You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Monday, September 13th 2010, 10:04am

[Tester gesucht] Verbessertes DVB-S Tuning mit STB0899 Satkarten (Mantis Bridge, u.a.)

Hallo zusammen


Die Ausgangslage


Satkarten wie die Twinhan VP1041/Technisat SkyStar HD2/TerraTec Cinergy S2 PCI HD CI und andere, welche den STB0899 Demodulator verwenden, sind seit langem berüchtigt für Probleme beim Kanal Tuning. Es war über verzweifelte Versuche zu lesen, mit höheren oder tieferen Frequenzen in den Kanallisten doch noch einen zuverlässigen Lock zu erreichen, was aber nicht wirklich gelang. Meistens wartete man auf den Lock zu lange oder er kam gar nicht zu Stande.

Die Ursache dafür liegt an fehlerhaftem Code im Source von stb0899_algo.c, welcher das Tuning dadurch erreicht, dass mit verschiedenen Frequenzen ggf. in einem Zickzack-Verfahren der Kanal Lock gesucht wird. Diese Fehler findet man bereits im Fedora 6 Code des Mantis Treibers, welcher ursprünglich von Twinhan und STM an die Linux Community freigegeben wurden. Bis anhin hat sich offenbar nur Alex Betis vor 2 Jahren intensiv bemüht, den DVB-S Algo auf Geschwindigkeit zu optimieren. Seine Patches bildeten die Grundlage für meine Code Verbesserung.


Die passende Testumgebung


Um gesicherte Informationen über den Zustand eines Tuning Algorithmus zu erlangen, braucht man reproduzierbare Tuningvorgänge. Ein solches Testprogramm sollte möglichst Lowlevel implementiert sein, damit man andere Fehlerquellen (Bildentfaltung, mangelhafte DiseqC Schalt Sequenzen, etc) ausschliessen kann. Ausserdem muss ein solches Tool selbstständig umfangreiche Kanallisten mit DVB-S und DVB-S2 Sendern durchzappen können und dabei eine Statistik führen (Zeitbedarf, Kanalhistorie, Signalwerte, Anzahl Tuning Anläufe bis zum Lock)

Dafür wurde das Konsolen Tool szap-s2 von mir abgeändert, so dass für alle Sender sofort nach dem Zap-Vorgang der Status abgefragt wird. Falls noch kein Lock vorhanden ist, wird in weiteren Intervallen von 10ms abgefragt und jede Sekunde das Ergebnis angezeigt, bis entweder Lock erreicht ist oder 10s verstrichen sind. Die Anzahl der DiseqC Wiederholungen kann über einen neu eingeführten Parameter gesetzt werden (Default sind 2, nicht nur eine Sequenz wie bisher).

Wenn nach 10s kein Lock zustande kommt, wird ein Fehlerzähler erhöht und zum nächsten Sender fortgeschritten. Die angehängte Senderliste umfasst rund 3000 Sender auf Astra+Hotbird in dem für das Testprogramm geeigneten zap Format.

Mit meinen zwei Twinhan VP1041 Karten dauert ein Durchlauf rund 1 Stunde, d.h. rund 1 sec pro Zapvorgang. In unzähligen Durchläufen ist seit der letzten Code Optimierung kein einziger Fehler aufgetreten, so dass meiner Meinung nach der Code nun perfekt ist.


Jetzt seid ihr gefragt!


Da ich mit der Funktionsweise von meinen zwei Karten soweit zufrieden bin, möchte ich gerne den nächsten Schritt wagen, und den Code einem breiteren Testpublikum zugänglich machen. Das Ziel muss sein, den Code endlich im Kernel unter zu bringen.

Mit Kaffeine, vdr und anderen Medienplayer Anwendungen kann es allerdings immer noch vorkommen, dass einzelne Senderwechsel nicht auf Anhieb funktionieren. Z.B. wenn diese Apps. die DiseqC-Sequenz nicht 2x senden oder andere Macken bei der Bildentfaltung aufweisen.


