CI-Unterstützung für CineS2, Mystique SaTiX-S2 Dual usw.

  • Quote

    Original von walter-
    Hat schon jemandem mit Erfolg die CI-Unterstützung getested? ...


    Welche "Unterstützung" meinst Du? Gibt es da schon was, oder habe da etwas übersehen? :schiel


    Der VDR zeigt im OSD das CAM an und es lässt sich auch bedienen, das bringt halt leider aber nichts, wenn das CAM nichts entschlüsselt... :(

  • Quote

    Originally posted by C-3PO


    Welche "Unterstützung" meinst Du? Gibt es da schon was, oder habe da etwas übersehen? :schiel


    Der VDR zeigt im OSD das CAM an und es lässt sich auch bedienen, das bringt halt leider aber nichts, wenn das CAM nichts entschlüsselt... :(


    did I notice some sarcasme ;-).


    I meant testing the CI/CAM using any of the DVB-apps, not in any proper application. So you didn't miss anything. But good at least you confirmed it will not work in VDR.


    Walter

  • Quote

    Original von walter-
    Hat schon jemandem mit Erfolg die CI-Unterstützung getested?


    Was für ein CAM/Smartcard verwendest Du eigentlich?


    Könntest Du das CI mit dem Windows-Treiber testen?


    CU
    Oliver

  • Quote

    Was für ein CAM/Smartcard verwendest Du eigentlich?


    Könntest Du das CI mit dem Windows-Treiber testen?


    => CAM /Smartcard from TV-Vlaanderen (same as the Canal Digitaal Dutch solution)


    => the smartcard I know is ok (tested on 'normal DVB-S equipment and via softcam/smartcard reader)
    => CAM I didn't test yet; so there could still be an issue here. I found some reports on CAM's needing a firmware upgrade before they could work. So here I need to do some investigation still to prove the CAM is ok.


    => Windows: did a short test with development licence Windows 7 and it didn't work... Activating the CI module gave a 'black' screen. But also here I found simular issues on Internet. But I didn't investigate throughly (seems last like windows drivers brook some more things).


    Walter

  • hallo,


    wie ist der Status.


    Arbeitet das CI?


    Status ist unverändert: CI wird vom Treiber zwar unterstützt, jedoch nicht von Applikationen wie VDR.


    CU
    Oliver

  • Ich frage mich WO da eigentlich was passieren muss/sollte.
    Müssen wir warten bis KLS dieses "CI-Ansprechverhalten" in den VDR integriert hat, bzw ob er das überhaupt macht, oder wie, wer, was, wo, muß den da an genau welcher Stelle verändert werden?
    So wie ich bisher gelesen habe .... und mir auch einleuchtet, gäbe es die Treibertechnische "Verehelichung" von CI direkt an Karte (also auch nix über bridge) , was aber die technischen Neuerungen des Multiple Device hinfällig macht.


    Machen wir nen großen Spendentopf und "beauftragen" ne Firma da nen GPL-Plugin zu schreiben? :D Das ist zwar gerade ein kleiner Witz, aber machen/untersützen würde ich das auf jeden Fall!


    Grüße
    Thomas

    HW 1
    Case: Pegasus "PT 760"
    Mainboard: Intel "DP67BGB3"
    PSU: Seasonic 400W Fanless
    Tuner: Mystique SatiX S2


    HW 2
    Case: Silverstone "LC16MR"
    Mainboard: ASRock "P45DE"
    PSU: Corsair 520W
    Tuner: TechnoTrend 3650 USB+CI Box (läuft nicht rund)

    The post was edited 1 time, last by thomas-f ().

