HD-VDR mit Intel HD Graphics - Testbericht zu vaapi


  • ./autogen.sh laofen lassen ?

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • autogen wurde ausgeführt.


    Quote

    ./autogen.sh --build x86_64-linux-gnu --host x86_64-linux-gnu --prefix=/usr --with-freetype --with-wavpack --enable-ipv6 --with-external-dvdnav --build=x86_64-linux-gnu

    Ich hab mal das ganze Buildlog angehongen.

    Files

    Server: ZOTAC H55-ITX WiFi, Core i3, Ubuntu 10.4 Server mit yavdr Paketen und ein Paar mehr
    Client1: ZOTAC NM10-DTX WiFi, YaVDR 0.5

    Client2: ZOTAC Zbox ION2, openELEC

  • Starte mal autogen so:

    Code
    1. export LIBS=-ldl && ./autogen.sh --prefix=/usr....


    Gruß
    iNOB

  • Sollte nun im svn behoben sein.

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • Habe einen rebase vom tree gemacht. Ihr müsst frisch auschecken.


    lg


    ebsi

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • Ist es eigentlich mittlerweile möglich das SD/HD Material über vaapi zu deinterlacen? oder muß noch weiterhin xineliboutput verwendet werden? Ich lese hier zwar mit, aber ich kann mich nur daran erinnern, dass das noch fehlte. In den nächsten Tagen wird mein SandyBridge System nämlich zum Basteln vollständig sein.


    Gruß

    Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
    MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
    Yavdr 0.5:
    Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
    Yavdr 0.5:
    Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
    MLD 5.1 Beebox N3150
    , DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

  • Ist es eigentlich mittlerweile möglich das SD/HD Material über vaapi zu deinterlacen? oder muß noch weiterhin xineliboutput verwendet werden? Ich lese hier zwar mit, aber ich kann mich nur daran erinnern, dass das noch fehlte. In den nächsten Tagen wird mein SandyBridge System nämlich zum Basteln vollständig sein.


    Gruß


    Hi,


    vaapi auf Intel Hardware kann nur Deinterlacing bei HD Material. Für SD bin ich den Weg gegangen das man Software Mpeg2 decoding für das ffmpeg modul aktivieran kann und auch ein Software mässiges deinterlacing im ffmpeg modul aufdrehen kann. Deinterlacing auf xineliboutput ebene funktioniert nicht.


    lg


    ebsi

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • Ist es eigentlich mittlerweile möglich das SD/HD Material über vaapi zu deinterlacen? oder muß noch weiterhin xineliboutput verwendet werden? Ich lese hier zwar mit, aber ich kann mich nur daran erinnern, dass das noch fehlte. In den nächsten Tagen wird mein SandyBridge System nämlich zum Basteln vollständig sein.


    Moin,


    Ich würde nicht auf VA-API hoffen, ist leider noch total verbuggt. Aber nimm doch einfach einen Softwaredecoder
    mit Yadif.
    Wenn ich yadif richtig verstanden habe und bei meinen Tests mplayer vdpau+temporal vs xv+yadif schaut yadif
    nicht viel schlechter aus.


    Johns


    Edit:
    Wie ich gerade nach Stunden Programmieren festgestellt habe, fehlen im Moment sogar noch elementare Teile in VA-API für Sandy Bridge.
    z.b. vaPutImage, vaSetSubpictureImage.

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

    The post was edited 1 time, last by johns ().

  • Nabend,


    das kann ich soweit bestätigen, das Deinterlacing bei SD/HD funzt soweit wie ebsi es beschrieben hat.


    Habe gerade auch mal wieder ein Update meiner Installation gemacht und mal wieder getestet.


    Doku der gesamten Geschichte wie immer auf meiner Homepage.


    Gruß
    Wolfgang

  • Hallo,


    wie sind denn die aktuellen Erfahrungen? Ich habe auf meiner neuen Hardware alles sehr einfach konfiguriert bekommen. Leider funktioniert das Umschalten von SD auf HD öfters nicht. Xine stürtzt manchmal einfach ab (sozusagen "quit to desktop").


