Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 4. Februar 2008, 19:08

VDR HD Aufnahmen weiterverarbeiten

Gibt es eigentlich einen Weg die VDR PES HD Aufnahmen weiterzuverarbeiten ?


Es ist ja an und fürsich möglich die Files mit mplayer zu demuxen, nur hab ich es nicht geschafft Ton und Bild wieder synchron zu bekommen (die AC3 Tonspur hat ja gewöhnlich einen versatz, nur funzt natürlich keines der Tools um den delay zu messen bzw. errechnen).
TV VDR: GigaByte 965DS3, Intel C2D 2,4GHz, 1GB RAM, HD Ext, 2x TT PCI S-3200 DVB-S2, ATI Radeon HD2600, VDR 1.6.0-HDTV, Gentoo 2007.1, Kernel 2.6.24
TV VDR: AOpen 945 GTM-VHL, Intel C2D-M 1,83GHz, 2GB RAM, HD Ext, 1x TT PCI S-3200 DVB-S2, Intel GMA950, VDR 1.6.0-HDTV, Gentoo 2007.1, Kernel 2.6.24
VDR Server: Supermicro 370DE6, 2x Intel P3 866 MHz, 2GB RAM, TT-DVB-s Rev. 1.3, TT S1100 budget, KNC1 budget, TT S1401, 2x 500GB WD HDs, 1x 9GB U160 SCSI

faup

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: LE

Beruf: Tontechniker

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Februar 2008, 19:07

vdr HD zu mp4

ich bastel gerade an so was :

Ziel : mp4 mit 5.1 aac und h264

- vdr-HD remuxen via mpeg_ps_extract ( mpeg4ip )
- ac3 zu aac via ( mencoder -> 6chwav oder transcode ->6chwav , danach faac )
- mp4creator ( mpeg4ip ) muxen von h264 und aac zu mp4.

mal schauen, ob das was abspielbares rauskommt.

Grüße vom Alex
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Meine Konfiguration :

Ion 2, 2 x S2 3600, 4 Gig Ram, OS : Kubuntu 12.04 LTS, Kernel 3.2.0-40-generic , x86_64, vdr.2.0.1 ( yavdr-testing ) , vdr-xine 0.9.4 ( yavdr-
testing ) , xine-lib 1.2 ( yavdr-testing )

3

Montag, 11. Februar 2008, 11:18

RE: vdr HD zu mp4

Hallo Alex,
bist du mit dem Ausprobieren schon weitergekommen? Ich bin stark an einer Lösung interessiert, um die VDR-HD-Aufnahmen in ein abspielbares Format zu bekommen (und am liebsten natürlich unter Linux).

Gruß, Tom

faup

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: LE

Beruf: Tontechniker

  • Nachricht senden

4

Montag, 11. Februar 2008, 14:15

RE: vdr HD zu mp4

Hallo Konni,

So auf halben wege...

Das Demuxen mit mpeg_ps_extract geht, allerdings immer nur mit der 1.Tonspur.
ac3 zu 6chwav und hernach faac meckert bei vielen Tests über unkoreckte Bytes.

mp4creator hat bisher nur einen ( kurzen ) File ordentlich gemuxt, steigt meistens aus mit unkorrekter Tonspur.

Leider sind die debug Ausgaben nicht sehr umfangreich, ich teste weiter.

Vielleicht geht auch so was wie ein avi mit h264 und ac3, da mp4 keine ac3 Tonspuren akzeptiert.

Grüße vom Alex
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Meine Konfiguration :

Ion 2, 2 x S2 3600, 4 Gig Ram, OS : Kubuntu 12.04 LTS, Kernel 3.2.0-40-generic , x86_64, vdr.2.0.1 ( yavdr-testing ) , vdr-xine 0.9.4 ( yavdr-
testing ) , xine-lib 1.2 ( yavdr-testing )

5

Montag, 11. Februar 2008, 19:20

RE: vdr HD zu mp4

Zitat

Original von faup
Vielleicht geht auch so was wie ein avi mit h264 und ac3, da mp4 keine ac3 Tonspuren akzeptiert.

Würde mir völlig ausreichen, um es dann über den PopcornHour anzuspielen.

Gruß, Tom

faup

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: LE

Beruf: Tontechniker

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 12. Februar 2008, 01:27

RE: vdr HD zu mp4

Ich bin nun ein paar gute Stücke weiter gekommen.

