Warum startet mein VDR nicht? Garantie abgelaufen?

  • Moin,
    df zeigt 80% freien Platz auf dem Systemlaufwerk und noch hinreichend für viele Stunden auf den video-Partitionen, top liefert dieses Bild:


    Ich weiß leider zu wenig vom Innenleben des VDR, um da alleine weiterzukommen. Meine Fragen im Newbie-Bereich
    Rätselhafte Startprobleme :( (jetzt mit logread-Ergebnis)
    und hier
    VDRAdmin im Koma, dafür 13 mal VDR aktiv
    blieben leider auch ohne Antwort. Wäre wirklich lieb, wenn mal ein Bescheidwisser ein Auge drauf werfen und danach was dazu schreiben könnte!


    Vielen Dank vorab!

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • UlrichKliegis


    Also LinVDR ist schon eine gaaaanze Weile her bei mir, aber Deine geposteten Info's zeigen mir eher, das der VDR tatsächlich läuft ... ? Auch die Anzahl der VDR Prozesse ist ok, sind nämlich eher Threads/Forks, und die hohe Anzahl war bei LinVDR immer so ...


    Was tut denn jetzt nicht? Kein Bild? Nur VDRAdmin, der nicht auf den Port 2001 kommt, was eher ein Netzwerk-Problem sein könnte?


    ... hast im übrigen selbst gepostet was Du tun sollst:


    Quote

    Please check if VDR is running and if VDR's svdrphosts.conf is configured correctly."


    Hat sich das Netzwerk geändert, also Dein LinVDR ist jetzt in einer anderen IP-Range die noch nicht freigegeben ist?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 4 times, last by fnu ().

  • Moin, fnu,

    Was tut denn jetzt nicht? Kein Bild? Nur VDRAdmin, der im übrigen nicht auf den Port 2001 kommt, was eher ein Netzwerk-Problem sein könnte?

    Der VDRAdmin kommt nicht in Wallung, in dem Sinne, daß er sich nicht mit der Soll-Oberfläche im Browser meldet. Firewalls sind hier auf den einzelnen Kisten aus, da ein IPCOP am Gateway-Eingang sitzt. Nur am Tag des ersten Wiederstarts hat der VDR ein paar Sendungen aufgezeichnet, nachdem er wohl eine neue Timerliste angefertigt hat. Das logread zeigt ja auch, daß die Video-Eingänge erkannt und gestartet werden. Am Abend jenes Tages hat die Kiste dann noch ihre channels.conf und die timers.conf neu geschrieben. Danach war Feierabend.


    Seitdem habe ich den VDR mehrfach neu gestartet, aber ohne Erfolg. In der Netzwerkkonfiguration hat sich seit dem letzten korrekten Arbeiten nichts geändert, vor allem im Adreßbereich überhaupt nichts.


    Daneben funktioniert auch der Start der MVPs nicht, sie finden ihren dongle.bin nicht - obwohl sich auch da nichts geändert hat. Der Verweis darauf kommt nach wie vor vom IPCOP, der dongle.bin lebt im LinVDR-Rechner.


    Ich gucke mit putty und winscp von einem Windows-Rechner in den linvdr, so wie früher auch - gleiche Hardware, gleiche Adressen, gleiche Konfiguration.


    Die vdradmin.conf wurde immerhin beim letzten Neustart (am 3.9.) laut timestamp neu geschrieben:




    Was mir jetzt gerade beim Suchen nach der svdrphosts.conf auffällt: Die letzten Änderungs-Zeitstempel z.B. von /proc und einigen darin enthaltenen Ordnern sind der aktuellen Zeit hier eine Stunde voraus. Kann das auch an unterschiedlichen Bezugs-Zeiten liegen, die auf dem Windows-Rechner einfach anders interpretiert werden? Immerhin regt sich da offenbar Aktivität.

    ... hast im übrigen selbst gepostet was Du tun sollst:


    Zitat



    Please check if VDR is running and if VDR's svdrphosts.conf is configured correctly."

    Auch diese von mir seit Jahr und Tag nicht verändert.




    Hat sich das Netzwerk geändert, also LinVDR ist jetzt in einer anderen IP-Range die noch nicht freigegeben ist?

    s.o., nein.


    Die Kiste war übrigens so lange aus, weil ich keine Zeit hatte, einem Fehler auf dem LNB-Frontend nachzugehen. Nach langem Suchen stellte sich neulich heraus, daß das Netzteil des Multiswitch defekt war. Das hat Axing - 9 Jahre nach dem Kauf - kostenlos ausgetauscht. Find ich super und erwähne es hier gern mal!


