Octopussy arrived ;-))

  • Hallo,


    wens interessiert:


    OCTOPUS


    Auch DVB C-T dual Tuner im Mischbetrieb möglich.


    Grüße


    Magicdragon67

  • Und Slotbleche für die Kombi Octopus/Empfangsmodul für die geplagten ITX-User ;)


    BJ1

  • Hi NemoN,


    Quote

    Originally posted by NemoN
    kannst du mir erklären wie das prinzip funktioniert?
    ich werde aus der beschreibung nicht schlau...


    Die Octopus ist eine PCIe-Bridge-Karte, die 4 Ports für Erweiterungs-Karten besitzt (ähnlich wie die CineS2, die hat jedoch nur 2 Ports).
    Erweiterungskarten sind (soweit ich informiert bin): Dual-Tuner für DVB-S2, Dualtuner für DVB-T/C und CI Modul(e).

    cu -HD-

    VDR1 (stable),
    yavdr 0.3: POV330 ION, 3GB, OCZ Vertex2 60GB, DD Octopus 1xDuoFlexS2

  • Die gehen schon, nur nicht unter Linux...


    BJ1

  • Hi NemoN,

    Quote

    Originally posted by NemoN
    und das ganze läuft auch unter linux mit dem vdr?


    Bei mir läuft seit der ersten Januarwoche die Octopus mit einer DuoFlexS2 im Produktiv-System. In Ermangelung eines Kabelanschluß kann ich die DVB-C leider nicht testen.
    Probleme mit dem Empfang habe ich nicht, die Tuner arbeiten sauber jeder für sich ohne den andern zu beeinflussen. Sauberes Lock, Signal-Stärke (femon) besser als bei der alten TT-FF, flinkes Umschalten (ok, schneller geht immer...).
    Das einzige, was z.Zt. nicht tut ist Powerdown, wobei ich hier ein Problem meines Motherboards nicht ausschließen kann.

    cu -HD-

    VDR1 (stable),
    yavdr 0.3: POV330 ION, 3GB, OCZ Vertex2 60GB, DD Octopus 1xDuoFlexS2

  • Hey - durch diesen Thread bin ich erst so richtig auf die Digital Devices Karten aufmerksamm geworden.
    Auch die mini-PCIexpress-Karten sind ja echt interessant.


    Danke für diesen Thread - und C3PO für das Bild (das hat mir erst die Augen geöffnet)


    Gruß
    Thorsten

  • Holger D.
    Ich überlege mir diese Kombi (Octopus + DuoFlex S2) für meinen TV-Server anzuschaffen.


    Welchen Kernel und welche Firmware Version verwendet du mit der Octopus?


    Gab es deinerseits spezielle Gründe gegen eine Cine S2 (+ DuoFlex S2 bei Bedarf)? Die Modularität ist natürlich eine tolle Sache.


    Gruß
    Dampf

  • Quote

    Original von Holger D.
    .....
    Das einzige, was z.Zt. nicht tut ist Powerdown, wobei ich hier ein Problem meines Motherboards nicht ausschließen kann.


    Da gibts einen Patch für den NGENE Treiber bzw. ist der meist schon integriert und muss nur beim Laden als Option enabled werden.
    Bei mir funktioniert eine Cine S2 V5.5 mit ACPI und Shutdown einwandfrei,
    auch eine DUO-Flex mit 2 Tunermodulen geht auch mir de Cine S2 V4.5 läuft es einwandfrei - ich Nutz G2VDR V3.


    Grüße

  • Hi,


    Quote

    Originally posted by Dampfgarten
    Welchen Kernel und welche Firmware Version verwendet du mit der Octopus?


    Gab es deinerseits spezielle Gründe gegen eine Cine S2 (+ DuoFlex S2 bei Bedarf)? Die Modularität ist natürlich eine tolle Sache.


    @Dampf
    Kernel-Version ist immer die aktuelle des yaVDR.
    Den Driver hab ich aus Olivers Repository (http://linuxtv.org/hg/~endriss/octopus-test/).
    Firmware-Version: Keine Ahnung. Ich weiß noch nicht mal, ob der Driver sowas überhaupt lädt. Ich konnte zumindest bis jetzt keine Stelle im Sourcecode dafür entdecken...
    Gründe gegen eine CineS2 hatte ich keine. Einem geschenkten Gaul, schaut man nicht ins Maul...


    magicdragon67
    Der Patch, der mit der NGENE funktioniert, soll sich nicht eignen für das ddbridge module.

    cu -HD-

    VDR1 (stable),
    yavdr 0.3: POV330 ION, 3GB, OCZ Vertex2 60GB, DD Octopus 1xDuoFlexS2

  • Hi,


    eine Octopus mit DVB-S2 Tunern lädt keine externe Firmware. DIe Firmware der PCIe-Bridge ist onboard.


    CU
    Oliver

  • treeeuuummmm....


    in meiner merkliste stehen allerdings 725,-€ und das ist doch sehr viel dafür das zumindestens das CI modul noch nicht klappt....



