reclist: Programm zur Auflistung der Aufnahmen

  • Ich habe ein Programm geschrieben, um den Inhalt eines VDR-Aufnahmeverzeichnisses übersichtlich aufzulisten. Per Mausklick können die Aufnahmen auch direkt abgespielt werden (z.B. mit VLC). Dabei habe ich besonderen Wert auf die Aktualisierungsgeschwindigkeit gelegt, weil mir das in anderen Programmen viel zu lange gedauert hat.


    Aktuelle Version: reclist-680.jar



    Voraussetzung ist ein installiertes Java Runtime Environment (JRE 6). Dann einfach auf das *.jar doppelklicken. Nach dem ersten Start müssen unter Datei/Einstellungen noch die Programme und Verzeichnisse eingetragen werden.

    Give root password for maintenance (or type Control-D to continue): _

    Dieser Beitrag wurde bereits 15 Mal editiert, zuletzt von tag ()

  • Vielen Dank für das Programm, endlich mal eine schlichte Übersicht aller VDR-Aufnahmen (egal wo die im Netzwerk gerade so herumliegen :)), die auf allen gängigen Betriebssystemen laufen sollte.


    Mir ist aufgefallen, dass dem VLC der komplette Verzeichnisinhalt übergeben wird - wobei er mit den info-, resume- und index-Dateien und den marks nichts anfangen kann - Bug oder Feature?


    Planst du das ganze noch um Live-TV zu erweitern?

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Zitat

    Original von seahawk1986
    Mir ist aufgefallen, dass dem VLC der komplette Verzeichnisinhalt übergeben wird - wobei er mit den info-, resume- und index-Dateien und den marks nichts anfangen kann - Bug oder Feature?


    Ah, total vergessen :D Also das ist so:

    • VLC >= 1.2 wird mit VDR-Aufnahmen direkt umgehen können. Bis VLC 1.2 erscheint, kannst du eine Entwicklerversion benutzen.
    • VLC < 1.2 kann das nicht (bzw. nur mit einem Plugin). Hier musst du in den Einstellungen den Aufnahmeparameter von "Verzeichnispfad" auf "Einzelne Dateien" umstellen.


    Zitat

    Original von seahawk1986
    Planst du das ganze noch um Live-TV zu erweitern?


    Nein. Weder Live-TV noch Fernbedienung. Dafür gibt's schon genügend Programme. Da muss ich nicht auch noch eines beisteuern. Zumindest nicht in absehbarer Zeit. ;)

  • Zitat

    Original von C-3PO


    Das kann der VDR-Zapper auch. ;)


    Aber bei mir ist der beim Einlesen der Verzeichnisse nicht so schnell und man muss zwischen den VDRs umschalten :unsch

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Zitat

    Original von tag
    Hier musst du in den Einstellungen den Aufnahmeparameter von "Verzeichnispfad" auf "Einzelne Dateien" umstellen.


    Ah, das ist mir bei der Darstellung unter Ubuntu nicht gleich aufgefallen, dass das ein Drop-Down-Feld ist.

    Bilder

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Zitat

    Original von seahawk1986
    Ah, das ist mir bei der Darstellung unter Ubuntu nicht gleich aufgefallen, dass das ein Drop-Down-Feld ist.


    Hmm, ja, ich hab's nicht so mit GUI-Design. :unsch


    Wo ich das Bild gerade sehe: Für Wake on LAN muss neben der MAC auch die Broadcast-IP gesetzt sein (normalerweise ist 255.255.255.255). In der nächsten Version werde ich das gleich als Standardwert eintragen.

  • Zitat

    Original von C-3PO
    Das kann der VDR-Zapper auch. ;)


    Stimmt. Aber so sehr ich den Zapper auch schätze (ich benutze ihn seit immerhin 2 Jahren), hat sich in den letzten Wochen doch gezeigt, dass er mit meinem Videoverzeichnis (1600 Aufnahmen in 20000 Dateien) überfordert ist. Vom Start der Aktualisierung bis überhaupt etwas angezeigt wird, braucht er schon mal 7 Minuten und mehr (Samba-Freigabe, WinXP, Laptop auf 600 MHz runtergetaktet). Mit meinem Programm hab ich in der Regel nach 15 Sekunden alles aufgelistet. 8)

  • Zitat

    Original von henfri
    Toll fänd ich, wenn man noch in den Beschreibungen suchen könnte.


    Au ja. Wie wär's mit einem Textfeld, in dem man Stichwörter eingeben kann, und der Baum wird dementsprechend gefiltert? Oder doch eher so, wie man das von Texteditoren kennt, also dass man die Suchwörter in einem Dialog eingibt und dann per F3 zwischen den Suchergebnissen springt?


    Zitat

    Original von henfri
    Außerdem wäre super, wenn man auch auf dem Vdr abspielen könnte per svdrp.


    Eher nicht. Dazu müsste ich die Aufnahmen aus der Netzwerkfreigabe mit denen abgleichen, die SVDRP liefert. Das gibt nur wieder eine Menge Fummelei und hinterher funktioniert's dann doch nicht richtig ... Ich könnte mich natürlich von vorneherein auf SVDRP beschränken, aber dann kann man Aufnahmen nicht mehr lokal (also über Netzwerkfreigabe) abspielen. Das gefällt mir alles nicht.
    Aber vielleicht würde in deinem Fall ja schon die Aufnahmeliste von VDR-Admin ausreichen? Oder ein Shell-Skript, das svdrpsend aufruft?

  • Sieht gut aus, vielen Dank!

    yaVDR-Dokumentation (Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.)