Die Testumgebung erklärt


Nach dem entpacken des angehängten Archivs gilt es zuerst den DVB Treiber mit meinen Code Anpassungen neu zu übersetzen:

Egal ob ihr im Moment s2-liplianin oder v4l-dvb einsetzt, könnt ihr die angehängte stb0899_algo.c Datei *komplett* ersetzen. Das ist auch der Grund, warum es im Moment keinen Patch dazu gibt: Der gesamte Tuning Code für DVB-S und DVB-S2 befindet sich in dieser Datei.
Die Tests mittels modifiziertem szap-s2 habe ich mit beiden Treiber Quellen erfolgreich durchgeführt, indem ich ebenfalls nur diese Datei komplett ersetzt habe.

-> Die bei euch vorhandene Datei linux/drivers/media/dvb/frontends/stb0899_algo.c umbenennen in stb0899_algo.c.OLD und in dasselbe Verzeichnis die stb0899_algo.c aus dem Archiv einstellen. Danach make erneut durchlaufen lassen, make install installiert wie gewohnt ins System. Danach empfiehlt es sich das System neu zu starten.

Wer yaVDR mit DKMS verwendet findet eine Bau Anleitung für den Treiber ein paar Posts weiter unten

Das Zap Testprogramm (ich nenne es ezap2, um eine Verwechslung mit szap-s2 zu vermeiden) wird mit einem Shellskript aufgerufen, damit die jeweiligen Parameter immer dieselben sind. Der komplette Output von ezap2 landet in einer Logdatei, was eine Fehleranalyse erst ermöglicht.

Wer ein 64bit System verwendet, muss den Quellcode von ezap2 neu übersetzen, oder er verwendet die Binaries von Midas

Vom Shellskript gibt es 3 Versionen:
[list]1) Skript "short" für 4 Sender (DVB-S/DVB-S2) auf Astra/Hotbird - das soll einem nur eine Idee geben, ob der neue Code (DVB-S/DVB-S2/DiseqC) grundsätzlich schon mal läuft. Wer Hotbird nicht empfängt geht direkt über zu 3)

2) Skript "all" durchläuft eine durchmischte Liste von Astra und Hotbird. (Astra muss auf dem DiseqC Ausgang A liegen, Hotbird auf B) Wer nur eine Anlage für Astra besitzt (die meisten hier vermutlich) geht direkt über zu 3)

3) Skript "zap" Diesem Shellskript wird beim Aufruf die Kanalliste mit übergeben, so dass man flexibel verschiedene Tuning Varianten wechseln kann. (Nur Astra DVB-S, nur Astra DVB-S2, Astra gemischt)
[/list]
Das Konsolen Programm beep (im apt Repository zu finden) ist nützlich, um nach dem Durchlauf "alarmiert" zu werden - wer das nicht wünscht kommentiert die beep Zeile am Dateiende in den 3 Shellskripts aus. Solltet ihr mehr als eine Karte im System einsetzen, so achtet bitte auf die korrekte Adapter Nummer. Der default ist Adapter 0 für die erste Karte, sofern die stb0899 Karte als Adapter 1 eingebucht wurde, muss der -a Parameter im Shellskript entsprechend angepasst werden.

Wenn man jetzt die Programme mit ./"Skriptname" startet und alles prima läuft, dann rennt ezap2 durch die Kanalliste, und zeigt euch währenddessen folgende Varianten an Status Rückmeldungen (die meisten davon nur im Logfile), gefolgt von einer abschliessenden Zusammenfassung am Ende:
[list]
a) Sofortiger Lock im 1. Anlauf (hinterste Spalte hat Wert 0)

Source code

1
status 1e | signal   330 | noise   117 | ber       0 | unc -2 | tim    0 |FE_HAS_LOCK |  0

b) Lock im 2. Anlauf (hinterste Spalte hat Wert 1)

Source code

1
status 1e | signal   330 | noise   117 | ber       0 | unc -2 | tim    0 |FE_HAS_LOCK |  1

c) Kein Lock auf diesen Sender möglich

Source code

1
status 00 | signal     0 | noise     0 | ber      -2 | unc -2 | tim    0 |

d) Zusammenfassung während dem Tunevorgang und am Ende von ezap2:

Source code

1
2
EOF !!!!!!
lok_errs =0, runs=3035 of sequ=3333, multi=139, multi_max=2

lok_errs: Anzahl erfolglose Tuning Versuche
multi: Zählt die Anzahl Locks im 2. Anlauf oder grösser hoch
multi_max: Merkt sich den höchsten multi Wert, im Logfile zu finden in der hintersten Spalte
runs: Anzahl durchlaufene Sender
[/list]
Locks im 2. Anlauf (multi_max=1) sind nicht ungewöhnlich, weil ezap2 schon nach 10ms die Signalwerte abfragt. Gerade wenn man den Satelliten oder das Band wechselt vergeht mehr Zeit - den Effekt kennt man auch bei der Verwendung von Settop Boxen.


