[ANNOUNCE] yaVDR-0.4-pre1

  • [0.4 pre1] vorhandene lircd.conf yavdr konform modifizieren
    Für igorplugusb: Es reicht, die lircd.conf zu modifizieren und hochzuladen, der Empfänger wird schon gestartet und eingebunden. Nach dem nächsten Boot sollte es dann gehen.

  • Huhu,


    ich hoffe das ist der richtige Thread dafür: Ich möchte an dieser Stelle allen beteiligten ein großes Lob aussprechen.
    Ich bin sehr beeindruckt von allem. Weiter so! Fernbedienung, TV out of the box .. Hab ein fettes grinsen auf dem Gesicht :)


    Grüße Toa

  • Dito,
    auf meine ZBOX aufgespielt, streamdev-client im setup.conf eingestellt, und mit HDMI-Ton erste Tests zur Zufriedenheit absolviert. ALDI-USB-X10 einestöpselt ( man darfs j a 'mal versuchen) -> geht!
    Ich bin platt,
    DANKE SEHR!

    ASUS H87-PRO (Intel G3220+4GB RAM), 3x PCI-E CineS2 Dual DBS2 Ver. 5.5,
    64bit Ubuntu 16.04.4 LTS-Server, VDR 2.3.8 (mit DDCI2+streamdevserver+vompserver+vnsiserver)
    Diskless-Clienten: 4x Raspberry-Pi als Vomp-client in HD, 2x Fire TV (Stick und Box) mit Kodi per VNSI
    DVB-S-Radio per streamdev + externremux + ffmpeg + mpd auf Internetradios (mit Reciva-Barracuda-Chipsatz)

  • Hallo,
    bin begeistert....funktioniert nach 30min Installation fast perfekt. Atric kurz händisch eingearbeitet, channel.conf rüberkopiert und Feintuning...Fertig!!!
    Einen kleinen Fehler hab ich gefunden. Es gibt die Möglichkeit auf die 2. Anzeige umzuschalten (in meinem Fall der VGA Ausgang). Hier wird allerdings der VDR in einem kleinen Fenster geöffnet und nicht fullscreen. Aber das ist eine Kleinigkeit.
    Ich benutze xineliboutput und beim Umschalten flimmert das Bild immer für einige Sek. Warum?


    Danke für eure super Arbeit und weiter so!!!!! :respekt

    Intel DH67 Motherboard + Intel G540, GT520 Grafikkarte, PVR150 + Hauppauge DVB-T Stick + Terratec DVB-T PCI Karte, yavdr 0.4, Igor USB IR-Receiver, 46" Samsung LED

  • Moin,


    meine Skystar HD (Technotrend S2-3200) läuft nach der Installation nicht vernünftig (Lief vorher sehr stabil mit den Kernel-Treibern, ind der 0.3a)!


    HD-Sender laufen mit Hakern und Artefakten (besonders bei schnellen Bewegungen), SD Sender laufen garnicht (wenn man sehr lange wartet, kommt (selten) ein Bild, und dann läuft der Sender..)


    Nach APT-Installation der Liplianin-Treiber laufen alle Sender problemlos!



    ..vielen Dank für die sehr gelungene Distri..

    Asus ION - Skystar HD PCI - Sundtek - yaVDR 0.6
    Zotac ION - Terratec USB-S2 - Yavdr 0.6
    Goflex Home - Debian Wheezy mit VDR, ISC-DHCP, TFTPD-HPA, NFS, SAMBA ...

  • Für die Karte sollte die v4l-dvb-dkms funktionieren. Im Endeffekt egal welches von beiden, hauptsache eines der beiden. Die Kartenerkennung und automatische Installation des v4l-dvb-dkms sollte schon eingebaut sein, das wird aber erst mit der pre2 aktiv. Siehe: https://bugs.yavdr.com/issues/512 - bitte nochmal verifizieren, ob die lspci -nnk gleich aussieht ( [1131:7146] und [13c2:1019])

