[Announce] Burn-Plugin 0.2.0-beta5

  • Quote

    Original von Copperhead
    OK, kein Problem. Du erklärst mir, wie ionice funktioniert und ich bau es in die Skripte ein und schicke ein Diff an Firefly


    Sorry, aber für sowas brauche ich kein Diff, die Beschreibung ist doch völlig ausreichend.


    Dagegen warte ich immer noch auf Vorschläge aus der Community wie man das Problem mit der Serienbezeichnung aus dem EPG sinnvoll lösen kann ....

  • Hi!


    Ging mein Post an der Problemstellung vorbei?
    [Announce] Burn-Plugin 0.2.0-beta5


    Oder kannst du das nochmal kurz beschreiben was das Problem ist? Würde ungern die ganze Beta-Threads durchackern.


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • Brougs78 : Ups, Sorry! :versteck
    Deinen Post habe ich irgendwie überlesen - so viele Posts bin ich gar nicht mehr gewohnt! Ich werde mir das am Wochenende durchlesen.


    Copperhead : Ja, ich bekomme auch jedesmal ne Mail. Mir ist jedoch noch nicht ganz klar, welche Auswirkungen Deine Patches auf andere Distris (insbesondere meine :D) haben ... muss ich mir die Tage auch noch mal genauer ansehen.

  • Vor Kurzem habe ich meinen VDR von Version 1.6.0 und burn 0.1.0-pre22 auf VDR 1.7.16 und burn 0.2.0-beta5 angehoben.
    Seit dem habe ich genau das Problem, dass Brougs78 beschrieben hat.
    Wenn man im burn 0.1.0-pre22 einen Aufnahme zur Liste hinzugefügt hat, dann hatte sie in der Liste den Namen der Aufnahme und den der Episode. Der Name bestand also aus dem was in der Datei info(.vdr) hinter T und hinter S stand.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn man das wieder ins Burn-Plugin integrieren könnte. Die Möglichkeit den Name per FB durchzuschalten, wie Brougs78 es vorgeschlagen hat, würde mir auch gefallen.


    Schöne Grüße
    Jarod

    Gehäuse: Intertech 4U 4416, Board: Supermicro X11SAE; Kathrein EXIP418; OS: Ubuntu 18.04; Plugins: xineliboutput, satip, burn, femon, live, streamdev-server, text2skin:anthra-1920

    2x RPI2/3; Plugins: rpihddevice; videodir via NFS


  • Quote

    Original von FireFly
    welche Auswirkungen Deine Patches auf andere Distris (insbesondere meine :D) haben ...


    Das sollte eigentlich keine Auswirkungen haben. Der Patch für requant läuft der Reihe nach die verschiedenen Requant-Varianten ab, das erste, was er findet nimmt er.


    Bei growisofs, habe ich mir erst überlegt growisofs ganz rauszuwerfen (alt, weniger Kompatibilität zu neuen Brennern), habe es aber stattdessen als Fallback dringelassen. cdrecord wird außerdem nur genutzt, wenn es die ProDVD-Version ist, ansonsten fällt er zurück auf growisofs.

  • Quote

    Original von Copperhead


    Das sollte eigentlich keine Auswirkungen haben. Der Patch für requant läuft der Reihe nach die verschiedenen Requant-Varianten ab, das erste, was er findet nimmt er.


    Hast Du das auch mit allen drei Requants ausprobiert?? Für mich sieht das so aus, als würden nach dem Patch alle drei Requants mit den gleichen Parametern aufgerufen, aber tcrequant z.B. braucht die Parameter infile als -i, outfile als -o und macht keine Ausgabeumleitung. Ich setze den Request bis zur Klärung erst mal on hold.



    Quote

    Original von Copperhead
    Bei growisofs, habe ich mir erst überlegt growisofs ganz rauszuwerfen (alt, weniger Kompatibilität zu neuen Brennern), habe es aber stattdessen als Fallback dringelassen. cdrecord wird außerdem nur genutzt, wenn es die ProDVD-Version ist, ansonsten fällt er zurück auf growisofs.


    Dito: Hast Du das ausprobiert?? Was macht das

    Code
    1. "tsize=$(mkisofs -print-size "$ISO_PIPE")s"

    ??
    Ne Pipe hat keine Größe, wie soll das mkisofs da was ermitteln? Das DVDauthor schreibt momentan vorne in die Pipe rein und growisofs schreibt es direkt auf DVD raus - da gibt es keine Größe da nix gepuffert wird.
    Oder übersehe ich in deinen Patch was? Bis auf weiteres auch erst mal on Hold. Sorry, aber ich will nur Patches einbauen, die auch funktionieren ...


