You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

461

Monday, March 3rd 2008, 10:27pm

Ich hatte aber gelesen, dass der Lüfter so gedreht wurde, dass er rauszieht.
Als ich das machen wollte, hab ich festgestellt, dass das schon so ist. Aber ich
kann's ja mal testen.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

462

Tuesday, March 4th 2008, 9:41am

Suche V1_V2 Update

Ich suche auch noch nach dem V1_V2 Update. Wäre super wenn mir jemand helfen könnte. Danke

Steve135

Professional

Posts: 642

Location: Thüringen

  • Send private message

463

Tuesday, March 4th 2008, 3:22pm

Hallo mase,

bezüglich Deines 'Wärmeproblems' in der SMT kannst Du auch mal hier schauen... :]

http://www.vdr-portal.de/board/thread.php?threadid=74362

Gruss Steve135

andreash

Professional

Posts: 582

Location: Regensburg

  • Send private message

464

Tuesday, March 4th 2008, 5:01pm

Quoted

Original von MaseIch hatte aber gelesen, dass der Lüfter so gedreht wurde, dass er rauszieht.
Als ich das machen wollte, hab ich festgestellt, dass das schon so ist. Aber ich
kann's ja mal testen.


Original zieht der Lüfter die Luft nach draussen. Umdrehen und evtl. einen Tunnel zum CPU-Kuehler bringt Abholfe.

Welche Temperaturen hast du denn? Beim Konni-Iso fehlt soweit ich weiss ein "sensors -s" in der fanmon.sh, so dass utopisch hohe Werte ausgelesen werden. Dazu gabs einige Threads hier.
VDR: ASUS AT3ION-T, 2GB, Satix S2 Dual, 1TB 2.5", yavdr 0.4
Server: Intel DH67CF, Pentium G620, 8GB, 2x1000GB 2.5" Raid1, WLAN, Ubuntu 12.04 @22W
TV: Panasonic P50G30

Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

465

Tuesday, March 4th 2008, 5:34pm

Ich hab mir die Temperaturen noch nicht angesehen. Unter X lief der Lüfter
eigentlich immer so langsam, dass man ihn nicht hören konnte. Doch mit dfb
immer auf Hochtouren.
Ich hab folgende fanmon.sh:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
#!/bin/bash

modprobe w83627hf

if [ ! -e /sys/bus/i2c/devices/9191-0290/pwm1 ]; then
  exit 1
fi
  
# Spin the Fan at max for 10s
#echo 255 > /sys/bus/i2c/devices/9191-0290/pwm1
#sleep 10
  
# Slow the fan to minimum
echo 20 > /sys/bus/i2c/devices/9191-0290/pwm1
  
LEVEL=20
PWM=20
INCLEVEL=1
  
while [ true ]; do
  TEMP=`cat /sys/bus/i2c/devices/9191-0290/temp2_input`
    
  #  echo TEMP=${TEMP} PWM=${PWM} LEVEL=${LEVEL} > /tmp/level
  #  echo TEMP=${TEMP} PWM=${PWM} LEVEL=${LEVEL}
  
  if [ ${TEMP} -ge 80000 ]; then
    /sbin/shutdown -h now
    exit
  else
    if [ ${TEMP} -ge 76000 ]; then
      PWM=255
      INCLEVEL=8
    else
      if [ ${TEMP} -ge 75000 ]; then
        PWM=64
        INCLEVEL=4
      else
        if [ ${TEMP} -ge 60000 ]; then
          PWM=$(((${TEMP} - 45000) / 1000))
          INCLEVEL=1
        else
          if [ ${TEMP} -le 55000 ]; then
            PWM=0
          fi
        fi
      fi
    fi
  fi
  sleep 1
                                                                                                                                                         
  if [ ${PWM} -gt ${LEVEL} ]; then
    LEVEL=$((${LEVEL} + ${INCLEVEL}))
    echo ${LEVEL} > /sys/bus/i2c/devices/9191-0290/pwm1
  else
    if [ ${PWM} -lt ${LEVEL} ]; then
      LEVEL=$((${LEVEL} - 1))
      echo ${LEVEL} > /sys/bus/i2c/devices/9191-0290/pwm1
    fi
  fi
                                                                                                                                                                                            
