OpenELEC oder XBMC Live oder XBMC selbst installieren

  • Hallo,


    ich wollte demnächst mal versuchen XBMC unter Linux auf meinem HTPC zu installieren (auf einem ION-System). Nun bin ich in der Wikipedia auf OpenELEC gestoßen, das kannte ich bisher nicht. In erster LInie geht es mir um XBMC als HD-tauglichen Mediaplayer, VDR wäre eine Zugabe, die Emulatoren brauche ich gar nicht. Muss ich denn bei OpenELEC noch etwas installieren? Bei meinem Test vor 2 Jahren mit XBMC Live musste ich den Grafikkartentreiber installieren sowie Lirc. Ist das auch bei OpenELEC nötig? Wäre sonst noch etwas zu beachten? Wäre vielleicht XBMCLive oder gar ein komplett selbst installiertes XBMC unter Linux die bessere Wahl?

  • Hallo Schotti,


    bin am ähnlichen Thema dran, kleinen MediaCenter-Client aufbauen auf XBMC-Basis (ohne PVR-Funktion). Openelec schien mir dazu auch am besten geeignet.
    Sah am Anfang auch gut aus (RC5 - Generic i386), Installation problemlos, Nvidia-Unterstützung und MCE-Fernbedienung läuft ootB. Auch das systemeigene Config-Tool ist gut, feste
    LAN-IP einstellen usw.
    Was mich aber dann gewaltig gestört hat, daß manche Video-Addons nicht laufen (z.B. Youtube und Video Monkey). Egal, ob auf HDD oder auf USB-Stick installiert.


    Jens

  • Ich hab mir mal die Version für den Ion gezogen und erstmal auf einen Stick geschrieben. Der bootet auch, weiter hab ich aber noch nichts gemacht. Ich brauch noch einen zweiten Stick als Ziel.


    Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass meine Fernbedienung einfach so funktioniert. Glaub kaum, dass da alle erdenklichen Konfig-Dateien für Lirc drin sind.

  • Ich bin Openelec mit der PVR Erweiterung auch am testen.


    Bin aber noch nicht so zufrieden, da das XBMC Overlay, soll heißen wenn ein Video im Hintergrund
    läuft und man die XBMC Oberflache im Vordergrund hat, alles ein wenig ruckelig geht.


    Testsystem siehe Signatur.


    vdr-box

  • Hi,


    Ich nutze openelec schon eine ganze Weile produktiv, allerdings auch eine selbst kompilierte, und bin mehr als zufrieden.


    - Es spielt bisher alles ab was ich habe (avi Container, mkv etc),
    - airvideo -also das streamen von Bildern und Videos von iOS geräten auf xbmc- funktioniert sehr gut (daher auch selber kompiliert),
    - es ist recht stabil (ein Problem hab ich Zzt. Nach ca 2std dauerglotzen, bufferd sich xbmc zu Tode, einmal hin und herdentrieb behebt das Problem, ich weiß nicht ob es am xbmc, xvdr, oder an meinem Server liegt)


    Das overlayproblem was vdrbox beschrieb habe ich auch, was mich persönlich aber nicht stört (hatte ich beim vdr mit text2skin auch, dort sogar schlimmer, weil das Menü hing, bei xbmc ist das Menü aber flüssig)


    Das Youtube Plugin funktioniert hier, ist mir aber von der Bedienung etwas "komisch". Ich habe das ganze als 64Bit/Ion System mit mce-fb


    MfG
    Kris

  • Hallo Kris,


    darf ich Dir mal folgende Fragen zum "selber kompilieren" stellen. Ich hätte das auch per PM machen können, da es nicht 100% zum Thema dieses Threats passt, aber
    es interessiert bestimmt noch mehr Menschen, speziell, wenn sie sich dann für diese Variante des OP interessieren:


    - ich vermute, dass Du auch die "meta" Dateien anpassen musstest, weil der openelec-pvr Zweig noch auf kernel.org verweist?
    - bei mir bricht das Übersetzen hin und wieder mit Fehler ab, ein Neustart läuft dann aber problemlos durch. Kennst Du das?
    - Im Vergleich zwischen dem openelevc-pvr "fertig gebaut" zu "selbst übersetzt" fällt mir auf, dass z.B. das Scaling nicht gleich eingestellt ist,
    d.h. Live TV ist verzerrt. Das kann ich durch das Einstellen der Skalierungsmethode beheben und dann "für alle" speichen. Aber warum ist das
    nicht glich genau so, wie in dem kompilierten Build auf dem Server?
    - Die PVR Client Addons sind bei mir als "blacklisted" gekennzeichnet, VNSI lässt sich aber aktivieren. Hat das was zu bedeuten?
    - Ich verstehe noch nicht, warum der Atom Build auf meinem Core 2 Quadcore "Illegal Instruction" beim Booten anzeigt und dann
    bei Samba und NFS Probleme hat. Ist der Instruktionssatz nicht kompatibel? Das wundert mich.
    - Sehe ich es richtig, dass ein 64 Build Generic Build nicht vorgesehen ist?