    PS: was ist eigentlich der Unterschied zwischen den beiden angehängten cdrecord-Patches? Achso, der slash

  • Quote

    Original von Brougs78
    Das Umbenennen von Aufnahmen ist ja mittels Fernbedienung mühsam. Mir ginge es im Grunde aber nur um 2 Fälle:
    1: Es werden verschiedene Filme auf eine DVD gebrannt. Dann macht der vollständige Name (ggf. mit Untertitel) Sinn.
    2: Mehrere Folgen einer Serie sollten gebrannt werden. Dann sollte eigentlich die DVD den Namen der Serie tragen und die einzelnen Folgen nur noch den Untertitel.


    Ideal wäre jetzt natürlich wenn burn das automatisch erkennen würde. D.h. beim Auswählen der Aufnahmen wird überprüft ob der Titel immer der selbe ist und ob es Untertitel gibt, dann ergibt sich Szenario 2. In allen anderen Fällen ergibt sich Szenario 1. Hier könnte dann auch ein allgemeiner Name wie "Filme" oder ähnliches als DVD-Titel vorgegeben werden.


    Eine automatische Erkennung stelle ich mir sehr schwierig vor, schon alleine aus dem Grund, dass der Serientitel machmal nicht im EPG-Subtitle steht sondern in der Description :(


    Quote

    Original von Brougs78
    Zusätzlich wäre es schön, wenn man für jeden Eintrag die Varianten mittels einer Taste durchschalten könnte: "Titel" --> "Titel - Untertitel" --> "Untertitel". Dann kann man immer noch eine andere Variante, als die automatische Erkennung vorschlägt, wählen.
    Das löst natürlich nicht alle Fälle: Manche werden mehrere Ebenen an Verzeichnissen verwenden. Wie verwertet man diese?


    Das hört sich ganz interessant an: Das Durchschalten "Titel" --> "Titel - Untertitel" --> "Untertitel" --> "Titel" könnte man schön im Trackmenü unterbringen. Titel/Untertitel kann man entweder vom EPG (info.vdr) nehmen oder aus den Aufnahmeverzeichnissen extrahieren (schon wieder ne Auswahlmöglichkeit ;()
    Was meint ihr dazu? Noch ne zusätzliche Auswahl? Und dann trotzdem noch editierbar? Da blickt dann keiner mehr durch (ich auch nicht). Keep it simple - aber wie? :schiel

  • Quote

    Original von FireFly
    Ne Pipe hat keine Größe, wie soll das mkisofs da was ermitteln? Das DVDauthor schreibt momentan vorne in die Pipe rein und growisofs schreibt es direkt auf DVD raus - da gibt es keine Größe da nix gepuffert wird.
    Oder übersehe ich in deinen Patch was? Bis auf weiteres auch erst mal on Hold. Sorry, aber ich will nur Patches einbauen, die auch funktionieren ...


    Hmm, stimmt. Ich habe es einfach von oben nach unten kopiert, ohne nachzudenken. Ich lass mir aber was einfallen.


    Quote

    Original von FireFly
    Hast Du das auch mit allen drei Requants ausprobiert?? Für mich sieht das so aus, als würden nach dem Patch alle drei Requants mit den gleichen Parametern aufgerufen, aber tcrequant z.B. braucht die Parameter infile als -i, outfile als -o und macht keine Ausgabeumleitung. Ich setze den Request bis zur Klärung erst mal on hold.


    Nein, ich habe es nur mit lxdvdrip probiert.

  • Also zu den beiden Patches: Es gibt ja wie du vielleicht schon gemerkt hast neue in deinem Bugtracker.


    cdrecord-patch: Ich habe pipeiso entfernt. Egal ob mit cdrecord oder mit growisofs, es kam immer eine broken-pipe zustande.


    Wegen dem Fortschrittsbalken muss man eben mal schauen, ich weiß nicht ob ich in der Lage bin, den zu reparieren.



    requant-patch: Ich hab jetzt für beide requants eigene Parameter eingebaut. lxdvdrip ist gelöscht, ich habe es versucht und mit verschiedenen Parametervarianten keinen Erfolg gehabt. Da ich auch dafür veranwortlich bin, das es drin ist, sollte es nicht so schlimm sein, das ich es einfach rausgenommen habe.


    In naher Zukunft könnte noch ein Patch kommen, der auf dem requant-patch basiert. Ich will versuchen das deprecated tcrequant mit transcode selber zu ersetzen.