    **ja ich weiß es gibt andere wege :) **


    wenn einer von digital devices hier mit liest, dieses jahr is SEEEEHHHHRRRR TEUER für mich :( :(



    Nosti :)



    **der es auch gerne endlich hätte**

    Server: easyVDR: 0.6.08
    Kernel: 2.6.28.9
    Motherboard: D1219 FuSi
    CPU: Intel Celeron CPU 1300MHz
    Videokarte(n): Fujitsu Siemens DVB-C (fürs EPG)
    Hauppauge WinTV PVR-350 (als Ausgabe)
    Hauppauge WinTV PVR-150 (normal halt)


    Client: MEDION DIGITAINER II (ohne TVkarte)
    easyVDR: 0.6.08
    Kernel: 2.6.28.9
    Motherboard: MS 6723 MSI
    CPU: Celeron (Coppermine)

  • N'Abend,


    Quote


    eine Octopus mit DVB-S2 Tunern lädt keine externe Firmware. Die Firmware der PCIe-Bridge ist onboard.


    Gut zu wissen :-)...



    Quote


    Den Driver hab ich aus Olivers Repository (http://linuxtv.org/hg/~endriss/octopus-test/).


    Funktioniert die Octopus auch mit Kernel 2.6.37?


    Ich habe versucht den Treiber testweise zu kompilieren, mit folgender Meldung:

    Code
    /home/dampf/test/octopus-test/v4l/bttv-i2c.c: In function 'init_bttv_i2c_ir':
    /home/dampf/test/octopus-test/v4l/bttv-i2c.c:437:3: error: too few arguments to function 'i2c_new_probed_device'
    include/linux/i2c.h:293:1: note: declared here
    make[3]: *** [/home/dampf/test/octopus-test/v4l/bttv-i2c.o] Fehler 1
    make[2]: *** [_module_/home/dampf/test/octopus-test/v4l] Error 2
    make[2]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.36-ARCH'
    make[1]: *** [default] Fehler 2
    make[1]: Leaving directory `/home/dampf/test/octopus-test/v4l'
    make: *** [all] Fehler 2


    Gruß Dampf

  • Hi Dampf,


    Quote

    Originally posted by Dampfgarten
    Ich habe versucht den Treiber testweise zu kompilieren, mit folgender Meldung:

    Code
    /home/dampf/test/octopus-test/v4l/bttv-i2c.c: In function 'init_bttv_i2c_ir':
    /home/dampf/test/octopus-test/v4l/bttv-i2c.c:437:3: error: too few arguments to function 'i2c_new_probed_device'
    include/linux/i2c.h:293:1: note: declared here
    make[3]: *** [/home/dampf/test/octopus-test/v4l/bttv-i2c.o] Fehler 1
    make[2]: *** [_module_/home/dampf/test/octopus-test/v4l] Error 2
    make[2]: Leaving directory `/usr/src/linux-2.6.36-ARCH'
    make[1]: *** [default] Fehler 2
    make[1]: Leaving directory `/home/dampf/test/octopus-test/v4l'
    make: *** [all] Fehler 2


    Ich habe erst immer die Module, die Fehler produziert haben, in der v4l/.config von =m auf =n gesetzt, bis mir mal das Bauen all der Module, die ich gar nicht brauche, auf den Keks gegangen ist.
    Für die Octopus habe ich eine config, die nur die von mir benötigten Module baut. Ich häng sie mal hie ran. Wenn du die Datei nach ./v4l/.config kopierst, sollte es eigentlich mit einem 2.6.32 Kernel bauen.

  • Quote

    Original von Holger D.
    Ich habe erst immer die Module, die Fehler produziert haben, in der v4l/.config von =m auf =n gesetzt, bis mir mal das Bauen all der Module, die ich gar nicht brauche, auf den Keks gegangen ist.
    Für die Octopus habe ich eine config, die nur die von mir benötigten Module baut. Ich häng sie mal hier ran. Wenn du die Datei nach ./v4l/.config kopierst, sollte es eigentlich mit einem 2.6.32 Kernel bauen.


    Hi Holger,
    danke für deine config. Lief nun sauber auf einem 2.6.36 Kernel (Archlinux) durch.


    dmesg output nach "modprobe ddbridge":

    Code
    Digital Devices PCIE bridge driver, Copyright (C) 2010 Digital Devices


    Dann kann ich mir jetzt nachträglich mein Geburtstagsgeschenk bestellen :bounce1.


    Dampf

  • Hallo,


    ich überlege auch den Austausch meiner DVB-Karten. Deshalb die Frage wie Zukunftssicher die "Octopussy" ist.


    Die Variante mit 2 Ports lädt die Firmware nach. Die 4 Port Version scheint die Firmware bereits mitzubringen. Da es mittlerweile für die S2 Module mehrere FW-Versonen gibt frage ich mich wie das Thema behandelt wird. Kann man die FW tauschen?


    Wie ist der Stand bei der Integration in den dvb-(standard)-Treiber bzw. direkt in den Kernel?


    Grüße

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!