  #echo $TEMP $LEVEL
done
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

andreash

Professional

Posts: 582

Location: Regensburg

  • Send private message

466

Tuesday, March 4th 2008, 5:40pm

schick mal die ausgabe von "sensors" (nur die temperaturen).

vergleiche das dann mal mit der Ausgabe, wenn du vorher "sensors -s" aufrufst.
VDR: ASUS AT3ION-T, 2GB, Satix S2 Dual, 1TB 2.5", yavdr 0.4
Server: Intel DH67CF, Pentium G620, 8GB, 2x1000GB 2.5" Raid1, WLAN, Ubuntu 12.04 @22W
TV: Panasonic P50G30

Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

467

Tuesday, March 4th 2008, 11:07pm

Ohne sensors -s hab ich

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
w83627hf-isa-0290
Adapter: ISA adapter
VCore 1:   +1.14 V  (min =  +1.25 V, max =  +1.66 V)       ALARM
VCore 2:   +1.89 V  (min =  +1.25 V, max =  +1.66 V)       ALARM
+3.3V:     +3.39 V  (min =  +2.82 V, max =  +3.79 V)
+5V:       +5.16 V  (min =  +1.34 V, max =  +4.41 V)       ALARM
+12V:     +12.28 V  (min =  +0.97 V, max =  +0.73 V)       ALARM
-12V:      +1.78 V  (min =  -8.91 V, max = -11.13 V)       ALARM
-5V:       +2.54 V  (min =  +3.69 V, max =  +3.59 V)       ALARM
V5SB:      +5.67 V  (min =  +0.00 V, max =  +0.22 V)       ALARM
VBat:      +0.13 V  (min =  +3.14 V, max =  +0.51 V)       ALARM
fan1:        0 RPM  (min =    0 RPM, div = 1)
fan2:        0 RPM  (min = 4623 RPM, div = 2)              ALARM
fan3:        0 RPM  (min = 18750 RPM, div = 2)              ALARM
temp1:       -48°C  (high =   +12°C, hyst =  -128°C)   sensor = thermistor      
temp2:     +72.0°C  (high =   +80°C, hyst =   +75°C)   sensor = thermistor      
temp3:     +71.5°C  (high =   +80°C, hyst =   +75°C)   sensor = thermistor      
vid:      +1.450 V  (VRM Version 8.5)
alarms:
beep_enable:
          Sound alarm enabled

Mit sensors -s hab ich

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
w83627hf-isa-0290
Adapter: ISA adapter
VCore 1:   +1.14 V  (min =  +1.25 V, max =  +1.66 V)       ALARM
VCore 2:   +1.84 V  (min =  +1.25 V, max =  +1.66 V)       ALARM
+3.3V:     +3.31 V  (min =  +2.82 V, max =  +3.79 V)
+5V:       +5.11 V  (min =  +1.34 V, max =  +4.41 V)       ALARM
+12V:     +12.40 V  (min =  +0.97 V, max =  +0.73 V)       ALARM
-12V:      +1.62 V  (min =  -8.91 V, max = -11.13 V)       ALARM
-5V:       +2.49 V  (min =  +3.69 V, max =  +3.59 V)       ALARM
V5SB:      +5.56 V  (min =  +0.00 V, max =  +0.22 V)       ALARM
VBat:      +0.13 V  (min =  +3.14 V, max =  +0.51 V)       ALARM
fan1:        0 RPM  (min =    0 RPM, div = 1)
fan2:        0 RPM  (min = 4623 RPM, div = 2)              ALARM
fan3:        0 RPM  (min = 18750 RPM, div = 2)              ALARM
temp1:       -48°C  (high =   +12°C, hyst =  -128°C)   sensor = thermistor      
temp2:     +47.5°C  (high =   +80°C, hyst =   +75°C)   sensor = diode
temp3:     +70.5°C  (high =   +80°C, hyst =   +75°C)   sensor = thermistor      
vid:      +1.450 V  (VRM Version 8.5)
alarms:
beep_enable:
          Sound alarm enabled

Schon ein Unterschied bei temp2. Was ist 1 und 3?
Aber sensors -s wird in meinem init-Script aufgerufen. Das passt dann schon.
Hab ich eigentlich das richtige fanmon-Script? Wenn nicht, kann es mal jemand
posten?