    Ansonsten ist OpenELEC eine beeindruckende Lösung. In <2 Minuten installiert, ein hinreichend neuer Stand, bootet auf meinem Testsystem in
    < 20 Sekunden von 0 auf "bedienbar" startet. Allerdings kompiliert das in meiner 2 Kerne VM mit 1 GB RAM auch so bummelig 4-5 Stunden.


    Gruß,
    Karlson.

  • @ kris
    könnte es sein das das dauerpuffern damit zusammenhängt das wen man mit xbmc /openelec schaut
    dasteht der film geht 2std so ist das bei mir / da puffert der sich auch beim xbmc tot ;-)


    man müsste diesen wert nur auf 4std oder höher stellen dann dürfte es gehen

  • Ich hab es jetzt ma auf einem Stick installiert, ging echt sehr schnell. Hab die Standardinstallation gemacht.


    Lirc ist soweit ich das im Forum gelesen habe mit drauf, ich müsste nur die config-File für meine FB drauf bringen, was aber nicht geht da es read only ist. Weiß einer wie man die Datei drauf bekommt und ob das alleine schon arsireichend ist?


    edit
    Hat schonmal eine andere LiveCDs versucht, z. B. von xbmcfreak? Da soll lirc schon mit dabei sein?

  • Hi,


    Karlson
    ich denke die Fragen könnte einige Interessieren.


    Zitat

    - ich vermute, dass Du auch die "meta" Dateien anpassen musstest, weil der openelec-pvr Zweig noch auf kernel.org verweist?


    Nein, das ist unnötig und auch unzweckmäßig. Ich eröffne nachher mal ein Extra-Thread dafür, das ist etwas umfangreicher, weil derzeit nur VNSI dabei ist und XVDR noch eine Sonderbehandlung bedarf.


    Zitat

    - bei mir bricht das Übersetzen hin und wieder mit Fehler ab, ein Neustart läuft dann aber problemlos durch. Kennst Du das?


    Ist normal, einfach nochmal den make befehl eingeben. Es wird scheinbar versucht paralell zu kompilieren und eine Abhängigkeit ist einfach noch nicht fertig.


    Zitat

    - Im Vergleich zwischen dem openelevc-pvr "fertig gebaut" zu "selbst übersetzt" fällt mir auf, dass z.B. das Scaling nicht gleich eingestellt ist,
    d.h. Live TV ist verzerrt. Das kann ich durch das Einstellen der Skalierungsmethode beheben und dann "für alle" speichen. Aber warum ist das
    nicht glich genau so, wie in dem kompilierten Build auf dem Server?


    Keine Ahnung, ich habe ein Umfangreiches config bei mir und da ist es nach jedem Update immer gleich, weil openelec diese übernimmt.


    Zitat

    - Die PVR Client Addons sind bei mir als "blacklisted" gekennzeichnet, VNSI lässt sich aber aktivieren. Hat das was zu bedeuten?


    Ja, Du kannst halt immer nur ein PVR-Client aktivieren. deaktivere VNSI/XVDR und aktiviere einen anderen client.


    Zitat

    - Ich verstehe noch nicht, warum der Atom Build auf meinem Core 2 Quadcore "Illegal Instruction" beim Booten anzeigt und dann
    bei Samba und NFS Probleme hat. Ist der Instruktionssatz nicht kompatibel? Das wundert mich.


    Keine Ahnung, frag doch mal im Openelec Forum nach? Vielleicht durch die Änderung in den Metadaten verursacht?


    Zitat

    - Sehe ich es richtig, dass ein 64 Build Generic Build nicht vorgesehen ist?