  • hi,


    imho ist vdr in der hinsicht noch immer ein kind der alten ff karte (auch weil spätere tt karten ein direkt angebundesnes ci hatten)
    wenn kls vdr nicht entsprechend umbaut (und das wird vermutlich eine größere aktion da man ja auch auf treiberebene erst mal standards setzen müsste?) dann müsste der treiber jedem dvb device im system ein ci geben und selbst für den rest sorgen - aber wer schreibt schon gern viel code der dann nur für die eine lösung/karte geht
    das es prinzipiell so geht sieht man dam plugin mit dem "weichen" cam
    bei der reelbox/netceiver müssen sie da ja auch gelöst haben, die hat ja auch 6 tuner und ein ci

  • Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen,aber nach deinem Post kommt mir spontan der Gedanke, da da wohl nie was kommen wird. Bzw. wenn, dann wohl nur über die Treiberseite wobei dann die Multiple Devices wieder Geschichte sind.

    HW 1
    Case: Pegasus "PT 760"
    Mainboard: Intel "DP67BGB3"
    PSU: Seasonic 400W Fanless
    Tuner: Mystique SatiX S2


    HW 2
    Case: Silverstone "LC16MR"
    Mainboard: ASRock "P45DE"
    PSU: Corsair 520W
    Tuner: TechnoTrend 3650 USB+CI Box (läuft nicht rund)

  • Ich will ja nicht den Teufel an die Wand malen,aber nach deinem Post kommt mir spontan der Gedanke, da da wohl nie was kommen wird. Bzw. wenn, dann wohl nur über die Treiberseite wobei dann die Multiple Devices wieder Geschichte sind.


    Falls das ein Versuch von "Social Engineering" sein sollte: So funktioniert das nicht. :sleep


    Wer etwas haben will, muß auch selbst etwas tun. Auch das gehört zur Open Source Idee!
    Die Strategie, immer etwas von anderen zu erwarten, während man sich selbst die Sonne auf den Bauch scheinen läßt, wird auf Dauer nicht aufgehen.


    Idee:
    Die CI-Unterstützung könnte man in einem Plugin realisieren. SC macht ja im Prinzip etwas ähnliches - nur eben mit illegalen Mitteln. :wow


    Sicher ist nur eins: Ich werde es nicht realisieren. :dösen


    CU
    Oliver

  • Quote

    "Falls das ein Versuch von "Social Engineering" sein sollte: So funktioniert das nicht. :sleep "


    Was ist Social Engineering? :D


    Ne, im ernst das war mein 1. Gedanke. Wenn es wirklich so aufwändig ist, dann glaube ich das da so schnell nichts im VDR passieren wird, da es ja eben NUR um die Karten von DD mit dem CI Modul und es eben voll am derzeitigen Standard vorbei geht.


    Quote


    Wer etwas haben will, muß auch selbst etwas tun. Auch das gehört zur Open Source Idee!


    Die Strategie, immer etwas von anderen zu erwarten, während man sich
    selbst die Sonne auf den Bauch scheinen läßt, wird auf Dauer nicht
    aufgehen."


    Nuja, wer sowas wie nen VDR aufbaut, wird wohl nicht so veranlagt sein, sich das System rundum von anderen machen zu lassen ... das ist wohl eher der Windowser ;)
    ABER im ernst nicht jeder, der Linux-Kernel basierte Systeme einsetzt und händeln kann, kann auch solche aufwändigen Sachen programmieren.
    Ich kann es definitiv nicht, und ich denke mal 90% der Nutzer hier auch nicht. Also kann diese Form von was etwas tun (ala´ programmier doch selber) absolut kein Argument sein weil es hier um OpenSource geht. Die OpenSource-Idee hat nur den Sinn, das der Quellcode frei und somit "wiederverwertbar" ist, ohne irgendwem Lizenzgebühren zu zahlen. Das mittlerweile recht erfolgreiche Ubuntu oder den YaVDR haben sich die Nutzer ja auch nicht selber gemacht ;)


    Nuja, was tun, ich schreibe gerade hier und versuche was zu tun.
    Wie gesagt, wenn irgendwer für nen gewissen Obolus nen Grundstein legen würde wäre ich da einer der ersten der dabei wäre.
    Auf jeden Fall ziemlich Schade, das du es nicht tun würdest.