Allerdings hänge ich an einem praktischen Problem.

Mplayer ( oder auch faac ) haut mir beim Umwandeln die Zuordnung der einzelnen 5.1 Kanäle durcheinander.

Da ich hier nur ein paar Stereo-Boxen zu stehen habe, kann ich nicht raushöhren, was genau verwürfelt wird.

Ich habe mal die beiden Files ins Netz gestellt ( ac3 5,5 Mbyte und aac 900 Kbyte ).
Wenn mir da jemand mit Nachhören helfen könnte.

ac3 5,5 Mbyte
aac 900 Kbyte

Sinnvollerweise enthalten die Files eine einzelne Ansprache der Kanäle ( Premiere HD test )

muchas gracias

Derzeitiger Stand des remuxens :

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
mpeg_ps_extract --video --audio /home/alex/scripting/perl/HDvdrpes_2_mp4/test.vdr
mplayer test.ac3 -vc dummy -vo null -ao pcm:fast -channels 6
faac -q 120 -I 5,6 --mpeg-vers 4 -P -R 48000 -C 6 -X audiodump.wav -o test.aac
mp4creator -create=test.aac  video.mp4
mp4creator -create=test.264 -rate=25 video.mp4
mp4creator -hint=1 video.mp4 && mp4creator -hint=2 video.mp4 && mp4creator -optimize video.mp4
mp4creator -list video.mp4


Grüße vom Alex
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Meine Konfiguration :

Ion 2, 2 x S2 3600, 4 Gig Ram, OS : Kubuntu 12.04 LTS, Kernel 3.2.0-40-generic , x86_64, vdr.2.0.1 ( yavdr-testing ) , vdr-xine 0.9.4 ( yavdr-
testing ) , xine-lib 1.2 ( yavdr-testing )

7

Dienstag, 12. Februar 2008, 10:36

RE: vdr HD zu mp4

Die Tonspur und die Videospur sind nach dem demuxen noch synchron ? Das ist nämlich das wo ich bisher nicht wirklich weitergekommen bin.
TV VDR: GigaByte 965DS3, Intel C2D 2,4GHz, 1GB RAM, HD Ext, 2x TT PCI S-3200 DVB-S2, ATI Radeon HD2600, VDR 1.6.0-HDTV, Gentoo 2007.1, Kernel 2.6.24
TV VDR: AOpen 945 GTM-VHL, Intel C2D-M 1,83GHz, 2GB RAM, HD Ext, 1x TT PCI S-3200 DVB-S2, Intel GMA950, VDR 1.6.0-HDTV, Gentoo 2007.1, Kernel 2.6.24
VDR Server: Supermicro 370DE6, 2x Intel P3 866 MHz, 2GB RAM, TT-DVB-s Rev. 1.3, TT S1100 budget, KNC1 budget, TT S1401, 2x 500GB WD HDs, 1x 9GB U160 SCSI

faup

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: LE

Beruf: Tontechniker

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 14. Februar 2008, 14:25

synchron

hallo Konni,

Synchron ists nicht, schätze statisch 3/4 Sekunde Ton zu spät.
Der Zeitstempel vom Ac3 endet auch zu zeitig. Ich unternehm mal Feldversuche mit manuellem schieben.

Stand derzeit :
- mpeg_ps_extract --video --audio /home/alex/scripting/perl/HDvdrpes_2_mp4/test.vdr >./extract.txt ( da stehen die zeitstempel audio / video drinnen )
- a52dec test.ac3 -a -o wav > test.wav && faac --mpeg-vers 4 -C 6 -q 200 -o test.aac test.wav
- mp4creator -create=test.264 -rate=25 video.mp4
- mp4creator -create=test.aac video.mp4
- mp4creator -hint=1 video.mp4 && mp4creator -hint=2 video.mp4 && mp4creator -optimize video.mp4
- mp4creator -list video.mp4

Grüße vom Alex
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Meine Konfiguration :

Ion 2, 2 x S2 3600, 4 Gig Ram, OS : Kubuntu 12.04 LTS, Kernel 3.2.0-40-generic , x86_64, vdr.2.0.1 ( yavdr-testing ) , vdr-xine 0.9.4 ( yavdr-
testing ) , xine-lib 1.2 ( yavdr-testing )

faup

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: LE

Beruf: Tontechniker

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 18. März 2008, 19:28

matroska Lösung

Tach Team,

Eine Lösung steht nun, ich bin noch am testen, die Versuche auch mit Files > 10 Gbyte sehen stabil aus.

