You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, November 29th 2009, 7:05pm

Scart RGB "Selbstbau"

Hi,

leider stehe ich vor dem Problem, dass ich vor Jahren nicht damit gerechnet habe, dass ich Scart RGB oder gar HDMI vom Keller ins WZ brauchen könnte.
HDMI ist zwar bei mir noch lange außen vor, aber RGB via Scart wäre nun für VGA2Scart sehr schön.

Leider gehen aber nur folgende Kabel über die 12 Meter vom VDR Server im Keller ins Wohnzimmer:
3x Sat-Kabel >100db Schirmung (momentan alle unbenutzt)
1x S-Video (momentan verwendet um S-Video vom AV-Board zum TV zu bringen)
1x Chinch Stereo (momentan unbenutzt)
1x Parport Kabel (war mal für ein Display gedacht, dass den Waf standard aber nicht erfüllt hat ;), daher momentan unbenutzt )
1x 2 Adern LWL (1x belegt für den VDR Ton)
1x Cat5e für Lirc und StatusLEDs + Ein/Aus Schalter für den VDR

Neue Kabel in die Wand ziehen kann ich mir momentan weder zeitlich leisten, noch würde es sich im Familienrat durchsetzen lassen.

Jetzt stellt sich mir die Frage, ob die 3 freien Sat-Kabel prinzipiell geeignet sind um R G und B inkl. der zugehörigen Masse "nach oben zu bringen" und ob z.B. die einzelnen Adern des Parport Kabels dann ausreichen um die restlichen benötigten Scart Pins ins WZ zu schaffen, oder ab alternativ sogar die 3 "Adern" des Stereo Cinch Kabel dafür reichen.

Welche Pins brauche ich denn beim Scart (ohne Ton und rein RGB) denn zwingend?
Reichen da:
15,13 für R
11,9 G
7,5 B
20 Sync
17 Sync Masse
8 TV/AV Umschaltung

Und wenn das reicht, würde eine Konstruktion aller
15,13 für R über Sat1
11,9 G über Sat2
7,5 B über Sat3
20 Sync über Stero Cinch Links
17 Sync Masse über Stereo Masse
8 TV/AV Umschaltung über Stereo Cinch Rechts
die Chance haben ne gescheite Bildqualität über die 12 Meter auf die Röhre zu ringen?

Ich freue mich über jede Antwort, denn ich habe nicht sonderlich viel Ahnung von Videokabeln ;)
Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
mit yavdr 0.4.0

lola

Sage

Posts: 7,072

Location: ʃtʁaːlzʊnt

  • Send private message

2

Sunday, November 29th 2009, 7:23pm

RE: Scart RGB "Selbstbau"

Quoted

Original von Egalus

3x Sat-Kabel >100db Schirmung (momentan alle unbenutzt)....
....Jetzt stellt sich mir die Frage, ob die 3 freien Sat-Kabel prinzipiell geeignet sind um R G und B inkl. der zugehörigen Masse "nach oben zu bringen"
....die Chance haben ne gescheite Bildqualität über die 12 Meter auf die Röhre zu ringen?


also prinzipiell geht das mit RGB , problematisch wird es aber bei der Länge, wenn die drei Kabel nicht genau gleichlang sind. Dann hast Du Laufzeitunterschiede und die Bildqualität leidet dadurch. Bei 10m und mehr wäre in diesem Fall S-Video im Vorteil, wenn Du das umsetzen kannst.

Letztens habe ich etwas von einem speziellem Chip gelesen, der RGB ( für Monitore ) auch über Ethernet Kabel übertragen soll. Der misst bsw. die möglichen Laufzeitunterschiede zwischen den Adern und kann dann entsprechend verzögern.

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

This post has been edited 2 times, last edit by "lola" (Nov 29th 2009, 7:41pm)


Posts: 3,046

Location: a child of the universe

Occupation: duct tape programmer

  • Send private message

3

Sunday, November 29th 2009, 9:40pm

siehe:

VGA/Scart-RGB Adapter-Kabel

[...]
> Cat.5 STP-Patchkabel aus der Netzwerktechnik verwenden. Obwohl Cat.5
> Kabel sogenannte symmetrische Leitungspaare mit ca. 100 Ohm Wellen-
> widerstand beinhalten und für die Video- und Synchron-Signale sogenannte
> unsymmetrische Coaxial-Leitungen mit 75 Ohm Wellenwiderstand benötigt
> werden, sind Cat.5 Kabel für Verbindungslängen bis zu mehreren 10m
> bestens für Videosignale mit ca. 15MHz geeignet.
[...]

bietet sich ja vielleicht an, falls es Cat5e STP ist...