  • Quote

    Original von Copperhead
    cdrecord-patch: Ich habe pipeiso entfernt. Egal ob mit cdrecord oder mit growisofs, es kam immer eine broken-pipe zustande.


    pipeiso ist ne Basisfuntkionalität die ich keines falls rausnehmen werde.


    Quote

    Original von Copperhead
    Wegen dem Fortschrittsbalken muss man eben mal schauen, ich weiß nicht ob ich in der Lage bin, den zu reparieren.


    man ? Wer ist man? Soll ich jetzt die Fehler korrigieren, die Du in funktionierende Plugins einbaust?


    Quote

    Original von Copperhead
    requant-patch: Ich hab jetzt für beide requants eigene Parameter eingebaut. lxdvdrip ist gelöscht, ich habe es versucht und mit verschiedenen Parametervarianten keinen Erfolg gehabt. Da ich auch dafür veranwortlich bin, das es drin ist, sollte es nicht so schlimm sein, das ich es einfach rausgenommen habe.


    Wieso hast Du dann damals so vehement gedrängelt, dass lxdvdrip reinkommt?


    Sorry, aber dann werde ich die Patches rejecten. Ich sehe keinen Mehrwert, nur Probleme.

  • Hi,


    Quote

    Wieso hast Du dann damals so vehement gedrängelt, dass lxdvdrip reinkommt?


    Ich hab den Thread jetzt nicht so verfolgt, aber wofür war lxdvdrip im Burn Plugin denn überhaupt gut ?
    Ich kenne lxdvdrip aber mir erschliesst sich nicht welche Funktion das im Burn Plugin erfüllen sollte.


    Gruss
    Bert

    Hardware:PIntel Core Duo 2,93 Ghz, AsusP5QL PRO, Gigabyte GeForce GT730 (vdpau), Budget TT-S2 1600, 4Gb Ram Dual Channel, 2x Sata Hd
    Multibootsystem
    yavdr-0.6 mit VDR 2.2.0, Ausgabe über Nvidia vdpau

  • Hi!


    FireFly : Ich wollte nur noch mal wegen dem ionice nachhaken. Übernimmst du das ev. für die nächste Version? Sonst muss ich da doch selbst basteln. Wahrscheinlich braucht "nur" das Skript zum Erstellen der DVD angepasst werden oder?
    Ich müsste ein paar Serien abbrennen und da wäre es schön wenn die Wiedergabe nicht stockt ;)


    Zum Thema "Titel" & "Untertitel":
    Ich denke es ist schwierig das möglichst Allgemein hinzubekommen und gleichzeitig möglichst wenig zusätzliche Einstellmöglichkeiten - die ja auch verwirren können - hinzuzufügen.


    Meiner Meinung nach wäre aber eine Option im Plugin, in der ein Standardverhalten für die Namensvergabe ausgewählt werden kann, kein schlechtes Vorgehen.
    Also z.B. "Filmtitel beziehen aus" mit den Optionen "EPG" und "Pfadname".
    Dass manchmal der Untertitel nicht als solcher im EPG steht, sondern in der Beschreibung steht würde ich vernachlässigen, denn das wäre sicher schwierig richtig umzusetzen. Hier muss man halt immer manuell benennen.


    Das mit der automatischen Erkennung ob Szenario 1 (Serien) oder 2 (einzelne Filme bzw. verschiedene Serien) sollte - so denke ich - nicht so schwierig umzusetzen sein. Nur wird es wohl für den Nutzer nicht so leicht nachzuvollziehen sein warum bzw. wann was passiert.
    Ich hätte mir das nämlich so gedacht: Annahme: es werden die Titel und Untertitel aus dem EPG verwendet. Jetzt wählt man z.B. mehrere Folgen der Simpsons aus. Dabei kann ja überwacht werden ob sich der Titel ändert. Falls nicht --> nur den Untertitel als Filmtitel in der DVD vergeben. Nur wenn jetzt jemand plötzlich (aus Versehen oder auch nicht) eine Folge Futurama dazuwählt sollten ja dann die Filmtitel doch den Titel + Untertitel enthalten. Aber diese "ungefragte" Änderung kann zu unerwünschten Ergebnissen fürhren. Z.B. wenn jemand schon damit begonnen hat die anderen Simpsonsfolgen umzubenennen. Dann wäre das alles weg. Natürlich könnte man hier wieder auf manuelle Änderungen prüfen usw. Aber wie gesagt, das Verhalten ist nicht sehr berechenbar.


