Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 8. März 2005, 21:44

[ANNOUNCE] AutoCutter 0.1.6 = noad / sharemarks / schneiden Automatisieren.

Hallo,

Nach langer zeit mal wieder eine Neue Version :)


Für die die es noch nicht wissen - was ist AutoCutter ?

Die idee dahinter ist das NoAD immer automatisch nach der aufnahme gestartet wird und zwar mit den Optionen die man für den Sender oder die Aufnahmen eingestellt hat. Da das ganze mit eine Queue arbeitet kann es damit umgehen das mehrer aufnahmen parallel gemacht werden.

Dann muss man die schnittmarken "per hand" kontrollieren und dann kann man mit einen kommando den Schneidevorgang für alle aufnahmen starten. Egal für wie viele aufnahmen - das läuft einfach ohne zutuen :D

Wichtig is auch das bei mehrere Video Partitionen immer der mit dem meisten freien platz als ziel genommen wird und das alle files von der Aufnahme auf der selben platte landet. Bei platten crash verliert man also nicht teile von aufnahmen!

Man muß natürlich nicht alle funktionen nutzen, man kann den Schneide-teil aleine nutzen, oder nur Noad oder nur sharemarks up/download. Oder pro aufnahme / kanal steuern was genutzt werden soll ...


So jetzt zu den Scripten - es beruht auf der Queue von vdrconvert.

Ich denke mal die Installation ist es ganz einfach. Sie ist zumindest recht gut beschreiben.
Das einzigste ist das das README zur zeit nur auf Englisch da ist aber ich habe nicht genügend zeit um zwei readme's zu pflegen :(

Was ist neu in 0.1.6 :
  • Nur ein kleiner bugfix der das timeout in sharemarks download beinflußt hat so das nur ein mal versucht wird einen download zu machen. Jetzt macht er das so viele tage wie im timout spezifiziert :)


Was ist neu in 0.1.5 (übersetzt aus HISTORY):
  • kleiner bug mit df gefixt
  • vdrcutter2 NPTL "LD_ASSUME=2.4.21" - aber nur bei kernel 2.6
  • #xx hexcodes werden jetzt von showqueues.sh und cap2.sh als richtige zeichen angezeigt.
  • AutoCutter schneidet jetzt nur wenn die noad marks.vdr auch geändert wurde.
  • Aufnahme-zeilen in noad.conf werden jetzt in dem gesamten aufnahme pfad gesucht. $VDRROOT wird aber "abgeschnitten".
    Beispiel - pfad ist z.b. : /video0/aaaa/bbbb/cccc/"datum"
    Vorher wurd nur mit "cccc" verglichen, jetzt mit : "aaaa/bbbb/cccc"
  • SVDRP nachrichten abgekürtzt so das sie auch lesbar sind mit dem Enigma Skin


Hier einige Features die eingebaut sind :

  • VDRconvert 0.1.x und vdrconvert 0.2.x unterstützung

  • Sharemarks unterstützung !!

    Sharemarks ist jetzt integriert.

    d.h. nach dem Noad Scan wird die aufnahmen in den sharemarks Queue abgelegt. sharemarks.sh prüft dann regelmässig ob es schneide-marken auf dem server gibt und wenn diese erfolgreich geladen wurden dann wir die aufnahmen in den AutoCutter Queue gelegt.
    Es macht keinen sinn die Aufnahmen für immer in der Sharemarks Queue liegen zu lassen. Deshalb bekommen die einträge in der Sharemarks Queue einen zeitstempel. Standardmässig wird die Aufnahme nach 4 tagen in die AutoCutter Queue verschoben - kann man konfigurieren.

    Es gibt hierfür diverse neue Optionen - siehe README (suchen nach SHAREMARKS)

  • Sharemarks offline unterstützung !!
    Wer ISDN hat oder einfach nicht immer online sein möchte kann jetzt entschieden wann die Marken hoch und runtergeladen werden.

  • Wenn man mehrere /video partitionen hat dann legt VDR beim aufnehmen/schneiden die 00?.vdr Dateien auf den Partitionen ab wo er platz findet. Wenn aber eine festplatte kaputt geht dann sind sehr viele aufnahmen defekt. Mein script legt immer alles auf eine Partition ab - und zwar der mit dem meisten Platz.

