You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

claasfelix

Beginner

  • "claasfelix" started this thread

Posts: 5

Location: Braunschweig

Occupation: Student

  • Send private message

1

Friday, July 23rd 2004, 1:08pm

MediaMVP unter Linux ganz einfach

Tja ich nutze die ct'distri und hatte ziemlich viele Probleme mit dem einbinden des MediaMVP's natürlich auch mit vielen anderen Plugins da ich nur budget Karten verwende kann ich nichts auf das OSD zurückgreifen.
Nun eine kleine Anleitung wie man ganz leicht ohne änderungen an der dhcpd.conf oder anderen Dateien den MediaMVP mit DONGLE.BIN laden kann und auch welche einstellungen in der setup.conf hinzugefügt werden müssen damit der MVP läuft.

Ich hoffe das die Anleitung auch für andere zutrifft.

Zuerst muss der MediaMVP ja die Dongle.bin haben ich habe allerdings einen DHCP auf einem Hardwarerouter laufen da ich das nicht unbedingt ändern wollte aber auch keine möglichkeit hatte so die dongle.bin zu laden habe ich nach einer anderen möglichkeit gesucht und auch eine gefunden. In einem Anderen Forum in dem verlinckten Artikel findet man einen Link zu einem Server auf dem liegt eine C Datei die im Prinziep den Vorgang der mit dem Windowsserver abläuft auf Linux Portiert. (Ich habe nicht direkt auf den Server verlinkt da ich denke das man die Kommentare des Authors lesen sollte.


Jedenfalls habe ich mir die C Datei gezogen diese Kompiliert und gestartet als übergabe kann man den Pfad zur dongle.bin eintragen die dongle.bin kann auch ganz anders heißen aufruf
~: mvploader dongle.bin-2345
würde gehen so kann man mit den verschiedensten dongel dateinen arbeiten ohne sie umbenennen zu müssen.

Ich habe mir ein Start Stop Script geschrieben falls daran interresse besteht kann ich das gerne noch bei mir auf den Server laden auch wenn es nichts besonderes ist.

Nach dem einstecken des MVP's gab es keine Probleme die Dongle.bin zu laden nur lief der MVP dadurch immer noch nicht durch einen Beitrag in diesem Forum habe ich gesehen man solle einfach in die /etc/hosts den eintrag
rechnername rechnerip
eintragen und nun ging der MVP bzw. zumindest sollte er doch gab es leider noch keine einträge in der /etc/vdr/setup.conf

Also mit /etc/init.d/vdr stop
den vdr anhalten (sonst überschreibt er die Setup.conf beim beenden ohne die einträge zu übernehmen.

Folgende Zeilen der Datei am Ende hinzufügen:

mediamvp.debug_level = 0
mediamvp.dongle_version = 22190
mediamvp.gui_depth = 480
mediamvp.gui_port = 5906
mediamvp.gui_width = 640
mediamvp.screen_depth = 576
mediamvp.screen_width = 720
mediamvp.screensaver = 0
mediamvp.standardswitch = 0
mediamvp.streamport = 6337


nun den VDR wieder starten

/etc/init.d/vdr start

ich weiß leider nicht ob zum funktionieren noch der Mplayer gebraucht wird ich denke aber schon deshalb in den testing bereich gehen und das Plugin vdr-plugin-mplayer installieren das ruf eine fehlermeldung hervor deshalb dann im debian zwei auch auf testing gegangen das plugin installiert die zusätzlich benätigten packete installiert und zurück in den Stable bereich bei Debian bei VDR würde ich ruhig im Testing bleiben. Nun sollte man noch die Anderen Sachen updaten also VDR und andere Plugins.

Nach diesem schritt muss der vdr mit /etc/init.d/vdr restart neu gestartet werden.

Nun muss man noch im /etc/vdr/plugins Verzeichniss einige Dateien anpassen um die Richtigen Suchpfade an das mediamvdp Plugin zu übergeben allerdings habe ich jetzt keine Lust mehr weiter zu schreiben und ihr sicherlich keine Lust mehr so lange Sätze zu lesen ;)

MFG
Claas Felix Beyersdorf
Server:
OS: ct-VDR 5 (Debian Gnu/linux)| CPU: AMD 64 XP | Speicher: 1GB |
Festplatten: /deh/hda = 160GB | /dev/hdb = CD-ROM | /dev/hdc = 200 GB | /dev/hdd = 200 GB |
Board: Gigabyte GA-K8NS Pro | 2x Nova-T Budget Karten

2

Friday, July 23rd 2004, 2:02pm

RE: MediaMVP unter Linux ganz einfach

Gute Anleitung mit interessanten Tips!

Den mplayer braucht man aber nicht für das Plugin.

Weiter so!
Hardware: Gigabyte GA-970A-D3, AMD Athlon II X2 235e, 4GB RAM, Zotac GeForce 210 Synergy Edition 1GB, Corsair Force3 60GB SSD, Mystique SaTiX-S2 Dual, 6.4" TFT, Atric IR Einschalter Rev.5, Logitech Harmony 900, Samsung LE46A789 full HD LCD, Denon AVR-1910, USB Atmo-Light von Slime
Software: yaVDR 0.5
Streaming Client 1: Hauppauge MediaMVP
Streaming Client 2: Telegant TG100 (wenn ich mal irgendwann die Zeit finde das UPnP-Plugin zu testen)

3

Thursday, June 1st 2006, 5:05pm

Ich habe das MediaMVP Plugin auch so installiert leider kommt aber ein fehler beim starten des VDR:

vdr: invalid port number: mediamvp

Was könnte da noch faul sein ?
yaVDR 0.4,nvidia GT220,Satelco EasyWatch DVB-C,Terratec Cinergy 1200

Immortal Romance Spielautomat