Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 31. August 2003, 09:52

Kurztip: NVRAM-WAKUP mit Hermes-651P

Nachdem ich beim Versuch NVRAM-WAKEUP für mein Hermes in Betrieb zu nehmen ein paar Hürden zu nehemen hatte,
wie z.B, dass MS6232 nicht direkt erwähnt wird, hier meine letztendlich erfolgreiche Vorgehensweise.
Nicht alle Schritte sind zwingend so wie ich es beschreibe,
und man kann das immer auf mehrere verschiedene Weisen tun.

Mein Hermes ist ein MS6232 und verwendet habe ich nvram-wakeup-0.91, vdr-1.2.2, sowie kernel 2.4.22-pre10-ac1
mit ACPI auf SuSE-8.2. Sollte sicherlich auch in anderer Konstellation gehen.

Vorweg: In der ersten Version unterlag ich noch dem Irrtum, bei mir würde es ohne
reboot gehen. Leider hatte ich mich zu früh gefreut, da das im Nachhinein beim
Probebetrieb nicht ging. In der Hektik hatte ich wohl selbst (aus anderen Gründen)
einen reeboot durchgeführt, wodurch das BIOS die gewünschte Startzeit übernahm
und beim ersten Test prompt richtig von selbst aufwachte.

John Difool hat es wohl bei seinem Hermes ohne reboot hingekriegt.
Diese Version läuft aber auf jeden Fall, wenn das nicht klappt.

Dehalb hier die entspechend angepasste Version.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
Als root:
1. cd /usr/local/src/
2. tar jvxf  /pfad/zum/package/nvram-wakeup-0.91.tar.bz2
3. ln -s ./nvram-wakeup-0.91 NVRAM-WAKEUP
4. cd NVRAM-WAKEUP
5. make && make install
6. cd VDR 
7. tar zvxf check-shutdownOk.tgz
8. chmod a+rx check-shutdownOk
9. In vdrshutdown anpassen: 
   CHECKSCRIPT=/usr/local/src/NVRAM-WAKEUP/VDR/check-shutdownOk
   Anpassen Reboot mit Grub:
   Bei "case $PIPESTATUS in" zwischen "1)" und "sudo shutdown -r now"
   einfügen:
     sudo echo "savedefault --default=0 --once --timeout=0" | /usr/sbin/grub --batch --verbose
   Achtung anpassen: "--default=0" Die Zahl nach "=" ist die laufende Nummer
   des Eintrags in /boot/grub/menu.lst mit dem powerOff Kernel.
   (Zählweise von 0 beginnednd) Siehe 12.
Anmerkung:  Hier bekommt, kurz gesagt, grub über das vdrshutdown script das Kommando, 
dass er einmalig beim nächsten reboot einen anderen Kernel -
nämlich den speziellen shutdown-Kernel booten soll.

10.cd ..;tar jvxf /wo/das/package/liegt/reboot-2003.08.07.tar.bz2
11.cp reboot-2003.08.07/bzImage.2.4.20.poweroff /boot
12 Anpassen /boot/grub/menu.lst:
   Zeilen auskommentieren ("#" am Anfang):
    #color white/blue black/light-gray
    #gfxmenu (hd0,1)/boot/message
   Hinzufügen als ersten Eintrag, 
   (muss übereinstimmen mit"--default=0" aus 9. ):
    # Nr.0
    title poweroff
    savedefault default=1
    kernel (hd0,1)/boot/bzImage.2.4.20.poweroff
   [b]Achtung anpassen:[/b] "savedefault default=1" "1" 
   legt den 2.! Eintrag als nächsten normalen boot wieder fest.
   (Macht also den vorübergehenden Eintrag aus 10. wieder rückgängig.) 
13. runvdr, oder wie auch immer das Startscript für vdr heist editieren:
   Im Aufruf für vdr die "-s" Option ändern in:
   -s /usr/local/src/NVRAM-WAKEUP/VDR/vdrshutdown


NVRAM-WAKUP benutzt /dev/rtc /dev/nvram (und /dev/mem).
Dafür müssen ein paar Kernelmodule geladen sein.
Dies hab ich folgendermassen gelöst

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
RTC: 
1. kernel config: CONFIG_RTC=m
2. in  /etc/rc.d/boot.local: "sbin/modprobe rtc"
NVRAM:
3. kernel config: CONFIG_NVRAM=m
4. in /etc/modules.conf: alias char-major-10 nvram
5. depmod -av

Die Kernelmodule könnte man auch einfacher fest in
den Kernel einkompilieren, dann fällt das Laden weg.
also

Quellcode

1
2
CONFIG_NVRAM=y
CONFIG_RTC=y

dann spart man sich das Laden der Module.

check-shutdownOk ist keineswegs von mir, sondern als Vorschlag
in der doku von nvram-wakeup beschrieben.

Ich hoffe der ein oder andere Hermes'ianer kommt hierdurch
etwas schneller zum Ziel ;-}
Punkt für Punkt so testen kann ich das jetzt nicht mehr.
Es ist im wesentlichen aus der noch frischen Erinnerung aufgeschrieben.
Also wenn ein typo drin ist, irgendwas vergessen wurde,
bitt Info an mich.