  • Mir ist aufgefallen, dass es unter Windows 7 Probleme geben könnte, das Programm an die Taskleiste anzuheften. Bei mir half, das *.jar nicht direkt per Doppelklick zu öffnen, sondern erst eine Verknüpfung auf javaw -jar "C:\Pfad\zu\reclist.jar" anzulegen. Damit gestartet lässt es sich anheften.


    Weiterhin hatte ich das Problem, dass reclist beim Herunterfahren von Windows 7 nicht mehr automatisch beendet wurde. Dagegen half, den Parameter -Xrs einzufügen, also javaw -Xrs -jar "C:\Pfad\zu\reclist.jar" als Verknüpfungsziel anzugeben. (Unter XP und Vista konnte ich das Problem nicht beobachten.)

  • Hallo taq!


    Zuerstmal Danke für das tolle Tool! :applaus


    Ich hätte aber ein Feature-Request:
    Wäre es möglich, dass man irgendwie die Aufzeichungsliste speichern könnte?
    Ich habe z.B. einen zusätzlichen Mediaserver, den ich nicht jedesmal einschalten möchte nur um die Liste lesen zu können!


    Danke und Grüße,
    wayne

    VDR-SW: yavdr 0.6.1, ...
    VDR-HW: Mystique SaTiX-S2 V3 Dual, ASRock J3710M, Zotac GT630, 8GB, 60GB System, 2,5" 1,75TB Media, One For All URC 7960, GMC AVC-M1, ...
    AV-Geräte: Hisense H65MEC5550, Dali Zensor 5 AX

  • Sehr schön und wirklich schnell.


    Eine Frage: Ich habe testweise video0 per cifs gemountet, aber dann werden alle Aufnahmen, die ein Sonderzeichen haben nicht angezeigt.



    Nicht angezeigt werden "Die Säulen der Erde" und "Manche mögens heiß"


    Zeichensatzproblem?


    Andy

  • Zeichensatzproblem?


    ...aber nicht generell! Bei mir funktionierts (siehe Screenshot im Anhang)...


    Allerdings sieht bei mir der Verzeichnisinhalt so aus:

    Code
    1. root@yavdr1:/audio-video-daten/video.01/Sex_and_the_City# ls -l
    2. insgesamt 8
    3. drwxr-xr-x 3 vdr vdr 4096 2011-10-18 20:41 Von_Mäusen_und_Menschen
    4. drwxr-xr-x 3 vdr vdr 4096 2011-10-18 20:07 Zeitgefühl
  • Wäre es möglich, dass man irgendwie die Aufzeichungsliste speichern könnte?
    Ich habe z.B. einen zusätzlichen Mediaserver, den ich nicht jedesmal einschalten möchte nur um die Liste lesen zu können!


    Prinzipiell spricht nichts dagegen und ich denke, ich könnte das Feature auch gebrauchen. ;) Ich hab es mal auf meine TODO-Liste gesetzt.


    Ein paar Fragen hätte ich aber noch. In welchen Situationen genau soll ich den Server per WoL wecken und in welchen Situationen die Liste vom letzten Mal laden? Also z.B.:

    • Wenn ein Server beim Programmstart nicht verfügbar ist, soll ich die alte Liste laden, statt ihn zu wecken?
    • Wenn ein Server beim Aktualisieren (F5) nicht verfügbar ist, soll ich ihn dann lieber wecken oder auch die alte Liste laden?
    • Sollte ich vielleicht immer die alte Liste laden, dann versuchen, die Server zu wecken und die Liste zu aktualisieren?
    • Sollte das Alter der gespeicherten Liste berücksichtigt werden? Also z.B. nur die alte Liste benutzen, sofern sie nicht älter als x Stunden ist.
    • Aufwecken per WoL müsste dann spätestens beim Abspielen einer Aufnahme passieren. (Gut, das war jetzt keine Frage. ;))
    • Wäre es sinnvoll, einen Server, der WoL unterstützt, nicht zum Einlesen der Aufnahmeliste zu wecken, sondern erst beim Abspielen?
    • Was ist mit Servern, die nicht per WoL eingeschaltet werden können? (Gibt es die überhaupt noch? ;))
    • Sollte das Verhalten getrennt für jeden Server einstellbar sein oder global für alle?
    • Wäre eine Art „Offline-Modus“ wie im Browser sinnvoll? Das Feature ist einem Cache doch recht ähnlich, nur ist der eben nicht für Webseiten, sondern für Aufnahmen.
  • Eine Frage: Ich habe testweise video0 per cifs gemountet, aber dann werden alle Aufnahmen, die ein Sonderzeichen haben nicht angezeigt.

    Was macht denn der Windows-Explorer? Wenn der die Aufnahmen auch nicht anzeigt, ist mein Programm unschuldig. ;)


    Code
    1. drwxr-xr-x 0 root root 0 2011-09-12 13:13 Die_S?ulen_der_Erde
    2. drwxr-xr-x 0 root root 0 2011-10-14 20:10 Disneys_Aladdin_und_der_K?nig_der_Diebe

    Wenn nicht einmal ls die Umlaute anzeigt ... Ich tippe auf ein serverseitiges Konfigurationsproblem, also z.B. dass VDR ISO-8859-1 für Dateinamen benutzt (LANG/VLC_LANG?), der Rest des Systems inkl. Samba aber UTF-8 etwartet (unix charset). Irgendetwas in dieser Richtung. Frag ggf. in einem besser passenden Forum nebenan nochmal nach.