Signifikant erhöhter Stromverbrauch ab Linux Kernel 2.6.36 (>18%-30%) bei Intel CPUs mit Grafikkern

  • Hi,
    wie ich hier bereits festgestellt habe gibt es bei den Ubuntu Kerneln ab 2.6.38 ein bisher ungeklärtes Problem mit dem Stromverbrauch. Eigentlich nur für Notebookuser zuerst relevant gewesen, bin ich da ebenfalls bei meinem Sandy Bridge Testsystem drüber gestolpert. Es existiert zwar ein Bugbericht, aber leider bisher keine Lösung, geschweige denn, dass man den eigentlichen Grund hierfür benennen kann. Zumindest habe ich nichts dazu gefunden.


    Bei der von mir eingesetzten Hardware ( Intel H61 Chipsatz mit Core-i5-2400s und Nvidia GT430) vielen mir zuerst bei den Energiemessungen für den Arbeitsspeicher, das ich "plötzlich" einen gut 10W höheren Stromverbrauch hatte.
    Nach einigem Suchen konnte ich dies auf die verwendete Memtest3.3 Bootdisk zurückführen, die mit einem älteren Kernel arbeitet.
    Gemessen wurde dies mit einem ELV Energy Master . Der hat eine Messgenauigkeit von 1% bis 100W.


    Verifiziert habe ich das ganze auch nochmal mit einer Ubuntu 10.10 LiveCd die noch auf 2.6.35 basiert. Hier hatte ich sowohl im Desktopmodus als auch in der Konsole statt 64W (Natty mit yavdr und openbox) nur 53W. Und das noch dazu ohne installiertem Nvidia Treiber! Und dies ist schon mit Undervolting CPU (-0,225V) und RAM(@1,18V) der bestmögliche Wert der geht.


    Ich werde noch eine Installierte Version testen mit Nvidia Treiber, ich befürchte der Effekt wird noch größer werden, da ich vermute, dass der verwendete Grafiktreiber keine Power States von Nvidia unterstützt. Wenn doch bleibt es bei 11W Differenz, entspricht annähernd 18% was auch bei Phoronixs festgestellt wurde.


    Einzige Lösung scheint zur Zeit ein 2.6.37er Downgrade zu sein.


    Da wir oder ich hier um möglichst sparsame Systeme bemüht sind, ist dies leider keine erfreuliche Entwicklung. Mal sehen was die Zeit bringt.
    Aktuell stellt sich mir dadurch nur die Frage, ob es eine gute Wahl ist auf Natty für einen VDR zu wechseln.


    Gruß
    Torsten

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
     Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von Torsten73 () aus folgendem Grund: betrifft mehr Kernel als gedacht, gilt nur für Intel CPU´s mit integrierter Grafik.

  • Torsten73


    Interessanter Input, ich wundere mich auch schon seit einigen Tagen über das unterschiedliche Temperatur Verhalten bei ein und dem selben Test-VDR, wenn er auf Lucid bzw. Natty läuft. Mir fiel es zuerst daran auf das die Temperatur geregelten Lüfter bei Natty deutlich lauter zu hören sind, als mit Lucid.


    Ich hatte bisher kein Erklärung dafür, aber das könnte eine sein, werde mal meinen Energiemesser dran hängen.


    Regards
    fnu

    HowTo: APT pinning

  • Ich habe bei mir auch einen Anstieg beobachtet. Allerdings hat sich das wieder relativiert, nachdem ich das nouveau Modul gegen die NVidia Treiber und den 2.6.38 Kernel durch einen selbstübersetzten 2.6.39-rc5 (für die Tevii S480) ausgetauscht habe. Was letztlich den Ausschlag gegeben hat, kann ich jetzt nicht genau sagen, die Installation war nachts um 3 Uhr ;) Seitdem habe ich aber einen geringeren Verbrauch als vorher (Ubuntu Maverick, Minderverbrauch evtl. bedingt durch den Umbau von 2x Tevii S460 auf 1xTevii S480). Nach Anwendung von k10ctl und einer Option für den Nvidia Treiber zur Taktanpassung der Grafikkarte[1] krebst mein System jetzt momentan zwischen 74W (bisheriges Minimum) und 85W bei laufender vdr-sxfe Ausgabe. Ist ein Phenom 9350e mit 2x2TB S-ATA und einer 2.5" Platte sowie insgesamt 5 virtuellen Maschinen (davon ein WinXP). Vorher hatte ich mit nur einer 3,5" Platte mal 105W im Idle gemessen, damals auch schon mit k10ctl. Das war lange vor 2.6.38...


