Gründe für einen Wechsel VDPAU zur FF6400? Gründe für einen Wechsel von der FF6400 zu VDPAU?

  • Hallo,


    hepi - ich stimme Dir da voll zu!


    Die Ablehnung von Closed Source Treibern löst keine Probleme, sie verlagert die Probleme nur.
    Ich achte normal auch immer das eingesetzte Hardware auf meinem Linuxsystem funktioniert, ob dazu nun ein Open Source oder ein
    Closed Souce Treiber verwendet wird ist für mich nicht primär wichtig, soweit es meinem Qualitätsanspruch entspricht.


    Jeder mag da aber anders denken.


    Kind regards


    SED

    VDR-Server: Ubuntu 16.04 mit TVH
    als SAT>IP, PLEX Media, und Asterisk Server - ASRock J1900M, DD Cine S2 V6.5 + 3 * DuoFlex S2, 8GB Ram, 8x6 TB HDDs + 8x6 TB Backup Server alle 24 Stunden via rsync, kein Raid
    VDR Clients: yaVDR 0.6.0, ASRock Q1900B, 2GB Ram, 16 GB USB-Stick, Zotac GeForce GT 730, keine Lüfter - alles mit Heatpipes gegen Starngkühlkörper

  • Moin,


    da ich mal wieder hier unterwegs bin, zwei Anmerkungen.


    1. Bei der TT S2-6400 sind zwar die Treiber Open-Source, aber was ist mit der Firmware und der dazugehörigen Doku?
    Soweit ich das mitbekommen habe, sind die Treiber nicht alles bei der 6400er sondern auch die Firmware muss dazu passen.
    Und leider kann da nur eine Person wirklich was machen....


    2. Im Kaufreceiver-Bereich ist mehr oder weniger sehr schnell alles offengelegt, siehe diverse Enigma2-Projekte und auch die dazu passende Hardware.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hi,


    ich möchte die Schnittmenge der VDPAU-Fans + XBMC-Fans auch nochmal historisch beleuchten, wenn Ihr mir das gestattet.


    Es war einmal früh im Jahr 2009, da gab es beinahe zeitgleich zwei spannende Entwicklungen im Bereich XBMC:
    1) Jemand schrieb ganz allein geniale Patches, mit deren Hilfe man XBMC an den VDR ankoppeln konnte und damit Fernsehen konnte (Danke nochmal an pingpong!)
    2) Nvidia kam mit VDPAU raus und XBMC bekam VDPAU-Unterstützung.


    Plötzlich konnte ich, nachdem ich mir eine Geforce 9500 gekauft hatte, an meinem Desktop-PC HD-Videos anschauen (mein Athlon64 X2 939 ist zu schwach dafür). Für einen XBOX1-Besitzer mit Modchip und XBMP wie mich war das ein Schlüsselerlebnis: XBMC lebt weiter nach der XBOX1 und paart sich besser denn je mit meinem VDR.


    Alle User, die die XBMC-Brille aufhaben, haben sich m. E. nie gegen VDPAU und die closed-Source-Implementierung im Treiber gesträubt. Nvidias VDPAU wurde eher mit offenen Armen empfangen.


    Erst später, ich glaube im späten 2009 / frühen 2010 gab es dann VDPAU-Support in der xinelib, dank der fleißigen Patch-Lieferanten. Will heißen: VDPAU-Praktiker der ersten Stunde waren nicht unbedingt VDRler, sondern XBMCler.


    Die Implementierung der TV-Features in XBMC ist, wie jeder weiß, quasi eine never-ending Story mit allen Höhen und Tiefen. Das dauert mindestens genau so lange wie die Auslieferung der TT 6400. :D


    Wenn es denn aber mal fertig und stabil wird, dann würden die Threads plötzlich nicht mehr heißen "VDPAU gegen TT6400", sondern "XBMC gegen TT6400".


    Gruß
    hepi

  • Was ich mich immer frage ist ob wirklich so viele so zufrieden mit der SD-FF waren.


    Meine letzte Wahrnehmung war:
    - diverse Instabilitäten (Arm Crash) unter bestimmten Umständen
    - brutal zähe bedienung wenn man ÖR geschaut hat und eine oder 2 Aufnahmen kamen
    - externe Medienformate : ich ärger mich immer noch das ich so lange bei der SD FF war


    Davon ab:
    Langzeitstabilität ergibt sich einfach noch nicht, wenn man dem Entwicklungsstand weitestgehend mitmacht - meine Installation ist Produktiv und Testsystem zu gleich - aber ich weiss andererseits auch was ich mache.


    Treibersituation S2: Es gibt von den ganzen unterstützten Karten nur eine handvoll die wirklich gut laufen - die ngene basierten Karten dürften hier vorne mitspielen.