Andere mir bekannte Fehler der Mantis-Karten


Hier soll zum Schluss noch kurz auf andere in der linux-media ML diskutierte Probleme mit den Mantis Karten eingegangen werden:

Die Zahl der ausgelösten Interrupts (Interrupt Polls) ist bei Mantis Karten deutlich höher als notwendig (um den Faktor 4 zu hoch), was die Gefahr einer Race Condition unnötig erhöht. HDTV Streaming übers Netzwerk kann dadurch zum Problem werden. Ausserdem dürftet ihr beim verwenden des Testskripts folgenden Effekt bemerken: Das rasche tunen der DVB-S2 Sender verunmöglicht z.B. eine parallele Audio Wiedergabe. Der Ton stottert und hackt, weil der Audio Player nicht rechtzeitig neue Daten beziehen kann.

Diesem Problem hat sich vor kurzem Marko Ristola angenommen, und in der linux-media ML um Tester gebeten [Link]

Der Patch hat bei mir und Bjørn Mork die erwünschte Wirkung, was ihr z.B. mit dem Tool powertop überprüfen könnt. Danach läuft auch die Audio Wiedergabe problemlos neben dem S2-Code durch.


Einsatz der Mantis Karte in Intel Systemen


Leider musste ich feststellen, dass die Mantis-Treiber auf Intel Hardware (Dual-Core CPU) während der Verwendung von ezap2 nach spätestens 1 Stunde mit einem Stacktrace crashen. Das passiert sowohl mit dem originalen v4l-dvb Code, wie auch mit dem von mir modifizierten Algo. Der DMA Patch sorgte hier nicht für Abhilfe. Ich konnte den Stacktrace mit 2 identischen MSI Boards zuverlässig reproduzieren.

Die von mir täglich verwendeten AMD/ATI Boards (780G/785G Chipsets von ASRock) durchlaufen die Testanordnung mehrmals hintereinander ohne zu murren.

Ich wäre euch dankbar, wenn Ihr die Tests einmal durchlaufen lassen würdet, und die Ergebnisse hier im Forum postet. Speziell die Zusammenfassung am Ende ist interessant, aber auch das eine oder andere Logfile, gerade wenn doch einmal lok_errors auftreten sollten. Die könnt ihr (bitte als Archiv gepackt, die Dinger sind riesig!) an meine hier im Forum hinterlegte Email Adresse schicken.

Wer gerne selber eine Kanalliste erzeugen möchte findet hier die passenden Anleitung, inkl scan-s2
Lou has attached the following file:
  • ezap2.tar.bz2 (65.25 kB - 751 times downloaded - latest: Aug 24th 2016, 4:08pm)
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

This post has been edited 10 times, last edit by "Lou" (Oct 21st 2011, 1:58pm)


2

Monday, September 13th 2010, 11:37am

hi lou,

dass sieht ja so aus als wirst du mein persöhnlicher HELD :-P.
leider bin ich erst seit yavdr auf einem linux system "angekommen" und habe noch nicht so recht den plan wie ich selbst compile oder sonstiges.

da du mir aber im yavdr forum schonmal geholfen hattest, kommt die frage auf:
wäre es möglich die gepatchten v4l treiber ins testing repo zu stellen (absprache mit dem yavdr team) sowie auch ezap in einem repo bereitzustellen?
da viele yavdr-user probleme mit den mantis treibern haben, erreichst du so sicherlich ein größeres feedback! denn was ist denn schon 1h testen für endlich sorgenfreies zappen.

