Stromversorgung schalten mit USB Hub - für 3,70 EUR

  • Hallo zusammen,


    ich hatte mir für meine Dockstar zwei Billig-Hubs bei Pollin gekauft (USB 2.0-Hub 12022, 4-Port 60-701049, 2,95 EUR). Diese scheinen jedoch nicht stabil zu laufen. Es sind alle 4 Ports belegt und auch das Netzteil dran.
    Gut, wieder den alten Hub ran und nach Alternativen umgeschaut. Nachdem man für mehr Geld bei Elektronik nicht unbedingt mehr bekommt, habe ich mir für diesmal 3,70 EUR bei Reichelt 2 USB-Hubs bestellt.


    Heute angekommen und gleich mal angestöpselt. Siehe da läuft einwandfrei. Als nächstes habe ich einen zerlegt und mir die Innereien angesehen. Überlicherweise ist bei einem USB-Hub nur 1 IC verbaut, bei diesem aber sind es 3 ICs. Das machte mich neugierig.
    Ich war vor längerer Zeit schon mal auf der Suche nach USB-Hubs bei denen man die die Stromversorgung der einzelnen Ports per Software steuern kann. Leider wurde ich nicht fündig - bis zum heutigen Tag.


    Lange Rede, kurzer Sinn:
    Wer gerne USB Verbraucher aus und einschalten möchte:
    Reichelt 4-fach USB Hub Bestellnummer "DELOCK 87445" für 3,70 EUR (ohne Netzteil)
    Die genaue Modellbezeichnung lautet: Delock VP-H209


    Software gibts hier:
    http://www.gniibe.org/log/2006/01/14


    Zitat von http://www.gniibe.org/log/2006/01/14

    Code
    1. HUB-CTRL - program to control port power/led of USB hub
    2. $ gcc -o hub-ctrl hub-ctrl.c -lusb // es muß libusb installiert sein
    3. # hub-ctrl -b 1 -d 2 -P 1 -p // Power off at port 1
    4. # hub-ctrl -b 1 -d 2 -P 1 -p 1 // Power on at port 1


    Man sollte mit udev den USB Hub noch eindeutig zuordnen. Das ist auf der ToDo-Liste.
    Hub Identifier:
    [200146.201798] usb 1-1.2.3: New USB device found, idVendor=05e3, idProduct=0608


    EDIT: Ohne die USB Hub Device Nummer zu wissen, kann man - wenn auch etwas umständlich - die Ports schon mal so schalten:

    Code
    1. ./hubctrl2 -b `lsusb -d 05e3:0608 | cut -d' ' -f2` -d `lsusb -d 05e3:0608 | cut -d' ' -f4` -P 1 -p 0

    Vielleicht hat jemand noch einen besseren Vorschlag? Zu udev und der Zuordnung von einem USB-Hub zu einer bestimmten Device Nummer habe ich nichts finden können.


    Grüße
    Fux

  • Gut zu wissen. Ein paar Relais an die Ausgänge und da ist schnell etwas sehr praktisches draus gebaut ;-)


    Denke dran, den Schrott an Pollin zurückgehen zu lassen! Ich habe auch lange Zeit billigen Schrott einfach behalten, aber nur wenn man auch kleine Beträge konsequent zurückfordert, wird denen klar, dass ein bestimmter Posten besser direkt vom Lager in den Elektronikschrott wandern sollte...

  • Quote

    Original von Mreimer
    Denke dran, den Schrott an Pollin zurückgehen zu lassen! Ich habe auch lange Zeit billigen Schrott einfach behalten, aber nur wenn man auch kleine Beträge konsequent zurückfordert, wird denen klar, dass ein bestimmter Posten besser direkt vom Lager in den Elektronikschrott wandern sollte...


    Ich hab auch schon einigen Schrott von Pollin behalten. Ich bin dort mit der Produktauswahl inzwischen deutlich vorsichtiger.
    Zurückschicken geht leider nicht mehr, musste die Strombuchsen auslöten und mit dem Kabel direkt dran, weil kein Platz für den Stecker.
    Die Pollin Hubs haben übrigens auch einen ziemlichen Stromhunger. Einer braucht im Standby (nichts angeschlossen) um die 2 Watt. Und zuvor bemüht man sich bei einem 24/7 Gerät alle Verbraucher zu minimieren ...


    Grüße
    Fux

    Hardware: Asus M3N78-EM µATX GF 8300 | AMD Sempron 140 | Display VFD USB MDM166A | DVB-S2 TT-3600 USB | RAM 1 GB | WD20EARS 2 TB
    Software: yaVDR 0.5

  • Quote

    "das Ding gibt's ja leider bei Reichelt nimmer..."

    nee, iss das hier http://www.reichelt.de/USB-Hubs/DELOCK-87445/index.html?ACTION=3&GROUPID=4831&ARTICLE=87439&SHOW=1&START=0&OFFSET=16& ein anderer ?(

    Asus H170 PRO GAMING, Intel Core i7-6700T, 16GB RAM, GeForce GTX 1050 2GB, Samsung SSD 860 EVO 1TB SSD + 3TB WD Red, Mystique SaTiX-S2 Dual, Archlinux -> VDR4Arch


    "Freunde sind Menschen, die dich mögen obwohl sie dich kennen"

  • Die Bestell-Nr. wäre identisch...

