Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 944

Wohnort: D-Sachsen-Anhalt

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

221

Donnerstag, 6. September 2007, 13:40

;-)
geiler Spruch!
"aber ich glaube ich weiß was ich meine"

Was ist jetzt eigentlich drin? i810, 15, 30?

mfG,
Stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
VDR3: in Rente

VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
VDR5: Gigabyte
GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
VDR6:
Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
VDR-User #1068
www.easyvdr.de

Mehlwurmdieb

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Wohnort: Bayern

Beruf: Informationselektroniker (Bürosystemtechnik); IT-Supporter im Außendienst und Selbstständig

  • Nachricht senden

222

Donnerstag, 6. September 2007, 13:48

Das steht in der Datei, die Toxic ausgelesen hat:

Focus Enhancements, Inc.FS45x Minidriver for Intel(R) 810
Chipset6.1.0.01

VDR Server:
HW: ASUS M3N78-EM (NV-GF8300) • 2GB DDR2-800 Kingston, CL6 • AMD Athlon II X2 270 3,4 GHz, 1MB • 1TB Seagate • 2x Hauppauge WINTV Nova-HD-S2 • SW: Ubuntu 10.04 Lucid Lynx • VDR 1.7 (yaVDR 0.3 Source) • XBMC-PVR (VNSI) • VDPAU
VDR Streamingclient
HW: ZOTAC ZBOX HD-ND01 - Atom 330 / 1.6GHz DC • 1GB DDR2 • 40GB • SW: wie oben

Beiträge: 1 944

Wohnort: D-Sachsen-Anhalt

Beruf: Ing.

  • Nachricht senden

223

Donnerstag, 6. September 2007, 13:51

das hab ich gelesen, det meinte nur neulich, dass ein 830 drin ist, der wohl großteils kompatibel ist...

mfG,
stefan
Test-VDR1: HP rp5700 Fertigsystem, Core2Duo E6400, 2GB RAM, FF-SD C-2300, nvidia Slim-GT218 512MB PCIe x1 | v2.0 64Bit
VDR3: in Rente

VDR4: MSI G31M2 v2, Digitainer2-Geh., t6963c 6" gLCD, E5200, 2GB, 750GB F1, GT730, 2x TT DVB-S2-3200) easyVDR 2.3
VDR5: Gigabyte
GA-G31M-S2L (Intel E2140, Zotac GT220 512MB + Zalman VNF100, Digitainer2-Geh., t6963c 6 " gLCD, 750GB F1, Sundtek DVB-C + Satelco DVB-C) easyVDR 1.0
VDR6:
Intel E5200, GT630 passiv, F1 750 GB, t6963c gLCD, 2x TT 3200 | easyVDR 2.3 64bit
VDR-User #1068
www.easyvdr.de

224

Donnerstag, 6. September 2007, 13:57

Zitat

Original von Toxic-Tonic
Daher starte ich das Frondend erst beim starten von X. Also grob gesprochen startx in die RC-Local und dann in den Autostart von X ein Script, das das Frontend startet und auch nach einem Absturz neu startet. Benutze mom. noch Fluxbox als Hilfsmittel, aber da gibt es bestimmt einen eleganteren Weg! Kann man nicht irgendwie was in der art machen: "X --exec xterm -fullscreen -execute startup-script.sh" (Die Syntax stimmt nicht, aber ich glaube ich weiß was ich meine)!

Gruß

Toxic

Ich kann dir nicht ganz folgen. Ich starte kein Frontend separat. Das macht meine
runvdr in den Plugin-Parametern.
Selbst wenn ich dort ein einfaches startx eintrage, dann ein sleep von 10
Sekunden, startet nur X aber kein VDR.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: Kodi, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

donulfo

Profi

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

225

Donnerstag, 6. September 2007, 14:04

@ Mehlwurmdieb:

Ich habe das (--> dd if=/dev/mem bs=1k skip=768 count=256 2>/dev/null | strings -n 8 > bios-smt7020s.bin <--) mal gemacht. Kommt aber für den Phoenix BIOS Editor nichts lesbares heraus... Falsche ROM Länge oder so ...
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

Mehlwurmdieb

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Wohnort: Bayern

Beruf: Informationselektroniker (Bürosystemtechnik); IT-Supporter im Außendienst und Selbstständig

  • Nachricht senden

226

Donnerstag, 6. September 2007, 14:20

Danke. Vielleicht kann ich ja morgen mal den Chip extern auslesen.