    Was mir gerade so als Idee kommt: Ist dieses Fehlerbild vielleicht typisch für eine leere Mainboard-Batterie? Bei Windows ist das ja oft der richtige Gedanke.


    Hier ist übrigens die Vompserver.log vom 3.9.2011:





    und hier die setup.conf:



    Irgendwo sollte es doch auch ein vdradmin.log geben, aber das finde ich gerade nicht, auch nicht mit find (habe mit find . -name "vdradmin.log" gesucht. Richtig? Aus \root heraus.


    Wie unten zu lesen ist: Der linvdr werkelt bei mir im Keller, im Augenblick hat er auch gar keine Glotze angeschlossen (doch, die ff-Karte ist mach wie vor auch drin und arbeitet ja offensichtlich). Daher sind schnelle Spontanaktionen immer etwas aufwendig.


    Gruß, und Dank, auch dafür, daß endlich überhaupt eine Reaktion kommt... :) Ich weiß, kein Servicebetrieb und so, aber es kam mir schon merkwürdig vor gegenüber früher (tm).


    -Ulli



    Regards
    fnu

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Hier mal ein aktueller logread:



    Falls das irgendwem weiterhilft. Hier fällt auf: Die Zeitangaben im Log sind echtzeitsynchron - bis auf ein paar Minuten, die der lnvdr "nachgeht". Die letzten sechs Zeilen sind wohl das putty-login.


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Stacklift für das Thema - es hat sich noch keine Lösung gefunden.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Ist auch nicht einfach sowas jetzt remote zu lösen.


    So was muss man in Einzelschritte zerlegen. D.h. ersmtal die VDR Sachen aus den Autostart rausnehmen und schauen ob das System so ohne irgendwelche Fehler startet. Dann die üblichen Test, zeigt dmesg irgendwelche HDD Probleme, Filesystemcheck, evtl. HDD voll, läuft das Netzwerk problemlos, usw.
    Dann bei laufenden System den VDR alleine (ohne überflüssige Plugins) starten und schauen ob er sauber läuft (d.h. kann man damit TV schauen (auch mal mit femon schauen ob der Empfang gut ist) und gibts im Log Fehler/Warnungen), dann die Plugins dazunehmen und schauen ob die sauber laufen. Dann VDRAdmin...


    Weil im Moment verstehe ich z.B. noch nicht mal was du da überhaupt für Probleme hast... Weil laut Log läuft dein VDR ja wunderbar.


    cu

  • Ist auch nicht einfach sowas jetzt remote zu lösen.

    Och...

    Weil im Moment verstehe ich z.B. noch nicht mal was du da überhaupt für Probleme hast... Weil laut Log läuft dein VDR ja wunderbar.

    Eben, der ja, aber meine beiden Unerläßlichkeiten, VDR-ADmin und VOMP-Server, tun das eben nicht. Was steht denen im Weg? Mir scheint, in der Antwort darauf liegt die Lösung des Problems.


    Wer führt mir da freundlicherweise mal etwas die Hand? Dank vorab!
    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Eben, der ja, aber meine beiden Unerläßlichkeiten, VDR-ADmin und VOMP-Server, tun das eben nicht. Was steht denen im Weg?


    Wie gesagt, Schritt für Schritt erstmal schauen. Wenn du getestet hast das der VDR ohne Vompserver/VDRAdmin sauber läuft kannst du dich diesem Problem widmen.


    cu

  • Das erscheint mir merkwürdig.....


    vdradmin.conf

    Code
    1. LOCAL_NET = 192.168.1.0/32


    Nach meiner Meinung müsste das eher 192.168.1.0/24 sein (wenn das Netz ein Class C Netz ist).


    Weiterhin probiere mal ein "telnet <ip_des_vdr> 2001" (evtl. von einem Windows PC) --> dort müsste ich dann der SVDRP Port des VDRs melden --> einfach mal help eingeben.......


    Vompserver.log

    Code
    1. UDP - Bind error
    2. BOOTPD - DSock init error
    3. Main - Could not start Bootpd


    Sie auch seltsam aus.....


    vompserver (Contacting Servers....)

    Quote

    Done... (1 x vom Netz genommen, dann funktionierte es (vompserver))


    Gruß,
    Chuck


    P.S.
    Ich habe selbst kein vompserver und vdradmin mehr am laufen und somit auch keinen Vergleich ob obiges evtl. falsch oder doch richtig ist.