    Ich denk also es wäre besser - wie oben erwähnt - einfach eine Standardauswahl in den Optionen zu vergeben.
    Zum einfachen ändern der Bezeichnung könnte man dann ja diese Auswahl mit "Titel - Untertitel", "Titel", "Untertitel", "Pfad (letzte Ebene)", "Pfad 2 Ebenen" ermöglichen.
    Ev. sollte hier das Umbenennen in das Untermenü verschoben werden, wo auch schon die Audiospuren gewählt werden können.


    1 Möglichkeit:
    Vor "Videospur" einen Punkt mit "Titel", wo der Titel lt. Standardvorgabe aus den Optionen rechts daneben steht.
    Hier könnte man das manuelle Editieren ermöglichen.
    Darunter eine mit "-" eingerückte Liste (so wie bei Videospur und Tonspur) mit alternativen Titeln, die Per OK oder besser per Kontexttaste (z.B. rot: "Titel übernehmen") übernommen werden können.


    2. Möglichkeit:
    Wie oben eine zusätzliche Zeile mit dem Titel und die möglichkeit manuell umzubenennen.
    eine Kontexttaste mit der Möglichkeit "Auswahl" oder ähnlichem. Das wäre dann an epgsearch angelegt. Wenn man hier einen Suchtimer anlegt kann man ja das Verzeichnis wählen. Hier gibt es die Kontexttaste blau: "Auswahl", wo ein Liste angeboten wird bzw. kann auch mit Rechts in den direkten Eingabemodus gewechselt werden.
    Wäre wahrscheinlich die schlüssigere Variante für burn, da es dann zumindest schon mal 2 (zumindest mir bekannte) Plugins gibt, die sich hier gleich bedienen lassen.


    Ok, das waren jetzt längliche Ausführen ;) Ich hoffe sie waren halbwegs verständlich.
    Das wäre natürlich nur ein Konzept wie es auf mich recht gut passen würde. Bin hier sicher nicht der Power-User, der burn so oft verwendet. Was denken also die anderen?


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • Quote

    Original von FireFly


    pipeiso ist ne Basisfuntkionalität die ich keines falls rausnehmen werde.



    man ? Wer ist man? Soll ich jetzt die Fehler korrigieren, die Du in funktionierende Plugins einbaust?


    Gut, dann bleibt das eben drin. Dann musst du mir aber erklären, warum ich jedesmal egal ob growisofs oder cdrecord, von tee eine broken pipe Meldung bekomme.


    Quote

    Original von FireFly
    Sorry, aber dann werde ich die Patches rejecten. Ich sehe keinen Mehrwert, nur Probleme.


    Jetzt sind es plötzlich DIE Patches. Das eine hat mit dem anderen doch gar nichts zu tun.

  • Quote

    Original von FireFly
    Das hört sich ganz interessant an: Das Durchschalten "Titel" --> "Titel - Untertitel" --> "Untertitel" --> "Titel" könnte man schön im Trackmenü unterbringen. Titel/Untertitel kann man entweder vom EPG (info.vdr) nehmen oder aus den Aufnahmeverzeichnissen extrahieren (schon wieder ne Auswahlmöglichkeit traurig ) Was meint ihr dazu? Noch ne zusätzliche Auswahl? Und dann trotzdem noch editierbar? Da blickt dann keiner mehr durch (ich auch nicht). Keep it simple - aber wie?


    Ich bin der Meinung, dass es ausreichend ist "Titel - Untertitel" anzubieten. Mit Cursor-rechts kann man den Text editieren und einfach das löschen, was einem am Name nicht gefällt. Wenn ich mich nicht irre, wurde der Name beim burn 0.1.0-pre22 aus dem Titel und dem Verzeichnisnamen zusammengesetzt.
    Den Namen aus den Einträgen der info.vdr zu erstellen, wäre aber aus meiner Sicht schöner. Dann müsste man bei Serienaufnahmen nicht darauf achten, dass sie in einem eigenen Verzeichnis abgelegt werden.


    Schöne Grüße.
    Jarod


    PS: Falls das recht einfach zu machen ist, würd ich mich über ein diff sehr freuen. Seit der Umstellung auf VDR 1.7.16 türmen sich bei mir die Serienaufnahmen, weil das Umbenennen vor dem Brennen eine wahre Sisyphos-Arbeit ist.