    Daher bin ich jetzt erstmal auf xv ausgewichen. Leider ist da das OSD Verhalten nicht so dolle. Das "Ruckeln" des TV Bildes, welches ich aus VDPAU Zeiten kenne, ist dann wieder da. Mit PearlHD ist es aber kaum wahrnehmbar,


    wbreu :


    Du hast ja ein ähnliches Mainboard wie ich. Wie gibst du den Ton aus? Ich habe meinen Verstärker an den optischen Digitalausgang gehangen. Leider bekomm ich nur Ton wenn der Sender Dolby sendet. Ansonszten geht die Ausgabe auf den normalen analogen Speakerausgang. ich hab des Rätsels Lösung noch nicht gefunden. HDMI benötige ich nicht.


    Gruß
    Atech

    HTPC:
    Softtware: Archlinux mit VDR aus Archvdr repo (1.7.31 mit softhddevice) und xbmc 12.2 Frodo stable
    Hardware: Coolermaster 260 mit Core I3 540, 4 GB Kingst. Ram, GA.H55M-D2H, PCIe 16X RiserCard, NVIDIA 430GT, TT3600USB, TT3650-CI USB, Samsung SSD 640, WD Blue 1TB (WD10TP), IR Einschalter, imon Display, mce FB und 12 Kanal Atmolight (4 Led Streifen) über DFatmo und Boblight


  • vaapi auf Intel Hardware kann nur Deinterlacing bei HD Material. Für SD bin ich den Weg gegangen das man Software Mpeg2 decoding für das ffmpeg modul aktivieran kann und auch ein Software mässiges deinterlacing im ffmpeg modul aufdrehen kann. Deinterlacing auf xineliboutput ebene funktioniert nicht.


    Und bevor sich jemand zu Tode sucht, Software Decode klappt nicht mit Intel Sandy Bridge (libva 1.0.12) da vaPutImage noch nicht implementiert ist.


    Johns

    Sag mir, wo die Developer sind. Wo sind sie geblieben? . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . SoftHdDevice - A software and GPU emulated HD output device plugin.
    Sag mir, wo die Developer sind. Was ist geschehn?


    Client0: Crown CW02 MSI_C847MS-E33 Zotac_GT640_passiv Cine-S2 iMon-MCE / streamdev softhddevice
    Client1: Lian_Li_PC-Q09FB ASRock_H67M-ITX/HT I3-2100 ASUS_ENGT520_passiv / streamdev softhddevice
    Test: Lian_Li_PC-Q09R Asus C60M1-I / streamdev
    Server0: Dockstar TT-S2-3600-USB / streamdev
    Server2: Lian_Li_PC-Q07R Intel_DH61DL G620 WD20EARX 90W PicoPSU Cine-S2+DuoFlex-S2+DuoFlex-CT / streamdev / 22 Watt Verbrauch

  • Und bevor sich jemand zu Tode sucht, Software Decode klappt nicht mit Intel Sandy Bridge (libva 1.0.12) da vaPutImage noch nicht implementiert ist.


    Johns

    Das kann ich so nicht bestätigen. Auf Sandy Bridge ist es wie mit Ironlake, dort verwendet man nicht vaPutImage. Den Image Buffer erhällt man dort über vaDeriveImage. Diesen Image Buffer befüllt man mit den Image Daten. Danach ein vaPutSurface und gut ist es. Habe mich am Anfang auch gewundert warum vaPutImage auf dem i3-540 ( Ironlake ) nicht funktioniert hat. Such im video_out_vaapi.c nach is_bound und Du wirst verstehen. Somit ist die Behauptung Softwaredecode funktioniert nicht, so nicht richtig.



    lg


    ebsi

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

  • So ich melde mich auch mal wieder. War ja zuletzt bei r190 hängengeblieben. Alles danach lief ja bei mir nicht. Jetzt wollte ich heute mal wieder updaten, aber die xine-lib will nicht bauen. Ab r215 erhalte ich beim Bauen folgenden Fehler:


    Testsystem:
    Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
    Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

  • So ich melde mich auch mal wieder. War ja zuletzt bei r190 hängengeblieben. Alles danach lief ja bei mir nicht. Jetzt wollte ich heute mal wieder updaten, aber die xine-lib will nicht bauen. Ab r215 erhalte ich beim Bauen folgenden Fehler:



    Probiers mit revision 220.