    1- yavdr 0.5 - DVB-C
    1- VDR-1.7.14 - Xine Pugin - XBMC - DVB-C
    2- Activy 300 mit Gen2VDR V2

  • Hallo, Chuck,
    danke für Deinen Beitrag. Habe ich erst jetzt gesehen, irgendwo ist die Benachrichtigung verschütt gegangen. Ich probier es aus.


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • Quote


    Nach meiner Meinung müsste das eher 192.168.1.0/24 sein (wenn das Netz ein Class C Netz ist).


    Ja, das ist so definitiv falsch. Eine Netzmaske /32 ginge zwar schon, würde bedeuten, dass nur
    eine bestimmte IP zugreifen darf, dann muß da aber auch eine stehen und nicht x.x.x.0 für das
    ganze Subnetz.

    Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, ASUS A68HM-K A68H FM2+ mATX, AMD A4 5300, 4 GB DDR3, WD Green 1 TB, Nvidia GT 430 PCIe, KNC One DVB-C Karte, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), irtrans-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.6.2, 32" Toshiba 32XV635D, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 10 TB extern (USB) für Serien und Filme.
    Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • Ja, das ist so definitiv falsch. Eine Netzmaske /32 ginge zwar schon, würde bedeuten, dass nur
    eine bestimmte IP zugreifen darf, dann muß da aber auch eine stehen und nicht x.x.x.0 für das
    ganze Subnetz.

    Hmmm, nun ist es ja spannend, warum es so jahrelang gelaufen ist. Aber ich ändere das dann auf jeden Fall schon mal in /24.


    s. dazu auch Warum startet mein VDR nicht? Garantie abgelaufen?


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

    The post was edited 2 times, last by UlrichKliegis: Verweis auf Beitrag #14 in diesem Drösel ().

  • Weiterhin probiere mal ein "telnet 2001" (evtl. von einem Windows PC) --> dort müsste ich dann der SVDRP Port des VDRs melden --> einfach mal help eingeben.......

    Code
    1. C:\WINDOWS\system32>telnet 192.168.1.77 2001
    2. Verbindungsaufbau zu 192.168.1.77...Es konnte keine Verbindung mit dem Host
    3. hergestellt werden, auf Port 2001: Verbinden fehlgeschlagen



    Pingen läßt sich der VDR-Rechner schon. <1 ms
    Und nu?


    ööhmm, meine Änderungen in vdradmin.conf hatten leider keinen Bestand - richtig, da muß ich den VDR wohl erst anhalten, oder? Oder den vdradmin? Aber der läuft doch gar nicht, oder doch?

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • ... hast im übrigen selbst gepostet was Du tun sollst:


    Please check if VDR is running and if VDR's svdrphosts.conf is configured correctly."

    Hier ist der Inhalt von svdrphosts.conf:



    Hat sich das Netzwerk geändert, also Dein LinVDR ist jetzt in einer anderen IP-Range die noch nicht freigegeben ist?


    Nein. Aber es fällt auf, daß hier /24 steht, während in der vdradmin.conf /32 steht.


    Mit telnet komme ich von Windows aus ja leider nicht zum svdrp - geht das mittels putty irgendwie? Notfalls iteriere ich auch zwischen Arbeitsplatz und Keller, um an der Kiste direkt zu testen.


    Ich würde gern wirklich Schritt für Schritt vorgehen, mir fehlt aber der Ansatz, wo der Anfang ist, und welche Schritte dann folgen - gibt's da auf dieser inzwischen kaum noch überschaubaren Seite einen Einstieg?


    Vor der langen Ruhepause war ja das Netzteil des Multiswitch verreckt. Aber eben nicht auf einen Schlag, sondern so, daß es da bestimmt auch defekte Aufnahmen gibt. Können die das System so durcheinander bringen?


    Oder gibt es irgendwo eine Logdatei, die Hinweise darauf enthält, warum das ganze, was vordem mal lief, dieses nun nicht mehr tut, und wo es stolpert?


    Dank vorab weiterhin. So ein bißchen fühl ich mich wie ein Blinder im Dunklen, wodurch die anderen auch nicht sehen, was das Problem ist...


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

    The post was edited 1 time, last by UlrichKliegis ().


  • Nein. Aber es fällt auf, daß hier /24 steht, während in der vdradmin.conf /32 steht.


    Wie gesagt, LinVDR ist schon ein paar Tage her, hab daher auch nix zum nachschauen. Vmtl. geht es vielen anderen ebenso und das Feedback ist deshalb so spärlich, da hilft auch alles Jammern hier nicht.