VIELEN VIELEN DANK für deine arbeit!

greetz MarMic
SZVDR HD: Intel e5300@1,2ghz - Gigabyte GA-EP41-UD3L - 2GB ddr2 800 - Gainward G210 512mb - Silverstone LC16MR - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

WZVDR HD: Intel g1610@1,6ghz - Intel DH61BE - Scythe Big Shuriken 2 - 4GB ddr3 1333 - Asus GT610 1024mb - Chieftec Hi-Fi HM-02 - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

SDVDR: Dell Optiplex GX150: P3 1Ghz - 256Mb Ram - 20Gb HDD - Technotrend Premium C-2300 Hybrid - KabelBW - MLD-2.0.0 @Eltern

Posts: 1,852

Occupation: Radio Fernsehtechniker

  • Send private message

3

Monday, September 13th 2010, 1:56pm

Es gibt doch noch Wunder, ich kenne auf Anhieb 4 User, die noch eine Skystar HD2 oder MSI mit dem Mantis haben.

Wir werden testen und berichten.

Jetzt schon meinen absoluten Respekt für Deine Mühe und ein fettes Dankeschön!
Proxmox VE, Tyan Xeon Server, OMV, MLD-Server 5.1
MLD 5.1 64bit: Asus AT5iont-t, ION2, 4GB Ram, SSHD 2,5" 1Tb, HEX TFX 300W 82+, Cine S2 V6.2 , 38W max.
Yavdr 0.5:
Zotac D2550ITXS-A-E mit GT610 OB, TT S2-4100 PCI-e ,Joujye NU-0568I-B
Yavdr 0.5:
Sandy Bridge G840, Tests und Energieverbrauch , CoHaus CIR, Cine S2 V6.2
MLD 5.1 Beebox N3150
, DVBSky S960 und 1Tb WD Blue

4

Monday, September 13th 2010, 2:37pm

Hallo

@MarMic: yaVDR verwende ich selber auch, und der modfizierte Treiber wie auch das Testskript laufen beide prächtig in der yaVDR Umgebung.

Mein Problem ist dkms: ich kenne mich damit nicht wirklich aus. Im linuxtv.org Wiki gibt es eine Anleitung, wie man dkms für den mantis Treiber einrichtet. Ich hab das noch nie so getetest, und weiss entsprechend nicht ob das Howto immer noch so funktionert.

Im Prinzip müsst ihr wirklich nur das stb0899 Modul neu bauen, denn darin steckt der Tuning Algo für DVBS1 & DVBS2.

Auuserdem hat dkms gemäss Helpsite eine Option um spezifisch ein Modul neu zu bauen (sofern es in der dkms.conf gelistet ist)

Wie genau es geht müsste ein dkms Experte sagen... Freiwillige vor! :)
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

hepi

Sage

Posts: 5,558

Location: Heidelberg

  • Send private message

5

Monday, September 13th 2010, 2:41pm

DKMS: Du nimmst Dir einfach das v4l Sourcepaket (oder liplianin, je nach Situation) aus dem yaVDR Repo und patchst es und baust daraus ein neues Paket. In dem Paket sind dann halt alle Treiber von v4l drin, aber das ist ja kein Beinbruch.

Gruß
hepi
Aktuelle Kanallisten findet Ihr in der Channelpedia

6

Monday, September 13th 2010, 3:31pm

okay, danke Hepi

DKMS baut meinen neuen v4l-dvb Zweig gerade...

Wenn es gelingt werde ich hier ein kurzes Howto rein editieren ...
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

hepi

Sage

Posts: 5,558

Location: Heidelberg

  • Send private message

7

Monday, September 13th 2010, 3:39pm

Noch ein Hinweis: Bei uns liegen ja in den DKMS-Paketen meist auch schon Binaries mit bei für die aktuelle Kernel-Version, damit das lokale Compilieren entfallen kann, solange es kein Kernel-Update gibt. Diese Binaries musst Du dann rausnehmen aus dem Sourcepaket, weil sie ja Deine Änderung nicht enthalten.