Ansatz :

- Aus Vdr HD Aufnahmen ( h.264 mit ac3 ) einen Matroska File erstellen mit mehreren Tonspuren.
Im Prinzip ein Remuxen mit Beibehaltung der Syncronität ohne verherigen Schnitt, Schnittmarken reichen aus
- Matroska weil : timecode mitgeben möglich , h264 mit ac3

Script :
HDvdrpes_to_mkv.pl

Benötigte Tools :
- mpeg4ip http://www.mpeg4ip.net/ ( mpeg_ps_info , mpeg_ps_extract )
- mkvtoolnix http://www.bunkus.org/videotools/mkvtoolnix ( mkvmerge )
- Viel temporären Platz ( HD-Film x 2 )

Bedingungen :
- marks.vdr mit mind 2 Schnittmarken
- info.vdr für Umbenennung des mkv Files

Aufruf :

Quellcode

1
./HDvdrpes_to_mkv.pl /video/ASTRA_HD_Demokanal_HDTV_ist_einfach_brillant/2008-03-18.18.19.50.99.rec/


Ablauf des Scripts :
- aus marks.vdr abgeleitet byteweises Schreiben eines einzelnen ( geschnittenen )vdr Files
- demuxen von h264 und erster ac3 Tonspur mit 'mpeg_ps_extract'
- Extahieren der Timecode Infos
- extrahieren der ( ev. ) 2. ac3 Tonspur mittels ffmpeg
- muxen h264 und erste Tonspur mit timecode Infos aus der orig. vdr Datei
- muxen zweiter Tonspur
- enstehende mkv Datei umbennen ( z.B. :ASTRA HD Demokanal - HDTV ist einfach brillant_H.264_1920x1088_AC3_6ch.mkv )
- saubermachen

Konsoleausgaben :
Derzeit mit viel Output für Debugingzwecke

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
./HDsync.pl /video/ASTRA_HD_Demokanal_HDTV_ist_einfach_brillant/2008-03-18.18.19.50.99.rec/
0:10:45.23      offset 873123036 number 1
0:10:58.07      offset 889680744 number 1
1 1 873123036
1 2 889680744
file 1  $lesevorgaenge 1 $lvshift 1
seeking : 873123036
endpos : 889900252
check : /usr/bin/mpeg_ps_info version 1.5.0.1
check : /tmp/test.vdr: duration 0.00 seconds
check :   Video streams:
check :    stream 0: H.264 Main@4 1920x1088
check :  Audio streams:
check :    stream 0: AC3 6 channels 48000 sample rate 448000 bitrate
Audio Frames aus log : 389
Video Frames aus log : 312
Audio frames : 389
Video frames : 312
mkvmerge v2.1.0 ('Another Place To Fall') built on Mar 10 2008 19:55:10
'/tmp/test.264': Using the AVC/h.264 ES demultiplexer.
Track 0 of '/tmp/test.264': Extracted the aspect ratio information from the MPEG-4 layer 10 (AVC) video data and set the display dimensions to 1920/1088.
'/tmp/test.264' track 0: Using the MPEG-4 part 10 ES video output module.
The file '/tmp/test.mkv' has been opened for writing.
progress: 100%
The cue entries (the index) are being written...
Muxing took 0 seconds.
mkvmerge v2.1.0 ('Another Place To Fall') built on Mar 10 2008 19:55:10
'/tmp/test.mkv': Using the Matroska demultiplexer.
'/tmp/test.ac3': Using the AC3 demultiplexer.
'/tmp/test.mkv' track 1: Using the MPEG-4 part 10 (AVC) video output module.
'/tmp/test.ac3' track 0: Using the AC3 output module.
The file '/tmp/test2.mkv' has been opened for writing.
progress: 100%
The cue entries (the index) are being written...
Muxing took 0 seconds.
insgesamt 18M


Die entsehenden Files scheinen synchron abgespielt zu werden, hier mal ein Beispiel von Astra HD ( 14 Mbyte ) Beispiel Matroska 12 sec

noch offen :
- Festellung welche Tonspur welche ist ( deu <-> orig )
- Benennung der Tonspuren im Matroska File
- Interlaced oder nicht ( kann im Matroska angegeben werden )
- 720p noch nicht ausprobiert ( kein Rohmaterial vorhanden )

