Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Kai Christoph

Fortgeschrittener

  • »Kai Christoph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 476

Wohnort: Mainz

Beruf: Layouter

  • Nachricht senden

1

Samstag, 17. Januar 2004, 18:45

Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Hi,

sitze hier gerade bei einem Freund, der sich einen Rechner mit der Siemens DVB-C und "aufgeflanschtem" Analogmodul angeschafft hat.

Auf dem Rechner läuft die ct-Distri mit dem 1.2.6 Multipatch.

Der Rechner läuft einwandfrei, beim booten wird auch das Analogmodul erkannt.

SAT1 oder RTL etc., also wohl die analog ausgestrahlten Programme, werden nicht empfangen bzw. angezeigt.

Nachdem wir jetzt zig Foreneinträge gelesen haben, sind wir völlig verwirrt:
Ist es möglich über das Analogmodul die Sender zu empfangen?
Wenn ja, wo gibt es denn eine einigermaßen verständliche Installationsanleitung für Noobs?

Danke für eure Tipps!

KC
Über Mainz lacht die Sonne, über Wiesbaden die ganze Welt! :D

===
VDR1: GEN2VDR V3, POV Atom 330, 2 GB RAM, 320 GB HD, TT S2-1600, Pollin X-10
VDR2: GEN2VDR V4, POV Atom 330, 2 GB RAM, 500 GB HD, TT S2-1600, Pollin X-10
VDR3: yaVDR, i3, Asus H87M-Pro, 8 GB RAM, Zotac Zone Ed. GT630, 1 TB WD-Red, DVB-S2 TeVii S471, Flirc, Harmony One+
Proki Hitachi PJ-TX100, 6.1 Yamaha-Sound, Teufel Theater 2
===

2

Dienstag, 2. März 2004, 12:21

Toll, genau das möchte ich auch gern wissen und seit 4 Monaten keine Antwort auf diese Frage.
VDR: Coolermaster ATC 620 Gehäuse, FS 1371 Mainboard, P3 1200, 512MB SD-RAM, FS DVB-C, Satelco Budget DVB-C, ATI-USB Remote, 120GB HD, Toshiba 1612 DVD-LW
Bastelkiste: Zenega S101 (CeleronM 733, 256MB RAM), Fujitsu 2;5" 80GB HD, TEAC Slimline DVD, DVB Karte kommt noch

3

Dienstag, 2. März 2004, 13:04

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Zitat

Original von Kai Christoph
Hi,

Ist es möglich über das Analogmodul die Sender zu empfangen?


Nein, wird von den DVB-treibern nicht unterstuetzt, alles was man
in div. Foren liest sind Developer-WorkArounds !

cu
Nobi
SYSTEM:
------------
VDR (#669): ASUS P3B-F + Intel PIII/800 + Siemens DVB-C Rev 1.5 + Technotrend DVB-T 1300 budget
SuSE 8.2 + Vanilla 2.4.26 Kernel + v4l2-patch + dvb-kernel-1.1.0 + vdr-1.4.0

4

Mittwoch, 31. März 2004, 13:46

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Aber der 2.6er Kernel unterstützt doch das Analogmodul. Und das funktioniert auch wunderbar.

Gruss,
Carsten

5

Mittwoch, 31. März 2004, 13:53

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Was heißt das? Hast Du´s am Laufen oder nur gehört? D.h. doch,dass der Treiber, das Analogmodul jetzt unterstützt, oder?

Daniel
Debian Sid, Kernel 2.6.16-2-386, VDR-Experimental vom Tobi-Repository, diverse plugins/addons
Server: AMD Barton 2500, 1x 1.5er FF, 1xSatelco DVB-C budget, 1x WinTV, 768 Gig Ram, 1x 40 GB (root)
Client 1: PS3 (new; testing)
Client 2: Stil to come (MVP?)


6

Mittwoch, 31. März 2004, 20:06

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Zitat

Original von homolka
Was heißt das? Hast Du´s am Laufen oder nur gehört? D.h. doch,dass der Treiber, das Analogmodul jetzt unterstützt, oder?

Daniel


Also das Analogmodul läuft bei mir. Nur mit dem Vdr habe ich ein Problem, jedenfalls mag er das umschalten zwischen beiden devices nicht. Wenn der VDR laeuft und ich auf analogquelle schalte, geht alles. Wenn ich nun aber wieder auf DVB input schalte habe ich nur noch ein schwarzes Bild. Weiss aber nicht genau, ob er nur den Sender nicht merh findet, da er irgendwie bei mir kein OSD anzeigt. Habe aber noch nicht herausgefunden, obs am Analogmodul oder am Kernel 2.6 liegt.

