Kann man dem Kernel bei der Kartenerkennung helfen ?

  • Hallo zusammen,


    Mein VDR hat drei DVB Karten, davon wird immer die erste beim Systemstart nicht zuverlässig vom Kernel erkannt.


    Zuerst dachte ich an ein Hardware-Problem, z.B. schlechter Sitz der Karte im PCI-Slot o.ä.
    Als ich dann entschied, auf die erste Karte zu verzichten, verschob sich das Problem auf die "neue erste", also bis dahin zweite Karte.
    D.h. bei 3 eingebauten Karten hab ich mal 2, mal 3 verfügbar, bei 2 eingebauten Karten mal 1, mal 2 ...
    Ein Hardware-Problem scheidet da wohl eher aus.
    Nur noch eine Karte drin zu lassen, hab ich nicht ausprobiert.


    Laut lspci sind immer alle eingebauten Karten auch da, aber laut
    fgrep DVB /var/log/messages
    fehlt ab und zu eine und der VDR zeigt dann auch Timer-Konflikte an.


    Könnte das ein Timing-Problem bei der Harware-Erkennung sein ?
    Sieht das eher nach Kernel oder nach udev aus ?
    Lässt sich da evtl. was per Kernel-Parameter entzerren ?


    Mein System ist ein Ubntu 10.04 (LTS) Server mit Kernel 2.6.32-33 und alles aus den Paketquellen installiert.


    Hat jemand sonst noch eine Idee was ich prüfen kann ?


    Danke und Gruß,
    Markus

  • 12-monkeys


    Also wenn Du Rat suchst solltest Du schon auch mit ein paar Details ums Eck kommen, wie z.B. welche DVB Karten das sind, Mainboard etc.


    So in der Glaskugel gelesen, könnte das schon ein "Timingproblem" sein, hatte auch schon ein Kartentyp der da Probleme macht, weil Ubuntu ab 10.04 schon sehr flott startet und die Karte die FW oft beim Startup nicht schnell genug geladen bekam.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Hallöchen,
    Ich dachte, auf diese Details kommts nicht so sehr an, weil das Problem sich ja verschiebt, wenn ich die Hardware ändere.


    Also:
    Karte 1 ist eine KNC-One
    Karte 2 und 3 sind Terratec Cinergy's in unterscheidlichen Revisions
    Alles DVB-C (ich wohne in Baden-Württemberg, da gibts keine Grundverschlüsselung auf Kabel)
    Der Tuner-Chip ist bei allen Karten ein Philips SAA7146 (rev 01)


    Mainboard ist ein ASUS M3A-H/HDMI mit einem Athlon 64 X2 2350 EE (Brisbane-Kern, recht flott und mit 45 W recht stromsparend)


    Was ich halt total seltsam finde ist die Tatsache, dass lspci immer alle eingebauten Karten auflistet, aber eben nicht alle vom Kernel auch eingebunden werden.


    Danke und Gruß,
    Markus

  • Was ich halt total seltsam finde ist die Tatsache, dass lspci immer alle eingebauten Karten auflistet, aber eben nicht alle vom Kernel auch eingebunden werden.


    Ja, das kenne ich von der "Nova HD" auch, diese wurde zwar PCI-mäßig gelistet, aber regelmäßig nicht als DVB Device vom Kernel erkannt. Das Problem war, das die Karte ab und an ihre FW nicht schnell genug von Platte geladen hat, bei der HW Erkennung dann nicht bereit war und eben auch nicht nutzbar wurde ...


    Hast Du schon mal nur einen von beiden Kartentypen probiert?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von fnu ()

  • fnu
    Mir wäre jetzt nicht bekannt, dass diese Karten einen FW upload brauchen, aber sicher bin ich mir da nicht.


    Wenn ich die Karte 1 rausziehe, verbleiben 2 (fast) gleiche Karten.


    Zusatzinfo: Das sind alles Budget-Karten, keine einzige ist Full-Featured. Der Rechner ist locker schnell genug für xineliboutput.


    steffen_b
    Es ist immer die erste:
    Mein Board hat 3 PCI slots.

    • Sind alle drei belegt, trifft es immer PCI1.
    • Ist PCI1 frei, trifft es immer PCI2.
    • Slot 1 und 2 frei (also nur noch eine Karte) hab ich noch nicht probiert.
      Ebensowenig 1 und 3 belegt, 2 frei.
      Und auch nicht 1 und 2 belegt, 3 frei.



    Momentan steckt die KNC-One in PCI1 und jeweils eine Terratec in PCI2 und 3.
    D.h. es ist unabhängig vom Kartentyp.