md-device ist auto-read-only, wie kann ich das ändern?

  • Hallo,


    nach dem Rechnerstart wird in /proc/mdstat die beiden Raid1-System als auto-read-only angezeigt.
    Wenn ich /dev/md1 mounte ist dieser Hinweis weg, jedoch /dev/md2 kann ich nicht mount, da es defekt ist.
    Ich möchte ein check in ...sync_action schreiben, jedoch wird dies durch das read-only nicht erlaubt.
    Wie bekomme ich das read-only ohne eine Schreiboperation weg?


    Hardy

    Suche: 6 Richtige für die nächste Lottoziehung
    PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Hi Hardy,


    ich hab noch nicht ganz verstanden, was Du machen willst :O


    Willst Du einen resync erzwingen oder verhindern?
    Wie auch immer, zum testen würde ich ein "mdadm manage -t" anstoßen und um einen resync zu verhindern kannst Du ein "mdadm assemble -f --no-degraded" versuchen.


    Letzteres hat mich mal gerettet, als eine Raid-Platte defekt wurde und das Raid partout nicht anlaufen wollte. Ich habe dann das automatische gelöscht, das Array manuell mit -f erzeugt und anschließend (es war ein JFS) ließ es sich readonly einbinden, sodass ich die Daten noch sichern konnte.


    Wenn's kalter Kaffee war, bzw. der Tip Dich net weiter bringt, erklär doch etwas ausführlicher, was Du machen willst.


    Gruß Gero

    Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das, was Du verstehst!

  • Quote

    Original von HFlor
    Wie bekomme ich das read-only ohne eine Schreiboperation weg?


    Code
    1. mdadm --readwrite /dev/md[device]

    MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

  • >> mdadm --readwrite /dev/md[device]


    Mutig, Mutig. Wenn das MD Device vom System auf ro gesetzt wird, wuerde nicht unbedingt ein rw erzwingen wollen


    cat /proc/mdstat zeigt Dir den Zustand (uU eine Platte defekt)
    - mit mdadm --set-faulty <device> diese Platte als defekt markieren
    - mit mdam --hot-remove <device> Platte rausnehmen
    - mit mdadm --hot-add neue Platte dazufuegen, sync erfolgt dann automatisch


    Ansonsten kann ich mich geronimo anschliessen
    >> Wenn's kalter Kaffee war, bzw. der Tip Dich net weiter bringt, erklär doch etwas ausführlicher, was Du machen willst.

    Server PC leap42.3 ::: vdr-2.3.8 ::: DD Cine C2 + 1 Erweiterung headless

    zbox leap42.3 ::: vdr-2.3.8 + SatIP Plugin

    OctopusNet DVBC mit 4 Tunern

    Clients 2 x Raspberry 2 + libreElec 8.2.1 verbunden mit zbox

  • Hallo asshep,


    Quote

    Original von asshep
    >> mdadm --readwrite /dev/md[device]


    Das geht jetzt so, vielen Dank für denHinweis.


    Quote

    Mutig, Mutig. Wenn das MD Device vom System auf ro gesetzt wird, wuerde nicht unbedingt ein rw erzwingen wollen


    Warum wird das überhaupt ro gesetzt, selbst die Raids die fehlerfrei laufen werden erst mit auto-read-only angezeigt.


    Quote

    >> Wenn's kalter Kaffee war, bzw. der Tip Dich net weiter bringt, erklär doch etwas ausführlicher, was Du machen willst.


    Ich möchte einfach kein ganzes Rebuild einer Platte machen, da nur ein kleiner Teil auf dieser Fehler hat. Ich habe ein kleines Script, welches mir die Fehler auf einem Raid6 korrigiert, dazu ist aber das "check" als sync_action notwendig.


    Mir fällt immer mal wieder eine Platte aus dem Raid weil der Superblock nicht geschrieben werden kann (warum auch immer?). Die Platten sind alle Fehlerfrei.


    Warum wird bei einem Raid6 mit neuerem Kernel (2.6.32) ständig der md-superblock neu geschrieben? Der event-count erhöht sich ständig bei jedem schreiben auf dieses raid.


    Hardy

    Suche: 6 Richtige für die nächste Lottoziehung
    PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Quote

    Mir fällt immer mal wieder eine Platte aus dem Raid weil der Superblock nicht geschrieben werden kann (warum auch immer?). Die Platten sind alle Fehlerfrei.


    LOL - das kommt mir extrem bekannt vor!


    Hatte das auch immer wieder bei meinem ersten 3ware-Controller (noch die PCI-Variante) als ich noch "echtes" HW-Raid betrieb. Habe damals den Support von 3ware in Anspruch genommen, gebracht hat es letztlich nix. Die Platten waren in Ordnung.
    War wohl ein timing-Problem beim Hochfahren.


    Später habe ich dann auf SW-Raid umgestellt und der Effekt kam zwar seltener vor, er war aber nicht ganz wech. Irgendwann war es mir zu blöd und ich habe den Controller zu Schrankware degradiert und meinem Server einen neue Karte spendiert.
    Seither ist der Effekt nicht ein einziges Mal wieder aufgetreten.


    Gruß Gero

    Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das, was Du verstehst!

  • Hallo Gero,


    ich habe an der Hardware nichts geändert, der Server läuft seit 1,5 Jahren. Nur leider hat mich die Platte mit dem root-fs verlassen. Dadurch habe ich ein neues System (Debian) installiert, da fingen die Probleme an ...


    Hardy

    Suche: 6 Richtige für die nächste Lottoziehung
    PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Quote

    Dadurch habe ich ein neues System (Debian) installiert, da fingen die Probleme an ...


    Hm - also das kann ich nicht bestätigen.


    Als mir vor nem halben/dreiviertel Jahr mein Raid zu klein wurde und ich ein neues einbauen wollte, bin ich voll in die 4k-Sektorenfalle gelaufen. Habe dann die Tests an einem anderen Rechner durchgeführt und das Raid auch dort aufgesetzt.
    Als ich das Raid dann in den Server einbaute, musste ich feststellen, dass der Server das Raid nicht erkannte, weil es auf einem neueren System erstellt wurde.
    Die 2TB nomml zu kopieren war mir dann zu blöd, so habe ich den Server auf squeeze hochgezogen.
    Seither läuft sowohl das neue, als auch das alte Raid völlig problemlos.


    Gruß Gero

    Ich bin verantwortlich für das, was ich schreibe, nicht für das, was Du verstehst!

    The post was edited 1 time, last by geronimo ().