Ich weiss noch nicht genau wie das zu machen ist, da der Treiber ja parralel zum vdr-Verzeichnis liegen soll, der Treiber aber im Kernel liegt.

Gruss,
Carsten

7

Mittwoch, 31. März 2004, 21:12

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Carsten1,

also ich hab auch ne DVB-C von Siemens und mich würde mal interessieren, wie man da auf's Analogmodul umschalten kann.

8

Mittwoch, 31. März 2004, 22:08

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Zitat

Original von mibö
Carsten1,

also ich hab auch ne DVB-C von Siemens und mich würde mal interessieren, wie man da auf's Analogmodul umschalten kann.


Hi!
Also ich brauche nur bei meinem TVprgramm, egal ob TVTime oder xawtv die Inputquelle von DVB auf Televison umstellen.

Gruss,
Carsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carsten1« (31. März 2004, 22:09)


9

Donnerstag, 1. April 2004, 15:33

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Heißt das, dass man mit einem backport des DVB-Treibers auch unter Kernel 2.4.24 das Analogmodul nutzen könnte?

Daniel
Debian Sid, Kernel 2.6.16-2-386, VDR-Experimental vom Tobi-Repository, diverse plugins/addons
Server: AMD Barton 2500, 1x 1.5er FF, 1xSatelco DVB-C budget, 1x WinTV, 768 Gig Ram, 1x 40 GB (root)
Client 1: PS3 (new; testing)
Client 2: Stil to come (MVP?)


10

Donnerstag, 1. April 2004, 19:50

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Mich würde auch interessieren wie da geht.
Sonst kann man doch überall nur lesen, daß das Analog-Modul auf der Siemens-Karte nicht geht, weil auf der Karte kein BT878 ist , sondern ein Philips SAAxxxx. Was ist denn nu richtig? :rolleyes:
AMD Athlon 1800+, 512 MG RAM, 160GB HD, Siemens DVB-C, Avermedia DVB-T

c't VDRDEVEL 1.3.36-1 mit Tobi's experimental Repository

11

Donnerstag, 1. April 2004, 20:29

RE: Siemens DVB-C: wie aktiviere ich das analog Modul

Zitat

Original von homolka
Heißt das, dass man mit einem backport des DVB-Treibers auch unter Kernel 2.4.24 das Analogmodul nutzen könnte?

Daniel


Also vor 2 Monaten war der DVB-Treiber im cvs ein anderer als im 2.6er Kernel. So seltsam das auch klingt. Wie das jetzt ist weiss ich nicht.
Das Modul wird (siehe) hier mindestens seit Juli 2003 supported. http://www.linuxtv.org/mailinglists/linu…3/msg00091.html

Edit: Habe mich nochmal umgesehen. In den CVS-Treibern isses mit drin.


Zitat

new_one
Mich würde auch interessieren wie da geht.
Sonst kann man doch überall nur lesen, daß das Analog-Modul auf der Siemens-Karte nicht geht, weil auf der Karte kein BT878 ist , sondern ein Philips SAAxxxx. Was ist denn nu richtig?


Das Analogmodul geht nicht mit einem BT878/6 Treiber (logisch) aber in den DVBTreibern ist es mit drin. Wie das mit dem Analogtvplugin für vdr aussieht weiss ich nicht genau. Auf der Homepage steht es waere nicht supported, weils keine Treiber gäbe. Habe ihm aber ne Mail geschrieben. Mal gucken was kommt.

Gruss,
Carsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carsten1« (1. April 2004, 20:34)


Kai Christoph

Fortgeschrittener

  • »Kai Christoph« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 476

Wohnort: Mainz

Beruf: Layouter

  • Nachricht senden

12

Freitag, 2. April 2004, 08:10

Also sorry Carsten, aber da sag ich nur: tolle Wurst! :P

Das ist ja genau das Problem! Die User, die sich hier tummeln und eine DVB-C Karte mit Analogmodul haben, wollen nur eins: Das Modul soll parallel mit dem VDR laufen und je nach dem welcher Kanal oder Sender gewählt wurde, digital oder analog, diesen auch anzeigen. Da hilft es nix, wenn man die Karte mit irgendwelchen obskuren Programmen zum Laufen bewegt. Das Teil muss sich so verhalten wie ne DVB-S, nur halt im Kabelnetz.

Und das tut sie ja wohl immer noch nicht, oder?