This post has been edited 2 times, last edit by "sparkie" (Nov 29th 2009, 9:43pm)


4

Sunday, November 29th 2009, 10:16pm

RE: Scart RGB "Selbstbau"

Quoted

Original von lola

also prinzipiell geht das mit RGB , problematisch wird es aber bei der Länge, wenn die drei Kabel nicht genau gleichlang sind. Dann hast Du Laufzeitunterschiede und die Bildqualität leidet dadurch.

Wieviel unterschied in der Länge ist denn kritisch?
Und kennt jemand ne einfache Art den Längenunterschied außer durch herkömmliche Längenmessung rauszufinden?

Quoted


Bei 10m und mehr wäre in diesem Fall S-Video im Vorteil, wenn Du das umsetzen kannst.

;) Jetzt müsste ich nur noch wissen wie ich aus nem RGB Scart ein S-Video Signal zaubere. Gibts da vielleicht ne einfache Schaltung für?
Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
mit yavdr 0.4.0

5

Sunday, November 29th 2009, 10:38pm

Quoted

Original von sparkie
siehe:

VGA/Scart-RGB Adapter-Kabel

[...]
> Cat.5 STP-Patchkabel aus der Netzwerktechnik verwenden. Obwohl Cat.5
> Kabel sogenannte symmetrische Leitungspaare mit ca. 100 Ohm Wellen-
> widerstand beinhalten und für die Video- und Synchron-Signale sogenannte
> unsymmetrische Coaxial-Leitungen mit 75 Ohm Wellenwiderstand benötigt
> werden, sind Cat.5 Kabel für Verbindungslängen bis zu mehreren 10m
> bestens für Videosignale mit ca. 15MHz geeignet.
[...]

bietet sich ja vielleicht an, falls es Cat5e STP ist...


Irgendwie fehlt mit in dem Thread bei Hardwarelux ein Schaltplan ;)
Aber die Idee hat was, die kann ich leicht mal eben mit dem noch rumliegenden 10 Meter Cat5e, das ich auch verlegt habe, austesten bevor ich meinen Lirc Kram vom Cat5 Kabel auf die Parport Adern ummodel.
Dann bastel ich mir morgen mal ein Scart Kabel, bei dem ein Cat5e zwischen den Steckern werkelt und guck mal was der DVD Player auf dem TV abliefert.
Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
mit yavdr 0.4.0

lola

Sage

Posts: 7,072

Location: ʃtʁaːlzʊnt

  • Send private message

6

Sunday, November 29th 2009, 10:48pm

also wenn Du noch Cat Kabel frei hast, wäre das die beste Lösung. Bei den anderen Lösungen ist die Gefahr der Laufzeitunterschiede doch rel. groß. Beim Cat Kabel hast Du ja meist 4 Paare und bei der Länge von 12m sollte die unterschiedliche Verdrillung und damit unterschiedliche Länge nicht so drastisch sein.

Ich habe übrigens den Beitrag gefunden:

http://www.elektor.de/elektronik-news/an…l.1025725.lynkx

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

7

Sunday, November 29th 2009, 11:19pm

Quoted

Original von lola
also wenn Du noch Cat Kabel frei hast, wäre das die beste Lösung. Bei den anderen Lösungen ist die Gefahr der Laufzeitunterschiede doch rel. groß. Beim Cat Kabel hast Du ja meist 4 Paare und bei der Länge von 12m sollte die unterschiedliche Verdrillung und damit unterschiedliche Länge nicht so drastisch sein.

Eigentlich frei hab ich das Cat Kabel nicht, da dort momentan Lirc und Status LEDs und Powerschalter vom Server drüber laufen. Aber ich hab ja noch einiges an Adern im Parportkabel, dann werd ich diese eher unkritischen Sachen wohl umlegen müssen ;)

Quoted


Ich habe übrigens den Beitrag gefunden:

http://www.elektor.de/elektronik-news/an…l.1025725.lynkx


Das klingt auch interessant, übersteigt aber wahrscheinlich den Bastelaufwand, den ich betreiben wollte erheblich ;)
Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
mit yavdr 0.4.0

m. keller

Professional

Posts: 1,097

Location: Meersburg / BW

Occupation: Automatisierer

  • Send private message

8

Sunday, November 29th 2009, 11:44pm

Ist ein wenig OT aber mich interessiert halt wieso du von einer FF Karte mit AV Board auf vga2Scart umsteigst. Wegen den Möglichkeiten (Xserver, XBMC, Dekstop usw)?
VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
Client 1: Desktop PC, Win7

SHF

Sage

Posts: 3,954

Location: hessische Bergstrasse

  • Send private message

9

Monday, November 30th 2009, 2:14am

Das Parallelportkabel ist angeschirmt?
Dann kannst du das nehmen.