    lg


    ebsi

    HW HD-VDR-1 : Foxconn H67S MiniITX, Intel G620T, 1x 80GB Intel Postvile X25 SSD, anysee E7 PS2 CI DVB-S2 intern, Gehäuse JCP MI 101, 2 GB DDR3 Ram.
    HW HD-VDR-2 : Zotac H61 MiniITX , Intel G440, 1x 320GB HDD, TeVII 470, Gehäuse Silverstone Sugo SG05, 4 GB DDR3 Ram.
    SW HD-VDR : archlinux 64bit mit archvdr Paketen ( http://archvdr.sf.net ) und VAAPI. Kernel 3.1.x, Rest bleeding edge :D
    xine-lib-1.2 VAAPI : https://github.com/huceke/xine-lib-vaapi/commits/vaapi + vdr-xine als Frontend

    The post was edited 1 time, last by ebsi ().

  • Hi,


    kleiner Hinweis von meiner Seite.


    Mir sind unter dmesg drm Fehler aufgefallen.

    Quote

    mtrr: type mismatch for e0000000,10000000 old: write-back new: write-combining
    [drm] MTRR allocation failed. Graphics performance may suffer.


    Im BIOS muss das "Memory Remap Feature" deaktiviert werden. Dann sind die Fehler weg.


    Gruß Lokutus

    Server: ZOTAC H55-ITX WiFi, Core i3, Ubuntu 10.4 Server mit yavdr Paketen und ein Paar mehr
    Client1: ZOTAC NM10-DTX WiFi, YaVDR 0.5

    Client2: ZOTAC Zbox ION2, openELEC


  • Probiers mit revision 220.


    lg


    ebsi

    Damit baut es jetzt. Danke! Kann aber erst nächste Woche testen, da der spontane Test gestern mit neuem xserver fehlgeschlagen ist.

    Testsystem:
    Hardware: Lian Li C39, Core-i7-3632QM, Jetway NF9G-QM77, 4GB RAM, PicoPSU 160XT inkl 80W Morex, 3x 2,5" 1TB RAID5, 1xSamsung PM830 mSATA 128GB, 1x LG BDROM, 1x DD Cine CT (v6) + CI + Alphacrypt CAM
    Software: Ubuntu 13.04 mit 3.8 x64, VDR 2.0.1 + xbmc 12.2

  • Im BIOS muss das "Memory Remap Feature" deaktiviert werden


    Bei mir gibt es mit aktivierter als auch deaktivierter Option keine Fehler. :schiel


    Ich bin immer wieder begeistert Aufgrund der zackigen Umschaltzeiten. Ansich rennt das ziemlich gut. Was mir aber nach wie vor auffällt ist das "Wabbern" bei schnellen Bildschwenks und eben das schlechtere Deinterlacing bei SD gegenüber VDPAU. Cropping von Letterbox fehlt noch, kommt aber sicherlich beizeiten. Bei HD+ speziell RTLHD hab ich noch Probleme mit den Pufferwerten, da bleibt mir öfter mal das Bild stehen bzw. es fängt nach einiger Zeit an zu ruckeln, bis der Ton verschwindet. Umschalten hilft ab und zu, aber nicht immer. Trotzdem prima Arbeit....mein Dank an ebsi!!


    Achso... ich benutze den aktuellen Stand aus Git und SVN. Lediglich Kernelseitig benutze ich noch den 2.6.35.10er mit einem älteren drm-intel. Sollte man da mal ein Kernelupdate machen, oder bringt das bezüglich Bildqualität nix?


    Gruß
    iNOB

    The post was edited 2 times, last by iNOB ().

  • iNOB

    Quote

    Bei mir gibt es mit aktivierter als auch deaktivierter Option keine Fehler.

    Hast du 32bit oder ein 64bit System und 4GB RAM?
    Erst bei 4GB RAM greift das Remap Feature und soweit ich gelesen habe gibt es den Fehler nur in 64bit Systemen.



    Gruß Lokutus

    Server: ZOTAC H55-ITX WiFi, Core i3, Ubuntu 10.4 Server mit yavdr Paketen und ein Paar mehr
    Client1: ZOTAC NM10-DTX WiFi, YaVDR 0.5

    Client2: ZOTAC Zbox ION2, openELEC

  • 32Bit und 4GB RAM.


    Gruß
    iNOB