Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 16. April 2006, 01:14

NVRam Problem mit K7S8X Rev. 3.0 & CT Vdr 4.5

Hallo,

ich habe das ASRock K7S8X Rev. 3.0 bisher auf einen selber compilierten VDR unter Debian Sarge betrieben. Das ganze lief problemlos, bis ich auf die Idee kam die Festplatte zu tauschen. Jetzt ist eine SATA Platte drin und ich habe es nicht mehr geschafft das alte System zu kopieren/starten. Auch neu installieren führte zu unerwarteten Problemen, die ich jetzt nich weiter ausführen will.
Also habe ich den CT Vdr 4.5 installiert und bin eigentlich auch ganz angetan. Nur leiderr bekomme ich NVRAM_wakeup nicht mehr zum laufen, das vorher wunderbar ging.

Folgendes habe bisher vorgenommen:
/etc/vdr/vdr-nvram-wakeup.conf

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
# Set to "yes" to enable nvram-wakeup for VDR
#
ENABLED="yes"

# Here you can specify additional command line parameters, that will be passed
# to nvram-wakeup.
#
# i.e.:
#       COMMANDLINE="-I ecs_k7s5au"              # mainboard of type K7S5au
#       COMMANDLINE="-C /etc/nvram-wakeup.conf"  # use config file
#
# see "man nvram-wakeup"

COMMANDLINE="--configfile=/etc/nvram-wakeup.conf"

# If your mainboard needs to reboot before shutting down, set the command(s) to
# do this here. i.e.:
#
SPECIALSHUTDOWN="sudo lilo -R PowerOff ; shutdown -r now"
#
# SPECIALSHUTDOWN=""

# To force a reboot whenever nvram-wakeup sets the time, independently of
# whether a reboot is required, enable this option.
#
FORCE_REBOOT="yes"
#

# If you want your VDR machine to wakeup in regular intervals (i.e. for
# updating EPG data), specify a day interval and a wakeup time:
#
# REGULAR_DAYS=0             # 0=disabled, 1=each day, 2=each 2'nd day, 3=...
# REGULAR_TIME=01:00   # HH:MM

/etc/lilo.conf

Quellcode

1
2
3
4
5
6
## Ergänzung für VDR-WakeUp
        image = /vmlinuz
        label = PowerOff
        initrd = /initrd.img
        read-only
        append = "0"

/etc/modules

Quellcode

1
2
3
4
5
6
ide-cd
ide-disk
ide-generic
psmouse
sd_mod
nvram

Das Mainboard wird zwar von nvram-wakeup erkannt, aber ich habe zu Sicherheit mal meine Config Datei aus dem vorherigen System verwendet.
/etc/nvram-wakeup.conf

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
################################################
##  Mainboard autodetection information:
##
##    - Mainboard vendor:   ""
##    - Mainboard type:     "K7S8X."
##    - Mainboard revision: "3.0"
##    - BIOS vendor:        "American Megatrends Inc."
##    - BIOS version:       "P2.50"
##    - BIOS release:       "07/19/2004"

need_reboot      = ON_ANY_CHANGE
addr_stat        = 0x50
shift_stat       = 7
addr_day         = 0x53
shift_day        = 3
addr_hour        = 0x54
addr_min         = 0x55
addr_sec         = 0x56
rtc_day          = 0x70   # but differs somewhere else
reset_day        = ON
addr_chk_h       = 0x30   # guessed
addr_chk_l       = 0x31

Wenn ich jetzt eine Aufnahme programmier fährt der VDR runter, startet den PowerOff Eintrag uns schaltet sich ab. Leider wcht der VDR aber nicht mehr auf, obwohl die Einträge im Bios stehen.

Die Option --directisa habe ich auch schon versucht, hat aber nicht geholfen
Wenn ich eine Aufwachzeit im Bios selber einstelle, wacht der Rechner auf, über nvram-wakeup nicht.

Bei meinen altem VDR ging das mit gleichen Einstellungen problemlos!? Was ist am CT Vdr anders bzw. muss ich anders machen, damit es auch hier klappt !?