    Asus AT3N7A-I (Dualcore Intel Atom 330), Nvidia GeForce 9400 (onBoard), Pinnacle PCTV 452e, Mystique Satix S2 Sky USB Rev.2, AverTV Green Volar HD, X-Tensions DVB-T-380U, 2GB RAM, Xubuntu 12.04 mit yaVDR stable-Paketen, gepatchter Kernel 3.6.7, yaVDR 0.4, linux-media-dkms bzw. media-match 3.3, USB-IR-Einschalter (igorplug-kompatibel)
    Gehäuse: Maxdata Favorit 5000i, Antennen: Strong SRT Ant 15 Eco, Selfsat HD30D4

  • Hallo,


    der Beitrag ist zwar etwas älter, aber hat jemand den Link zu der Software?


    Hardy

    Suche: 6 Richtige für die nächste Lottoziehung
    PS: Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • ...ja, ich weiß, der Bart ist schon lang und grau... :rolleyes:


    Lassen sich die Ports des DELOCK 87445 auch unter Windows schalten?


    Danke und Grüße,
    wayne

    streamdev-Server: MLD 5.5 testing, Mystique SaTiX-S2 V3 Dual + DuoFlex S2, J3160, 8GB, 60GB System,

    streamdev-Client 1: NUC6CAYH (Intel HD Graphics 500) + MLD 5.5 unstable, One For All URC 7960,

    streamdev-Client 2: RPI4, MLD 5.5 unstable, One For All URC 7960,

    Media-Server: Synology DS215j

    AV-Geräte: Hisense H65MEC5550, Dali Zensor 5 AX

  • Quote

    ./hub-ctrl -b `lsusb -d 05e3:0608 | cut -d' ' -f2` -d `lsusb -d 05e3:0608 | cut -d' ' -f4` -P 1 -p 0


    Wenn ich damit einen Port abschalte, ist das nur für ca. 3 Sekunden, dann ist der Port wieder an... Hat damit noch jemand zu kämpfen?

  • Sorry fürs Ausgraben des alten Threads!


    hat jemand andere Hubs gefunden die man Schalten kann?
    Und dann bräuchte ich es noch für Windows - hat da schon jemand einen Weg gefunden?

    Grüße, Dieter :-)

  • Hallo Predator,
    habs eben versucht.
    Port bleibt aus bis ich es wieder einschalte.
    Allerdings habe ich die parameter von Hand erzeugt:
    Device war 19 (mit "sudo lsusb -d 05e3:0608" ermittelt), Port 4.


    Und ich muss sudo verwenden. (muss ich in eine Gruppe?)

    Code
    1. sudo ./hub-ctrl -b 1 -d 19 -P 4 -p 0

    Grüße, Dieter :-)

  • Ich habs gerade nochmal getestet, beim 1. Mal funktioniert es, dann geht es mir wie Predator, nach kurzer Zeit ist er wieder an.


    vdr-User-# 755 to_h264 chk_r vdr-transcode github

  • Hi,
    dieser Hub kann es auch:

    Code
    1. Bus 002 Device 016: ID 2001:f103 D-Link Corp. DUB-H7 7-port USB 2.0 hub


    Im Typenschild steht:
    Model DUB-H7, P/N: EUBH7E, Hardware rev: A7


    Allerdings sind die Portnummern verwürfelt:

    Code
    1. Software, Port3
    2. 1 3
    3. 2 4
    4. 3 6
    5. 4 7
    6. 5 1
    7. 6 2
    8. 7 5


    Die Ports blieben aus bis ich sie wieder eingeschaltet habe.

    Grüße, Dieter :-)

  • Weiß einer welchen Unterschied es macht nur den Strom/Port abzuschalten und den Computer ganz herunterzufahren, wie das am USB Port erkannt wird?
    Hab ne Steckdosenleisten die darauf reagiert und obwohl hub-ctrl.c den Strom ausschaltet definitiv wird nicht reagiert aber beim runterfahren vom raspberry pi schon.


    Nicht schlecht, wobei ich kaum 20 Euro für einen doofen Hub ausgebe.


    Mittlerweile funzt mein kaum benutzter D-Link Hub gar nicht mehr mit hub-ctrl.c.

    Laut Reichelt kostet es 5,50 Euro und das ist ja wirklich nicht viel. hub-ctrl.c funktioniert mit einem Raspberry pi immer noch einwandfrei.


    Der aktuelle USB Hub von Reichelt (Stand April 2015) kann es auch:
    Bus 001 Device 005: ID 05e3:0608 Genesys Logic, Inc. USB-2.0 4-Port HUB


    Sorry fürs Ausgraben des alten Threads!


    hat jemand andere Hubs gefunden die man Schalten kann?
    Und dann bräuchte ich es noch für Windows - hat da schon jemand einen Weg gefunden?

    Wenn es unter Windows nicht direkt geht könnte man es mit Cygwin und ähnliches versuchen. Mit passenden DLLs läuft es dann auch ganz normal auf dem System. Wäre daran durchaus auch interessiert oder alternativ könnte man mit devcon(.exe) es versuchen automatisiert zu deaktivieren und aktivieren in Windows. Wegen dem Stromverbrauch rechnet sich aber eine normaler Computer wenig. In der Theorie könnte der Strom dann ggf. auch weg sein.


    Hab das Teil gekauft und ausprobiert. Im Test ging es einwandfrei die Ports einzeln zu schalten.