  • Nach einigen Experimenten mit Easyvdr0.8 und yavdr0.3 und Problemen bei beiden Versionen mit oftmaligen Hängern bei HD-Sendern
    bis zum Standbild und keine Reaktion auf die FB (play buffer overflows, client disconnects, kein Bild nachdem VDR ohne eingeschaltetem TV
    gestartet wurde, erst Neueinstellung an der Weboberfläche half, manchmal aber auch kein Ton bis zum Neustart) hab ich als letzte Chance
    die 0.4pre1 in 64bit installiert.
    Was darf ich sagen, die läuft ohne Ruckler, ohne Abstürze auch bei stundenlangem HD-Gucken oder/und Aufnehmen. Auch das Bild ist
    da, egal ob der VDR vor oder nach dem über DVI-HDMI-Kabel angeschlossenen TV eingeschaltet wurde bzw. sich per ACPI-Wakeup
    aktivierte.
    Ach ja, meine TT3200-Karte konnte auch nur DVB-S2, bis ich die v4l-dkms-Treiber nachinstallierte.
    Wegen der Technotrend-FB muß ich das Remote-Plugin verwenden, mit dem inputlircd funkioniert nur die Funktastortur ;-)
    XBMC sieht (mit der Funktastatur bedient) recht gut aus, ist aber noch etwas zu absturzfreudig.
    Alles in allem: Thumbs up, tolle Arbeit!


  • Wegen der Technotrend-FB muß ich das Remote-Plugin verwenden, mit dem inputlircd funkioniert nur die Funktastortur ;-)


    Huch? Inputlircd benutzen wir gar nicht mehr.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470


  • Huch? Inputlircd benutzen wir gar nicht mehr.


    Gerald


    Update: läuft immer noch stabil, bloß meine dvb-t (die HVR-1110) mag ihre Firmware plötzlich nicht laden, wenn ich nicht schon vor dem Start des vdr den saa7134_dvb "in Ruhe" modproben lasse :)

  • Zum ersten mal eine VDR Distri, die auf meiner präferierten HW out-of-the-box funktioniert. Bisher war ich die Fummelei mit den vdpau Libs gewohnt, nicht so bei yaVDR. Die Bildqualität ist in HD und SD ok.


    Mein herzliches Dankeschön an die Maintainer und Entwickler !

  • Hallo,


    mir ist vielleicht ein kleiner Bug im Dashboard aufgefallen. In der Section "Timers" stimmen die Startzeiten nicht. Sie sind um eine Stunde nach hinten verschoben, also anstatt 20:15 wird 21:15 angezeigt.


    Gruss
    Joerg

    Server: yavdr-ansible (Ubuntu 18.04) Silverstone LC11, AT3IONT-I, 2GB DDR2, TT S2-6400, Riser RC11, SSD ADATA 120GB, Samsung 1TB
    Client: MLD5.4 Shuttle XS35GTV2, SSD OCZ 60GB, FB Medion X10

  • mir ist vielleicht ein kleiner Bug im Dashboard aufgefallen. In der Section "Timers" stimmen die Startzeiten nicht. Sie sind um eine Stunde nach hinten verschoben, also anstatt 20:15 wird 21:15 angezeigt.


    Nicht im Announce-Thread sondern hier melden.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • ah, ok, Danke habe ich gemacht!

    Server: yavdr-ansible (Ubuntu 18.04) Silverstone LC11, AT3IONT-I, 2GB DDR2, TT S2-6400, Riser RC11, SSD ADATA 120GB, Samsung 1TB
    Client: MLD5.4 Shuttle XS35GTV2, SSD OCZ 60GB, FB Medion X10

  • Hallo zusammen,


    nach jahrelangem selbstkompllieren habe ich nun zum ersten Mal eine fertige Distribution genutzt -> yaVDR-0.4pre1. Erstmal ein grosses Lob an die "Macher", es gefällt mir sehr gut das solche Sachen wie vdpau direkt "outofbox" laufen. Auch die theoretische, einfache Upgrademöglichkeit gefällt mir sehr gut. Hier allerdings eine Bitte:


    - Config-Dateien nach sollten alle unter /etc/* residieren. (Ich weiss, ist hier eine philosophie-Frage, weil sich z.Bsp, die channels.conf gerne mal ändert)
    - Config-Dateien sollten niemals nach einem Update einfach so überschrieben werden. (Ich weiss, das ihr irgendein komisches Template-System eingebaut habt. Aber da steig ich nicht durch)

    Server: E35M1-M PRO, AMD E-350, Octopus DVB Adapter, vdr-2.3.1, streamdev-server, epgsearch, vdrmanager, vnsiserver

    Client: vdr, xinelibout, streamdev-client, (total outdated)

  • Jasmir genau das ist der fall :D
    und unser anliegen !


    da aber z.b. die channels.conf von vdr auch während des betriebs überschrieben wird, hat sie meiner meinung nach in etc nix verloren.
    aber wir halten uns da an das debian paket, also ändern da nix.
    ich dachte da darf dann nur root ?


