Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 13. Mai 2006, 19:21

LIRC via APT

Habe endlich meinen VDR Client inkl. aller Plugins am laufen und binn begeistert ;-)
Leider bekomme ich lirc nicht ans Laufen
Ich habe meinen allerersten VDR via lirc und lirc-box übers Netzwerk bedient und das ging problemlos, aber unter Kernel 2.6 (habe 2.6.15 selbst kompiliert) blicke ich nicht durch.
Ich habe in den Readmes rumgewühlt und nur Bahnof verstanden wieso muss ich derart kompliziert ein deb Paket erstellen und dieses dann installieren? Gibt es keine einfache möglichkeit die Module für meinen KErnel zu erstellen?

Sollte ich LIRC aus dem CVS installieren? ist das einfacher?

Kann doch net sein dass die installation von lirc auf einmal so kompliziert ist?

Habe die Suche schon bemüht aber dort finde ich nur Antworten auf fragen die die CVS Version betreffen...... wieso kann ich LIRC nicht einfach installieren und nutzen wie früher?


Währe euch für jegliche Hilfe dankbar!!

Gruß
Server: Intel DQ67OWB3 - Core I5-2400 - 16GB RAM - 3x Samsung HD103UJ, 1x Hitachi HDS72202, 1x OCZ-ONX 64GB, 1x Seagate ST2000VX002-1AH1, 1x Seagate ST2000DL003-9VT1 - 1x DC-310e - 2x DigitalDevices CineS2

Server Software: XUbuntu 11.10, 3.0.0-16-generic - VDR-1.7.23

Clients: 1x ASRock ION330HT mit Ubuntu 11.10, VDR-1.7.23, Steht zum Verkauf ([VERKAUFE] ASRock ION 330HT)

2

Samstag, 13. Mai 2006, 19:27

RE: LIRC via APT

Ich hatte es mit Debian Lirc Paket und selber gebauten Modulen am laufen.
Gebaut nach Kernel und Lirc-Anleitung von mir.
2003 - 2011 - R.I.P.

3

Sonntag, 14. Mai 2006, 10:58

DAchte nie, dass ich sowas mal sagen werde, aber da sich lircd aus den sourcen recht einfach erstellen lässt geht es mit der Version von lirc.org einfacher als mit apt

Läuft prima, allerdings vermutet der Daemon /dev/lirc als Device und muss via lircd -d /dev/lirc0 gestartet werden weil dies das richtige Device ist.


Danke und gruß
Server: Intel DQ67OWB3 - Core I5-2400 - 16GB RAM - 3x Samsung HD103UJ, 1x Hitachi HDS72202, 1x OCZ-ONX 64GB, 1x Seagate ST2000VX002-1AH1, 1x Seagate ST2000DL003-9VT1 - 1x DC-310e - 2x DigitalDevices CineS2

Server Software: XUbuntu 11.10, 3.0.0-16-generic - VDR-1.7.23

Clients: 1x ASRock ION330HT mit Ubuntu 11.10, VDR-1.7.23, Steht zum Verkauf ([VERKAUFE] ASRock ION 330HT)

4

Sonntag, 14. Mai 2006, 14:08

Sollte sich beim Debian Paket über /etc/lirc/hardware.conf einstellen lassen.
2003 - 2011 - R.I.P.

5

Donnerstag, 18. Mai 2006, 15:03

Ja aber das Modul muss irgendwo her kommen und das habe ich net so ganz verstanden wie ich das erstellen soll.

Hab einfach von lirc.org gesaugt und nehm jetzt das -> ging easy und problemlos


Gruß
Server: Intel DQ67OWB3 - Core I5-2400 - 16GB RAM - 3x Samsung HD103UJ, 1x Hitachi HDS72202, 1x OCZ-ONX 64GB, 1x Seagate ST2000VX002-1AH1, 1x Seagate ST2000DL003-9VT1 - 1x DC-310e - 2x DigitalDevices CineS2

Server Software: XUbuntu 11.10, 3.0.0-16-generic - VDR-1.7.23

Clients: 1x ASRock ION330HT mit Ubuntu 11.10, VDR-1.7.23, Steht zum Verkauf ([VERKAUFE] ASRock ION 330HT)

6

Sonntag, 10. Juni 2007, 15:03

Stand 2007-06-09: lirc-0.8.2

Zitat

Originally posted by Soulreaver
Ja aber das Modul muss irgendwo her kommen und das habe ich net so ganz verstanden wie ich das erstellen soll.

