TechnoTrend Premium S2-6400 dual HD: Diskussion

  • genau darauf will ich ja hinaus - bisher habe ich keinerlei Bestätigung für den Zahlungseingang geschweige denn eine Versandbestätigung. Ich kann mir gut vorstellen, daß ihr z. Z. etwas "Land unter" habt, ich wüßte halt nur gerne Bescheid (wie gesagt, die Überweisung wurde bei mir am 14.04. verbucht).



    Bleib locker, ich habe genau wie Du auch auf die Rundmail nur mit Angabe der Bestellnummer überwiesen.
    Meine Versandbestätigung kam auch erst heute vormittag.

    VDR-User #992
    Server: Asrock N3700-ITX mit Cine S2 6.5 headless
    System: Ubuntu 18.04.01 LTS
    VDR: VDR 2.2.0 mit epgsearch, live, vnsiserver
    Client: Raspberry Pi v3 mit LibreElec



  • Ich glaub es geht nicht darum, ob man mit der Karte zufrieden ist, ich glaube man gibt mal lieber dem DVBSHOP eine TOP Bewertung das dieser sich so eingesetzt hat, das die Karte doch kommt! :]


    Na ich werd heute mal was schönes schreiben.


    Danke an den DVBSHOP!


    Gruss


    maiou


  • Wie an anderer Stelle schon erklärt gibt die Karte aktuell immer nur mit 1080i aus, unabhängig vom Content, damit dürfte das Argument wohl hinfällig sein.


    Und über welchen Ausgang der 6400 wird das Signal zum Röhrenfernseher gegeben? Vermutlich über HDMI! :P
    Ich denke hier wird ein Analog-Ausgang verwendet, der immer Standard-PAL mit 576i ausgibt!


    Paulaner


  • Wie an anderer Stelle schon erklärt gibt die Karte aktuell immer nur mit 1080i aus, unabhängig vom Content, damit dürfte das Argument wohl hinfällig sein.


    Und über welchen Ausgang der 6400 wird das Signal zum Röhrenfernseher gegeben? Vermutlich über HDMI! :P
    Ich denke hier wird ein Analog-Ausgang verwendet, der immer Standard-PAL mit 576i ausgibt!


    Ich glaube du solltest deinen Post nochmal gründlich lesen. Du hast behauptet es würden längere Umschaltzeiten entstehen, wenn man über den HDMI-Ausgang gehen würde, weil der HDMI-Ausgang ständig neu synchronisiert werden müsste. Da aber nur eine Auflösung benutzt wird, muss nicht neu synchronisiert werden und es würde es zu diesen Zeitverlusten nicht kommen, wenn er den HDMI-Ausgang benutzt hätte.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • Quote

    Ich glaube du solltest deinen Post nochmal gründlich lesen. Du hast behauptet es würden längere Umschaltzeiten entstehen, wenn man über den HDMI-Ausgang gehen würde, weil der HDMI-Ausgang ständig neu synchronisiert werden müsste. Da aber nur eine Auflösung benutzt wird, muss nicht neu synchronisiert werden und es würde es zu diesen Zeitverlusten nicht kommen, wenn er den HDMI-Ausgang benutzt hätte.

    Dieser Satz verdient den goldenen Konjunktiv am Band! :respekt

  • Ich glaube du solltest deinen Post nochmal gründlich lesen. Du hast behauptet es würden längere Umschaltzeiten entstehen, wenn man über den HDMI-Ausgang gehen würde, weil der HDMI-Ausgang ständig neu synchronisiert werden müsste. Da aber nur eine Auflösung benutzt wird, muss nicht neu synchronisiert werden und es würde es zu diesen Zeitverlusten nicht kommen, wenn er den HDMI-Ausgang benutzt hätte.


    Gerald


    Ich denke auch, dass die Umschaltzeiten gleich bleiben, weil nicht neu synchronisiert werden muss. Ich werde aber gleich einen Monitor anschließen und es überprüfen.

  • Längere Umschaltzeiten entstehen nicht durch die Benutzung des HDMI - Ausgangs. Sie entstehen aber sehr wohl, wenn man auf einen HD Sender umschaltet. Bei HD deuert es einfach länger, bis der MPEG - Decoder den richtigen Einstieg gefunden hat und ein stabiles Bild produziert.


    Ich hatte gestern schon einmal was dazu geschrieben.


    Falk

  • Längere Umschaltzeiten entstehen nicht durch die Benutzung des HDMI - Ausgangs. Sie entstehen aber sehr wohl, wenn man auf einen HD Sender umschaltet. Bei HD deuert es einfach länger, bis der MPEG - Decoder den richtigen Einstieg gefunden hat und ein stabiles Bild produziert.


    Ich hatte gestern schon einmal was dazu geschrieben.


    Falk


    Jap, das bestätigt auch mein zweites Video. Ich konnte keinen Unterschied messen. Umschaltzeiten zu HD-Sendern liegen bei ca. 2s und zu SD bei ca. 1s.

  • Längere Umschaltzeiten entstehen nicht durch die Benutzung des HDMI - Ausgangs. Sie entstehen aber sehr wohl, wenn man auf einen HD Sender umschaltet. Bei HD deuert es einfach länger, bis der MPEG - Decoder den richtigen Einstieg gefunden hat und ein stabiles Bild produziert.


    Nur bekommst du diese längere Umschaltzeit aber auch an einem Röhrenfernseher.