Gruß
hepi
Aktuelle Kanallisten findet Ihr in der Channelpedia

8

Monday, September 13th 2010, 4:33pm

@hepi: Ich hoffe die Problematik mit den Binaries umschiffe ich durch ein vollständiges copy von v4l-dvb-dmks:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
#Das ezap Archiv im Home Verzeichnis entpacken:
tar -xvjpf ezap2.tar.bz2

#Den hier angehängten Mantis-DMA-PATCH.tar.bz2 im Home Verzeichnis abspeichern

#v4l-dkms von yaVDR umkopieren - wer yaVDR/testing verwendet hat vermutlich eine andere Version und muss den Quellpfad entsprechend anpassen:
sudo cp -vari /usr/src/v4l-dvb-0~20100720.14993 /usr/src/v4l-dvb-mantis.patch

#den bisherigen Algo sichern:
sudo cp -vai /usr/src/v4l-dvb-mantis.patch/linux/drivers/media/dvb/frontends/stb0899_algo.c /usr/src/v4l-dvb-mantis.patch/linux/drivers/media/dvb/frontends/stb0899_algo.c.OLD

#Neuen Algo einspielen:
sudo cp -vai $HOME/ezap2/stb0899_algo.c /usr/src/v4l-dvb-mantis.patch/linux/drivers/media/dvb/frontends/

#DMA Patch einspielen:
cd /usr/src/v4l-dvb-mantis.patch/patches/
sudo tar -xvjpf $HOME/Mantis-DMA-PATCH.tar.bz2

#dkms.conf anpassen:
sudo nano /usr/src/v4l-dvb-mantis.patch/dkms.conf 

PACKAGE_NAME=v4l-dvb
PACKAGE_VERSION=mantis.patch
AUTOINSTALL=n
PATCH[2]=Mantis-DMA-transfer-cleanup-fixes-data-corruption-and-a-race-improves-performance.patch
PATCH[3]=Avoid-unnecessary-data-copying-inside-dvb_dmx_swfilter_204-function.patch

#neuen dkms Zweig hinzufügen:
sudo dkms add -m v4l-dvb -v mantis.patch

#neuen dkms Zweig bauen:
sudo dkms build -m v4l-dvb -v mantis.patch

#Den make Bauvorgang live mitverfolgen:
tail -f /var/lib/dkms/v4l-dvb/mantis.patch/build/make.log

#yaVDR dkms Zweig deinstallieren:
sudo dkms uninstall -m v4l-dvb -v 0~20100720.14993

#mantis dkms Zweig installieren:
sudo dkms install -m v4l-dvb -v mantis.patch

Fertig! Da yaVDR dkms nur deinstalliert wurde, kann man jederzeit durch umkehren der letzten 2 Vorgänge yaVDR dkms frisch installieren
Lou has attached the following file:
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

This post has been edited 2 times, last edit by "Lou" (Sep 13th 2010, 7:38pm)


9

Monday, September 13th 2010, 4:55pm

hi lou,

danke. der build läuft grade. haettest du nicht einfach das dkms package für uns yavdr'ler anhängen können? bzw würde es reichen einfach die output von stb zu tauschen?

greetz
SZVDR HD: Intel e5300@1,2ghz - Gigabyte GA-EP41-UD3L - 2GB ddr2 800 - Gainward G210 512mb - Silverstone LC16MR - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

WZVDR HD: Intel g1610@1,6ghz - Intel DH61BE - Scythe Big Shuriken 2 - 4GB ddr3 1333 - Asus GT610 1024mb - Chieftec Hi-Fi HM-02 - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

SDVDR: Dell Optiplex GX150: P3 1Ghz - 256Mb Ram - 20Gb HDD - Technotrend Premium C-2300 Hybrid - KabelBW - MLD-2.0.0 @Eltern

10

Monday, September 13th 2010, 5:00pm

Das Problem sind die 4 verschiedenen Treiberquellen: v4l-dvb/s2-liplianin in stable/testing

Das wären 4 Module, und dann weiss ich immer noch nicht , ob jeder yaVDR User denselben Kern verwendet wie ich (2.6.32-24-generic)
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

11

Monday, September 13th 2010, 5:01pm

sind die Patches auch für die TT S2-3200 gedacht? Dort wurde auch der STB0899 verbaut.

Ich hätte hier noch einen Signal Strength Patch von dimka_9 im Angebot.

Damit habe ich mit meiner TT 3200 endlich gültige Werte was Signalstärke + Signalqualität angeht z.B. im Femon Plugin.