Hab einfach von lirc.org gesaugt und nehm jetzt das -> ging easy und problemlos
Dieser Umweg zum für die üblichen Homebrew-Empfänger benötigten Modul (unter Umgehung ordnungsgemäßer Paketverwaltung) scheint leider immer noch nötig zu sein:

Für das vor wenigen Stunden in neuer Version 0.8.2 erschienene LIRC gibt es weiter die Referenz von wilderigel mit den Abweichungen, daß
  • die Quellen nunmehr per wget http://prdownloads.sourceforge.net/lirc/lirc-0.8.2.tar.bz2 zu erreichen sind
  • alles, was apt-get install lirc mitbringt, nun erst recht veraltet und vor allem ohne das Modul lirc_serial kompiliert, d.h. verzichtbar ist
  • make install die meisten Programme außer lircd (dem dann aber die in /etc/lirc/lircd.conf gelandete /etc/lircd.conf fehlt) nach /usr/local/bin verschiebt, wo sie nicht gefunden werden.
Da die Anleitungen unter http://wiki.ubuntuusers.de/lirc und https://help.ubuntu.com/community/Install_Lirc_Feisty ziemlich wild bzw. noch/wieder im Werden begriffen sind, habe ich es aber auch noch nicht hinbekommen, ein ordentliches .deb für "kunstgerechte" (De-)Installationsmöglichkeiten und mit korrekten Pfaden zu bauen - vielleicht wirft aber dieser Tage beim Upgrade auf das neue LIRC ja noch ein Guru einen Blick in seine ~/.bash-history und postet die für Debian/Ubuntu besseren Schritte?:rolleyes:

7

Montag, 11. Juni 2007, 16:54

module-assistant baut auch lirc Module
2003 - 2011 - R.I.P.

8

Sonntag, 24. Juni 2007, 14:46

RE: Stand 2007-06-09: lirc-0.8.2

Die aktualisierte http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/LIRC#Installation funktioniert grundsätzlich, allerdings ist wegen fehlender Devices nach jedem Reboot erneut zunächst noch einiges in Handarbeit zu erledigen (was eigentlich in die Zuständigkeit von /etc/init.d/lirc fiele):

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
cd /usr/src/lirc-0.8.2
make install
setserial /dev/ttyS0 uart none
modprobe lirc_serial
lircd
# ggf. um die Fernbedienung zu testen: irw /dev/lircd
# ggf. auch gleich: LCDd; bzw. /etc/init.d/lcdproc korrigieren
/etc/init.d/vdr restart # /etc/init.d/vdr darf natürlich erst nach den o.g. laufen
(lirc_serial einfach in /etc/modules aufzunehmen, führt bei obigem Vorgehen nach dem Wiki nur dazu, daß die Maschine beim Booten stehenbleiben wird.)

Das müsste also als ordentliches Debian-Paket mit lauffähigem Init-Skript eingespielt werden - vielleicht kann es ja jemand posten, der sich schon eingelesen hat.

9

Sonntag, 24. Juni 2007, 14:49

Wo ist das Problem?
Das setserial die Schnittstelle "falsch" initialisiert?

Dazu /var/lib/setserial/autoserial.conf anpassen.
2003 - 2011 - R.I.P.

10

Sonntag, 24. Juni 2007, 16:12

Noch nicht bekannt. In /var/lib/setserial/autoserial.conf steht schon

Quellcode

1
2
/dev/ttyS0 uart none
#/dev/ttyS0 uart 16550A port 0x03f8 irq 4 baud_base 115200 spd_normal skip_test
Nach dem Reboot fehlt eben die Hälfte von /dev/lirc*, bis erneut cd /usr/src/lirc-0.8.2;make install aufgerufen wird.

