Howto Technotrend S2-6400 und e-tobi repository nutzen

  • Für die Technotrend S2-6400 wird hier in dieser Kurzanleitung eine
    eigentlich gute Zusammfassung gegeben was zu tun ist.


    Leider treten 2 Probleme auf:


    1. das dvbhdplugin ist nicht debianisiert und die Wahrscheinlichkeit, dass es nicht zu den
    interfaces des aktuellen vdr aus dem e-tobi repo passt ist hoch.
    --> crash des vdr mit segfault
    2. Bei meinem Motherboard ASUS P8H67-M musste man mindestens einen 2.6.38 er Kernel einsetzen.
    Sprich der dvb Treiber muss für einen anderen Kernel als den standard kernel von debian squeeze compiliert werden.
    A.Regel hat hierzu eine gute Anleitung geschrieben.
    Ich musste mir von linuxtv.org dazu eine version holen, die zu dem 2.6.38 er Kernel von debian passt und die entsprechenden
    backports enthält.
    Eventuell ist sogar noch ein höherer Kernel fällig, damit neue Motherboards vernünftig mitspielen.


    Tobias ( e-tobi ) hat mir freundlicherweise eine Anleitung zukommen lassen, wie man das dvbhdplugin
    passend macht und es debianisiert.



    Anstatt mit wget kann man auch mit


    hg clone http://powarman.dyndns.org/hgwebdir.cgi/dvbhddevice/


    den source holen, muss allerdings dann das tar file selbst erzeugen. Dies wird zwingend gebraucht!
    Jetzt läufts mit neuestem vdr, treiber, plugin, firmware - und bisher ohne Probleme !


    Was man noch beachten sollte:
    Der Treiber sollte mit


    modprobe saa716x_ff int_type=1


    gestartet werden. Sonst kann es auch Ärger geben.
    Ich habe dazu das vdr start script so erweitert:



    Gruss


    Tom

  • Hi,


    das fehlende dvbhddevice Paket war für mich der Grund auf yaVDR umzusteigen. Wäre vielleicht dabei geblieben, wenn ich gewusst hätte, wie "einfach" es ist:-))
    Wobei ich mittlerweile begeisterter yaVDR User bin und wohl nicht mehr umsteigen werde!


    Gruß
    Joerg

    Server: yavdr-ansible (Ubuntu 18.04) Silverstone LC11, AT3IONT-I, 2GB DDR2, TT S2-6400, Riser RC11, SSD ADATA 120GB, Samsung 1TB
    Client: MLD5.4 Shuttle XS35GTV2, SSD OCZ 60GB, FB Medion X10

  • Warum nicht an der Quelle ansetzen? Wie wäre es denn, wenn etobi das bereitstellen würde wenn es doch kein Aufwand zu sein scheint? Tritt doch mal mit ihm in Kontakt.

  • hmmm,
    ich war dem ct-vdr seit Version 3 (oder früher, weiß nicht mehr so genau) treu. Auf jeden Fall noch mit kernel 2.4.


    Leider kommt so gar nichts mehr. in der letzten ct fand er sogar Erwähnung, aber nichts, ob das Pferd noch reitet...
    Da ich langsam meine tt6400 (ich habe 2) einsetzten möchte, suche ich neben einem passenden Motherboard natürlich auch nach einer Debianmöglichkeit, das Ding aktuell aufzusetzten.


    Ob ctvdr noch was wird wage ich zu bezweifeln.


    Htas denn schon jemand auf reinem Debain am Laufen?
    Was ist mit yaVDR? läuft das denn mit Ausgabe über die FF oder war das eine der Distris, die über nvidia und Monitor das Signal ausgeben?

  • Was ist mit yaVDR? läuft das denn mit Ausgabe über die FF oder war das eine der Distris, die über nvidia und Monitor das Signal ausgeben?


    yaVDR 0.4pre1: ja, ja


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • hmmm,
    ich war dem ct-vdr seit Version 3 (oder früher, weiß nicht mehr so genau) treu. Auf jeden Fall noch mit kernel 2.4.


    Leider kommt so gar nichts mehr. in der letzten ct fand er sogar Erwähnung, aber nichts, ob das Pferd noch reitet...


    löse dich doch von der ct ;-)


    e-tobi hat doch hier alles bestens beschrieben, wie man aus einem nacktem squeeze einen schönen VDR baut.


    vdr-box

  • Danke Euch beiden für die Antworten.


    ich denke nach all den Jahren muss ich loslassen ;-)
    Es fällt ein wenig schwer, vor allem aus sentimentalen Gründen... der ctvdr war mein erster Kontakt mit Linux.
    Nutze seit vielen Jahren ausschließlich Debianlinux (Kanotix, sidux, aptosid, siduction).


    Vermutlich werde ich dann mal einen SID-Vdr (siduction, wenn es draußen ist) aufsetzten und nach Tobis ANleitung vorhehen.
    Danke übrigens für den Link!


    Es gab vor Monaten mal Hinweise, als die TT6400 rauskam, dass einige Boards Probleme machen. Gibt es empfehlungen für stabile Boards mit mind. 2 PCIx.
    Hat jemand das Asus P5Q mal mit der TT6400 getestet?

  • Quote


    löse dich doch von der ct ;-)


    e-tobi hat doch hier alles bestens beschrieben, wie man aus einem nacktem squeeze einen schönen VDR baut.


    vdr-box


    Ja, das wäre eine schöne Idee. Nur weder ist beschrieben, wie ich die firmeware für die TT-6400 einbinde noch das dvbhddevice Plugin
    es geht - wie fast überall - um die vdpau lösung über die NVidia Karte-
    Bei der TT-6400 macht es aber viel mehr Sinn direkt per HDMI zum TV zu streamen.
    Mit Debian breche ich mir dabei auch gerade einen ab ..