Bis denne und nix für ungut ;D

KC
Über Mainz lacht die Sonne, über Wiesbaden die ganze Welt! :D

===
VDR1: GEN2VDR V3, POV Atom 330, 2 GB RAM, 320 GB HD, TT S2-1600, Pollin X-10
VDR2: GEN2VDR V4, POV Atom 330, 2 GB RAM, 500 GB HD, TT S2-1600, Pollin X-10
VDR3: yaVDR, i3, Asus H87M-Pro, 8 GB RAM, Zotac Zone Ed. GT630, 1 TB WD-Red, DVB-S2 TeVii S471, Flirc, Harmony One+
Proki Hitachi PJ-TX100, 6.1 Yamaha-Sound, Teufel Theater 2
===

13

Freitag, 2. April 2004, 14:28

Hallo!
Obskure Programme?! Hmm mir scheint du bist Haupthobbymaessiger Windowsuser. Oder täusche ich mich da? :rolleyes: ... Wenn man seinen PC zum Fernsehen nutzt, dann führt kein Weg an einem dieser beiden Programme vorbei. Zumal damit das Modul tatsächlich parallel zum VDR läuft.
Ich finde es weitaus praktischer, eine Taste an seiner Fernbedinung zu definieren, die eben die Inputquellen umstellt, als diesen ganzen Echtzeitkomprimierungsquatsch von Analogtv zu nutzen. Aber das geht jetzt wohl knapp am Thema vorbei.
Den einzigen Vorteil den das hätte, ist das man so noch immer direkten Zugriff auf die VDR-Plugins hat.
Aber hier wurde gesagt, dass das Analogmodul nicht von DVB-Treibern unterstützt würde. Da musste ich natürlich widersprechen, da das absoluter Unsinn ist. Wem welche Lösung am besten gefällt und was wem am ehesten liegt, ist wohl 100% eine andere Diskussion, oder?

Gruss,
Carsten

14

Freitag, 2. April 2004, 20:43

Hallo Carsten1,

ich habe dann noch zwei Fragen:
  • Mit welchem Repository arbeitest Du?
  • Was muß ich denn jetzt tun, damit ich analoge Sender mit der Siemens Karte schauen und aufzeichnen kann?

Vielleicht gibt es ja auch ein Howto.

Gruß,

Bertram
AMD Athlon 1800+, 512 MG RAM, 160GB HD, Siemens DVB-C, Avermedia DVB-T

c't VDRDEVEL 1.3.36-1 mit Tobi's experimental Repository

15

Freitag, 2. April 2004, 20:58

Hallo!

Zitat

Original von new_one
Hallo Carsten1,

ich habe dann noch zwei Fragen:
[*]Mit welchem Repository arbeitest Du?


Eigentlich mit gar keinem. Ich nehme ja direkt die Treiber aus dem 2.6er Kernel. Ansonsten kannste einen hiervon nehmen: http://www.linuxtv.org/download/dvb/
Wahrscheinlich isses im CVS DVB-Kernel oder ähnliches.


Zitat

Original von new_one
[*]Was muß ich denn jetzt tun, damit ich analoge Sender mit der Siemens Karte schauen und aufzeichnen kann?
Vielleicht gibt es ja auch ein Howto.

Naja ein Howto habe ich noch nicht gefunden. Aber es reicht die Treiber für die Karte zu bauen und schon kannst du auf das Modul zugreifen. Ein Blick in /var/log/messages sorgt da fuer Klarheit. Dann kannste mit TVTime oder Xawtv im Betrieb die Eingangsquelle wechseln. Mit beidem kannste auch direkt aufzeichnen. Habe das allerdings noch nie mit der DVB-Karte ausprobiert.
Ich weiss auch nicht, ob der Output des Analogmoduls auf einen Fernseher durchgeschliffen wird. Sowas habe ich naemlich nicht ;).

Gruss,
Carsten

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Carsten1« (2. April 2004, 21:00)


16

Mittwoch, 7. April 2004, 20:26

Siemens DVB-C: Erfahrungen mit analog Modul

Zitat

Original von homolka
Heißt das, dass man mit einem backport des DVB-Treibers auch unter Kernel 2.4.24 das Analogmodul nutzen könnte?

Daniel


Ja das funktioniert. ich verwende den aktuellen CVS-Treiber.
Bei Interesse kann ich eine kleine Anleitung bzw. die .xawtvrc posten.

Das Umschalten mit xawtv funktioniert bei mir auch. Allerdings bleibt
beim Rückschalten zum DVB-Device oft der Bildschirm schwarz. VDR
ist aber ansprechbar und nach Kanalwahl komm auch wieder Bild und
Ton.