  • noad.conf - siehe README
    Hier kann man pro Sender/aufnahme steuern wie die aufnahme mit Noad gescannt wird, ob Marks hochgeladen werden (dürfen) oder nicht. (So lange SHAREMARKS in vdrconvert.env leer ist wird nichts gemacht !)

  • showqueues.sh - ein script was anzeigt was in ALLE vdrconvert Queues drin ist und auch die namen etwas schöner aufbereitet :).

  • del.sh, ins.sh, cap.sh von vdrconvert wurden geändert wegen verschiedene änderungen und die anzeige wurde "verbessert". Heissen bei mir jetzt del2.sh, ins2.sh und cap2.sh

  • nach der aufnahme wird automatisch die aufnahme in der noad queue gelegt und abgearbeitet - es kommen Nachrichten wenn etwas schief gelaufen ist oder erfolgreich war.

  • kann VDR "fernsteuern" um aufnahmen zu schneiden. D.h. bevor man zu bett geht kann man den schneidevorgang anschieben und am nächsten morgen ist alles geschnitten :)

  • Jetzt kann man auch vdrcutter2 nutzen um Aufnahmen zu schneiden ohne VDR. D.h. man kann jederzeit den schneidevorgang laufen lassen :D
    Dies ist die empfohle variante !

  • Meldungen die ausgegeben werden können angepasst werden oder komplett "abgeschaltet" werden (auf "NO" setzen)

Unter etc/vdrconvert.env findet ihr einstellungen für Deutsche nachrichten, standard ist Englisch.

Gruß
Viking
»viking« hat folgende Datei angehängt:
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »viking« (14. März 2005, 09:13)


2

Freitag, 11. März 2005, 16:08

RE: [ANNOUNCE] AutoCutter 0.1.6

Hallo,

mir ist leider einen fehler unterlaufen, deshalb jetzt 0.1.6.

Das Timeout in sharemarks download hat nicht funktioniert.
Wer das nicht nutzt muß auch nicht die neue version laden/installieren.

Gruß
Viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

3

Samstag, 12. März 2005, 16:40

Hi Viking!
Ich kenne AutoCutter2 schon eine Weile, ist ne gute Sache! Danke dafür!
Habs zwar derweil nur benutzt um noad mit senderabhängigen parametern zu füttern, bis da eines Tages die Sendererkennung nicht mehr funktionierte.
Nun wollt ich die neue Version testen. Ich würd jetzt auch gern damit schneiden. Dazu brauchts ja soviel ich weiss patches für VDR. Ich sehe aber nur welche für bis VDR 1.2.5. ?(

Grosses Fragezeichen taucht auf. Was wenn ich VDR-1.3.22 dazu bewegen will, dass das schneiden von AutoCutter2 erledigt wird ?

Gruss
Unimatrix0
Software: Ubuntu 10.04 - VDR 1.7.14 + Xineliboutput (VDPAU) + XBMC
Hardware: NEXUS-S - SkyStar2 - Nova-S2 - Nividia 8600GT

4

Sonntag, 13. März 2005, 00:19

Hallo Unimatrix0,

Danke für ein bischen feedback :) es wird zwar recht oft geladen aber ob es viele nutzt !?


Was heißt "Sendererkennung nicht mehr funktionierte" ?

Bei mir klappt das noch hervoragend :)
Das einzigste ist das man sharemarks installiert haben sollte und der aufruf von marks2pts sollte beim starten der aufnahme (nq.sh - before) die sharemarks.conf erstellen. Dann sollte es klappen.

In dem noad.log sollte folgende zeilen auftauchen :

Quellcode

1
2
3
Found CHANNEL="S19.2E-133-33-898"
Found the Following CHANNEL-line in noad.conf :
ProSieben:S19.2E-133-33-898::-v --ac3 nice:upload



Zur zweiten frage, du brauchst nur vdrcutter2.

An der schneidefunktion hat sich seit 1.2.5 nichts geändert.