Alle Schirme auf die Abschirmung legen und die unbenutzten Adern auf beiden Seiten auch.

Das habe ich auch so mit RGB von der FF laufen.
Es ist zwar nicht perfekt, aber noch immer deutlich besser als FBAS.
Gruss
SHF


Mein (neuer) VDR:

Software:
Debian Wheezy mit Kernel 3.14
VDR 2.0.7 & div. Plugins aus YaVDR-Paketen
noad 0.8.6

Hardware:
MSI C847MS-E33, onboard 2x1,1GHz Sandybridge Celeron 847, 4GiB RAM
32GB SSD (System), 4TB 3,5" WD-Red HDD (Video)
TT FF DVB-S 1.5 FullTS-Mod PWM-Vreg-Mod, DVB-Sky 852 Dual DVB-S2
Das ganze im alten HP Vectra VLi8-Gehäuse versorgt von:
PicoPSU-160-XT und Meanwell EPP-150 im ATX-NT-Gehäuse

Posts: 3,046

Location: a child of the universe

Occupation: duct tape programmer

  • Send private message

10

Monday, November 30th 2009, 5:32am

Quoted

Originally posted by Egalus
Irgendwie fehlt mit in dem Thread bei Hardwarelux ein Schaltplan ;)


ja das stimmt :)
Der Originalauthor hatte die Bilder urspruenglich alle im 'imagethrust.com' stehen.
Dort haben sie aber das Verfallsdatum ueberschritten und wurden gnadenlos geloescht.

Ich hatte die Bilder noch auf meiner Kiste und habe sie ab hier
http://www.hardwareluxx.de/community/sho…=212414&page=16
Post #394 einfach der Reihe nach gepostet, da ich kein Schreibrecht im Original-Post des Authors habe.

Man muss eingeloggt sein um die Bilder zu sehen.

Aber es ist nichts Relevantes fuer dein Cat5e Projekt dabei...

This post has been edited 1 times, last edit by "sparkie" (Nov 30th 2009, 5:34am)


11

Monday, November 30th 2009, 11:21am

Quoted

Original von m. keller
Ist ein wenig OT aber mich interessiert halt wieso du von einer FF Karte mit AV Board auf vga2Scart umsteigst. Wegen den Möglichkeiten (Xserver, XBMC, Dekstop usw)?


Mich interessiert es vorallem wegen vdpau (zwar nur für sd, aber testen kann man ja schonmal ;) ) und der Wiedergabe von anderen Videos als den VDR Aufnahmen. Das transcodieren nach mpeg tut der Qualität definitiv nicht gut. Außerdem ließe sich so z.B. ein Wechselbetrieb mit MMS herstellen (während vdr nach wie vor im Hintergrund läuft) oder gar 2 unabhängige Player.
Da ich auch noch 2 Budget Karten rumfliegen habe könnte die FF auch komplett wegfallen.
Und wenn mir alles nicht gefällt kann ich auch die FF per RGB statt S-Video an den TV Klemmen.

Was davon ich dann realisiere wird sich zeigen.

@SHF ja, das Parport Kabel ist abgeschirmt. Wenn ich allerdings die winzigen Käbelchen da drin mit den hübschen Drähten in nem Cat5 vergleiche frage ich mich was da die Dämpfung mit dem Signal machen wird ;)
Da frag ich mich dann gleich, obs der Bildqualität wohl eher schadet oder sie verbessert wenn ich jedem RGB Pin 2 Adern des Parportkabels geben würde.

@sparkie
Danke für den Link zu den Bildern.


Fazit:
Schaut so aus als hätte ich nun einige Alternativen zum ausprobieren, dann hab ich ja was zum basteln in ruhigen Minuten ;)
Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
mit yavdr 0.4.0

m. keller

Professional

Posts: 1,097

Location: Meersburg / BW

Occupation: Automatisierer

  • Send private message

12

Monday, November 30th 2009, 1:36pm

Versuch doch mal die Geschichte mit den 3 brachliegenden Koax-Kabeln.
Der Laufzeitunterschied sollte nicht so dramatisch sein.