Man sollte LIRC wohl auch nicht einfach an der Paketverwaltung vorbei ins System bügeln; aber anders haben wir es in diesem und den verlinkten Threads eben noch nicht hinbekommen bzw. dokumentiert (Ubuntu Community Docs - Install Lirc Feisty - Rebuild modules scheint nun zu stimmen, aber so richtig wohl ist einem nie dabei, statt mit allen Detailinformationen versorgt die Pakete selbst zu bauen, nun einfach module-assistant auf das System loszulassen).

11

Sonntag, 24. Juni 2007, 16:26

Wird ja irgendwas in syslog stehen nachn Start?
oder dmesg.

Was ist wennst make install weglässt, gibts dann keine lirc module mehr?
make install macht ja für normal nix unter /dev (?)
2003 - 2011 - R.I.P.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »wilderigel« (24. Juni 2007, 16:27)


12

Sonntag, 24. Juni 2007, 16:28

Hab übrigens hier Feisty mit Standard 2.6.20er Kernel.
Lirc Module mit module-assistant gebaut und tut.
Sowohl unter i386 als auch unter amd64
2003 - 2011 - R.I.P.

13

Sonntag, 24. Juni 2007, 18:54

Hier sieht's ebenso aus; wenn ich allerdings die o.g. Sequenz aus Ubuntu Community Docs - Install Lirc Feisty - Rebuild modules veranstalte, ist LIRC hinterher (gerade auch nach dem Reboot) nicht etwa installiert und lauffähig, sondern vielmehr ganz weg:

Zitat

# sudo dpkg -r lirc
dpkg - warning: ignoring request to remove lirc, only the config files of which are on the system. Use --purge to remove them too.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »TEN« (24. Juni 2007, 18:55)


14

Sonntag, 24. Juni 2007, 19:00

Hm?
Was spricht den gegen lirc + module von dem Ubuntu Paketen?

Lirc hab ich nedmal bei Sarge damals ersetzt sondern nur die Module von neueren Lirc verwendet.
2003 - 2011 - R.I.P.

15

Sonntag, 24. Juni 2007, 23:26

lirc im wiki

Hi,
im wiki hab ich mal die Details eingetragen wie man die CVS mit Sarge (Etch geht genauso) baut. Ist ganz einfach.

Was ist dass jetzt. War als Antwort gedacht Für nene Lirc thread.
Habe ich so viele Biere intus?
Grüße, Dieter :-)

Click to see my VDRs


VDR1: Asrock B75-Pro3, G1610, 3+2TB WD, Sat->IP von Octopus Net, Gainward GT630 Rev2, NVidia 331, Ubuntu Precise AMD64, Kernel 3.13.0-57-generic, Kernel DVB, VDR 2.2.0-0yavdr0~precise~0.5, SoftHdDevice 1:0.6.1rc1.git20150630.0812-0yavdr1~precise, rc_core mit RC6+RC5, eventlircd, CIR-Homebrew-RS485 mit 8m Kabel, 10m HDMI, TV: LG 42LM670S
VDR2: E35M1-M PRO, Nvidia GT210, easyVDR 2.3 testing, SoftHdDevice, Sat->IP von Octopus Net.
VDR3: Raspberry Pi1B, Client, gemäß Wiki
VDR4: Raspberry Pi2B, Client, Jessy mit yaVDR-Source-Paketen compiliert gemäß Wiki
VDR5: Server, Trusty mit yaVDR Paketen, Sat->IP von Octopus Net.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dieter« (24. Juni 2007, 23:28)


skiller2k1

Moderator

Beiträge: 2 361

Wohnort: Karlsruhe

Beruf: Freiberuflicher Webdesigner

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 24. Juni 2007, 23:39

RE: lirc im wiki

Zitat

Original von Dieter
Hi,
danke!
LIRC via APT

Wie gewünscht hierher verschoben.

Grüße
Michi
Wohnzimmer: Techsolo TC-400 :: ASUS P5N7A-VM :: Intel Core 2 Duo E7400 :: GeForce 9300 onboard :: vdr 1.7.15 e-tobi ::
In Rente: Pimped Scenic 600 (Bilder und Aufbau) :: PIII 600Mhz :: Hauppauge Nexus-S 2.1 4MB :: vdr 1.5.2 e-tobi ::

"Wer denkt, dass Volksvertreter das Volk vertreten, der glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten." Zeit zum ändern!

Immortal Romance Spielautomat