You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "sucram.resse" started this thread

Posts: 74

Location: Berlin (D)

  • Send private message

1

Sunday, October 25th 2009, 8:05pm

VDR auf Ubuntu 9.04: Problem: NFS share mountet nicht automatisch als video.00-Verzeichnis

Hallo allerseits,

da ich mehrere VDR-clients (alle auf Ubuntu 9.04) betreibe und überall die gleichen Aufnahmeverzeichnisse zur Verfügung haben möchte, habe ich mir ein NAS mit viel Platz zugelegt. Auf den clients habe ich in der Datei /etc/fstab die folgende Zeile hinzugefügt:

Quoted

192.168.1.25:/nfs/public /var/lib/video.00 nfs defaults 0 0


Dies führte beim booten zu einer Wartezeit von fast einer Minute, deshalb habe ich in der Datei /etc/default/rcS noch den Eintrag

Quoted

ASYNCMOUNTNFS=no


hinzugefügt, was den boot-Vorgang wieder normalisierte. Allerdings ist nach dem booten (bei mir wird beim Start der Rechner ein automatisches login ausgeführt) das NFS-share nicht gemountet.
Ich habe mir als workaround ausgedacht, die mount-Option "user" mit in den Eintrag der /etc/fstab aufzunehmen:

Quoted

192.168.1.25:/nfs/public /var/lib/video.00 nfs defaults,user 0 0


Dann habe ich den Befehl

Quoted

mount /var/lib/video.00


mit in das Mini-script aufgenommen, dass bei mir als "Statup Application" vdr-sxfe startet. Dieser workaround funktioniert soweit gut, nur muss man nach dem booten zunächst immer manuell einmal über die Fernbedienung das Kommando "Aufnahmen-Liste aktualisieren" aufrufen, sonst bleibt die Aufnahmen-Liste leer.

Ich vermute mal, dass mein workaround laienhaft ist und es eine viel bessere Methode gibt dafür zu sorgen, dass das NFS-share schon beim VDR-start zur Verfügung steht ... wer weiss Rat?

Danke,

Marcus
** Berlin (empfängt Astra 19.2 Ost Sender):
* Acer Aspire Revo R3600, Toshiba 42, Sharkoon Home Digital Keyboard RF optical, TT S2-3600
* yaVDR 0.5
** Dublin (empfängt Astra 28.2 Ost Sender):
Server
* Acer Aspire Revo R3600, Toshiba 32AV603PG, Sharkoon Home Digital Keyboard RF optical, TT S2-3600
* yaVDR 0.5
Client
* Zotac ZBOX ID 41 Plus, LG 47LD450, Keysonic RF Keyboard Mini
* yaVDR 0.5
Tests mit Raspberry Pi, OpenELEC über xVdr am Server

Chello

Professional

Posts: 949

Location: Österreich

  • Send private message

2

Monday, October 26th 2009, 10:47am

VDR einfach später starten wenn das NFS schon da ist :)

Edit:
Meine Zeile in der fstab sieht so aus:

Quoted

192.168.250.247:/mnt/sda2/video /media/Daten/video nfs rw 0 0

und ich habe keine Wartezeiten beim booten.
HW1: Tyan S2915|2x AMD Opteron 2216 HE|pcie 8400GS|TeVii S470 |LSI 8888ELP|SAS Expander|15x2TB mit mhddfs|32" SONY 32EX705
HW2: Zotac ION|Tevii S650|Samsung 60GB 2,5"|HDMI an 52" Toshiba
SW 1-2: Xubuntu 10.4, VDR 1.7.14, xine-vdpau, xbmc

This post has been edited 1 times, last edit by "Chello" (Oct 26th 2009, 10:51am)


  • "sucram.resse" started this thread

Posts: 74

Location: Berlin (D)

  • Send private message

3

Monday, October 26th 2009, 11:00am

Hallo und danke für die Antwort!
Kannst Du mir auch helfen, wie ich den Start des VDR hinauszögern kann? Wie setze ich das um, ich habe diese Start-scripts bisher noch nie anpassen müssen ... (vermute anderes runlevel?)
Grüße,
Marcus
** Berlin (empfängt Astra 19.2 Ost Sender):
* Acer Aspire Revo R3600, Toshiba 42, Sharkoon Home Digital Keyboard RF optical, TT S2-3600
* yaVDR 0.5
** Dublin (empfängt Astra 28.2 Ost Sender):
Server
* Acer Aspire Revo R3600, Toshiba 32AV603PG, Sharkoon Home Digital Keyboard RF optical, TT S2-3600
* yaVDR 0.5
Client
* Zotac ZBOX ID 41 Plus, LG 47LD450, Keysonic RF Keyboard Mini
* yaVDR 0.5
Tests mit Raspberry Pi, OpenELEC über xVdr am Server

Chello

Professional

Posts: 949

Location: Österreich

  • Send private message

4

Monday, October 26th 2009, 11:07am

Ich habe leider keine Ahung wie du vdr genau startest, ich starte mein vdr init.d script einfach in der rc.local da ich über die rc.x auch manchmal das Problem hatte das etwas zu spät gestartet wurde.
HW1: Tyan S2915|2x AMD Opteron 2216 HE|pcie 8400GS|TeVii S470 |LSI 8888ELP|SAS Expander|15x2TB mit mhddfs|32" SONY 32EX705
HW2: Zotac ION|Tevii S650|Samsung 60GB 2,5"|HDMI an 52" Toshiba
SW 1-2: Xubuntu 10.4, VDR 1.7.14, xine-vdpau, xbmc

5

Monday, October 26th 2009, 11:15am

RE: VDR auf Ubuntu 9.04: Problem: NFS share mountet nicht automatisch als video.00-Verzeichnis

Ich hatte ähnliche Probleme.....
Meine Lösung war den Network-Manager zu deinstallieren und eine feste IP Adresse zu vergeben.

http://wiki.ubuntuusers.de/interfaces

Gruß,
Chuck

P.S
https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+sourc…nit/+bug/285013
1- yavdr 0.5 - DVB-C
1- VDR-1.7.14 - Xine Pugin - XBMC - DVB-C
2- Activy 300 mit Gen2VDR V2

This post has been edited 1 times, last edit by "vdrchuck" (Oct 26th 2009, 11:20am)


  • "sucram.resse" started this thread

Posts: 74

Location: Berlin (D)

  • Send private message

6

Monday, October 26th 2009, 11:34am

Danke, das schaue ich mir mal an. Nach der Installation von VDR über den Ubuntu-Paketmanager und den Anpassungen in /etc/defaults/vdr startete VDR automatisch - wo der Aufruf genau passiert, habe ich noch nicht nachgeschaut!
Grüße,
Marcus
** Berlin (empfängt Astra 19.2 Ost Sender):
* Acer Aspire Revo R3600, Toshiba 42, Sharkoon Home Digital Keyboard RF optical, TT S2-3600
* yaVDR 0.5
** Dublin (empfängt Astra 28.2 Ost Sender):
Server
* Acer Aspire Revo R3600, Toshiba 32AV603PG, Sharkoon Home Digital Keyboard RF optical, TT S2-3600
* yaVDR 0.5
Client
* Zotac ZBOX ID 41 Plus, LG 47LD450, Keysonic RF Keyboard Mini
* yaVDR 0.5
Tests mit Raspberry Pi, OpenELEC über xVdr am Server