    Gehäuse: Intertech 4U 4416, Board: Supermicro X11SAE; Kathrein EXIP418; OS: Ubuntu 18.04; Plugins: xineliboutput, satip, burn, femon, live, streamdev-server, text2skin:anthra-1920

    2x RPI2/3; Plugins: rpihddevice; videodir via NFS


  • Moin FF,


    kannst Du bitte noch folgendes im Makefile hinzufügen,

    Code
    1. # Enable DMH Archive
    2. #ENABLE_DMH_ARCHIVE = 1


    Es macht es leichter den DMH Teil an/abzuschalten, muss man so nicht immer erst mit der commandline übergeben.


    btw. mir machts das auch leichter unter gentoo mit den ebuilds das zu verwalten, ohne das ich das erst reinpatchen / reinseden muss ;


    Cheers :prost2


    /bin/joerg

  • Hi!


    Kurzes Feedback bezüglich ionice:
    Habe heute 6 DVDs umgerechnet und habe deshalb vorher das vdrburn-dvd.sh-Skript so umgebaut, dass jedem Aufruf der verarbeitenden Schritte ein "ionice -c3" vorgestellt war. Damit hatte ich dann keine Aussetzer mehr in YAVDR. Hat sehr gut funktioniert.


    Etwas seltsam dabei war:
    Ich habe "Meister Eder und sein Pumuckl" umgerechnet. In dem Ordner waren die einzelnen Folgen aufgelistet und da ich VDRSeriestimer.pl verwende auch mit Staffel- und Episodeninfo versehen.
    Z.B. also "S01E05 - Die abergläubische Putzfrau".


    Im Auftragsmenü waren dann alle Folgen sauber mit diesem Titel aufgelistet und die DVD wurde automatisch richtig mit "Meister Eder und sein Pumuckl" bezeichnet.
    Als ich die DVD dann umgerechnet habe, wurden die einzelnen Titel auf der DVD allerdings durch "Meister Eder und sein Pumuckl" ausgetauscht. Hier wurde wohl die Info aus dem EPG verwendet.
    Ich habe jetzt das ganze aber so gelassen und die DVDs erstellt. Sind nicht für mich ;)
    Version übrigens: 0.2.0-beta3 von YAVDR.


    Gruß,
    Brougs78

    - -- --- ================================================================ --- -- -
    Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), DD CineS2 v6 + DD DuoFlex CI // yavdr-0.6.1
    - -- --- ================================================================ --- -- -

  • Hallo an alle,


    klasse, daß das burn-plugin wieder weiterentwickelt wird ! - Freue mich schon sehr auf etliche der projektierten Verbesserungen (z.B. Serienaufnahmen besser automatisch benamsen ist klasse!)


    Gern wollte ich nochmal Copperhead in seinem Ansinnen bestärken, ffmpeg einzusetzen. Seit ich von DVB-T auf DVB-C umgestiegen bin, bekomme ich riesige Dateien auf den VDR. Dadurch passen nicht mal mehr 3 Stunden auf eine 4,7G-DVD - das macht nicht richtig Spaß. Habe ein bißchen mit ffmpeg rumprobiert - sogar bei 1:10 Kompressionsrate ist die Qualität für einfachere Archivierungszwecke bei mir durchaus ausreichend.


    Noch ein Gedanke - vielleicht mag sie jemand aufgreifen:


    Ich fände eine Energiespar-Option gut, bei der das burn-plugin das Abschalten des VDR freigeben könnte, sobald je einer der "Teiljobs", die im Laufe der DVD-Erstellung abgearbeitet werden, fertig ist. Viele DVDs sind bei mir nicht dringend und könnten so stromsparend abgearbeitet werden, wenn der Rechner eh für eine Aufnahme läuft (NB.: Jaja, Japan läßt grüßen…)


    Leider kann ich nicht Skripten - Testen kann ich gern anbieten auf einem aktuellen easyvdr mit uralter Hartware…



    Herzliche Grüße,


    herrdeh

  • Ich fände eine Energiespar-Option gut, bei der das burn-plugin das Abschalten des VDR freigeben könnte, sobald je einer der "Teiljobs", die im Laufe der DVD-Erstellung abgearbeitet werden, fertig ist.


    Teiljobs in dem Sinne gibt es nicht wirklich. Das einzige was getrennt läuft ist das Demuxen mit Project X, alles andere wird über Pipes von einem Programm zum anderen gereicht um sich das Zwischenpuffern auf Platte zu sparen, sonst hätte man ein Vielfaches der Laufzeit. Ein Ausschalten nach dem Demuxen würde außerdem bedeuten, dass der komplette Status irgendwie auf Platte gespeichert und wieder eingelesen werden müsste, was erhebliche Neuprogrammierung bedeuten würde. Im Moment stehen noch etliche andere Patches und Probleme an, für die ich bisher schon keine Zeit gefunden habe.