D.h. nimm einfach vdr 1.2.5 wie in der anleitung und spiele den patch ein, kompilieren und dann den vdrcutter2 nach /usr/local/bin kopieren. Das war's :)

Das verzeichnis wo du vdrcutter2 kompiliert hast kannst du dann löschen.


Gruß
Viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »viking« (15. März 2005, 10:18)


5

Sonntag, 13. März 2005, 18:56

@Viking
Vielen Dank für den Schubs in die richtige Richtung AutoCutter2 konnt ich nun kompilieren.

Zum ersten Problem mit der Sendererkennung, da muss ich mich später nochmal dran setzen, für heut ist erstmal HDTV angesagt :-)
Wird aber wohl daran liegen, dass ich mal die Configdateien von /video nach /etc/vdr/ verschoben habe. Werd wieder Feedback geben, sobald ich dazu gekommen bin.

Gruss
Unimatrix0
Software: Ubuntu 10.04 - VDR 1.7.14 + Xineliboutput (VDPAU) + XBMC
Hardware: NEXUS-S - SkyStar2 - Nova-S2 - Nividia 8600GT

6

Dienstag, 12. April 2005, 20:32

Hallo viking,

ich habe ein Problem mit vdrcutter2 und HDTV (Pro7 HD) Aufnahmen. Wenn ich mir die geschnittene Datei ansehe (mplayer) bzw. weiterverarbeite (ProjectX), dann sind im Videostream Fehler. Könnte das daran liegen, daß vdr-1.2.5 bzw. vdrcutter2 noch nichts mit HDTV anfangen konnte (MAXFRAMESIZE bzw. MMAX_PLENGTH)?

Kannst man da was fixen?

Danke & Gruß, ollo

7

Dienstag, 12. April 2005, 21:07

... gesagt, getan!

Ich habe noch einen HDTV patch für vdr-1.2.6 gefunden, den fix eingespielt sowie den vdrcutter2 patch, durch den gcc gejagt und siehe da, diese Version von vdrcutter2 tut's!

Gruß, Ollo

8

Mittwoch, 13. April 2005, 10:11

Hallo,

danke für die Info :)

Kannst du mir den patch zukommen lassen dann packe ich ihn ins patches verz. im paket.

Gruß
Viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

9

Mittwoch, 13. April 2005, 10:27

Hallo,

ich werde in der nächsten version noad.conf in autocutter.conf umbenennen weil da doch einges mehr als nur noad konfiguriert wird.

Und ich überlege ein umbennen der aufnahmen während des schneiden mit einzubauen. Damit könnte man theoretisch auch steuern auf welche platte die geschnittene aufnahme landet.

Das kann man dann in autocutter.conf steuern in der form :

name_voerher;name_nachher

Enige beispiele

Wenn das "Jim_Hensons__" weg soll :

Quellcode

1
Jim_Hensons__Der_Bär_im_großen_blauen_Haus;Der_Bär_im_großen_blauen_Haus


Meine kinder aufnahmen liegen unter /vide0/Kinder/_New - dann findet man schneller die neue aufnahmen die noch nicht geschnitten sind. Beim schneiden soll dann das "_New" weg so das sie hinterher unter kinder landen - mal schaun was davon geht :
Kinder\/#5FNew;Kinder
oder
#5FNew;


Oder wie wäre es wenn wir die aufnahme auf eine zweite platte verschieben. /video0 ist die erste platte /data2 ist die Zweite :
\/video0;\/data2
(Wenn das keiner will werde ich das auch nicht realisieren da das eine spezielle anpassung erfordert)


Das ganze kann wie immer pro Aufnahme oder pro Kanal eingestellt werden.

Was haltet ihr davon ?


Gruß
Viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

10

Mittwoch, 13. April 2005, 17:23

Hi viking,

ich habe den von rnissl genommen:

http://home.vr-web.de/~rnissl/vdr-1.2.6-HDTV.patch.gz

Gruß, Ollo

11

Montag, 18. April 2005, 12:12

Mehrere Videopartitionen

Hallo,

@Ollo,
Danke habe ich im README aufgenommen :)


@Alle
So jetzt habe ich mehr als eine platte in mein VDR aber ich möchte nicht unbedingt das der zweite immer am laufen ist. heißt er soll immer schlafen und aufgenommen wird auf die erste platte. beim schneiden werden dann die aufnahmen verteilt.