Abgespielt habe ich mit xine.
Das Script ist noch alpha, bitte mal reinschauen und die Voreinstellungen editieren.
Viel Spaß beim testen ( ich kauf schonmal Double Layer Rohlinge )

Grüße vom Alex
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Meine Konfiguration :

Ion 2, 2 x S2 3600, 4 Gig Ram, OS : Kubuntu 12.04 LTS, Kernel 3.2.0-40-generic , x86_64, vdr.2.0.1 ( yavdr-testing ) , vdr-xine 0.9.4 ( yavdr-
testing ) , xine-lib 1.2 ( yavdr-testing )

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »faup« (18. März 2008, 23:33)


10

Freitag, 21. März 2008, 17:34

Genial! Damit konnte ich meine Aufnahmen vom Ostershowcase auf EinsFestival umwandeln.

Wäre es möglich Support für mp2 Audio einzubauen? Habe Deep Blue mit mp2 Tonspur und da stolpert dein script drüber:


Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
The file '/tmp/test.mkv' has been opened for writing.
progress: 100%
The cue entries (the index) are being written...
Muxing took 1166 seconds.
mkvmerge v2.2.0 ('Turn It On Again') built on Mar 21 2008 15:54:44

Error: The source file '/tmp/test.ac3' could not be opened successfully, or retrieving its size by seeking to the end did not work.
mv: cannot stat `/tmp/test2.mkv': No such file or directory

11

Freitag, 21. März 2008, 17:41

Hi!

Finde ich auch cool dass jemand so ein Skript erstellt hat, aber irgendwie wollte sich mpeg4ip nicht unter (x)ubuntu installieren/kompilieren lassen. Da muss ich noch mal probieren.

Gruß,
Brougs78
- -- --- ================================================================ --- -- -
VDR-Konfig: Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), 2xDVB-s2 // yavdr-0.2
- -- --- ================================================================ --- -- -

» Mein VDR-Zeugs (OSDImage-Plugin, Enigma-Skin): brougs78.vdr-developer.org «

12

Freitag, 21. März 2008, 17:50

Wenn ich das unter LinVDR 0.7 geschafft habe, schaffst du das unter Ubuntu auch ;)

faup

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: LE

Beruf: Tontechniker

  • Nachricht senden

13

Freitag, 21. März 2008, 18:28

mp2

Tach Team,

Da ich noch kein Material mit mp2 Spur zur Verfügung hatte, konnte ichs noch nicht implementieren.
Nach Ostern hat mein Rechner zu Hause aber hoffentlich "Planet Erde" aufgenommen.

Wenn da mp2 mit drinnen ist, setz ich mich nächste Woche an eine Umsetzung.

Grüße vom Alex
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Meine Konfiguration :

Ion 2, 2 x S2 3600, 4 Gig Ram, OS : Kubuntu 12.04 LTS, Kernel 3.2.0-40-generic , x86_64, vdr.2.0.1 ( yavdr-testing ) , vdr-xine 0.9.4 ( yavdr-
testing ) , xine-lib 1.2 ( yavdr-testing )

14

Samstag, 22. März 2008, 11:19

Wenn ich im Script test.ac3 durch test.mp2 ersetze falle ich auf die Nase? Oder könnte das gutgehen?

edit:

ich sehe gerade das ja kein mp2 sondern mp3 verwendet wird


Quellcode

1
2
3
4
5
6
check : /usr/bin/mpeg_ps_info version 1.5.0.1
check : /tmp/test.vdr: duration 0.00 seconds
check :   Video streams:
check :    stream 0: H.264 Main@4 1280x720
check :  Audio streams:
check :    stream 0: MP3 2 channels 48000 sample rate 192000 bitrate

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »apex« (22. März 2008, 12:15)


15

Samstag, 22. März 2008, 12:52

Ich hätte noch eine Anregung:

Nach dem umwandeln liegt das fertige mkv noch in /tmp , sollte es nicht in den aktuellen Pfad geschoben werden?

16

Samstag, 22. März 2008, 13:05

Hi!

So, habe die notwendigen Tools soweit zum Laufen gebracht.
Habe deb-files für mpeg4ip hier gefunden und das hat wohl soweit funktioniert.