VDR Server:
HW: ASUS M3N78-EM (NV-GF8300) • 2GB DDR2-800 Kingston, CL6 • AMD Athlon II X2 270 3,4 GHz, 1MB • 1TB Seagate • 2x Hauppauge WINTV Nova-HD-S2 • SW: Ubuntu 10.04 Lucid Lynx • VDR 1.7 (yaVDR 0.3 Source) • XBMC-PVR (VNSI) • VDPAU
VDR Streamingclient
HW: ZOTAC ZBOX HD-ND01 - Atom 330 / 1.6GHz DC • 1GB DDR2 • 40GB • SW: wie oben

Toxic-Tonic

Erleuchteter

Beiträge: 3 648

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Beruf: Admin

  • Nachricht senden

227

Donnerstag, 6. September 2007, 14:21

Zitat

Original von Mase

Zitat

Original von Toxic-Tonic
Daher starte ich das Frondend erst beim starten von X. Also grob gesprochen startx in die RC-Local und dann in den Autostart von X ein Script, das das Frontend startet und auch nach einem Absturz neu startet. Benutze mom. noch Fluxbox als Hilfsmittel, aber da gibt es bestimmt einen eleganteren Weg! Kann man nicht irgendwie was in der art machen: "X --exec xterm -fullscreen -execute startup-script.sh" (Die Syntax stimmt nicht, aber ich glaube ich weiß was ich meine)!

Gruß

Toxic

Ich kann dir nicht ganz folgen. Ich starte kein Frontend separat. Das macht meine
runvdr in den Plugin-Parametern.
Selbst wenn ich dort ein einfaches startx eintrage, dann ein sleep von 10
Sekunden, startet nur X aber kein VDR.


Ich weiß, aber ich mache es halt anders. Ich lasse den VDR per init-script starten (benuzte das Gerüst von eTobi) und übergebe da nur den Parameter "--local=none --remote=37890". Dann ist erstmal nur der VDR gestartet!

Dann in die rc.local (wird ja als letztes ausgeführt, also auch nach dem vdr-init-script) startx, dann läuft X!

Dann in den "Autostart" von X (bei mir von Fluxbox) ein Script das das Frontend startet: vdr-sxfe --video xv xvdr://localhost --nokbd --udp --lirc --fullscreen --post tvtime:method=Linear,cheap_mode=1,pulldown=0,use_progressive_frame_flag=1

Fertig! Konntest du mir folgen? Dann bist du die Abhängigkeit zwischen X und VDR los!

Wie gesagt, den teil mit dem startx und dem autostart von X finde ich auch noch nicht schön, aber so läuft es erstmal! Versuch mal ob du das hinbekommst, sonnst beschreibe ich es genauer!

Gruß

Toxic
Registrierter VDR-User #1275

HW neu: Asrock B75 Pro3 - Pentium G620T - SKYDVB S952
SW neu: YaVDR mit 3.16.3er Kernel ...

Toxic-Tonic

Erleuchteter

Beiträge: 3 648

Wohnort: Mülheim / Ruhr

Beruf: Admin

  • Nachricht senden

228

Donnerstag, 6. September 2007, 14:22

Zitat

Original von donulfo
@ Mehlwurmdieb:

Ich habe das (--> dd if=/dev/mem bs=1k skip=768 count=256 2>/dev/null | strings -n 8 > bios-smt7020s.bin <--) mal gemacht. Kommt aber für den Phoenix BIOS Editor nichts lesbares heraus... Falsche ROM Länge oder so ...


Denke das ist nur das was davon im RAM gecachet wird. War nur mal so ein schnellschuß, flaschen würde ich das auchnicht! ;)
Registrierter VDR-User #1275

HW neu: Asrock B75 Pro3 - Pentium G620T - SKYDVB S952
SW neu: YaVDR mit 3.16.3er Kernel ...