Ich überlege deshalb ob ich nicht Autocutter erweitere so das er beim schneiden nicht nur /video0-9 nutzt sondern das man ihn auch eine liste von partitionen "unterschieben" kann.

d.h. so was wie dies :
VDRVIDEODIRS="/video0 /data2/mpeg /data3/videos"

Dann würde autocutter nach dem bekannten muster - größter freier platz - auf diese drei partitionen die aufnahmen verteilen :)

Aber nur die [0-9][0-9][0-9].vdr files - der rest bleibt wie bei VDR auf die erste partition - evt. mit backup von summary.vdr auf die andere platte so das wenn die hauptplatte kaputt geht das man dann alles hat was wichtig ist. index.vdr kann man ja wiederherstellen.


Was haltet ihr davon ?

Gruß
Viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »viking« (18. April 2005, 12:15)


12

Montag, 18. April 2005, 17:13

das ganze autocutter gefällt mir sehr gut

ich möchte jetzt allerdings noch einen schritt weiter gehen

nachdem die marks für werbung etc gesetzt wurden soll das ganze mit vdrsync in mpeg2 umgewandelt werden und in einen bestimmten ordner verschoben werden

wie realisiere ich das am besten?

mfg
leifg

13

Dienstag, 19. April 2005, 15:49

Zitat

Original von leifg
das ganze autocutter gefällt mir sehr gut


Danke :)

Zitat

ich möchte jetzt allerdings noch einen schritt weiter gehen

nachdem die marks für werbung etc gesetzt wurden soll das ganze mit vdrsync in mpeg2 umgewandelt werden und in einen bestimmten ordner verschoben werden

wie realisiere ich das am besten?


Da brauche ich noch ein bischen mehr infos.

Möchtest du vorher schneiden oder die neue vdrsync mit --cut oder was auch immer das hießt benutzen ?

Gruß
Viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

14

Dienstag, 19. April 2005, 18:59

das ist mir eg relativ egal womit schließlich geschnitten wird (was ist die bessere lösung?)

hauptsache ich hab nachher ein mpeg2 file ohne werbung

mfg
leifg

15

Mittwoch, 20. April 2005, 11:48

Hallo,

Tja, was besser ist ... ist wohl geschmacksache ;)

Wenn du die aufnahmen hinterher löschen willst dann kannst du dir das schneiden sparen wenn du die neuesten vdrsync nimmst.
Kannst ja mal rückmelden ob's geklapt hat.

Jetzt zu autocutter.
Die beste lösung ist AC_POSTACTION schau dir das mal in der README an. Damit kann man ein script angeben was nach noad und autocutter aufgerufen wird. Es gibt zwei beispiel scripte "postaction*.sh" die dir weiterhelfen werden :)

Zusammen mit vdrconvert's vdr2dvd kann man damit z.b. das brennen von DVD's automatisieren (postaction2.sh) :D

Gruß
Viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »viking« (20. April 2005, 11:52)


16

Mittwoch, 20. April 2005, 13:30

hab mir mal die scripts und das readme angeschaut werd aber ned so recht schlau draus:

da steht:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
        # Another Example - does not work with the above -DS9 Queue !!!
        #
        # Add to repack2mpeg queue (no idea if this works - just an example
        # repack2mpeg2 don't need cutted recordings to work - see ML for more)

        # printf "cat true 1 %s\n" $2 >> /video/repackmpeg2/xform.lst


erstmal: was bedeutet "ML" und dann was genau macht die repack2mpeg queue?

mfg
leifg

17

Donnerstag, 21. April 2005, 09:45

Halo Leifg,

ML ist MailingList also die Englische VDR mailinglist.

repack2mpeg war ein teil was zu dem zeitpunkt in der ML gepostet wurde. Ich habe es nie benutzt, nur mal geschaut wie es funktioniert.

Letzendlich ist postaction2.sh nur ein gerüst wo du dann deine eigene ideen verwirkilichen kannst - also z.b. abhängig vom name der aufnahme verschiedene Scripte, vdrsync oder was auch immer aufrufen kannst.