    Code
    1. Config-Dateien sollten niemals nach einem Update einfach so überschrieben werden


    ist auch der fall !
    wenn es ein template dafür gibt, sollte man das am "header" erkennen.

  • Ich habe XBMC lediglich nochmal aus dem Opdenkamp GIT kompiliert, damit war das Absturzproblem beim Umschalten weg.


    Gruß Dirch


    das würde ich auch gerne tun, bekomme es aber nicht hin, weil irgendwelche vorraussetzungen fehlen. könntest du kurz erklären, was du gemacht hast?


    das odenkamp xbmc scheint im moment das stabilste zu sein, zumal da auch der vnsi nachfolger xvdr dabei ist.

    Board: ASUS AT5IONT-I, 4 GB Ram
    DVB Karte: Tevii S480
    40 GB ssd als boot/systemplatte (2,5" Wechelrahmen, um auf einer anderen Platte ein Testsystem zu installieren)
    3x2TB hdd für /media
    Medion X10 Fernbedienung
    yaVDR 0.5
    Samsung UE46D5700

  • Man kann halt keine Configdateien verändern ohne die Konfigdateien zu verändern.


    Wir belegen einige Konfigurationen per Templates vor. Diese sind inzwischen durchgängig auch so gekenzeichnet. Entweder es läuft mehr manuell ab und du musst bei manueller Konfigurationen keinen Overhead beachten,
    oder du versuchst die Templates zu verstehen und nimmst yavdr so hin wie es ist - Ziel ist Anwenderfreundlich und nahezu ZeroConfig.


    channels.conf ist die Kanaldatenbank des VDR und gehört damit nicht nach /etc, setup.conf dito. Die Symlinks zu entfernen und damit klarer die Unterschiedung zu zeigen, darüber liesse sich reden. ^^

  • Ich habe bisher keine XBMC Version gefunden die nicht crasht bei refresh rate umschaltung. Wenn das Problem irgendwo gelöst wäre würde FernetManta im xbmc.org Forum die Geschichte nicht grade umschreiben.


    - Es ist ein Timingproblem involviert
    - 64 Bit macht es deswegen aus irgendeinem Grund wahrscheinlicher das dieses Problem auftritt
    - Problem ist die synchronisierung von OpenGL, vdpau und der refresh rate Umschaltung - hier fordert der nvidia Treiber teils zum Neustart der OPenGL und vdpau Funktionen auf was XBMC so noch nicht vorsieht.


    FernetManta versucht nun die OpenGL referenzen vorher zu entladen und danach wieder zu laden und den vdpau decoder erst nach der Umschaltung zu laden - bin mal gespannt ob es dann besser wird :)


    Wie einfaches rekompilieren zur Lösung dienen kann wenn identischer Code als Basis verwendet wird ist mir nicht klar. Voodoo ?

  • da aber z.b. die channels.conf von vdr auch während des betriebs überschrieben wird, hat sie meiner meinung nach in etc nix verloren.


    Wie gesagt -> ist eine Streitfrage. Man kann es als ständig veränderte Datenbank sehen, oder als Config-Datei. Defacto ist es beides. Ich ändere die Rechte der beiden Dateien (channels und setup conf) gerne auf root:root, damit der VDR da nicht mehr dranne rumpopeln kann wenn es 1x läuft. (Erhöht den WAF)
    Dann ists eine reine Config ohne DB-Funktion ;)



    Code
    1. Config-Dateien sollten niemals nach einem Update einfach so überschrieben werden


    ist auch der fall !
    wenn es ein template dafür gibt, sollte man das am "header" erkennen.

    Die channels.conf und setup.conf unter /etc/vdr hats mir netterweise durch einen Link auf /var/lib/vdr übergebügelt ;)

    Server: E35M1-M PRO, AMD E-350, Octopus DVB Adapter, vdr-2.3.1, streamdev-server, epgsearch, vdrmanager, vnsiserver

    Client: vdr, xinelibout, streamdev-client, (total outdated)