Ich habe schon öfter Beamer installiert die ein dickes VGA Kabel mit 15-20m bekommen. Ok ist industriell gefertigt, dafür ist die Auflösung aber bedeutend höher.

Versuch macht Klug!

Also für RGB nimmst du die Koax und für FBAS/Sync das Svideo-Kabel (bzw. eine Ader davon)

Das Parportkabel sollte auf jeden Fall DEUTLICH schlechter sein, da es weder richtig abgeschirmt ist noch im entferntesten die passenden Parameter aufweist (Wellenwiderstand, Dämpfung usw).

Bis auf die evt. unterschiedliche Länge sind Sat-Koax Kabel das beste für so ein Vorhaben, da der Wellenwiderstand passt und die Dämpfung sehr niedrig und die Abschirmung sehr sehr hoch ist. Im Vergleich zu den dünnen RG174 die sonst in VGA oder SCART Kabeln verwendet werden
VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
Client 1: Desktop PC, Win7

This post has been edited 1 times, last edit by "m. keller" (Nov 30th 2009, 1:40pm)


Marcus 2208

Intermediate

Posts: 450

Location: Hessen, Germany

  • Send private message

13

Monday, November 30th 2009, 4:03pm

Da kann ich mich nur anschließen. Wenn man schon 3x75Ohm liegen hat, warum sollte man das Rad neu erfinden. Der Laufzeitunterschied sollte nicht ins Gewicht fallen, solange die Kabel +- 1cm gleich lang sind, sollte es sogar egal sein.

BTW, für die Länge (12m) sollte das sogar die beste Alternative darstellen.

Grüße
Marcus

Posts: 3,046

Location: a child of the universe

Occupation: duct tape programmer

  • Send private message

14

Monday, November 30th 2009, 4:05pm

Quoted

Originally posted by Marcus 2208
Der Laufzeitunterschied sollte nicht ins Gewicht fallen, solange die Kabel +- 1cm gleich lang sind, sollte es sogar egal sein.


+- 1cm Genauigkeit auf 12m - nicht schlecht :lachen3

Marcus 2208

Intermediate

Posts: 450

Location: Hessen, Germany

  • Send private message

15

Monday, November 30th 2009, 4:33pm

Naja, solange die parallel verlegt sind (Unterputz) dürfte das machbar sein. Und selbst 2cm is auch Wurscht. Wollt bloß mal ne Hausnummer nennen.

Sorry, wenn man aus dem Maschinenbau kommt, wo mit 1/100mm oder sogar 1/1000mm gerechnet wird, sind 10mm schon "Welten". Aber hast schon Recht, die Kabel auf die Länge so genau ablängen, das wird schon schwierig. Aber die Laufzeitunterschiede wird man da wohl nicht sichtbar bekommen wenn man halbwegs gewissenhaft arbeitet.

16

Monday, November 30th 2009, 4:37pm

+- 1 cm, davon kann ich nur träumen, schon alleine die Biegungen die es in der Wand durchläuft machen sowas (außer wenn ich die Länge im Nachhinein durch irgendein bezahlbares Messverfahren) unmöglich.
Hinzu kommt, dass 2 Kabel in einer Dose und das 3. in ner anderen rauskommt (räumlich liegen da schon 2 Meter zwischen).
Ich hatte damals halt nicht an RGB gedacht sondern eher an F-Bas, Coax Audio und 1x Sat als Reserve. Ergo kommt das für Sat vorgesehene Kabel auch da raus, wo ich den Receiver hinpflanzen wollte und die beiden anderen hinter dem Verstärker ;)

Also wenn jemand eine einfache Messmethode zur Längenmessung von Kabel in eingemauertem Zustand kennt, die mit Hausmitteln machbar ist, immer her damit.

Wobei mir da gerade die Idee der Netzwerkkarte kommt. Viele kommen da doch mit ner Diagnoseoption fürs Netzwerkkabel und sagen einem wo der Kurzschluss ist. Ich hab nur keine Ahnung wie genau die sowas messen, sonst würde ja einfach ein Missbrauch der Sat-Kabel an der Netzwerkkarte und Kurzschluss zwischen Schirm und Seele reichen um die Länge abzuschätzen.
An der Kellerseitigen Seite baumeln jeweils noch 2 Meter, von denen man was ablängen könnte.