    Meine Benutzung: 20/30/50 Live TV, Aufnahmen, MediaCenter


    Mein Fazit:
    - SD FF war nicht das goldene Kalb
    - vdpau ist nicht perfekt
    - HDFF hat noch denselben Weg vor sich wie vdpau - bis denn alles so geht (Eine Neuerscheinung die sich an der SDFF nach 8 Jahren messen soll ist unsinnig) - wie immer - hardwareabhängig
    - den HDFF Lock-In würde ich mir nicht antun wollen.
    - irgendeine "Grafikkartenlösung" ist der einzig gangbare Weg wenn man Auch Bilder, Musik usw will (und wer will das nicht?), vdpau ist doch irgendwie ziemlich weit vorne, Intels SandyBridge Core Ix klingt interessant. AMD/ATI existiert nicht.
    - der alternative vdpau Decoder in xine funktioniert recht gut nun - fürs OSD muss immernoch dringend mal eine Lösung her.

  • Hallo Leute,


    danke für die vielen Beiträge und Eure Meinungen.
    Ich persönlich muss sagen, dass ich mit der SD-FF
    sehr zufrieden bin/war, da extrem Stabil.
    Aber, richtig, ich suche mir ein Funktionsfähiges System
    und betreibe das dann für einige Jahre mit möglichst wenigen
    Änderungen.
    Und dafür war die SD-FF perfekt.


    Bzgl. der Treiber-Situation und Opensource:
    Das ist mir persönlich nicht so wichtig, solange die Einflussmöglichkeiten
    der Community gegeben sind und die Qualität stimmt.
    Insbesondere dann, wenn Teile der Kette aus Hardware, Firmware und Treiber
    dann doch wieder Closed sind.


    Aber, es ist sicher ein Punkt, der für manche wichtig ist für Ihre Entscheidung, daher nehme
    ich ihn in die Liste im ersten Eintrag mit auf.


    Gruss,


    Günter

    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-122; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


    The post was edited 1 time, last by beachboy ().

  • Quote

    Meine letzte Wahrnehmung war:
    - diverse Instabilitäten (Arm Crash) unter bestimmten Umständen
    - brutal zähe bedienung wenn man ÖR geschaut hat und eine oder 2 Aufnahmen kamen
    - externe Medienformate : ich ärger mich immer noch das ich so lange bei der SD FF war


    Da musst du aber was falsch gemacht haben.
    Wobei ich den 2. Punkt bei einem "Einkartensystem" verstehen kann.
    Aber fuer nen System mit VDPAU-API holst du dir ja auch zur TV-Karte ne NV-Gfx
    und keine Matrox :D. Haettest dir mal fuer nen "Fuffi" ne Nova zugepackt :P
    Ich setze die Teile heute noch ein und kann mich net beschweren.


    Btw. kommt mir der Threadtitel doch schon wieder ziemlich scheinheilig vor.
    90 % ist hier OT wenns um die Gruende fuer nen Wechsel von einem zum anderen System geht.
    Da koennen vielleicht auch gerade mal 5 Leute was zu schreiben und der Grund wird wohl sein , das sie
    mit dem anderen System nicht zufrieden waren.


    Ausserdem schreibt Hepi doch was in den Koeppen herumschwirrt ;) :

    Quote

    Wenn es denn aber mal fertig und stabil wird, dann würden die Threads plötzlich nicht mehr heißen "VDPAU gegen TT6400", sondern "XBMC gegen TT6400".


    So heisst der Treadtitel hier aber auch garnet.
    Nur tuen sich halt manche hier schwer andere Loesungen als ihre eigene zu akzeptieren.
    Eigentlich sollte man froh ueber Alternativen sein, sowas foerdert auch den Fortbestand des eigenen
    Hobbys.
    Ja ich weiss , ist schwer zu verstehen. Lieber die Koeppe weiter einhauen.
    Mal schauen was nach XBMC oder VDPAU dann kommt.


    moin

  • Mal schauen was nach XBMC oder VDPAU dann kommt.


    Sieht man doch jetzt schon: Die Verlagerung von Receiver und Multimediafeatures direkt ins "Sichtgerät".


    - Triple-Tuner (S2/C/T)
    - Netzwerkanbindung + entsprechende "Addons" (Youtube, der neue Teletext (hbbv-Dingens) usw.)
    - Streaming-Fähigkeiten
    - Aufnahmemöglichkeiten entweder intern oder über USB
    - "Klickibunti"/animierte Menüs für alle diese Funktionen


    Natürlich kann man an einem TV nicht so rumbasteln wie bspw. am VDR/XBMC usw. Dazu fehlen einfach die leistungsstarken Communities.