Nachtrag: temp2 geht nach der Zeit schon Richtung 70 Grad, pendelt sich so
zwischen 66 und 68 ein. Ich hab auch meinen Fehler gefunden. Meine
/etc/sensors.conf hatte plötzlich den Inhalt von sudoers. Da muss was beim
kopieren schiefgelaufen sein. Jedenfalls ist der Lüfter jetzt leise, aber trotzdem
ziemlich hohe Temperaturen. Ich werd morgen oder so mal den Lüfter rumdrehen.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

This post has been edited 3 times, last edit by "Mase" (Mar 4th 2008, 11:32pm)


Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

468

Tuesday, March 18th 2008, 7:54pm

Ich hab es leider immernoch nicht geschafft, dfb als user zum Laufen zu
kriegen. Mit der Option no-vt in der directfbrc krieg ich jetzt:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
19:46:56.0751 I [3770] [dfb] init

     =======================|  DirectFB 1.1.1  |=======================
          (c) 2001-2007  The DirectFB Organization (directfb.org)
          (c) 2000-2004  Convergence (integrated media) GmbH
        ------------------------------------------------------------

(*) DirectFB/Core: Single Application Core. (2008-03-18 17:41)
(*) Direct/Modules: suppress module 'lirc'
(!) Direct/Modules: Unable to dlopen `/usr/lib/directfb-1.1-0/inputdrivers/libdirectfb_penmount.so'!
    --> /usr/lib/directfb-1.1-0/inputdrivers/libdirectfb_penmount.so: undefined symbol: dfb_config
(*) Direct/Modules: suppress module 'joystick'
(*) Direct/Modules: suppress module 'ps2mouse'
(*) Direct/Modules: suppress module 'linux_input'
(*) Direct/Modules: suppress module 'keyboard'
(*) DirectFB/Genefx: MMX detected and enabled
(!) I810/AGP: AGPIOC_ACQUIRE failed!
    --> Die Operation ist nicht erlaubt
(!) DirectFB/Core: Could not initialize 'graphics_core' core!
    --> General I/O error!
19:46:56.0901 E [3770] [dfb] init EXITING:action=IDirectFB* DirectFB::Create(), result=General I/O error!

In vielen Foren liesst man, dass das die Lösung sei. Auch hab ich was mit
der libpam-devperm gelesen, aber das hat auch nicht funktioniert.
Ich verzweifel noch!
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

This post has been edited 1 times, last edit by "Mase" (Mar 18th 2008, 7:56pm)


Urig

Professional

Posts: 1,223

Location: Kassel

  • Send private message

469

Thursday, May 1st 2008, 8:45pm

Hi,

Ich bin gerade endlich mal wieder dabei, meine s100 auf den aktuellsten Stand zu bringen, und vom IEGD los zu kommen. So weit ich das rauslesen konnte, müsste alles hier gesagte ja auch auf die s100 passen. Leider hänge ich bereits ganz am Anfang: Das i810fb-Modul will nicht laden. Genauer gesagt, es will schon laden, fühlt sich aber für den i830 Grafikchip nicht zuständig. Dafür läuft der intelfb - der aber mit den i810fb-Parametern überhaupt nichts anfangen kann...

Basis ist Debian/etch, Kernel wahlweise der 2.6.18 von etch, oder ein autueller 2.6.25 mit den aktivierten i2c-Optionen des i810 Treibers. Wesentliche Änderungen hat es an den i810-Treibern in den letzten Kernelversionen nicht gegeben.

Seh ich den Wald vor lauter Bäumen nicht, oder woran liegt es?

Gruß,

Udo

470

Thursday, May 1st 2008, 9:10pm

Soweit ich weiß sind sich die beiden nicht ganz ähnlich: http://auffeomme.rodnoc.net/fs454/
Ich glaube bis jetzt hat's noch keiner hinbekommen..(?) Wär aber klasse wenn da was gehen würde
dxr3 (adv7175) mit pulseaudio

Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

471

Thursday, September 25th 2008, 12:04pm

Hallo!
Ich bin dabei, meine SMT auf Lenny umzurüsten (ohne X, nur DirectFB).
Bei Etch hat das wunderbar funktioniert.
Den overlay-Patch hab ich drin in DirectFB.
Bei softdevice krieg ich bild, aber sobald ich das Menü aufrufe, schmiert VDR ab.
Die Channelinfo kommt aber beim Umschalten.
Nun wollte ich mal xineliboutput (CVS) probieren, da ich hier ja auch einen
Mediaplayer habe.
Doch beim Starten von VDR friert nur die Konsole ein. Die SMT ist dann nur
noch über ssh zu bedienen.
Allerdings ist libxine in Lenny 1.1.14. Liegt es daran?
Wenn ich das Plugin ohne Argumente starte, dann startet VDR nicht.
Starte ich mit
--local=fbfe --video=DirectFB --audio=alsa --remote=none
dann friert, wie oben beschrieben, die Konsole ein.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

472

Friday, January 9th 2009, 9:19pm

Hallo Mase,


hast du den Framebuffer hinbekommen ??
Hab auf meiner Box jetzt den kernel 2.6.28. Aber es gibt noch ein paar Probleme. Auszug aus dem Dmesg


i810fb_init_pci: DDC probe successful
i810fb_init_pci: Unable to get Mode Database
i810fb: invalid video mode. Specifying vsyncN/hsyncN parameters may help
i810fb: invalid video mode. Specifying vsyncN/hsyncN parameters may help


Grub Kernel Parameter
video=i810fb:vram=32:xres=720:yres=576:bpp=24:hsync1=30:hsync2=55 :vsync1=49:vsync2=60:accel:mtrr
_________________
vdr 1 : A7v600-X AMD AthlonXP 3000+@600 - 1100MHz :-) , Technotrend Budget,Yotech 6" TFT, DXR3, debian etch
vdr2 : SMT7020s debian Etch

Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

473

Friday, January 9th 2009, 10:01pm

Der Framebuffer war die Mühe nicht wert. Nur Ruckler. Bin wieder bei X.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

474

Friday, January 9th 2009, 10:17pm

Ok ,

danke Mase.

Dann werde ich es auch lassen.
_________________
vdr 1 : A7v600-X AMD AthlonXP 3000+@600 - 1100MHz :-) , Technotrend Budget,Yotech 6" TFT, DXR3, debian etch
vdr2 : SMT7020s debian Etch

Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

475

Monday, February 15th 2010, 9:07pm

Ich hab das hier lange nicht mehr verfolgt.
Gibt es mittlerweile eine Lösung wegen der Artefakte bei
grossen dunklen Flächen?
Ich habe immernoch das erste tvout C-Programm von Maniac
mit 0x30 zum setzen der Register. Gibt es mittlerweile ein aktuelleres?
Beim Röhrenfernseher fallen die Artefakte kaum auf, aber auf
dem LCD ist es schon extrem.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

This post has been edited 1 times, last edit by "Mase" (Feb 15th 2010, 9:42pm)


Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

476

Friday, August 27th 2010, 10:44pm

Seit ich mein Debian Squeeze heut upgedatet habe, funktioniert der FB nicht mehr.
i81fb wird nicht mehr geladen. Das Problem liegt irgendwo bei grub2.
Auch die Zeile "GRUB_GFXPAYLOAD_LINUX=720x576x32" in der /etc/default/grub
hat nichts gebracht. Die Kernel-Bootoptionen sind immernoch die gleichen, wie
bei der Vorversion, an die ich jetzt natürlich nicht mehr rankomme.
hwinfo --framebuffer liefert kein Ergebnis.
set gfxpayload=720x576x32 in /etc/grub.d/00_header bringt auch nichts mehr,
was vorher noch funktionierte. Auch direkt in die grub.cfg eingetragen, zeigt
es keinerlei Wirkung.
Was kann ich machen?
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

Mase

Master

  • "Mase" started this thread

Posts: 2,171

Location: Saarlouis

  • Send private message

477

Saturday, August 28th 2010, 12:35pm

Ich verweise mal auf meinen Post im Debianforum.
http://debianforum.de/forum/viewtopic.ph…122861&p=783614
Es funktioniert jedenfalls mal so. Ob es der richtige Weg ist, weiss ich nicht.
VDR1:
Gehäuse: Thermaltake Element Q
Mainboard: Zotac IONITX-P-E
Arbeitsspeicher: KVR1066D3N7K2/4G
HDD: 1TB SATA
SATA Front-Wechselrahmen
Bluray: LG BH16NS40
DVB: Digital Devices Cine S2 PCIe
OS: Debian Stable
VDR: Dev-Version mit MainMenuHooks P
atch, div. Plugins
Sonstiges: XBMC, XFCE