Allerdings rührt sich bei mir dann beim Ausführen des Befehls nicht wirklich was. Ich bekomme folgenden Log (etwa 1h so geblieben) wobei dann HDvdrpes_to_mkv.pl die CPU voll auslastet. Es entstehen auch keine Temp-Dateien im Ausgabeverzeichnis.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
root@xvdr:/usr/local/src# HDvdrpes_to_mkv.pl /video/%HD_perfekt_-_Die_Premie
0:00:00.01      offset 0 number 1
0:14:05.20      offset 38142088 number 29
1 1 0
1 2 43554803
2 1 0
2 2 42093919
3 1 0
3 2 43598619
4 1 0
4 2 45134455
5 1 0
5 2 44053791
6 1 0
6 2 43275690
7 1 0
7 2 43580815
8 1 0
8 2 42202003
9 1 0
9 2 38399558
10 1 0
10 2
11 1 0
11 2
12 1 0
12 2
13 1 0
13 2
14 1 0
14 2
15 1 0
15 2
16 1 0
16 2
17 1 0
17 2
18 1 0
18 2
19 1 0
19 2
20 1 0
20 2
21 1 0
21 2
22 1 0
22 2
23 1 0
23 2
24 1 0
24 2
25 1 0
25 2
26 1 0
26 2
27 1 0
27 2
28 1 0
28 2
29 1 0
29 2 38142088
file 1  $lesevorgaenge 1 $lvshift 1
seeking : 0


Was kann da wohl schiefgehen?

EDIT: Moment, kann sein dass ich da einen Fehler gemacht habe. Habe das Temp-Verzeichnis falsch angegeben (Slash vergessen). Werde nochmal testen.

EDIT2: Ok, also im Temp-Verzeichnis liegt eine Datei (test.vdr) mit etwa 8MB (so groß wie die erste VDR-Datein 001.vdr) und dann hat sich wieder eine Stunde lang nichts getan.
Habe da also leider wirklich ein Problem ...

Gruß,
Brougs78
- -- --- ================================================================ --- -- -
VDR-Konfig: Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), 2xDVB-s2 // yavdr-0.2
- -- --- ================================================================ --- -- -

» Mein VDR-Zeugs (OSDImage-Plugin, Enigma-Skin): brougs78.vdr-developer.org «

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Brougs78« (22. März 2008, 14:27)


faup

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: LE

Beruf: Tontechniker

  • Nachricht senden

17

Samstag, 22. März 2008, 15:46

zählerbug

@Brougs78 :

Ich bin gerade nicht am Produktivrechner, daher also eine schnelle ( ungeteste ) Variante :

erstze bitte mal im Script in Zeile 103 :

Quellcode

1
	( my $curr_vdr  = $VdrList[$w - 1] )=~  s/\d\.vdr/$w\.vdr/ ;


durch :

Quellcode

1
2
	my $ww = sprintf("%0.3i",$w) ;
	( my $curr_vdr  = $VdrList[$w - 1] )=~  s/\d+\.vdr/${ww}\.vdr/ ;


Das ist wie gesagt ungestet, sollte aber helfen vdr Files mit einer Zählernummmer größer 9 ( sprich mehstellig ) zu erfasssen.

@apex

Die Zeile 299 auskommentieren :

Quellcode

1
#system ("mv ${tmp_dir}$outfile_cmd /video/$outfile_cmd") ;

und deinem Zielverzeichniss anpassen ( "/video/" durch dein Zeilverzeichnis ersetzen )

Grüße vom Alex
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Meine Konfiguration :

Ion 2, 2 x S2 3600, 4 Gig Ram, OS : Kubuntu 12.04 LTS, Kernel 3.2.0-40-generic , x86_64, vdr.2.0.1 ( yavdr-testing ) , vdr-xine 0.9.4 ( yavdr-
testing ) , xine-lib 1.2 ( yavdr-testing )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »faup« (22. März 2008, 15:55)


18

Samstag, 22. März 2008, 16:39

Ich habe allerdings echt probleme die Aufnahmen von Einsfestival (720p, *50* fps!) flüssig abzuspielen. Hat das jemand geschafft?

19

Samstag, 22. März 2008, 19:09

Hi!