    Es wäre jetzt mal interessant zu erfahren, ob das Zufall war oder ob da wirklich evtl. was am selbstgebauten Kernel anders ist. Meinen Server kann ich zur Zeit schlecht runterfahren (sonst Mecker von der besten aller Ehefrauen), aber vielleicht möchte das ja mal jemand ausprobieren. Ich könnte frühestens am Donnerstag nen Testaufbau mit einem anderen Rechner hinbekommen...


    Meinen Kernel findet ihr, wenn ihr folgendes in der sources.list ergänzt:
    deb http://repo.vdreceiver.de/ubuntu natty main


    Den PGP Key gibt es hier:
    gpg --keyserver gpg-keyserver.de --recv-keys E23E4802C3B19574


    Aber Achtung: Da finden sich auch eigene VDR Pakete aus den yaVDR Sourcen, also aufpassen beim installieren ;)


    cu
    Markus



    [1]: In der Section "Device" die Option

    Code
    1. Option "Coolbits" "1"

    setzen, danach kann man mit nvidia-settings den GPU Takt anpassen bzw. automatisch anpassen lassen.

  • Der Kernel läßt sich installieren, ich bin aber den manuellen Weg gegangen, die pgp keys fehlten. Manuelle Installation war daher der mir bekannte schnellste Weg. Dabei habe ich gesehen, dass Du noch einen 2. rc7 dort liegen hast. Ich habe aber die rc5 genommen und es hat sich nichts geändert. Außer dass nun in keiner Konsole mehr was zu sehen ist ;) aber ist auch nur ein Test. Der Vdr unter Openbox lief im Kurztest ohne Auffälligkeiten.


    Was hatte es für einen Grund bei Dir für die Tevii S480 den Kernel zu wechseln? Nur so interessehalber, auch wenn es ot ist.

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
     Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Das wird noch schlimmer:
    Phoronix meldet nun auch die Probleme seit dem 35er Kernel, hier seinen bei Intel CPUs ein Anstieg von 20% zu verzeichnen, beim 37/38 verschlimmbessert sich das ganze noch mal um 6%.


    Aus dem Grund installiere ich nun noch mal mit einer anderen HDD yavdr 0.3a und ziehe es auf testing hoch. Damit habe ich ähnliche Bedingungen, allerdings 32bit. Dies sollte aber lt. Phoronix davon unabhängig sein.


    In Verdacht scheint wohl das Speichermanagement zu stehen, aber es ist schon frappierend, dass es bisher nicht wirklich aufgefallen ist. Und auch beim aktuellen 39 Zweig wurde keine Änderung festgestellt.


    Bleibt zu hoffen, dass dem Problem eine hohe Priorität zugewiesen wird und man die Ursache findet.

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
     Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Der Kernel läßt sich installieren, ich bin aber den manuellen Weg gegangen, die pgp keys fehlten. Manuelle Installation war daher der mir bekannte schnellste Weg. Dabei habe ich gesehen, dass Du noch einen 2. rc7 dort liegen hast. Ich habe aber die rc5 genommen und es hat sich nichts geändert. Außer dass nun in keiner Konsole mehr was zu sehen ist ;) aber ist auch nur ein Test. Der Vdr unter Openbox lief im Kurztest ohne Auffälligkeiten.


    Ich versuche mal am Donnerstag/Freitag eine Testreihe auch mit älteren Kerneln auf einem Rechner durchzumachen... Wär schon schick, wenn der Server noch ein paar Watt wenige rverbraten würde... ;)Aktuell hat er grad 80W... Der 2.6.39 (kein rc mehr) wurde heute Nachmittag gebaut, den müsst eich noch hochladen...


    Zitat

    Was hatte es für einen Grund bei Dir für die Tevii S480 den Kernel zu wechseln? Nur so interessehalber, auch wenn es ot ist.


