HD-VDR mit Intel HD Graphics - Testbericht zu vaapi

  • Welche Mailingliste muß man da verfolgen, es war wohl weder LibVA, noch Intel-GFX?

    Asus M3N78-VM/Athlon II X2 250, Mystique Satix S2 V2, Atric IR, yaVDR 0.5 (prod)

    The post was edited 2 times, last by cmsa ().

  • Hi,


    die Intel-gfx Liste. Blick da aber noch nicht durch wo man anschließend die Mails einsehen kann. Die Mail wurde mir jedenfalls von der Mailinglist zugestellt.


    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • Ich bin am Suchen ob ich den Bug einfach reproduzieren kann.


    In meinem Plugin tritt er nur auf, wenn man auf ein paar besondere Sender schaltet. Alle anderen funktionieren.
    Die Sender sind im Moment "Nick/CC" und "Sixx", nachdem auf einen solchen geschaltet war, spinnen auch 1080i Sender.


    Das "GPU hung" kommt bei dem ersten vaPutSurface was danach aufgerufen wird auf.


    Mit "hwdecode-demos" kann ich es leider nicht repoduzieren.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Sooo,


    gut Ding will Weile haben. Ich habe eine Antwort von Haihao Xiang bekommen. Er sagt, dass es eigentlich funltionieren sollte und er sich dem "Clarkdale" Problem wenn er ein wenig Zeit hat annehmen will.


    johns : Falls du Ergebnisse hast werde ich SIe dann reporten. Es besteht Hoffnung :)


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • ebsi


    ich wollte gerade deine xine-lib gegen ein aktuelles ffmpeg(git von heute) bauen und bekomme einen unerwarteten Fehler:



    Hast du eine Idee, was da los ist?

    Testsystem:
    Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
    Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

    The post was edited 1 time, last by Flachzange ().

  • Nabend,


    gestern habe ich mal xine@vdr-plugin-xine via vaapi am lebenden Objekt sprich HD TV getestet. Wie erwartet ist auch hier Bild gut und gibt keinen Grund zur Klage. Gilt aber - wie gesagt - nur für CPUs der Sandy Brigde Generation.


    Was bleibt, ist die Zitterpartie beim Umschalten. Sobald umgeschaltet wird, kann es zu Hängern kommen. Es passiert zwar nicht immer, aber doch sehr oft. Im Log ist der Hänger gut zu sehen. Witzigerweise ist der Hänger sofort zu weg, wenn die Maus angeschubst oder die Tastatur (nicht die FB!) betätigt wird. Anscheinend sorgt das Event dafür, Xine irgendwelche Stati auswertet oder was aus libva ruft, das das Warten aufhebt.



    Hat jemand denselben Effekt mit xine schon mal beobachtet?


    VG
    Kurt

    [font='Verdana, sans-serif'][size=8]vdr hd: Core i3 2100T, 2GB, Intel DH67BL, Tevii S480, Sandisk G25 SSD, 2TB HDD, Intel CIR, Harmony 300, MSI G210, yavdr 0.5

  • Solchen Effekt hatte ich ganz am Anfang, Maus rühren beim Umschalten half.
    Habe leider keine Maus am Testrechner, kann es nicht testen.


    intel_iommu=igfx_off oder intel_iommu=off der Kernel Kommandozeile anfügen, verbessert bei mir das Umschalten.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Da haben die ffmpeg Entwickler aufgeräumt. Das war schon länger als deprecated markiert.

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • So Leute, ich gebe ja nicht auf....ihr kennt ja mein Problem:


    Code
    1. xine: i965_drv_video.c:2072: i965_check_alloc_surface_bo: Zusicherung obj_surface->fourcc == fourcc nicht erfüllt.


    Ich habe gerade mal rumgspielt und geschaut, was so in fourcc und obj_surface->fourcc steht:

    Code
    1. obj_surface->fourcc = 842094158 = NV12
    2. fourcc == 808596553 = I420


    Deswegen failed die assertion und ich habe meine exception. Da ich ja von diesem ganzen Grafik- und Videozeugs keine Ahnung habe, dachte ich mir, ich setze einfach NV12 falls I420 drin steht und schaue was passiert. Und siehe da, ich kriege eine Bild mit VAAPI und funktionierendem Deinterlacing! Klar, der Farbraum passt nicht und das Bild ist farblich nicht sehr sehenswert, aber es geht mal prinzipiell.