VDR2:
Samsung SMT-7020S mit Wakeup-Board
HDD: 160GB 2,5" IDE
OS: Debian Stable
VDR:
Dev-Version mit MainMenuHooks Patch, div. Plugins

478

Thursday, December 9th 2010, 10:22am

kann es sein das es mit neueren Kernel Versionen kein Module "i2c-i810" mehr gibt?

Damit fällt dann das smt7020s_tv.sh auf die Nase:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
#!/bin/bash
modprobe i2c-dev
modprobe i2c-i810

sleep 2

echo Activating PAL output
/usr/bin/smt7020s_tvout_setup

echo Activating RGB output

ID=$( i2cset 2>&1 | fgrep "SMBus I801 adapter at 1810" | cut -d - -f2 | cut -f1 )
echo $ID
case "$ID" in
[0-9]) i2cset -y $ID 0x4a 0x03 0xf6 ;;
*) echo ERROR: No i2c $ID found ;;
esac
 


Das "alte" tvout C-Programm von Maniac will bei mir auch nicht mehr.
Ich muss mir den Code wohl mal ansehen.
Auch Lircd wollte beim ersten Test gestern nicht mehr.

Aber Zumindest bekomme ich ein Bild und das sogar ohne eine xorg.conf.
Nur stimmt die Auflösung noch nicht.

Meine VDRs

VDR Server: Ubuntu Lucid Lynx mit 6TB im RAID und quadtuner DVB-S2
VDR Client1: MDL @ Raspberry Pi
VDR Client2: Ubuntu @ Laptop
VDR Client3: MDL @ Raspberry Pi
VDR Client4: zen2vdr @ SMT-7020s (wird zZ nicht benutzt)
VDR Client5: Android @ HP Touchpad mit VDR Manager App


maverick-me

Professional

Posts: 663

Location: Berlin

  • Send private message

479

Thursday, December 9th 2010, 12:51pm

Hi, wo hier gerade das Thema aufkommt.

Hier mal meine Version des tvout Programms mit automatischer I2C Device Erkennung, daher muss man nicht mehr im Quellcode die Devices angeben.
Hat mir bei meinen Versuchen immer geholfen, da bei öfter wechselnden Kernelversionen sich bei mir immer die Devices geändert haben und es echt nefig war immer zuerst zu gucken welches Device ist es jetzt und dann das Programm nach entsprechenden Änderungen im Quellcode wieder neu zu compilieren.

hiermit gibts das Problem "zumindest bei mir" nicht mehr.

Das Programm sucht automatisch die entsprechenden Devices.
maverick-me has attached the following file:
Server: 2 GB RAM; 8TB HDD; Ubuntu 10.04

Client 1: Intel Dual E2200, 2GB RAM, 250GB HDD, NOVA T 500, TT 1500 DVB-C, 2 x TT S3200 Ubuntu 12.04

Client 2: AMD AM2 E1650, 1GB RAM, 200GB HDD, TT 1500 DVB-C, YaVDR-0.5.0

2 x SMT mit Ubuntu 10.04 + Xineliboutput

maverick-me

Professional

Posts: 663

Location: Berlin

  • Send private message

480

Thursday, December 9th 2010, 12:55pm

Achso libi2c wird zum compileren benötigt

unter ubuntu:

Source code

1
sudo apt-get install libi2c-dev

und dann mit

Source code

1
gcc -o tvout_autosetup tvout_autosetup.c

compilieren
Server: 2 GB RAM; 8TB HDD; Ubuntu 10.04

Client 1: Intel Dual E2200, 2GB RAM, 250GB HDD, NOVA T 500, TT 1500 DVB-C, 2 x TT S3200 Ubuntu 12.04

Client 2: AMD AM2 E1650, 1GB RAM, 200GB HDD, TT 1500 DVB-C, YaVDR-0.5.0

2 x SMT mit Ubuntu 10.04 + Xineliboutput