    BJ1

  • Hallo Morone,


    wieso ist der Threadtitel "Scheinheilig"? :gemein ;D


    Ich empfinde den Thread bisher als vernünftige Sammlung von Punkten
    und Meinungen. Ob der einzelne von einer zur anderen Version wechselt,
    und den Aufwand nur aufgrund eines Punktes macht, wage ich mal zu bezweifeln.
    Also, zum Beispiel, ob einer von VDPAU weggeht, weil es eben ein Closed-Source
    Treiber ist, glaube ich nicht.


    Ganz am Anfang hat es jemand geschrieben, jeder muss bei der Entscheidung
    seine eigenen Prioritäten festlegen und dann die verschiedensten Punkte hier
    für sich gewichten.


    Aber, ich habe bisher noch kaum eine Thread gesehen, wo Vor- bzw. Nachteile
    komprimiert (und ohne religiöse Emotionen :rolleyes: ) aufgelistet waren.
    Und dafür schon jetzt danke.


    BJ1 :
    Den Trend sehe ich genauso, ich bin gespannt, wann der
    erste Fernseher mit integrierten XBMC kommt :wow
    (...und integrierten VDR...)


    Gruss,


    Günter

    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-122; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt



  • Also, zum Beispiel, ob einer von VDPAU weggeht, weil es eben ein Closed-Source
    Treiber ist, glaube ich nicht


    Ich glaube nicht dass hier jemand schreiben wird der von der FF zu VDPAU gewechselt ist. Die karte gibts erst ein halbes jahr und die meisten hatten vorher sicher auch schon einen hdtv VDR mit dem sie vermutlich nicht zufrieden waren. Oder sie wollten was neues zum spielen wie ich :D
    Mfg Thomas

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • Hallo Googles,


    da gebe ich Dir recht, das ist aufgrund der Zeit einfach schwieriger.
    Aber ein beispiel gibt es bereits:
    in diesem Thread


    Gruss,


    Günter

    Ubuntu 18.04; Kernel 4.15.0-122; mit Parallelbetrieb von:
    VDR 2.4.00 über S2-6400 (HDMI1)
    XBMC /Kodi & Kubuntu Desktop über GT520 (HDMI2)
    Beides an Sony KDL-55EX725
    Harmony-Hub zum Umschalten zwischen VDR und XBMC
    MusicPD Steuerung per Android ist perfekt


  • Ich habe jetzt zwar nur den ersten beitrag gelesen aber das kommt mir doch schon etwas komisch vor. Erst bestellen und dann erst suchen was die karte kann und dann einen thread starten ohne die karte getestet zu haben :wand

    VDR:
    Hardware: Thermaltake DH102, Zotac ION ITX-F-E, 2Gig Ram, TechnoTrend
    dual DVB-S2 6400, TechnoTrend Connect CT-3650,


    Software: EasyVDR 1.0

  • Quote

    wieso ist der Threadtitel "Scheinheilig"?


    Na weil hepi dir den Tip gegeben hat nen neuen Thread zu starten mit der Frage siehe Threadtitel.
    Wenn es doch darum gehen soll "VDPAU oder FF-HD" , dann warst doch schon richtig im anderen Thread oder.. :mua


    Na ist auch egal
    traxanos kannst du noch als gutes Beispiel dazunehmen.
    Der schreibt recht objektiv und verschoenigt nix, so nach dem Motto
    VDPAU laeuft mittlerweile super stabil. ( <- Punkt) Ab und zu stuerzt es mal ab oder ich muss neu starten.. blabla ..aber..
    (verstehst ??? ;))
    Auch wenn er schreibt , das die Karte aussem Fenster fliegt , nehm ich ihn das ab.


    Ich schrieb ja bereits..von Seuche zu Seuche..(steht sinngemaess fuer: beides net perfekt) aber Musik und Bilder kann so ne Karte
    mit Sicherheit genauso gut wiedergeben wie son MediaCenter. Bei xbmc gibt es nur bereits die Vielfalt an Decodern.

  • aber Musik und Bilder kann so ne Karte
    mit Sicherheit genauso gut wiedergeben wie son MediaCenter.


    Seit wann? Zumindest was Bilder angeht ist selbst Freevo allen VDR Plugins weit überlegen (so rein praktisch ohne hätte, könnte, wenn wäre ). Musik... OK, das Music Plugin ist klasse, kann nur leider keine WMA. Und letztendlich fügt sich das Musikspielen in Freevo dann auch besser ein (da hat man dann alles unter einer GUI).