    Leider gilt das bei mir auch für "vdradmin", wobei es ja mit vdradmin-am einen ich meine bis heute gepflegten Fork gibt ...


    Aber, den Eintrag in der vdradmin.conf (*192.168.0.1/32") kann man auch so interpretieren, das dies der Adressraum im Netzwerk ist, für den keine Passworteingabe notwenig ist. Der Adressraum in svdrphosts.conf definiert nur welcher Zugriff auf den SVDRP-Port des VDRs hat, bei Dir noch 2001, heute seit einiger Zeit 6419. Theoretisch müßte für vdradmin also "127.0.0.1" ausreichen.


    Offensichtlich kommst Du per Telnet/SSH drauf, kannst ja mal schauen auf welche Ports Dein LinVDR hört:


    Code
    1. #\> netstat -an |grep LISTEN


    Im Windows-Browserfenster (Firefox) erscheint die notorische Meldung "Can't connect to VDR at linvdr:2001


    Dann hast Du hier nie erwähnt wie die versuchst die vdradmin URL aufzurufen, das müßte IMHO:

    • "http://dein_linvdr:8001"

    sein, oder versuchst Du das via Port 2001?


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

    The post was edited 1 time, last by fnu ().

  • Den vdradmind rief ich seit Jahr und Tag einfach mit http://192.168.1.nn auf, ohne Portzusatz


    Mit Putty erhielt ich eben dieses Ergebnis:



    Sorry, hatte etwas gedauert, bis ich raus hatte, wie ich den Fensterinhalt von Putty kopieren konnte - das war zu einfach!


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!

  • UlrichKliegis


    Hmm, mangels Erinnerung weiß ich nimmer wie vdradmin bei LinVDR aufgrufen wurde. Aber ohne Portzusatz wäre es natürlich der http Standardport ":80" (https == :443) und auf diesen Port hört Dein LinVDR ja.


    Der SVDRP Port :2001 ist auch "offen" sollte also auch funktionieren. Port :2004 & :3000 ist streamdev, :139 & :445 CIFS (Samba), :22 SSH, :111 RPC, bleiben noch die Ports :3024 & :8000, wobei letzterer ja irgendwie schon nach vdradmin riecht und ich den schon aus Neugier mal ausprobiert hätte ...

    Den Port :3024 kann nicht leider einordnen, ist m.E. auch kein Standardport ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Den Port :3024 kann nicht leider einordnen, ist m.E. auch kein Standardport ...


    Vompserver lauscht/redet auf 3024 tcp/udp.


    cu

  • Vompserver lauscht/redet auf 3024 tcp/udp.


    Ah, ok, danke für die Aufklärung, hab damit so gar nix am Hut.


    Interessanter Port, der "3024", wenn man danach sucht geht das von einem Trojaner namens WinCrash über Deerfield eMail Client zu etwas das "NDS_SSO" heißt ...


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • bleiben noch die Ports :3024 & :8000, wobei letzterer ja irgendwie schon nach vdradmin riecht und ich den schon aus Neugier mal ausprobiert hätte ...


    Hab ich doch längst alles gemacht, leider ohne irgendeinen merklichen Erfolg


    Beispiele:
    Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter 192.168.1.77:2001 aufbauen.


    (Bei :8000): 404 Not Found
    The requested URL was not found on this server.


    Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter 192.168.1.77:8001 aufbauen.


    Firefox kann keine Verbindung zu dem Server unter 192.168.1.77:2001 aufbauen.


    Irgendwie bizarr.


    So langsam wächst auch die Motivation, das ganze Ding komplett neu aufzubauen. Allerdings würde ich dabei gern mein über längere Zeit gewachsenes altes Archiv (also \video ) aus diesem linvdr übernehmen können.


    Gruß,
    U.

    AMD Athlon X 3800+ auf Asus A8Vdeluxe, 3 GB RAM; 80GB PATA + 6 x 2TB SATA an SiL3x14 - PCI-SATA-Controller (Non-Raid) + IDE-2*SATA; , 2 TT DVB-S Rev 1.3 Premium, 2 Skymaster 2; AXING - 9 in n Multiswitch, 2 Quad LNBs auf 13.0 und 19.2° an Wavefrontier t90-Spiegel. yaVDR 0.5.0 - Funktion: Headless Keller-Server, Clients: MVP (mit VOMP). Systemstatus: in Installation >90%.
    If it ain't broken, don't break it!