Ich werde die Patches auf jeden Fall bald testen, auf Astra 23.5 Ost
gibt es zwei DVB-S Radiopakete bei denen mir momentan kein Lock gelingen will.
Die SR ist dort < 1 MSym/s
Oder verändern die Patches nur den Alogrithmus für DVB-S2?

This post has been edited 2 times, last edit by "newsy" (Sep 13th 2010, 5:09pm)


12

Monday, September 13th 2010, 5:16pm

hi lou,

also zap läuft grade durch mit astra_only

bis jetzt:

Source code

1
lok_errs=0, runs=302 of sequ=3333, multi=1, multi_max=1


aber ich habe mal in die zap.log geschaut da steht keine 1 als status, sondern ne 0. ist das richtig???


Source code

1
2
3
4
5
6
*** Zapping to 321 'RV info':
Delivery 5, modulation QPSK
sat 0, frequency 12343 MHz H, symbolrate 27500000, coderate auto, rolloff 0.35
vpid 0x1fff, apid 0x0064, sid 0x0816
using '/dev/dvb/adapter0/frontend0' and '/dev/dvb/adapter0/demux0'
status 1e | signal   283 | noise   136 | ber       0 | unc -2 | tim    0 |FE_HAS_LOCK |  0
SZVDR HD: Intel e5300@1,2ghz - Gigabyte GA-EP41-UD3L - 2GB ddr2 800 - Gainward G210 512mb - Silverstone LC16MR - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

WZVDR HD: Intel g1610@1,6ghz - Intel DH61BE - Scythe Big Shuriken 2 - 4GB ddr3 1333 - Asus GT610 1024mb - Chieftec Hi-Fi HM-02 - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

SDVDR: Dell Optiplex GX150: P3 1Ghz - 256Mb Ram - 20Gb HDD - Technotrend Premium C-2300 Hybrid - KabelBW - MLD-2.0.0 @Eltern

13

Monday, September 13th 2010, 5:22pm

Quoted

Original von newsy
sind die Patches auch für die TT S2-3200 gedacht?

Eigentlich schon, ich wäre entsprechend froh, wenn nicht nur Mantis Bridge Benutzer den Code testen könnten.

Quoted

Original von newsy
Oder verändern die Patches nur den Alogrithmus für DVB-S2?

Mein Fokus lag klar auf DVB-S, aber ein paar Anpassungen betreffen auch Code im DVB-S2 Algo. Deswegen hab ich eine Astra Kanalliste mit lauter S1 und lauter S2 Sendern. Man kann die Algos so gezielt testen.
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

14

Monday, September 13th 2010, 5:27pm

Quoted

Original von MarMic
aber ich habe mal in die zap.log geschaut da steht keine 1 als status, sondern ne 0. ist das richtig???

richtig, hab ich im Howto soeben korrigiert, der Ticker fängt bei 0 an -> sofern immer im 1. Anlauf alles klappt bleibt er 0, der 2. Anlauf enspricht dem Wert 1, multi_max=2 wäre also ein Lock nach 3 Versuchen.
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

15

Monday, September 13th 2010, 5:42pm

hi lou,

so durch mit astra_only (habe nur eine karte und nur astra)

Source code

1
2
3
4
5
lok_errs =0, runs=1207 of sequ=3333, multi=4, multi_max=1

real    23m38.090s
user    0m0.004s
sys     0m10.157s


brauchst du die log?

greetz und schonmal vielen dnak für alles
SZVDR HD: Intel e5300@1,2ghz - Gigabyte GA-EP41-UD3L - 2GB ddr2 800 - Gainward G210 512mb - Silverstone LC16MR - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

WZVDR HD: Intel g1610@1,6ghz - Intel DH61BE - Scythe Big Shuriken 2 - 4GB ddr3 1333 - Asus GT610 1024mb - Chieftec Hi-Fi HM-02 - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

SDVDR: Dell Optiplex GX150: P3 1Ghz - 256Mb Ram - 20Gb HDD - Technotrend Premium C-2300 Hybrid - KabelBW - MLD-2.0.0 @Eltern

16

Monday, September 13th 2010, 5:50pm

Quoted

Original von MarMic
brauchst du die log?