Hast du ahnung von bash scripting ?

Wenn nicht wäre es einfacher das du sagst was du willst = du lieferst die zeilein die du aufrufen möchtest und ich kann dir einen beispiel liefern :)

Gruß
Viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

18

Donnerstag, 21. April 2005, 23:50

leider habe ich nicht all zu viel ahnung von bash scripting, außerdem habe ich im moment noch ein anderes problem

ich möchte einfach dass meine sendung, nachdem sie aufgenommen wurde per noad gescann wird, dann gecuttet und dann in mpeg2 umgewandelt wird und in einen bestimmten ordner gelegt wird

das ist jetzt aber erstmal nebensächlich denn ich habe ein anderes problem mit noad.

ich habe meine vdrconvert so eingestellt dass meine aufnahmen gleich zur noad queue hinzugefügt werden (für details habe ich meine vdrconvert.env angehängt), die aufnahme steht dann auch in der noad datei (/etc/vdr/vdrconvert/noad) drin allerdings viel zu lange, es passiert einfach nichts, nach und nach stehen in dieser datei immer mehr aufnahmen drin (sollte doch gelöscht werden, sobald eine aufnahme bearbeitet wird!?!) aus den meldungen in der /var/log/messages werd ich auch nicht schlau:

Quellcode

1
2
3
4
5
Apr 21 23:49:09 malter logger: ./noad.sh /video/vdrconvert/tmp/noad.qgD5nO noad  /dev/null 2>&1 >> /dev/null gestartet
Apr 21 23:49:19 malter logger: ./noad.sh /video/vdrconvert/tmp/noad.k7Z2gj noad  /dev/null 2>&1 >> /dev/null gestartet
Apr 21 23:49:29 malter logger: ./noad.sh /video/vdrconvert/tmp/noad.n72wvx noad  /dev/null 2>&1 >> /dev/null gestartet
Apr 21 23:49:40 malter logger: ./noad.sh /video/vdrconvert/tmp/noad.sC5CBU noad  /dev/null 2>&1 >> /dev/null gestartet
Apr 21 23:49:51 malter logger: ./noad.sh /video/vdrconvert/tmp/noad.D27XXQ noad  /dev/null 2>&1 >> /dev/null gestartet


wenn ich mir das verzeichnis /video/vdrconvert/tmp/ (ein von mir gewähltes tmp dir) anschaue werde ich mit ca 8000 (ungelogen) noad.xxxxxx dateien mit 0 byte größe konfrontiert

wo liegt der fehler?
»leifg« hat folgende Datei angehängt:

19

Freitag, 22. April 2005, 16:49

Hallo,

bitte DEBUG=yes auskommentieren und das noad.log posten. Dann kann ich mehr sagen.
Bitte vorher noad.log löschen so das nur das wichtigste drin ist.


Bitte auch folgendes ändern in vdrconvert.env :

NOADOPTS="-v nice -acjo"
("--statisticfile" ist schon bei mir im noad.sh script gestezt !)

AC3DETECT=no
(funktioniert noch nicht !!)


Das kenne ich nicht ;) :
UTOCUTSHAREMARKS=no

soll wharscheinlich heißen :
AUTOCUTSHAREMARKS=no

gruß
viking
04.07.2007 Sharemarks 0.1.4pre6
AutoCutter 0.3.1
LC17

Bin dabei auf LinuxMCE umzustellen.
System : Viking LinuxMCE

20

Samstag, 23. April 2005, 18:46

hab logging jetzt mal aktiviert und die meisten fehler selbst behoben (einige programme waren noad_functions.sh, queue_functions.sh und tool_functions.sh waren nich in /usr/local/bin, hab einen link erstellt aber frage mich trotzdem warum noad.sh das nicht aus dem standard dir nimmt)

eine sache stört mich aber noch: die aufnahmen werden in die datei /etc/vdr/vdrconvert/noad geschrieben, aber nur wenn sie in /var/spool/vdrconvert/noad stehen werden sie bearbeitet, es geht also nicht automatisch

hab meine geänderte vdrconvert.env angehängt

danke im voraus
»leifg« hat folgende Datei angehängt:

Immortal Romance Spielautomat