    Thomas

    HW 1
    Case: Pegasus "PT 760"
    Mainboard: Intel "DP67BGB3"
    PSU: Seasonic 400W Fanless
    Tuner: Mystique SatiX S2


    HW 2
    Case: Silverstone "LC16MR"
    Mainboard: ASRock "P45DE"
    PSU: Corsair 520W
    Tuner: TechnoTrend 3650 USB+CI Box (läuft nicht rund)

  • Die Motivation für CI dürfte recht gering sein, erstmal funktioniert das angesprochene Plugin besser und ist dabei auch noch billiger. Und dann geht der Trend eh zu SmartCards für die es eh keine CI-Module gibt. CI ist irgendwie schon tot.


    cu

  • Ja, das scheint wirklich irgendwie "bittere" Wahrheit zu sein. Ich habe vor ein paar Tagen wegen eines Problems mit nem EasyTV Modul von Mascom, mal direkt bei Mascom angerufen und hatte da mal den Chef persönlich dran (hat man auch selten, das der Chef persönlich Supported :) )
    Naja, und da sind wir über´s Thema so in´s Geschpräch gekommen und landeten dann bei CI+ , was wohl der Killer der derzeit noch existierenden TV-Welt schlechthin ist. Wenn das wirklich so weiter geht, dann geht legal mal irgendwann garnix mehr. Aber vorerst ist das irgendwie noch Theorie und Sky über Alphacrypt geht ja noch.

    HW 1
    Case: Pegasus "PT 760"
    Mainboard: Intel "DP67BGB3"
    PSU: Seasonic 400W Fanless
    Tuner: Mystique SatiX S2


    HW 2
    Case: Silverstone "LC16MR"
    Mainboard: ASRock "P45DE"
    PSU: Corsair 520W
    Tuner: TechnoTrend 3650 USB+CI Box (läuft nicht rund)

  • > bei der reelbox/netceiver müssen sie da ja auch gelöst haben, die hat ja auch 6 tuner und ein ci


    Die Lite hatte das Problem schon früher... 4 Tuner und 3 CAMs (mit DVB-CI-Treiber) und ein vdr. Es gab dann noch in der HW-Ansteuerung die Möglichkeit, den TS von Tuner beliebig mit den CAMs (die auch hintereinander) zu verschalten. Der ganze Kram steckt im RMM-SVN im reelcam-PI, wen es interessiert. War aber ingesamt eine eher unbefriedigende Lösung, eben weil der vdr unabhängige CAMs ("Filter") eigentlich nicht kennt und man da sehr viel tricksen musste. Das reelcam-Prinzip sollte sich prinzipiell auch für andere HW umsetzen lassen.


    Mit dem NetCeiver und dem mcli-PI hat sich das Problem völlig erledigt, weil der vdr gar nichts mehr von CAMs mitbekommt. Er übergibt nur noch die SID, und der NetCeiver übernimmt selbst die Verschaltung des passenden CAMs an den passenden Tuner. Virtualisierung rulez ;)

  • [...] War aber ingesamt eine eher unbefriedigende Lösung, eben weil der vdr unabhängige CAMs ("Filter") eigentlich nicht kennt ...


    Die Frage ist halt, ob es wirklich nur ein Problem ves VDR ist, oder ob es nicht an der DVBAPI von Linux ist?
    Die DVB Applikationen unter Windows haben ja dieses Problem nicht.

  • > Die Frage ist halt, ob es wirklich nur ein Problem ves VDR ist, oder ob es nicht an der DVBAPI von Linux ist?


    Liegt es an der Henne oder am Ei... Beide haben die FF als ihre HW-Basis. Und bis vor kurzem gab es ja auch kaum was anderes, was sich nicht in das Konzept reinquetschen lies. Es hat auch wohl keinen interessiert, dass es mal was anderes geben könnte. Hab ja schon zu Lite-Zeiten das Thema mal angesprochen (k.A. ob vdr-ML oder dvb-ML). Im Endergebnis ist RMM eh immer selbst schuld, dass sie was anders machen wollen ;)


    > Die DVB Applikationen unter Windows haben ja dieses Problem nicht.