Ja doch, sehr gerne. Bitte vorher in ein Archiv packen:

Source code

1
tar -cvpjf $HOME/zap-$USER.tar.bz2 $HOME/ezap2/zap.log


Quoted

Original von MarMic

Source code

1
lok_errs =0, runs=1207 of sequ=3333, multi=4, multi_max=1

Das sind sehr gute Werte: 4 Mal ein multi, maximal war es ein Doppelter

Auch die Zeit entspricht den Werten von mir, also das sieht doch schon mal sehr gut aus :)

Teste auch mal den vdr wie der so zappt ...
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

17

Monday, September 13th 2010, 7:08pm

hi lou,

habe vorhin nur schnell noch die log gesichert und bin dann ab an meinen zweit wohnsitz (uni geht wieder los). kann spätestens freitag wieder was zum zap verhalten des vdrs sagen.

greetz

p.s. (log kommt nach ist aber nur 500k oder so)
SZVDR HD: Intel e5300@1,2ghz - Gigabyte GA-EP41-UD3L - 2GB ddr2 800 - Gainward G210 512mb - Silverstone LC16MR - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

WZVDR HD: Intel g1610@1,6ghz - Intel DH61BE - Scythe Big Shuriken 2 - 4GB ddr3 1333 - Asus GT610 1024mb - Chieftec Hi-Fi HM-02 - Tevii s480 - Astra 19,2 - MLDHD-3.0.1

SDVDR: Dell Optiplex GX150: P3 1Ghz - 256Mb Ram - 20Gb HDD - Technotrend Premium C-2300 Hybrid - KabelBW - MLD-2.0.0 @Eltern

18

Monday, September 13th 2010, 9:30pm

TT S2-3200 tests

Hi,

Sorry for replying in English but for me it is much easier than German.

I have tried your patch, and it works much better than before.
I have moving dish, and one of my biggest problem is rotating the dish on channel change. With your patch it is much better, but it is still not perfect, when I switch from FTA on one satellite to any channel on other satellite using VDR it now rotates the dish perfectly, however from coded channel to any other it does not.

I will provide Astra only test results as soon as possible, but I can not test Astra+Hotbird use the moving dish.
Is there any way to run the test using diseqc 1.2?

off the topic, I have also applied the stb0899_signal_strength_v3.patch which finally seems to provide some meaningful numbers, however I don't think that are quite correct, since they give very different results for dvb-s and dvb-s2 chanels on same satelite

19

Monday, September 13th 2010, 9:37pm

Hallo

Habe es eben mit einer TT S2-3200 durchlaufen lassen. (astra_only)

1 mal ohne den Tuning Code:

Source code

1
2
3
4
5
lok_errs =4, runs=1207 of sequ=3333, multi=27638, multi_max=490

real    28m11.079s
user    0m0.000s
sys     0m14.977s



Und einmal mit dem Tuning Code:

Source code

1
2
3
4
5
lok_errs =0, runs=1207 of sequ=3333, multi=51, multi_max=49

real    21m28.735s
user    0m0.000s
sys     0m14.517s


Komm zwar nicht ganz auf eure Werte aber man sieht doch eine wesentliche Verbesserung.

Gruß
GNU / Linux

20

Monday, September 13th 2010, 10:09pm

Hallo GetItAll

Quoted

Original von GetItAll
Und einmal mit dem Tuning Code:
[code]
lok_errs =0, runs=1207 of sequ=3333, multi=51, multi_max=49

multi_max ist etwas ungewöhnlich hoch bei dir, aber kein error, kannst du mir das Log packen und zuschicken? Vielen Dank!

@dimsa: I don't have a rotor equipment, so I don't know how this affects ezap2. It should work with high multi values, because ezap2 is polling the status soon like I wrote in my initial post. Please tell me if you experienced lock errors, if possible with a logfile you can send to my email address.

I can offer you a Hotbird_only channel list if you are interested. ezap2 should accept any scan-s2 compliant zap formated channel list. I don't recommend using the vdr format scan-s2 introduced, because there is no diseqc.conf support for szap-s2 yet, and I experienced problems with DVB-S/DVB-S2 auto detection, when the list was dumped into the vdr format.
MSI P6NGM-FD | ASROCK A785GXH | Grafik: GeForce 9400GT| DVB-S2 Karten: Twinhan VP 1041 & Skystar HD

Immortal Romance Spielautomat