Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 31. Januar 2006, 13:26

Hohe CPU Auslastung

HiHo!

Hab am WE mal alles wieder frisch aufgesetzt und es läuft auch alles ganz ok.

Doch ich habe eine CPU Auslastung bis zum Anschlag. :O

Wie kann ich herausfinden, welches plugin dafür verantwortlich ist?

- Oder liegt es daran, dass meine channel.conf ziemlich groß ist (1000 Channels!!!)--EPG-Scan???
Am WE hab ich noch ne dvb-c budget eingebaut. Terratec, läuft einwandfrei...

- Noad hab ich ausgeschaltet.

- Meine Avermdia 771 dvb-t ist noch eingebaut, aber die module lade ich nicht. Kann die inaktive Aver, diese heftige CPU-Last erzeugen?????

- graph-tft hab ich mal abgeschaltet, gleiche sache?

Hat da noch wer ideen, tipps, ratschläge?

danke,
chris
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

2

Dienstag, 31. Januar 2006, 13:35

Versuch mal den Befehl "top" auf der Kommandozeile. Dort wird angezeigt, welcher Prozess wieviel CPU benötigt usw.

Gruß
TheChief
- VDR: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Jessie/vdr-2.1.8/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Intel Pentium G3220 * DH87RL * Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB Corsair Vegance * Harmony 900 (39-44W) * satip-Plugin
- Server: Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
- SAT>IP: Inverto iLNB
- vdr-theme-darkred: https://github.com/TheChief79/vdr-theme-darkred

3

Dienstag, 31. Januar 2006, 13:39

Sorry,
vergass ich zu schreiben.

VDR ist ungefähr (bin jetzt nicht davor..) 6 mal dabei. Zwei vdr-Prozesse haben fast 50% CPU-Last. Alle anderen bleiben auf 0-3%.

Also es ist schon der vdr, der meine CPU in schwitzen bringt ;-)

gruß,
Chris
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

4

Dienstag, 31. Januar 2006, 13:45

Hmhm, irgendwas am konvertieren oder aufzeichnen?
Steht im Log was?

Ansonsten kannste ja mal probieren, alle Plugins zu deaktiveren. Dann mal schaun, was die CPU sagt. Und je nach dem die Plugins nacheinander wieder aktiveren.
- VDR: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Jessie/vdr-2.1.8/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Intel Pentium G3220 * DH87RL * Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB Corsair Vegance * Harmony 900 (39-44W) * satip-Plugin
- Server: Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
- SAT>IP: Inverto iLNB
- vdr-theme-darkred: https://github.com/TheChief79/vdr-theme-darkred

Tuxer

Profi

Beiträge: 562

Wohnort: Bamberg

Beruf: Netzwerkadministrator

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 31. Januar 2006, 13:47

Hallo,

Zitat


Wie kann ich herausfinden, welches plugin dafür verantwortlich ist?

hast du vllt noch irgendwelche anderen Plugins aktiv?
bei mit hat damals das Kalenderplugin eine Endlosschleife beim hochfahren ausgelöst.

Versuch doch mal eines nach dem anderen abzuschalten, also try&error.
Kann ja nur an der Software liegen, wenns vorher mal funktioniert hat.

Die große channels.conf dürfte auch kein Problem machen.
Ansonsten bau die Karten die du nicht brauchst doch einfach mal aus.

Gruß

Tuxer

<edit>
^^da war ich wohl ein bissl zu spät^^
Die Logs wären auch ganz interessant.
</edit>
Server
Software: Debian Lenny, VDR 1.6.0, vdradmin-am, streamdev-server, femon. epgsearch
Hardware: Chenbro RM314, ABit AV8, AMD64 3200+, 512MB RAM, 4x Seagate 250GB@RAID5, 3ware 8500-4 SATA, Hauppauge dvb-s rev1.6+Nova-S

Wohnzimmer VDR
Software: Debian Lenny, VDR 1.6.0, dvd, remote, games, femon, streamdev-client
Hardware: MSI Hermes 845GL, Hauppauge Nexus-S rev2.1, Nova-T FB, NEC DVD-Brenner

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tuxer« (31. Januar 2006, 13:50)


cooper

Erleuchteter

Beiträge: 4 478

Wohnort: Hannover/Eschwege

Beruf: Linux-Redakteur

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Januar 2006, 15:49

Das kannst du ganz leicht rausfinden: Indem du VDR erst mal ohne Plugins laufen lässt und dann Stück für Stück die Plugins wieder hinzu nimmst.