Einen lieben Gruß,
Kai
My VDR: AMD Duron 1.8Ghz, ASRock K7S8X Rev. 3, 512MB DDR Ram, TT Rev 1.3 DVB-S FF, TwinHahn DVB-S Budget, 250 MB Sata Hitachi HDD

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »FunkyMusic« (16. April 2006, 01:21)


Beiträge: 625

Wohnort: in der Pfalz ;-)

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 16. April 2006, 04:32

hmm, ich denke nicht das da irgendwas anders ist, ausser das die scripte etwas anderes verknotet sind...

schau doch mal hier nach:

http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/C%…_-_NVRAM_WakeUp

falls es nicht hilft würd ich das nochmal durcharbeiten...

http://www.vdr-wiki.de/wiki/index.php/NVRAM_WakeUp

Gruß,
Thomas
Registrierter VDR Benutzer #1500
-
yaVDR 0.6.0 - vdr-plugin-softhddevice - Silverstone LC17 mit blauem 240x128 gLCD - NVIDIA GeForce 210 - Intel Core2 E6420 @ 2.13GHz - 3 GB RAM - ASRock P5B-DE Foxconn Board - Samsung 250 GB EVO SSD für yaVDR und Samsung 2 TB HDD für Daten - Medion X10 FB - DVBSky S952 (Dual DVB-S2 Budget)

3

Montag, 17. April 2006, 21:11

Hallo,

alle beiden Links nochmal durchgearbeitet, leider geht es immer noch nicht. :-(
Hat noch jemand eine Idee?

Einen lieben Gruß,
Kai
My VDR: AMD Duron 1.8Ghz, ASRock K7S8X Rev. 3, 512MB DDR Ram, TT Rev 1.3 DVB-S FF, TwinHahn DVB-S Budget, 250 MB Sata Hitachi HDD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FunkyMusic« (17. April 2006, 21:11)


Beiträge: 625

Wohnort: in der Pfalz ;-)

Beruf: Fachinformatiker

  • Nachricht senden

4

Montag, 17. April 2006, 22:27

RE: NVRam Problem mit K7S8X Rev. 3.0 & CT Vdr 4.5

Zitat

Original von FunkyMusic
Wenn ich jetzt eine Aufnahme programmier fährt der VDR runter, startet den PowerOff Eintrag uns schaltet sich ab. Leider wcht der VDR aber nicht mehr auf, obwohl die Einträge im Bios stehen.

mal ein bios update versucht? Steht im Bios wirklich richtig die Zeit zu der er starten soll? Stimmt die Systemzeit im Bios?

Zitat

Original von FunkyMusic
alle beiden Links nochmal durchgearbeitet, leider geht es immer noch nicht. :-(
Hat noch jemand eine Idee?

was kam dabei raus? Hat es bei einem Testlauf mit nvram-wakeup -s $((`date +%s` + 11 * 60)) geklappt?

Gruß,
Thomas
Registrierter VDR Benutzer #1500
-
yaVDR 0.6.0 - vdr-plugin-softhddevice - Silverstone LC17 mit blauem 240x128 gLCD - NVIDIA GeForce 210 - Intel Core2 E6420 @ 2.13GHz - 3 GB RAM - ASRock P5B-DE Foxconn Board - Samsung 250 GB EVO SSD für yaVDR und Samsung 2 TB HDD für Daten - Medion X10 FB - DVBSky S952 (Dual DVB-S2 Budget)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aLiEnTxC« (17. April 2006, 22:29)


5

Dienstag, 18. April 2006, 00:00

RE: NVRam Problem mit K7S8X Rev. 3.0 & CT Vdr 4.5

Zitat

Original von aLiEnTxC
mal ein bios update versucht? Steht im Bios wirklich richtig die Zeit zu der er starten soll? Stimmt die Systemzeit im Bios?


Systemzeit stimmt, Biosupdate habe ich nicht versucht, ging mit meinem bisherigen VDR auch prima. Auch wird das Board / Bios von nvram-wakeup erkannt.

Zitat

Original von aLiEnTxC
was kam dabei raus? Hat es bei einem Testlauf mit nvram-wakeup -s $((`date +%s` + 11 * 60)) geklappt?


Ne der Rechner wacht nicht auf. Das wundert mich aber nicht, weil es auch vorher nur mit einem PowerOff reboot ging. Nur ein manueller Eintrag im Bios geht.
Die einzige Änderung, die ich habe ist, dass es jetzt halt der Ct VDR ist. Vorher hatte ich alles selber gebaut. Scheinbar klappt das mit dem PowerOff reboot nicht ordentlich. Ist denn an dem Ct Kernel was anders!?
My VDR: AMD Duron 1.8Ghz, ASRock K7S8X Rev. 3, 512MB DDR Ram, TT Rev 1.3 DVB-S FF, TwinHahn DVB-S Budget, 250 MB Sata Hitachi HDD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FunkyMusic« (18. April 2006, 00:01)


Immortal Romance Spielautomat