Das analogtv-Plugin habe ich zwar laden können, aber nicht zum
Laufen gebracht. In den Quellen fand ich Ansätze und Kommentare
für das Analog-Modul.

Da fehlt mir aber der Durchblick, um ergänzen zu können. Eine
Anfrage an den Autor blieb bis jetzt unbeantwortet.

Die Aussage, dass der Treiber fehlt, ist mir unverständlich. Welcher
Treiber?


Aufnahme sollte funktionieren. Stichworte: xawtv und streamer.
Allerdings werden riesige Dateien erzeugt und die Bildqualität
lässt zu wünschen übrig. Vielleicht bin ich durch die digitalen
Aufnahmen einfach verwöhnt ;-)


nxtvepg - elektronische Programmzeitung, die die Informationen aus
dem analogen Signal holt - (v.2.6.0) findet keine Daten. Der analoge
Senderscan funktioniert, aber das war auch alles.


Gruß
Micha

17

Mittwoch, 7. April 2004, 21:12

sorry wenn ich hier einfach so reinplatze ;) und ein freundliches hallo an alle boardnutzer.

ich bin ja gerade echt platt wo ich lese das das analog modul wohl doch irgendwie läuft. :)

allerdings hab ich es noch nicht geschafft ein bild zu bekommen. zur zeit verwende ich den linux-tv.org treiber (1.0.1), das die unterstützung den moduls im treiber schon implementiert ist wusste ich zwar, allerdings hats mir bis jetzt immernoch an der passenden software gefehlt.

so nun zum problem:

ich starte also vdr, danach xawtv. ein bild bekomme ich gar keins. allerdings hab ich mich mit diesem prog auch noch überhaupt nich auseinander gesetzt.

wenn ich tvtime (übrigens schönes programm :) ) starte bekomme ich zwar ein bild, aber das besagte umschalten funktioniert nicht.

fehlermeldung:

Quellcode

1
videoinput: Tuner present, but our request to change to frequency 45250 failed with this error: Das Argument ist ungültig.


auch eine sendersuche bringt kein ergebnis. ich glaub in tvtime hab ich jetzt 100 kanäle mit ARD :rolleyes:

was genau mach ich jetzt falsch?

grüße corax

18

Mittwoch, 7. April 2004, 21:48

Zitat

Original von corax
ich starte also vdr, danach xawtv. ein bild bekomme ich gar keins. allerdings hab ich mich mit diesem prog auch noch überhaupt nich auseinander gesetzt.
grüße corax


Anbei meine .xawtv (nur nach xawtv.conf umbenamst)

Vielleicht hilft diese Dir weiter.

Gruß
Micha
»MiMe« hat folgende Datei angehängt:
  • xawtv.conf (3,89 kB - 315 mal heruntergeladen - zuletzt: 18. Januar 2015, 21:21)

19

Mittwoch, 7. April 2004, 22:35

Zitat

Original von corax
ich starte also vdr, danach xawtv. ein bild bekomme ich gar keins. allerdings hab ich mich mit diesem prog auch noch überhaupt nich auseinander gesetzt.
grüße corax


Wenn du bei TVTime nur einen Sender hast, dann hast du als Inputquelle entweder DVB ausgewählt (da kannste soviel umschalten wie du willst, du kannst dann nur per VDR umschalten). Oder du solltest es mal mit einem Senderscan probieren.
Das gleiche bei Xawtv.

Manchmal öffnet Xawtv auch das falsche Videodevice. Bei mir standartmaessig meine Nvidia GraKa (ja verrueckt nicht? ;)) ).
Fuehre doch mal ein xawtv -hwscan durch, oder rufe xawtv mit xawtv --device /dev/video0 auf.

Gruss,
Carsten

20

Mittwoch, 7. April 2004, 23:08

Zitat

Manchmal öffnet Xawtv auch das falsche Videodevice. Bei mir standartmaessig meine Nvidia GraKa (ja verrueckt nicht? ) ).
Fuehre doch mal ein xawtv -hwscan durch, oder rufe xawtv mit xawtv --device /dev/video0 auf.


ok, mit xawtv -device /dev/video0 bekomm ich ein bild.
bei "video source" kann ich aber nicht umstellen.

den suchlauf bei tvtime hab ich ja laufen lassen, der hat aber eben nur den sender gefunden der bei vdr eingestellt war. in meinem fall jetzt ARD.

einen senderscan mit vdr selbst hab ich nicht hinbekommen. deswegen nutze ich ein download file. bei dem fehlen allerdings die analogen kanäle. liegts vielleicht daran, oder hab ich jetzt was falsch verstanden?

Immortal Romance Spielautomat