    Weil die damit OOTB zusammen mit meinen beiden DVB-T TD USB Sticks läuft. Die wollen mit den Liplianin Treibern gar nicht... OOTB heisst, das man natürlich noch die Firmware besorgen muss. Aber das braucht man bei den Liplianin Treibern auch. Trotzdem hat mich der Bug bei den Mainboards /so Tevii) auch erwischt und ich muss die S480 noch mal zum "Aufrüsten" einschicken... Momentan ist nur einer der beiden Tuner aktiv :(


    cu
    Markus

  • auf der LKML scheint das Thema nicht stattzufinden. Nehmen die Kernelentwickler das denn nicht ernst?

    VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
    VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

  • Hi,


    ich habe jetzt mal bei mir, wie hier: Natty Stromverbrauch senken mit Kernel 2.6.37 
    vorgeschlagen, Kernel 2.6.37 installiert und kann nun sagen, dass ich anscheinend nicht von diesem Bug betroffen bin.


    Der Stromverbrauch ist bei mir mit 2.6.37 und 2.6.38 (relativ) gleich...

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

  • Dann installiere mal vor Spass einfach eine 10.04 lts mit Grafiktreiber. Was für Hardware verwendest Du? In erster Linie scheinen Intel CPUs mit integrierter IntelHD GPU betroffen zu sein. Egal ob man die nutzt oder nicht. Bei mir ist die deaktiviert und die GT430 statt dessen akiv.
    Bei mir war der Unterschied auch schon mit der LivdCD 10.04 sofort messbar. Und der Fehler besteht wohl seit dem 2.6.35er Kernel !

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
     Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Dann installiere mal vor Spass einfach eine 10.04 lts mit Grafiktreiber.
    ...
    Bei mir war der Unterschied auch schon mit der LivdCD 10.04 sofort messbar. Und der Fehler besteht wohl seit dem 2.6.35er Kernel !


    Ok, dann werde ich mal mit der LiveCD testen, installieren ist schwierig, da mein NIC erst ab 2.6.36 unterstützt wird... :(


    Was für Hardware verwendest Du? In erster Linie scheinen Intel CPUs mit integrierter IntelHD GPU betroffen zu sein.


    Bingo, hab seit kurzem folgende HW:
    Intel DH67BL, Pentium G620T, TT S2-6400

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

  • Wenn mich jetzt nicht alles täuscht, dann habe ich irgendwo gelesen, dass sich Fedora 15 ebenfalls mit Kernel 2.6.38 identisch verhält.

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

  • Hallo,


    ich habe damals als ich noch mein System mit der Nvidia Karte hatte viele Tests mit zwei verschiedenen Karten gemacht. Nach dem einsetzten der Karten hat das System idle gute 30-40 Watt mehr verbraucht (also gesammt beim intel CoreI5 zwischen 80 und 90 Watt bei Videowiedergabe) als zuvor mit Onboard Karte.Ich habe das damals in drei Systemen, einem CoreI5, einem AMD Athlon 64 und einem Core2Duo ausprobiert und hatte immer ähnliche Werte (unterschied zwischen 2-5 Watt). Zum einsatz kam eine 8400GS PCI und eine G210. Messgerät: Conrad energy monitor 3000


    Ich habe mal den 2.6.37 und den 2.6.35 hier mit arch getestet (beide selbstcompiliert) und mein System braucht bei beiden fast identisch 30 Watt idle und ca. 38 (SD) - 55 (HD 1080i - Servus) beim Fernsehen mit Xine. Werte unter Windows sind ähnlich, wenn auch schlecht vergelichbar.


    Gruß Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, Satix S2 Sky V2 USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • Ich bin noch nicht besonders weit gekommen, aber ein paar Sachen sind schon recht interessant:


    Testinstallation mit Uefi Setup Win7 64bit, Vcore (-0,185)0,880, Vddr 1,18V 8GB DDR1333, Core i5-2400t, WD Raptor 300GB, Tevii S480 (5W):


    Idel Desktop 54W (53,4-54,6) GT430 auf 50Mhz Clock


    Grafiklast Youtube FullHD GT430 auf 700Mhz 72-73W


    Grafiklast Youtube FullHD nach kurzer Zeit GT430 auf 405Mhz 63W


    Unter Linux Ubuntu 2.6.38 folgt noch in gleicher Kombi, sofern ich eine Uefi Dualboot hinbekomme. Das kann also noch etwas dauern. Die Werte sehen zumindest mit alten Messungen verglichen sehr ähnlich aus. Da war aber eine SSD + 2TB dabei.