Credits:
Dank an John Difool, dessen Tipps ich hier schamlos zusammengefasst habe
und dessen Hermes im Gegensatz zu meinem ohne reboot auskommt.
Wäre interessant, wo die Unterschiede liegen.
(Kernel-Version, ACPI on-off, APM on-off, BIOS Version ???)

Und zu guter Letzt, ganz besonderen Dank an Bistr-o-Math
für diese Package !

Joachim
»jowel« hat folgende Datei angehängt:
AmateurCall: DF9SR, VDR: yaVDR-0.3a @ZOTAC-IONITX-PE,MystiqueSatixS2dual,IntelSSD-80GB,Samsung-2TB,picoPSU90

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jowel« (8. September 2003, 09:20)


2

Sonntag, 31. August 2003, 12:24

RE: Kurztip: NVRAM-WAKUP mit Hermes-651P

Jo, vielen Dank für die Arbeit die du dir gemacht hast.
Läuft das ganze jetzt mit oder ohne Reboot ab?
HW I: Thermaltake DH 202, Intel DH67BL, Intel Pentium G630, TT Premium S2-6400, Crucial m4 SSD,
Fortron Source Aurum Gold 400W, Scythe Big Shuriken, LG DVD-RW GH22NS50, Kingston ValueRAM 4GB

HW II: A+case Cupid 2, Intel D945GSEJT, 512 MB RAM, 2x PCI Riser, Atric IR-Einschalter Rev. 5,
Hauppauge Nexus Rev 2.2, 60W 12V/DC, Slimline Samsung DVD-RW, CF/SATA-Adapter, 4 GB CF Card

3

Sonntag, 31. August 2003, 12:46

RE: Kurztip: NVRAM-WAKUP mit Hermes-651P

Laeuft natuerlich ohne reboot ;-}
Deshalb die Zeile "b->need_reboot = OFF;"
AmateurCall: DF9SR, VDR: yaVDR-0.3a @ZOTAC-IONITX-PE,MystiqueSatixS2dual,IntelSSD-80GB,Samsung-2TB,picoPSU90

4

Montag, 1. September 2003, 14:44

RE: Kurztip: NVRAM-WAKUP mit Hermes-651P

Zitat

Original von jowel

Ach ja, ein Problem hab ich noch:
Wenn ich VDRUSER (in runvdr) als vdr setze, dann geht der shutdown
nicht wegen "nvram-wakeup[5479]: /dev/mem: Operation not permitted" (aus /var/log/messages)


evtl. hilft es, nvram-wakeup mit sudo auszufuehren
c ya,
Sergei (VDR user #8)
nvram-wakeup: [ Home | Files | CVS ]

Eine Seite, wo man die ehemaligen Schulkameraden (wieder)treffen kann: StayFriends :bpl

5

Montag, 1. September 2003, 14:45

RE: Kurztip: NVRAM-WAKUP mit Hermes-651P

Zitat

Original von jowel
Laeuft natuerlich ohne reboot ;-}
Deshalb die Zeile "b->need_reboot = OFF;"


@all: kann ich dann in der CVS von ALWAYS auf OFF wechseln?

@jowel: hast du auch den 'ON_STAT' Test aus der README.mb (ganz unten) gamacht?
c ya,
Sergei (VDR user #8)
nvram-wakeup: [ Home | Files | CVS ]

Eine Seite, wo man die ehemaligen Schulkameraden (wieder)treffen kann: StayFriends :bpl

6

Dienstag, 2. September 2003, 12:58

Achtung Update des Hermes NVRAM Howtos

In der ersten Version unterlag ich leider noch dem Irrtum, bei mir würde es ohne
reboot gehen. Leider hatte ich mich zu früh gefreut, da das im Nachhinein beim
Probebetrieb nicht ging. In der Hektik hatte ich wohl selbst (aus anderen Gründen)
einen reeboot durchgeführt, wodurch das BIOS die gewünschte Startzeit übernahm
und beim ersten Test prompt richtig von selbst aufwachte.

Deshalb habe ich das Howto entsprechend angepasst.
Sorry, falls jemand dadurch Zeit verloren hat.
Nobody is perfekt.

Joachim
AmateurCall: DF9SR, VDR: yaVDR-0.3a @ZOTAC-IONITX-PE,MystiqueSatixS2dual,IntelSSD-80GB,Samsung-2TB,picoPSU90

7

Dienstag, 2. September 2003, 13:58

RE: Achtung Update des Hermes NVRAM Howtos

Zitat

Original von jowel
Deshalb habe ich das Howto entsprechend angepasst.


... dann lasse ich need_reboot auf 'ALWAYS'...
c ya,
Sergei (VDR user #8)
nvram-wakeup: [ Home | Files | CVS ]

Eine Seite, wo man die ehemaligen Schulkameraden (wieder)treffen kann: StayFriends :bpl

Immortal Romance Spielautomat