Partition zu klein

  • Hi,


    ich habe in meinem NAS (als BS läuft ein Gentoo Sabayon) einen RocketRaid 2680 Raid Controller, der bis zu 8 SATA Platten aufnehmen kann. Daran hängen aktuell (ich bin noch am Aufbauen) 3 * 1,5 T Platten im Raid5. Es sollten also 3TB an Platz da sein...


    Aufgrund der 2TB Begrenzung von MBR habe ich GPT als Partitonstabelle verwendet. parted gibt mir folgendes aus:


    Code
    1. # parted -l
    2. Modell: HPT DISK_10_0 (scsi)
    3. Festplatte /dev/sdb: 3000GB
    4. Sektorgröße (logisch/physisch): 512B/512B
    5. Partitionstabelle: gpt
    6. Nummer Anfang Ende Größe Dateisystem Name Flags
    7. 1 1049kB 3000GB 3000GB ext4


    Das schaut meiner Ansicht nach ok aus. Wenn ich mir nun aber die Partitionsgröße mit df ausgeben lasse, sehe ich folgendes:


    Code
    1. Dateisystem Size Used Avail Use% Eingehängt auf
    2. /dev/sdb1 2,7T 134G 2,5T 6% /mnt/raid


    Wo sind denn die 300GB abgeblieben?? :versteck Oder ist das nur ein Anzeige- bzw. Rundungsfehler?


    Ein paar GB Overhead ist ja ok, aber 300GB finde ich irgendwie ein bisschen viel...Tipps sind willkommen :schiel


    Ciao Louis

  • Hallo,


    die Festplattenhersteller rechnen so: 3Tb sind 3000Mb, 1Mb = 1000kb.
    In Wirklichkeit sind aber 1Mb 1024kb und 1Tb sind 1024Gb.
    Die "echten" Kapazitäten sind dadurch natürlich kleiner.


    Außerdem wird bei der Erstellung des Dateisystems ein bestimmter Teil des Speichers für root "reserviert". Wenn also die Platte voll ist können Prozesse, die als root laufen immer noch ihre Dateien auf die Platte schreiben.
    Wenn ich mich recht erinnere werden dafür ca. 5% der Platte reserviert.
    Ändern kann man das mit tune2fs. Details stehen in der manpage dazu.


    mfG,
    f.

    VDR1: HW: Asrock Q1900M, Celeron J1900, Zotac GT 630 Zone Edition, DigitalDevices Cine C2/T2, Sundtek MediaTV Pro USB-Stick, Sundtek MediaTV Digital Home, IR-Empfänger: Atric USB Eco, Gehäuse: MC-1200. FB: HarmonyHub . SW: yavdr 0.6x
    VDR2: yavdr 0.6, Intel Pentium E5300, MS-Tech MC-1200, ASUS P5G41C-M LX, G41,MSI VN210-MD512H (NVIDIA GeForce 210), Atric, Sundtek MediaTV Digital Home, FB: Harmony 300, USB-Sound: Terratec Aureon Dual USB
    VDR3: Raspberry Pi2 als Streaming Client, MLD 5.1

  • Zitat

    Original von louis
    [...] Wo sind denn die 300GB abgeblieben?? :versteck Oder ist das nur ein Anzeige- bzw. Rundungsfehler?


    Ein paar GB Overhead ist ja ok, aber 300GB finde ich irgendwie ein bisschen viel...Tipps sind willkommen :schiel


    Ciao Louis


    3000 GB != 3TB


    1 Byte = 8 Bit
    1 KB = 1024 Byte =8192 Bit
    1 MB = 1024 KB = 1048576 Byte
    1 GB = 1024 MB = 1048576 KB = 1073741824 Byte
    1 TB = 1024 GB = 1048576 MB =1073741824 KB


    Leider aber geben die Hersteller bei ihren HDDs gerne 1GB an, obwohl es nur 1000000000 KB sind.



    Hier mal an meinem Beispiel:


    4 x 2 TB laut Hersteller:


    Code
    1. vdr01 ~ # df -h |grep freenas
    2. 7.2T 2.3T 4.4T 35% /mnt/freenas
    3. vdr01 ~ #


    Wenn ich df mit dem Teiler 1000 statt 1024 aufrufe, dann passt das:


    Code
    1. vdr01 ~ # df -H |grep freenas
    2. 7.9T 2.6T 4.8T 35% /mnt/freenas
    3. vdr01 ~ #



    Siehe auch: --> http://de.wikipedia.org/wiki/Bin%C3%A4rpr%C3%A4fix

  • Ok, Danke, alles klar...sowas in der Art habe ich mir schon gedacht, nur noch nicht lange genug drüber nachgedacht :)


    Ciao Louis

  • [Klugscheissmodus on]

    Zitat

    Original von C-3PO
    3000 GB != 3TB


    Im von dir verlinkten Wikipedia-Artikel steht doch, dass es sehr wohl "==" ist ;)
    GB, TB etc. sind als dezimale Größenangaben genormt, die binären "Äquivalente" werden mit einem "i" ergänzt.
    Also 1 TB == 1000 GB == 1000*1000 MB == 1000*1000*1000 KB == 1000*1000*1000*1000 Bytes
    aber 1 TiB == 1024 GiB == 1024*1024 Mib == 1024*1024*1024 KiB ...
    Die Angaben der HDD-Hersteller sind also absolut korrekt (wenn auch für den eingefleischten Binärdenker irritierend).
    Entsprechend fehlt in deiner Auflistung überall das "i"
    (z.B. 1 KiB =1024 Bytes, 1 KB wären nur 1000 Bytes)


    Wer alkoholfreies Bier trinkt, wählt auch kompetenzfreie Politiker [frei nach Volker Pispers]