@faup: Danke, jetzt wurde alles abgearbeitet, aber leider immer noch mit einem Problem:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
check : /usr/bin/mpeg_ps_info version 1.6
check : /film/HD/test.vdr: duration 0.00 seconds
check :   Video streams:
check :    stream 0: H.264 Main@4 1920x1088
check :  Audio streams:
check :    stream 0: AC3, 6 channels 48000 sample rate 448000 bitrate
Audio Frames aus log : 26440
Video Frames aus log : 21441
Audio frames : 26440
Video frames : 21441
mkvmerge v2.0.2 ('You're My Flame') built on Jul  3 2007 05:59:06
'/film/HD/test.264': Using the AVC/h.264 ES demultiplexer.
Track 0 of '/film/HD/test.264': Extracted the aspect ratio information from the MPEG-4 layer 10 (AVC) video data and set the display dimensions to 1920/1088.
'/film/HD/test.264' track 0: Using the MPEG-4 part 10 ES video output module.
The file '/film/HD/test.mkv' has been opened for writing.
progress: 100%
The cue entries (the index) are being written...
Muxing took 215 seconds.
mkvmerge v2.0.2 ('You're My Flame') built on Jul  3 2007 05:59:06
'/film/HD/test.mkv': Using the Matroska demultiplexer.
'/film/HD/test.ac3': Using the AC3 demultiplexer.
'/film/HD/test.mkv' track 1: Using the MPEG-4 part 10 (AVC) video output module.

Error: The timecode v2 file '/film/HD/audio.tc' contains timecodes that are not ordered. Due to a bug in mkvmerge versions up to and including v1.5.0 this was necessary if the track to which the timecode file was applied contained B frames. Starting with v1.5.1 mkvmerge now handles this correctly, and the timecodes in the timecode file must be ordered normally. For example, the frame sequence 'IPBBP...' at 25 FPS requires a timecode file with the first timecodes being '0', '40', '80', '120' etc and not '0', '120', '40', '80' etc.

If you really have to specify non-sorted timecodes then use the timecode format v4. It is identical to format v2 but allows non-sorted timecodes.
mv: Aufruf von stat für „/film/HD/test2.mkv“ nicht möglich: No such file or directory


Habe ich da eine zu neue Version von mkvmerge oder ist da was anderes schief gegangen?

Noch was: Mit welchem Player (unter Windows) spielt ihr die Files dann am zügigsten ab?

Gruß,
Brougs78
- -- --- ================================================================ --- -- -
VDR-Konfig: Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), 2xDVB-s2 // yavdr-0.2
- -- --- ================================================================ --- -- -

» Mein VDR-Zeugs (OSDImage-Plugin, Enigma-Skin): brougs78.vdr-developer.org «

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Brougs78« (22. März 2008, 19:13)


faup

Fortgeschrittener

Beiträge: 226

Wohnort: LE

Beruf: Tontechniker

  • Nachricht senden

20

Samstag, 22. März 2008, 19:34

mkvmerge

Zitat

Original von Brougs78
mkvmerge v2.0.2 ('You're My Flame') built on Jul 3 2007 05:59:06

Habe ich da eine zu neue Version von mkvmerge oder ist da was anderes schief gegangen?



Ich arbeite zu hause mit :

mkvmerge v2.1.0 ('Another Place To Fall') built on Mar 10 2008 19:55:10

Vielleicht liegts daran.

Ich spiele mit xine unter linux ab, aufbauend auf externem ffmpeg aus cvs mit h264 Unterstützung und 4 Threads auf einem gentoo 2007/1 Amd Phenom 9500 4fach Proc. mit jeweils 2,2 Ghz.
Das geht flüssig in 1080i, Windows habe ich nicht.

Wir haben hier in Dresden gerade mal mit einem vlc auf einem älterem 2,2 Ghz single CPU Laptop versucht abzuspielen, kein Chance -> Ton läuft und Standbild

Grüße vom Alex
Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

Meine Konfiguration :

Ion 2, 2 x S2 3600, 4 Gig Ram, OS : Kubuntu 12.04 LTS, Kernel 3.2.0-40-generic , x86_64, vdr.2.0.1 ( yavdr-testing ) , vdr-xine 0.9.4 ( yavdr-
testing ) , xine-lib 1.2 ( yavdr-testing )

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »faup« (22. März 2008, 23:57)


Immortal Romance Spielautomat