Mehlwurmdieb

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Wohnort: Bayern

Beruf: Informationselektroniker (Bürosystemtechnik); IT-Supporter im Außendienst und Selbstständig

  • Nachricht senden

229

Donnerstag, 6. September 2007, 14:25

Ja, das sind gerade mal 4KB gewesen. Denk mal so 256 bis 512 dürften es wirklich sein.

mfg

VDR Server:
HW: ASUS M3N78-EM (NV-GF8300) • 2GB DDR2-800 Kingston, CL6 • AMD Athlon II X2 270 3,4 GHz, 1MB • 1TB Seagate • 2x Hauppauge WINTV Nova-HD-S2 • SW: Ubuntu 10.04 Lucid Lynx • VDR 1.7 (yaVDR 0.3 Source) • XBMC-PVR (VNSI) • VDPAU
VDR Streamingclient
HW: ZOTAC ZBOX HD-ND01 - Atom 330 / 1.6GHz DC • 1GB DDR2 • 40GB • SW: wie oben

ronja.schmid

Fortgeschrittener

Beiträge: 311

Wohnort: Hof / Oberfranken

Beruf: Radio und Fernsehtechniker

  • Nachricht senden

230

Donnerstag, 6. September 2007, 14:26

es ist ein i810 chipsatz verbaut 82801 ganz einfach zu lesen wenn man den kühlkörper mal abzieht vom ich.

ronja

231

Donnerstag, 6. September 2007, 14:28

Zitat

Original von Mase
Ton ist jetzt da, und die Bildqualität ist soweit auch ok.
Nun muss ich nur noch erreichen, dass vor VDR ein X-Server gestartet wird.
Momentan läuft VDR noch als root, aber das wär ja mal ein Anfang.


Wenn du der Anleitung von mir schon nicht folgen willst, dann lad dir doch wenigstens mal das tar.bz2 file runter und guck dir an wie es geht - oder meinst du ich schreib das alles nochmal einzeln hier auf?
Server: Athlon II X2 250 - Asus M3N-H HDMI - 2x1GB RAM - 3TB HDDs -
1 x Digital Devices Cine S2 V6 DVB-S2 (SD Sender im Highband funktionieren mit der Karte nach wie vor unter Linux nicht, unter Windows schon)
3 x Nova Budget (die ich eigentlich durch die Cine S2 mit Erweiterungsmodul ersetzen wollte, leider aber für die SD Sender immer noch brauche)
mit yavdr 0.4.0

232

Donnerstag, 6. September 2007, 14:32

Die Sache mit X geht jetzt auch.
Ich hab ein su $VDRUSR -c startx & in der runvdr. Nun geht VDR auch als
User. Doch bei der Fernbedienung hab ich jetzt no permission. Aber das werd
ich auch noch hinkriegen.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: Kodi, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

donulfo

Profi

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

233

Donnerstag, 6. September 2007, 14:35

nochmal zum bios...hab jetzt mal im zenega forum nachgefragt, ob die mir da jemand das bios zukommen lassen kann...
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

Mehlwurmdieb

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Wohnort: Bayern

Beruf: Informationselektroniker (Bürosystemtechnik); IT-Supporter im Außendienst und Selbstständig

  • Nachricht senden

234

Donnerstag, 6. September 2007, 14:49

Zitat

Original von donulfo
nochmal zum bios...hab jetzt mal im zenega forum nachgefragt, ob die mir da jemand das bios zukommen lassen kann...


Hab hier auch grad noch ne software gefunden. Aber ich denk die zu installieren wird aufwändiger als es extern auszulesen.

VDR Server:
HW: ASUS M3N78-EM (NV-GF8300) • 2GB DDR2-800 Kingston, CL6 • AMD Athlon II X2 270 3,4 GHz, 1MB • 1TB Seagate • 2x Hauppauge WINTV Nova-HD-S2 • SW: Ubuntu 10.04 Lucid Lynx • VDR 1.7 (yaVDR 0.3 Source) • XBMC-PVR (VNSI) • VDPAU
VDR Streamingclient
HW: ZOTAC ZBOX HD-ND01 - Atom 330 / 1.6GHz DC • 1GB DDR2 • 40GB • SW: wie oben

donulfo

Profi

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

235

Donnerstag, 6. September 2007, 14:52

und zum Thema Aufwachen der BOX hab ich soeben im Zenega Forum erfahren, dass die allgegenwärtige Ronja.Schmid an nem Timer bastellt...
Also Geduld...
VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