    Das DVB-System von Windows ist sehr rudimentär bzw. "unspezifisch". Man (=die Anwendung) baut da hauptsächlich Direkt-X-Graphen zusammen, so ziemlich alles wird in den SW-Filtern erledigt. Intelligente HW wie die FF-Karte (die PID-Filter hat, und auch nicht den ganzen TS rüberbekommt) ist da gar nicht vorgesehen. Die Devicetreiber liefern alles, der Filtergraph der Anwendung sucht sich das Interessante raus. (OT: Das ist ja u.a. auch der Grund, warum ein BDA-Treiber für den NetCeiver sehr schwer ist: Man bekommt gar nicht mit, was die Anwendung "guckt").


    Der Vorteil ist natürlich, dass die Treiber selbst fast nichts können müssen und die Userspace-SW die "Features" definiert.

  • Das DVB-System von Windows ist sehr rudimentär bzw. "unspezifisch". ...


    Das mag wohl sein, aber auf jeden Fall funktioniert es dort und zwar besser als unter linux.


    Das Problem mit dem CI unter Linux ist ganz einfach das, dass Diejenigen, die in der Läger wären etwas zu programmieren, kein CI verwenden und sonmit halt auch kein Handlungsbearf besteht. (Ähnliches gillt auch für ein vernünftiges (Software-) Ausgabedevice für den VDR )
    Das zweite Problem ist, dass es - wenn auch nicht ganz legale - Wege gibt, seine PayTV Karte auch ohne CI zu verwenden.

  • Absolute Zustimmung.


    Das müßte unter Linux genauso sein wie mit Windows. Egal ob OSS oder nicht, Entwickler müßten Geschäfte aufbauen um Geld für ihre Arbeit einnehemen zu können. Beispiel NERO-Linux oder Moovida etc. Solange Nutzer in solchen Dingen wie hier beim VDR immer auf Arbeit von Privat-Entwicklern angeweisen sind bleibt das wohl immer so. Logisch, ich würde mir meine Freitzeit auch nicht mit unentlohntem Stress zerstören.

    HW 1
    Case: Pegasus "PT 760"
    Mainboard: Intel "DP67BGB3"
    PSU: Seasonic 400W Fanless
    Tuner: Mystique SatiX S2


    HW 2
    Case: Silverstone "LC16MR"
    Mainboard: ASRock "P45DE"
    PSU: Corsair 520W
    Tuner: TechnoTrend 3650 USB+CI Box (läuft nicht rund)

  • Geht zwar etwas OT, aber was solls: Das mit den "kommerziellen" Entwicklern klingt zwar nett und ist IMO in komplexen Nischenbereichen auch das einzige Mittel, um was voranzubringen. Meine Erfahrung bei RMM zeigt aber, dass das kaum einer honoriert, selbst wenn fast alles (soweit legal möglich) Open Source ist. Stattdessen wird dann rumdiskutiert, wie der böse Kommerz die Arbeit der Freizeitentwickler trotz GPL ausschlachtet, warum die HW überhaupt was kostet (ja, was erlauben die sich eigentlich, die paar 100KEUR für die Entwicklung wieder reinholen zu wollen...) oder warum einzelne hart NDA-isierte Treiber (zB. für HDMI) nur als Binary rausgegeben werden und das das KO des ganzen Dings ist. Die Welt ist halt undankbar ;)


    On-Topic: Das reelcam-Modul für die Lite ist hier: svn://reelbox.org/testing/src/vdr-plugins/src/reelcam-0


    Der Trick ist, alle CAMs für den vdr auf einen DVB-Adapter zu mappen und die TS-Verschaltung "on-demand" beim Channelswitch zu machen. Alles Lite-spezifische ist recht einfach an den ioctls im Code auszumachen, die steuern die CAMs und die Verschaltung. Der Rest sollte generisch nutzbar sein, allerdings werden wohl ein paar Anpassungen auf vdr-1.7 notwendig sein.