    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Deinterlacing auf meinem Clarkdale so läuft. Meine Settings:


    Code
    1. video.driver:vaapi
    2. video.output.vaapi_deinterlace:2
    3. video.processing.ffmpeg_enable_vaapi:1
    4. video.processing.vaapi_mpeg_softdec:0
    5. video.processing.vaapi_mpeg_softdec_deinterlace:0
    6. engine.decoder_priorities.ffmpegvideo:1


    - CPU-Auslastung bei MEPG2 SD: 10%
    - Keine Ruckler mehr beim Starten
    - Bei manchen Kanälen Hänger beim Umschalten
    - Laufschrift bei N24 sehr sauber
    - Zur sonstigen Bildqualität kann ich keine Aussage machen :-)


    Das einzige was mir jetzt noch jemand sagen kann ist, dass es nur funktioniert, weil der Farbraum falsch ist. Die Frage ist jetzt nur, warum passen die fourcc codes der Farbräume nicht? Ich würde ja gerne selbst suchen, aber da fehlt mir einfach das Hintergrundwissen. Liefert der xf68 Intel Treiber hier falsche Werte, weil ich einen Clarkdale habe?


    Edit: Habe gerade gesehen, dass i965_check_alloc_surface_bo immer mit fourcc=NV12 aufgerufen wird. Im normalen Treiber aus dem master branch holt er sich fourcc über image.fourcc, was auch irgendwie sinnvoller aussieht. Ich werde das heute Abend mal testen, mein Router hat mich leider gerade ausgesperrt :-)

    Testsystem:
    Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
    Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

    The post was edited 1 time, last by Flachzange ().

  • Da haben die ffmpeg Entwickler aufgeräumt. Das war schon länger als deprecated markiert.

    Hab einen workaroud in den vaapi-testing tree gepusht.

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • Hab einen workaroud in den vaapi-testing tree gepusht.


    Klasse! Das ging ja schnell. Gerade getestet und läuft. Dank dir!

    Testsystem:
    Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
    Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

  • intel_iommu=igfx_off oder intel_iommu=off der Kernel Kommandozeile anfügen, verbessert bei mir das Umschalten.


    Hat nichts gebracht. Hängt weiterhin.
    Dennoch danke für den Tip. Ein Versuchs war's wert. Vielleicht haue ich mal einen aktuelle Kernel drauf. Obwohl ich nicht wirklich glaube, dass es daran hängt.
    VG
    Kurt

    [font='Verdana, sans-serif'][size=8]vdr hd: Core i3 2100T, 2GB, Intel DH67BL, Tevii S480, Sandisk G25 SSD, 2TB HDD, Intel CIR, Harmony 300, MSI G210, yavdr 0.5

  • Morgen,

    So Leute, ich gebe ja nicht auf....ihr kennt ja mein Problem:

    Das Lob ich mir.

    xine: i965_drv_video.c:2072: i965_check_alloc_surface_bo: Zusicherung obj_surface->fourcc == fourcc nicht erfüllt.

    Konnte ich leider noch nicht nachvollziehen.

    Ich habe gerade mal rumgspielt und geschaut, was so in fourcc und obj_surface->fourcc steht

    obj_surface->fourcc = 842094158 = NV12
    fourcc == 808596553 = I420

    Deswegen failed die assertion und ich habe meine exception. Da ich ja von diesem ganzen Grafik- und Videozeugs keine Ahnung habe, dachte ich mir, ich setze einfach NV12 falls I420 drin steht und schaue was passiert. Und siehe da, ich kriege eine Bild mit VAAPI und funktionierendem Deinterlacing! Klar, der Farbraum passt nicht und das Bild ist farblich nicht sehr sehenswert, aber es geht mal prinzipiell.

    Ich bin mir ziemlich sicher, dass Deinterlacing auf meinem Clarkdale so läuft. Meine Settings:

    Das einzige was mir jetzt noch jemand sagen kann ist, dass es nur funktioniert, weil der Farbraum falsch ist. Die Frage ist jetzt nur, warum passen die fourcc codes der Farbräume nicht? Ich würde ja gerne selbst suchen, aber da fehlt mir einfach das Hintergrundwissen. Liefert der xf68 Intel Treiber hier falsche Werte, weil ich einen Clarkdale habe?