    Schulterzuck, keine Ahnung, Ich kompilier nur ION/64 Bit ;)


    MFG
    KRis

  • Hi,


    Nein, das ist unnötig und auch unzweckmäßig. Ich eröffne nachher mal ein Extra-Thread dafür, das ist etwas umfangreicher, weil derzeit nur VNSI dabei ist und XVDR noch eine Sonderbehandlung bedarf.


    habe gerade "https://github.com/pipelka/OpenELEC.tv/tree/openelec-pvr" kompiliert, da ist XVDR schon drin :)


    Wozu braucht man unter Openelec 64Bit ???
    mfg
    jobit

  • hallo alle zusammen,


    hat jemand das mit "Die PVR Client Addons sind bei mir als "blacklisted"" im grif ??
    ich kann zwar tvheadend Klient aktivieren und es funktioniert alles (habe tvheadend Server auf dem gleichem Rechner)
    aber nach neustart kommt die Meldung "No PVR add-on enabled" und es reicht zwei mal die taste "Esc" zu drücken und Live-TV funktioniert.
    in der xmbc.log steht :


    16:36:01 T:3051718400 NOTICE: PVRManager - starting up
    16:36:01 T:2970602352 ERROR: AddOnLog: Tvheadend HTSP Client: Connect - failed to connect to the backend (Connection refused)
    16:36:01 T:2970602352 ERROR: ADDON: Dll Tvheadend HTSP Client - Client returned bad status (1) from Create and is not usable
    16:36:01 T:2970602352 ERROR: PVR - InitialiseClient - can't initialise add-on 'Tvheadend HTSP Client'
    16:36:01 T:3051718400 NOTICE: initialize done


    wie gesagt es funktionier alles aber die meldung nervt


    danke
    klapek1707

  • Moin,


    als keliner Nachtrag:


    - der ION Build setzt das Compilerflag, dass den MOVBE verwendet, der ist Atom-exklusiv
    - ich nehme nun auch den ION 64 Bit Build
    - ich nehme den pipelka openELEC xbmc-pvr Branch, keine Probleme mit blacklisting o.ä.
    - 64 Bit bringt (wenn überhaupt) nur was bei >2GB RAM, weil dann XBMC als Applikation mehr RAM nehmen kann


    Warte gerade auf meine 8GB SSD da soll es dann drauf. Die 120er Notebookplatte macht so viel Lärm ;o).


    GrK.

  • Moin,


    einmal eine Nachfrage bei den geschätzten Mitstreitern: sraue hat ja nun einige Änderungen im openelec-pvr Zweig nachgezogen. Scheinbar auch eine neuere XBMC Version
    dort eingebaut. Das XVDR addon wurde ebenso überarbeitet wie das XVDR plugin. Letzteres konnte ich noch relativ einfach neu übersetzen. Bevor ich nun groß experimetiere:


    - ist jemandem klar, was sich da bei sraue tut? Lohnt ein Update?
    - steht jemand mit pipelka in Kontakt und weiß, ob er die Änderungen nachzieht?
    - wie schwer wäre es, das XVDR addon in das sraue openelec-pvr einzubauen? Ist das immer noch wie im OE Forum beschrieben? Kris?


    GrK.


    P.S.: Mit der SSD ist es nicht unbedingt sooooooh viel schneller beim booten (obwohl immer noch rasend schnell im Vergleich zu einer "richtigen" Distri), aber leise leise leise

  • HI,


    Karlson
    los, sei ein Pionier ;)


    Ich kann Dir keines der Fragen beantworten, die Änderungen wurden ja auch erst gestern eingecheckt. Ich kompiliere zwar gerade im Hintergrund, wird aber noch eine weile dauern, bevor ich zum testen komme.


    Zzt nutze ich pipelkas git, das läuft bisher astrein.


    mfg
    kris

  • Einmal ein Pionier, immer ein Pionier, oder was? ;o)



    Ich kompiliere schon seit heute nachmittag, aber noch ohne XVDR und auch nur das generic/i386.


    Pipelkas Version läuft auch bei mir recht brauchbar, mit ein paar Anpassungen für


    - cputemp (tail schneided zu früh ab)
    - gputemp (anderes output als vom script erwartet)
    - remote.xml (wg. back nach Aufnahme ansehen)


    Mit nem Atric-Einschalter als Einschalter und nem schicken RC6 IR USB Dongle von Dell für den Rest, OOTB.


    GrK.

  • Also:


    - sraue/openelec-pvr kompiliert durch, noch nicht getestet, im Moment noch ohne XVDR
    - pipelka/openelec bleibt immer wieder in xbmc-pvr/lib/libdvd hängen, kein Fehler zu sehen


    Da ich das pipelka/openelec per git pull hochgezogen habe, werde ich jetzt einmal in den sauren Apfel
    beißen und von Null anfangen. Mit Downoad und allem, das dauert also bis morgen früh...


    GrK.

  • Mal eine Zwischenfrage, geht bei euch:


    - Bilder schauen von UPNP Geräten?


    Geht bei mir nicht, weder selbst kompiliert noch unter Openelec direkt.


    Gruß und Dank vdr-box