Als allerletzte Option habe ich eben ausgemacht, dass ich das schon vom Bauunternehmer ins Lehrrohrverpflanzte TV-Kabel rausrupfen könnte und stattdessen ein Scart RGB durchziehen könnte (zumindest das Leerrohrende im Keller hat einen vielversprechenden Durchmesser). Wie lang dieser Kabelweg ist weiss ich aber nicht, aber er dürfte um einiges länger sein als der jetzige Weg.
Außerdem müsste ich erroieren bei welchem Kumpel meine Einzugshilfe wohl verschollen ist ;)

Da stellt sich gleich die nächste Frage für zukünftige HDMI Spielchen. Nen Scartstecker vom Kabel ablöten, das Kabel durchs Leerrohr ziehen und den Stecker wieder anlöten geht ja relativ problemlos, aber wie zieht man ein HDMI Kabel durch ein Rohr mit kleinerm Durchmesser als der Stecker aufweist?
Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
mit yavdr 0.4.0

This post has been edited 1 times, last edit by "Egalus" (Nov 30th 2009, 4:40pm)


Marcus 2208

Intermediate

Posts: 450

Location: Hessen, Germany

  • Send private message

17

Monday, November 30th 2009, 4:50pm

Nagut, unter den Umständen wirst das Koaxkabel wohl vergessen können. Ich würd erstmal ein vernünftiges Scartkabel durchs Leerrohr ziehen. Um HDMI kannst dir später noch Gedanken machen.

Pass bei dem Scartkabel aber auf, da gibts auch solche und solche. Ich habe schon billige gesehen, da waren auch nur simple Einzeladern drin und nen Gesamtschirm drum.

lola

Sage

Posts: 7,072

Location: ʃtʁaːlzʊnt

  • Send private message

18

Monday, November 30th 2009, 6:19pm

Quoted

Original von Egalus
Nen Scartstecker vom Kabel ablöten, das Kabel durchs Leerrohr ziehen und den Stecker wieder anlöten geht ja relativ problemlos, aber wie zieht man ein HDMI Kabel durch ein Rohr mit kleinerm Durchmesser als der Stecker aufweist?


ich habe es so gemacht mit 15m VGA - Kabel dabei zweimal durch die Wand:

( beschreibe es jetzt für vga - sollte aber auch für HDMI gelten).

Da habe ich mir 2 Stück preislich rel. günstige aber qualitativ gute VGA auf 5x BNC in der Bucht geordert ( die haben noch wirklich gute dicke Koax Kabel drin). Dann die 5x BNC abgeschnitten und die offenen Enden links und rechts eingefädelt. Diese dann sauber zusammen gelötet und die Schirme wieder mit selbstklebender Alufollie und außen mit Schrumpfschlauch repariert. Somit hatte ich dann ein Kabel auf Maß und die schwierigen Stecker blieben heil.

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

m. keller

Professional

Posts: 1,097

Location: Meersburg / BW

Occupation: Automatisierer

  • Send private message

19

Monday, November 30th 2009, 6:35pm

ich würds auf alle fälle mal versuchen. Wenns nicht geht musst du dir was anderes überlegen. Wenns durch den Längenunterschied eine große Verschiebung gibt dann kannst du dir auch überlegen wie lola beschrieben hat entweder das Parport Kabel oder der Koaxkabel ein VGA Kabel reinzulegen.

Aber im allgemeinen ist so eine Lösung relativ unflexibel wie du gerade merkst, denn spätestens wenn die Röhre abraucht willst du HDMI haben. Wäre es nicht auch eine Option ein Clien/Server System aufzusetzen?
VDR-Server: AMD Athlon X2 5200+ ,ASUS M3N78 (Geforce8200), 2x 2GB RAM, 2xTT DVB-C 1501, 3x WD AV-GP 2000GB in RAID5, yaVDR 0.5
Client 1: Desktop PC, Win7

lola

Sage

Posts: 7,072

Location: ʃtʁaːlzʊnt

  • Send private message

20

Monday, November 30th 2009, 6:46pm

also über Parportkabel würde ich keine Video Signale schicken.
Ich habe mal so ein billiges ( vielleicht 6 - 8 mm Gesamtdurchmesser) VGA Kabel auseinander genommen, welches bei den billigen Monitoren dabei ist.
Dort ist im Inneren nichts mehr mit Koax, alle Leitungen sind gleich. Nur außen ist dann noch ein Schirm. Solche Kabel haben schon bei Standardlänge von 1,8m ein ziemlich mieses Bild.

Gruß Fr@nk
Sent from my brain


"...ein Leben ohne VDR ist zwar vorstellbar aber sinnlos..."


derzeit altes Zeug.......

Immortal Romance Spielautomat