Viele Grüße, Mirko
LinVDR - The Digital Linux Videorecorder ................................................................. http://linvdr.org

7

Dienstag, 31. Januar 2006, 16:03

Sag ich doch :D
- VDR: Thermaltake DH 102 mit 7" TouchTFT * Debian Jessie/vdr-2.1.8/graphtft/MainMenuHooks-Patch * Intel Pentium G3220 * DH87RL * Zotac GT630 * 1 TB System HDD * 4 GB Corsair Vegance * Harmony 900 (39-44W) * satip-Plugin
- Server: Zotac H55-ITX WiFi * Core i3 540 * 4GB RAM * 4x4TB 3.5" WD RED + 1x500GB 2.5" * satip-Plugin
- SAT>IP: Inverto iLNB
- vdr-theme-darkred: https://github.com/TheChief79/vdr-theme-darkred

8

Dienstag, 31. Januar 2006, 16:29

hatte ich bei mir nach der neuinstallation und umstieg auf eine neue distribution auch.
das komische war das vdr nur dann eine hohe cpu-last generierte wenn er automatisch beim hochfahren gestartet wurde.
wenn ich ihn beendet und neu gestartet hatte war alles wieder normal.
ein zeitliche verzögerung bei starten des vdr von einigen sekunden hat dann das problem bei mir gelöst.
warum und weshalb,das weiß ich leider auch nicht.

9

Dienstag, 31. Januar 2006, 16:33

Wow,

das hört sich ja mal gut an. Hab gestern abend auch mal (fast) alle Plugins rausgenommen.

@SledgE
da gibts ja dann noch hoffnung. Schreib doch bitte mal zur vervollständigung für alle wie man einen vdr-start um einige sekunden verzögert.

danke!
Chris
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

10

Dienstag, 31. Januar 2006, 16:47

von linvdr habe ich leider keine ahnung.
über die "inittab" starte ich mein startscript "runvdr" beim booten.
in der "runvdr" habe ich einfach mit "sleep x" eine verzögerung von einigen sekunden eingebaut bevor diese den vdr startet.

starte doch einfach erstmal deinen vdr über das osd-menü neu und beobachte ob nach dem restart immer noch eine hohe cpu-last generiert wird.
wenn nicht dann könnte so eine verzögerung auch bei dir abhilfe schaffen.

11

Dienstag, 31. Januar 2006, 18:24

Hi,

Hast Du eventuell in deinem Video-Verzeichnis noch viele andere Dateien stehen?

Ich habe festgestellt, dass der VDR beim starten das ganze Verzeichnis rekursiv durchscannt um Aufnahmen zu finden. Wenn Du dort zum Beispiel noch viele andere Dateien stehen hast kann das Scannen sehr lange dauern und verursacht eine hohe CPU-Auslastung.

Ich hatte z.B.: mal meine MP3-Sammlung abgelegt was dann zu erheblichen Verzögerungen und hoher CPU-Last geführt hatte.

Gruß
Ranga
- yavdr 0.4 -

. . : : ASUS AT3IONT-I , 2 GB RAM : : Mystique Satix Dual S2 ::..
..:: Silverstone ML02B-MXR :: Samsung 1,5TB Eco Green : : Logitech Harmony 1100::..

12

Dienstag, 31. Januar 2006, 18:48

Hi Ranga,

da lag noch ein backup-ordner mit kompletten linvdr. :rolleyes:
verschiebe ich gerade mal auf ne andere platte.

Plugins hatte ich jetzt auch schon alle deaktiviert und keine Veränderung festgestellt.....

juhuuuuu.......

:welle


jetzt läuft er wieder ganz geschmeidigt ;D

thx@ranga
chris
<font color="#0000ff">Gigabyte P35-DS3, Pentium E2140, GT220, 2 x DVB-C im Thermaltake DH101<br>gen2vdr V3 &amp; yaVDR 0.3.0a <br></font>

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MChrisZ« (31. Januar 2006, 18:50)


Immortal Romance Spielautomat