Mehlwurmdieb

Fortgeschrittener

Beiträge: 401

Wohnort: Bayern

Beruf: Informationselektroniker (Bürosystemtechnik); IT-Supporter im Außendienst und Selbstständig

  • Nachricht senden

236

Donnerstag, 6. September 2007, 14:56

Zitat

Original von donulfo
und zum Thema Aufwachen der BOX hab ich soeben im Zenega Forum erfahren, dass die allgegenwärtige Ronja.Schmid an nem Timer bastellt...
Also Geduld...


Eine reine Softwarelösung oder ein Plugin, welches über COM2 nen Microcontroller programmiert?

VDR Server:
HW: ASUS M3N78-EM (NV-GF8300) • 2GB DDR2-800 Kingston, CL6 • AMD Athlon II X2 270 3,4 GHz, 1MB • 1TB Seagate • 2x Hauppauge WINTV Nova-HD-S2 • SW: Ubuntu 10.04 Lucid Lynx • VDR 1.7 (yaVDR 0.3 Source) • XBMC-PVR (VNSI) • VDPAU
VDR Streamingclient
HW: ZOTAC ZBOX HD-ND01 - Atom 330 / 1.6GHz DC • 1GB DDR2 • 40GB • SW: wie oben

ronja.schmid

Fortgeschrittener

Beiträge: 311

Wohnort: Hof / Oberfranken

Beruf: Radio und Fernsehtechniker

  • Nachricht senden

237

Donnerstag, 6. September 2007, 15:06

die algegenwärtige *fg*

nein reine hardwarelösung die den befehlsatz des frontprozessors mehr oder weniger erweitert um diesen befehl. software wäre in zenslack ja auch kein problem wäre dann ähnlich der aus prozedur bzw uhr stellen). leider ist es nicht(mir zumintest) gelungen den frontprozessor auszulesen sonst wäre es sogar direkt nur durch neu programmierens des 89c52 (wars glaub ich) möglich es direkt zu integrieren sogar eine echte rtc ist nachbestückbar und und auch ein eebrom ist am frontpanel vorgesehen.

evtl ist ja hier ein 89s(c)52 spezialist mal in der lage sich zu versuchen am fp würde evtl noch viele geheimisse lüften. vieleicht ist es ja sogar schon vorgesehen.....?


mlg ronja

238

Donnerstag, 6. September 2007, 15:10

Gibt es eigentlich ne Möglichkeit, dass die Box sauber herunterfährt?
halt schaltet die Box nicht aus, und
echo -e -n "\x20\x30\x20\x30\x20\x30\x01\x01" > /dev/ttyS1
schaltet abrupt aus.
Dann ist Ton mal da, beim nächsten Start weg, dann wieder mal da.
Ganz zufällig.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: Kodi, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

donulfo

Profi

Beiträge: 701

Wohnort: Calmbeach city / BW

Beruf: Student

  • Nachricht senden

239

Donnerstag, 6. September 2007, 15:12

VDR#1: TT FF 1.3 | Duron 2600+ | 512MB RAM | easyVDR0.62 | VDR1.4.7 | DolbyDigital 5.1 per ac3dec |ATRIC IR-Einschalter | GraphLCD | NVRAM-wakeup | WakeOnCall über FritzBox | PicoAV Board 1.1 | Atmolight mit Ikea Diodern.
VDR#2 (HDTV): yavdr 0.2 - Tevii S470 - Zotac ION ITX-F

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »donulfo« (6. September 2007, 15:13)


ronja.schmid

Fortgeschrittener

Beiträge: 311

Wohnort: Hof / Oberfranken

Beruf: Radio und Fernsehtechniker

  • Nachricht senden

240

Donnerstag, 6. September 2007, 15:15

sound ist der gpio22 im bios! sauber herunderfahren erst hallt dann die 2030.... genau schau dir mal zenslack an da steht alle dokumentiert drin.

ronja

Immortal Romance Spielautomat