    Weil das Hauptproblem ist das bei den Plugin schon lange nix mehr passiert, schau dir mal das Mplayer-Plugin an ;) Damit meine ich auch nicht die langweilige (nicht meiner Meinung nach, mit reicht skinenigma) GUI sondern die grundlegenden Features. Da sind die Möglichkeiten der Ausgabehardware erstmal nebensächlich.


    cu

  • Von daher hast du schon soweit recht aber deswegen schrieb ich ja , die Karte
    kann das und nicht das VDR das kann.
    Dafuer muss man es halt einbauen. ;)
    Aber sowohl bei der FF-Karte als auch Soundkarte kommen PCM Daten an.
    Genauso verhaelt sich das mit Bildern . Irgendwo werden auch bei xbmc oder freevo
    die Daten von son zb. jpeg . Pixel-by-Pixel mithilfe eines zweidimensionalen Arrays auf ne Bitmap/etc.
    geschrieben. Das jenes nun nicht hardwarebeschleunigt und dadurch nicht mit den Effekten von xbmc
    passiert ist klar.
    Also von den Grundfunktionen (imho reichen die.) kann die Karte das genauso.


    Quote

    Weil das Hauptproblem ist das bei den Plugin schon lange nix mehr passiert, schau dir mal das Mplayer-Plugin an


    Ja das Hauptproblem..imho koennte das auch der Genickschuss der FF-HD sein.
    Wobei dann Beejay?/BJ1 ins Spiel kommt und man sich fragen kann , kann das nicht mein Fernseher sowieso besser.
    Irgendwann gibts keine Fernseher ohne "SmartTV und Co"

  • Genauso verhaelt sich das mit Bildern . Irgendwo werden auch bei xbmc oder freevo
    die Daten von son zb. jpeg . Pixel-by-Pixel mithilfe eines zweidimensionalen Arrays auf ne Bitmap/etc.
    geschrieben. Das jenes nun nicht hardwarebeschleunigt und dadurch nicht mit den Effekten von xbmc
    passiert ist klar.


    Wobei Bilder unter Freevo bei mir sauschnell sind (per DirectFB auf den Framebuffer der Grafikkarte, also AFAIK auch ohne spezielle Beschleunigung), die Bilbetrachter als Plugin (egal on nach MPEG2 codiert als Videobild oder per OSD Anzeige) ist bei mir extrem träge. Keine Ahnung obs bei den aktuellen Turbo PCs oder beim TrueColor OSD besser ist...


    Wobei dann Beejay?/BJ1 ins Spiel kommt und man sich fragen kann , kann das nicht mein Fernseher sowieso besser.
    Irgendwann gibts keine Fernseher ohne "SmartTV und Co"


    Wie siehts denn da aktuell aus? Die TVs die ich kenne sind da auch extrem träge. Und wenn man seine Digicambilder fürs schauen erstmal am PC auf 1080p scalieren muss (damits halbwegs erträglich wird) ist der Sinn der ganzen Sache auch hinüber.


    Aber irgendwie konnte ich mit mit Extrafunktionen von TVs noch nie Anfreunden, meinetwegen können die auch gerne Monitoreditionen ohne den ganzen Schickschnack wie Tuner und Co. rausbringen. Es sei denn die liefern mal die OS-Kerneltreiber mit so das man auf dem TV gleich Debian/VDR/Freevo installieren kann ;)


    cu

  • Quote

    Wobei Bilder unter Freevo bei mir sauschnell sind (per DirectFB auf den Framebuffer der Grafikkarte, also AFAIK auch ohne spezielle Beschleunigung),
    die Bilbetrachter als Plugin (egal on nach MPEG2 codiert als Videobild oder per OSD Anzeige) ist bei mir extrem träge.
    Keine Ahnung obs bei den aktuellen Turbo PCs oder beim TrueColor OSD besser ist...


    Mit Beschleunigung meinte ich ja eher halt die Uebergangseffekte oder Coverflow bei MediaCentern.
    Das Zeichnen von so ner 1920x1080 Bitmap dauert Bruchteile einer Sekunde, ok kommt natuerlich auf die CPU an , vergesse hier manchmal dass ich auf nen
    3,2 QuadCore entwickel ;)
    und irgendwie hatte mal jemand (glaube Klaus selber) gepostet , dass die Uebertragung <~1 sec dauert.
    Fuer ne Slideshow oder durchblaettern langt das.
    Wenn das Teil das natuerlich nicht kann , dann isse sowieso fuer die Tonne (imho) ;)
    Also Bildershow mit Mpegs kommt hier net mehr in die Tuete.


    Quote

    Wie siehts denn da aktuell aus? Die TVs die ich kenne sind da auch extrem träge.


    Hmm ..wird wahrscheinlich eh nur Durchschnitt sein und nichts fuer uns Freaks :D