    Gerald


    HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
    Samsung UE55H6470

  • hi,


    das mit dem umschalten und resync über hdmi kommt nur zum tragen wenn die karte in der auflösung ausgibt in der das quellmaterial ist, das mache ich bei der eHD so da der bob deinterlacer der eHD im vergleich zu dem was mein sony tv kann micht mitkommt
    wenn man z.b. einen hd ready tv hat dann macht es wenig sinn alles als 1080i auszugeben (dann müsste 567i nicht deinterlaced werden), denn dann wird es unnötigerweise hochskaliert und bei 720p bekommt man nur die hälfte der bilder (letztlich ein hochskaliertes 720i Bild)


    wer gutes bild und schnelles umschalte will braucht entweder ein ausgabedevice das ad hoc ein gutel bild liefert oder einen tv (bzw. scaler oder av-receiver) der extrem schnell synchronisiert
    (ich kenn das von tft monitoren, manche schalten bei signalwechsel von geruhsamen 5-15 sekunden, andere nach 1s)

  • Wenn ich mir das Youtube Video so anschaue, sehe ich da keinen nennenswerten Vorteil beim Zappen, gegenüber einer flexibleren und billigeren VDPAU-Lösung. Zumindest für mich. Also nicht falsch verstehen und hier rumbashen. Muss jeder selbst wissen, auf was man Wert legt.


    Gruß
    iNOB

  • Wenn du mit "flexibler" meinst, dass mit VDPAU verstärkt "am VDR vorbei" irgendwelche Features hinzugebaut wurden, die letztlich keine der Plugin-Schnittstellen des VDR nutzen, dann ist das genau ein Punkt, den ich bei der neuen Karte begrüße: Es besteht eine Chance, dass wieder verstärkt echte VDR-Plugins geschaffen werden, die sich tatsächlich in den VDR eingliedern. Davon könnten dann letztlich auch VDPAU-Nutzer profitieren, die dann auch eine "stimmigere" Umgebung erhalten. Wenn ich nur daran denke was für ein Aufwand betrieben wird, um zwischen XBMC und VDR hin und herzuschalten, dabei aber doch bitte in beiden die gleiche Fernbedienung und das gleiche grafische LCD genutzt werden soll...

  • Wenn ich mir das Youtube Video so anschaue, sehe ich da keinen nennenswerten Vorteil beim Zappen, gegenüber einer flexibleren und billigeren VDPAU-Lösung. Zumindest für mich. Also nicht falsch verstehen und hier rumbashen. Muss jeder selbst wissen, auf was man Wert legt.


    Gruß
    iNOB


    Ich fahre hier selbst VDPAU mit yaVDR (zuvor eine eHD [kein Kommentar zu Stabilität...], da davor FF modded 4MB) und der Unterschied zu meiner alten FF-Lösung ist einfach: STABILITÄT


    - ab und zu geht XYZ nicht, aus unerklärlichen Gründen (mal tuned ein Sender nicht, umschalten und zurück -> geht wieder, mal ist das Bild weg, weil der AVR nicht an war - oder aus irgendwelcehn anderen Gründen, etc.pp. Schnittmarken setzen und Spulen ist ein Gutglückding....)
    - Fraulichkeit zu erklären, was zu tun, wenn gerade mal wieder irgendwas schiefging --> mir zu viel / zu aufwendig


    Daher begrüße ich die neue FF-Karte wenn sie so stabil läuft wie die alten FFs. Kann nur besser werden.

    This is a .44 Magnum, the most powerful handgun in the world. It can take your head clean off. You've got to ask yourself one question, Do I feel lucky?
    easyvdr 0.9a2 - TT-DVB-S2-6400 - ASUS AT3IONT-I deluxe - Atom 330 - 1,5TB WD EADS - Denon 1910 - Toshiba 42X3030D - Harmony 700

  • Quote

    - Fraulichkeit zu erklären, was zu tun, wenn gerade mal wieder irgendwas schiefging --> mir zu viel / zu aufwendig
    Daher begrüße ich die neue FF-Karte wenn sie so stabil läuft wie die alten FFs. Kann nur besser werden.

    gleiches Anliegen hier :]

  • Wenn ich nur daran denke was für ein Aufwand betrieben wird, um zwischen XBMC und VDR hin und herzuschalten, dabei aber doch bitte in beiden die gleiche Fernbedienung und das gleiche grafische LCD genutzt werden soll.

    Hi,


    Immenser Aufwand?
    XBMC im Hauptmenü ---> OK
    Powertaste im XBMC ---> VDR


    Was ist daran aufwändig.
    Wie wird es denn mit der 6400'er gehen?


    Peter

    VDR1: ASUS AT3IONT-I + DVB-Sky S952 + Nvidia 337.19 + softhddevice-plugin + vdr-2.2.0 + 12 weiter Plugins + Samsung U70 + Debian wheezy via SSD + Kernel 3.7.10 + Samsung LE-32R51B

  • Stabilität und knackige Umschaltzeiten bekommt man auch mit einem 49 € Baumarktreceiver. Dazu brauchts keinen PC im Wohnzimmer. Mir ist es allerdings lieber, der "Kundschaft" gegenüber eher mehr als weniger Gründe nennen zu können, weßhalb man sich doch einen hinstellen sollte. Da kommen dann schon keine Fragen auf, warum man damit z.B. nicht im Internet surfen kann. Braucht zwar keiner, will aber jeder haben.


    Gruß
    iNOB