    Als Energiefresser hat sich die GT430 herausgestellt. Sie zieht im HD Modus locker 10W zusätzlich. Leider bekomme ich die PowerMixer States bisher nicht fix auf 1, was vermutlich reichen würde.


    to be continued ...

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
     Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Hier gibts mehr Infos zu einem Patch für Kernel 2.6.39, der den erhöhten Stromverbrauch zumindest reduziert...


    Gruß
    iNOB

  • Ich hatte letztes Wochenende mal eine kleine Testreihe gestartet. Keine meiner beiden Testmaschinen scheint vom Bug betroffen zu sein...


    Testmaschine 1:

    • Intel Core2Duo E84000
    • P35 Mainboard
    • 4x1GB DDR2 Ram
    • Nvidia GTX460/1GB
    • 2x 500GB Samsung im Raid1/0


    Stromverbrauch gemessen mit Pollin Energiemonitor, OS Ubuntu Desktop Live CD

    • Ubuntu 9.10 Desktop AMD64 95,5W
    • Ubuntu 10.10 Desktop AMD64 95.5W
    • Ubuntu 11.04 Desktop AMD64 94,5W


    Testmaschine 2:

    • AMD Sempron 140 auf Asus M3N78-VM
    • 2x1GB DDR2
    • Tevii S460
    • 1TB WD Green


    Stromverbauch gemessen an Conrad Energie Monitor 3000, OS Ubuntu Desktop Live CD

    • Ubuntu 9.10 Desktop AMD64 59W
    • Ubuntu 10.10 Desktop AMD64 60,6W
    • Ubuntu 11.04 Desktop AMD64 60,5W


    Von einer signifikanten Steigerung des Verbrauchs kann ich bei diesen Systemen nichts sehen. Ein Test am Netbook steht noch aus, evtl. erkennt man da größere Unterschiede.


    cu
    Markus

  • Hmm, das das nicht Missverstanden wird, der Bug betrifft nur Intel Prozessoren mit integriertem Grafikkern! Sorry Mahlzeit die Mühe hättest Du Dir wahrscheinlich sparen können. Das hast Du wohl überlesen .
    Ich ändere Mal den Titel etwas ab, damit es eindeutiger wird.
    Gruß

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
     Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Hi,


    ich hab wie gesagt einen Pentium G620T auf Sandy-Bridge Basis also eine CPU mit integrierter GPU
    und konnte auch keinen nennenswerten Unterschied zwischen 2.6.36, 2.6.37 und dem Standard Kernel von Ubuntu 11.04. feststellen.
    Frühere Versionen kann ich leider nicht einsetzen, da mein NIC erst ab 2.6.36 unterstützt wird.

    HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
    Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

    HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
    Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

  • So, heute Morgen habe ich noch kurz eine Testreihe mit verschiedenen Ubuntu Versionen gemacht. Im Prinzip war die Durchführung wie schon oben beim AMD beschrieben. Also Live-CD auf USB Stick. An Hardware war diesmal verbaut:

    • Mainboard MSI H67MA-E35 (B3)
    • CPU Intel Core i3 G620 mit aktiviertem IGP
    • 2x4GB DDR3 Ram @1,35V
    • USB Funktastatur
    • Digitainer Gehäuse mit Original 300W Netzteil


    Ausgabe über onBoard HDMI


    Verbrauch gemessen mit Conrad Energy Check 3000

    • Ubuntu 11.04 Natty Narwhal AMD64 - Idle Desktop 29,3W
    • Ubuntu 10.10 Maverick Meerkat AMD64 - Idle Desktop 32W
    • Ubuntu 9.10 AMD64 - Idle Desktop 31,5W


    Also von einem Mehrverbrauch kann ich auch bei einem Sandy Bridge System nichts sehen. Eher im Gegenteil... Natty ist hier sichtbar sparsamer.


    cu
    Markus

  • Ich habe jetzt mal Natty auf der Festplatte installiert. Verbauch bei laufender Festplatte im Idle bei gestartetem Compiz: 40,9W (Die Platte braucht wirklich viel). Dabei ist mir aufgefallen, dass der Rechner nach ein paar Stunden Idle nun ~3 Watt weniger verbraucht (heute Morgen waren es laut Energiemesser 37,2W), die Platte läuft aber weiterhin. Sollte da eine gewisse thermische Abhängigkeit der Bauteile für so einen Unterschied sorgen? Oder ist der Energycheck 3000 da einfach viel zu ungenau?


    cu
    Markus