    Edit: Habe gerade gesehen, dass i965_check_alloc_surface_bo immer mit fourcc=NV12 aufgerufen wird. Im normalen Treiber aus dem master branch holt er sich fourcc über image.fourcc, was auch irgendwie sinnvoller aussieht. Ich werde das heute Abend mal testen, mein Router hat mich leider gerade ausgesperrt :-)

    Hast du mittlerweile nochmal getestet? Wenn wir das ein wenig Sinnvoll zusammenfassen kann sende ich es an die libva Liste.


    Was sagen denn die Experten?


    Gruß
    Atech


    Edit: Könnte das hier dazu passen? http://lists.freedesktop.org/a…011-September/000603.html

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

    The post was edited 1 time, last by Atechsystem ().

  • @Atech
    Okay. Geht nicht. Habe jetzt mal einfach ein I420 surface übergeben und damit geht Deinterlacing definitiv nicht, also genauso wie bei dir. Jetzt stimmen zwar die Farben, aber das hilft ja nicht. Der Clarkdale kann es wohl einfach nicht :-)


    Edit: Wenn ich mir das so anschaue, glaube ich fast, dass vaapi-ext nur für Sandy und Ivy gedacht ist. Mich wundert jedoch, warum es bei dir funktioniert. Wenn du Lust hast, kannst du meinen Fehler ja mal auf der Mailingliste posten.

    Testsystem:
    Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
    Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

    The post was edited 1 time, last by Flachzange ().

  • Ich habe einen Bug in ffmpeg gefunden, der wahrscheinlich die Ursache für die GPU hung sind.
    Es könnte auch sein, daß es noch einen weiteren in libav auslöst.


    ffmpeg erzeugt und mapped VA-API Buffers mehrmals und gibt die erst sehr spät frei. Dies passiert bei kaputten Frames.


    Leider gibt es nun grüne Artefakte beim Umschalten bei Nick/CC und SIXX, ...


    Johns

    Files

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Hast Du den patch an ffmpeg / libva gemeldet ? Gwenole ist glaub ich der richtige den man ansprechen sollte.


    lg


    ebsi

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • Nein noch nicht, ich wollte erstmal hören was andere dazu sagen.
    Und zufrieden bin ich auch noch nicht. Da es beim Umschalten erstmal grünen Pixelbrei gibt.
    (Also Bild mit grünen Artefakte von fehlenden Macroblocks)


    Und mit 1080i Sendern gibts auch noch Probleme. Die waren schon mal weg. Wenn ich den
    Software Decoder von ffmpeg nehme, dann klappen alle Sender.


    Ist schon verzwickt das Ganze.
    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Hi Johns,


    werde heute Abend mal testen


    @ Flachzange:

    Quote

    @Atech
    Okay. Geht nicht. Habe jetzt mal einfach ein I420 surface übergeben und damit geht Deinterlacing definitiv nicht, also genauso wie bei dir. Jetzt stimmen zwar die Farben, aber das hilft ja nicht. Der Clarkdale kann es wohl einfach nicht :-)


    Edit: Wenn ich mir das so anschaue, glaube ich fast, dass vaapi-ext nur für Sandy und Ivy gedacht ist. Mich wundert jedoch, warum es bei dir funktioniert. Wenn du Lust hast, kannst du meinen Fehler ja mal auf der Mailingliste posten.

    Kannst du bitte nochmal Erklären wie du zu einem interlaced Bild mit falschen Farben gekommmen bist. Ich weiss noch nicht geneau wie ich das in eine Mail packen soll. Warum bei dir mit dem ext branch ein Fehler erscheint und bei mir nicht kann ich nicht nachvollziehen. Der ext branch enthält nach meiner Auffassung einige Erweiterungen für Sandy- und Ivybridge und einige Bugfixes die unter anderem auf der Mailingliste Diskutiert wurden.


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight

  • Darüber habe ich mich auch gewundert.


    Die Intel Shader (Deinterlace...) arbeiten nur mit NV12 Flächen. NV12 verwendet Intel für H264 dekodieren Bei Mpeg2 verwendet Intel I420 Flächen.
    Diese müssen für das Postprocessing nach NV12 umgewandelt werden.


    Für meinen vorherigen Patch, habe ich eine einfachere noch ungetestete Lösung:


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • @Atech


    Habe mich gerade mal selber zur intel-gfx Liste angemeldet und kann es dann später auch selbst erklären. Wirst du dann ja mitbekommen. Danke trotzdem :-)

    Testsystem:
    Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
    Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2