Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

kokel

Fortgeschrittener

  • »kokel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 246

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Netzwerk Admin

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 09:46

FullFeatured Karte - starke nvidia für VDPAU noch notwendig

Hallo,

mich stellt sich die Frage, ob man beim Einsatz einer FullFeatured Karte, wie z.B. der S2-6400 noch eine leistungsstarke CPU braucht.
Kann man mit der FF denn auch BluRay, DVDs abspielen, auch unter XBMC?

Grüße,

Kokel

Hardware Ranch

Server - HW: Supermicro C7P67 | Xeon E3-1220L | 16GB RAM | 1x MKNSSDCR60GB | 1x M4-CT256M4SSD2 | 4x WD30EFRX (SoftRaid 5) | L4M Modul F4 + 2x L4M Flex C&T/T2
Hostsystem - SW: Archlinux - QEMU-KVM
VDR Server VM: Archlinux (vdr4arch-next) | Plugins: dummydevice - live - markad - epgsearch - streamdev - svdrposd - svdrpservice - epg2vdr
---
VDR1: Chieftech HT-01B | ASRock B75 Pro3-M | Intel G620 | ASUS GT610-SL-1GD3L | 4GB RAM | Kingston SV300S37A/60G | Logitech Harmony 300 | iMON VFD+IR | L4M Twin CT Rev. V6 | Bluray/DVD-RW: LiteOn iHES112-115 | yaVDR 0.5.0a
VDR2: MS-Tech MC-1200 Rev.C | ASRock H67M-GE/HT | Intel G630T | ASUS EN210 SILENT/DI/512MD3(LP) | 4GB RAM | Crucial m4 SSD 64GB | Logitech Harmony 300 | Atric IR-Einschalter Rev.5 | L4M Twin S2 ver 6.2 | Bluray/DVD-RW: LiteOn iHES112-115 | yaVDR 0.5.0a
TV: Philips 32PFL5605H/12

2

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 09:49

netter versuch !

3

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 10:27

yaVDR 0.4 + Technotrend Premium S2-6400 + Applikationen (XBMC)
mplayer und tt-6400

Kurz und knapp: DVD geht mit einigen Bugs über das DVD-Plugin
XBMC geht garnicht.
Videowiedergabe geht nur, wenn man das Video vorher so wandelt, dass der VDR es als Aufnahme ansprechen kann.

... und jetzt könnte man hier IMHO zumachen.

kokel

Fortgeschrittener

  • »kokel« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 246

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Netzwerk Admin

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 12. Oktober 2011, 11:57

Danke für die Beiträge und den Link

Hardware Ranch

Server - HW: Supermicro C7P67 | Xeon E3-1220L | 16GB RAM | 1x MKNSSDCR60GB | 1x M4-CT256M4SSD2 | 4x WD30EFRX (SoftRaid 5) | L4M Modul F4 + 2x L4M Flex C&T/T2
Hostsystem - SW: Archlinux - QEMU-KVM
VDR Server VM: Archlinux (vdr4arch-next) | Plugins: dummydevice - live - markad - epgsearch - streamdev - svdrposd - svdrpservice - epg2vdr
---
VDR1: Chieftech HT-01B | ASRock B75 Pro3-M | Intel G620 | ASUS GT610-SL-1GD3L | 4GB RAM | Kingston SV300S37A/60G | Logitech Harmony 300 | iMON VFD+IR | L4M Twin CT Rev. V6 | Bluray/DVD-RW: LiteOn iHES112-115 | yaVDR 0.5.0a
VDR2: MS-Tech MC-1200 Rev.C | ASRock H67M-GE/HT | Intel G630T | ASUS EN210 SILENT/DI/512MD3(LP) | 4GB RAM | Crucial m4 SSD 64GB | Logitech Harmony 300 | Atric IR-Einschalter Rev.5 | L4M Twin S2 ver 6.2 | Bluray/DVD-RW: LiteOn iHES112-115 | yaVDR 0.5.0a
TV: Philips 32PFL5605H/12

5

Freitag, 14. Oktober 2011, 16:32

Videowiedergabe geht nur, wenn man das Video vorher so wandelt, dass der VDR es als Aufnahme ansprechen kann.
Ich benutze AVIs. Wie soll ich die Umwandeln? in welches Format?

Dann kann man zu machen :-)

mfg LANToeter
:vdr1
AMD Sempron 3000+, Gentoo, VDR 1.7.18, Technotrend 6400, eibd, misterhouse, X10 FB

6

Freitag, 14. Oktober 2011, 16:40

Ich benutze AVIs. Wie soll ich die Umwandeln? in welches Format?

Naja, ist ja nicht so schwer nachzulesen:SD (576i) ist nachwievor MPEG2 Video-Format in den heutigen TS-Containern, HD (720p & 1080i) eben h.264.

Regards
fnu
>> HowTo: APT Pinning <<

>>click<< for my VDR stuff

[¹] Modu CD21, MeanWell (80W)/LC-Power (75W), Futaba MDM166A, Intel DH77EB, G1610T, 2x1GB DDR3, Intel 313 SSD 24GB, WD20EFRX 2TB, Zotac GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, CIR, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 35W)
[²] Modu CD21, MeanWell (80W)/PicoPSU (90W), Futaba MDM166A, ASRock Q1900M, 2x1GB DDR3, Intel 320 SSD 40GB, WD10JFCX, Palit GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, mceusb, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 22W)
[³] HP ProLiant ML10 v2, Xeon E3-1225v3, 2x8GB DDR3 ECC, Intel 320 SSD 120GB (Sys & HostCache), HPVSA B120i, HPSA P420 256MB BBWC, 4x WD7500BPKX, 5x WD1003FBYX, VMWare ESXi 6.0 (6 VM)(x64, 48W)

7

Samstag, 15. Oktober 2011, 03:04

Hallo,

hab jetzt eine avi in ts umgewandelt.

Was muss ich jetzt machen damit die datei unter Aufzeichnungen auftaucht ?

mfg
LANToeter
:vdr1
AMD Sempron 3000+, Gentoo, VDR 1.7.18, Technotrend 6400, eibd, misterhouse, X10 FB

8

Samstag, 15. Oktober 2011, 12:34

@lantoeter

Schau Dir bestehende Aufzeichnungen an, die Verzeichnis-Struktur und Namenskonvention ist hier wichtig "Name_des_Films/12345690.rec/00001.ts" und dann muß dann noch die "index" Dateien vorhanden sein.

Quellcode

1
#\> vdr --gendindex $PWD

Wichtig ist halt, das der Inhalt des Container eben h.264 (HD) bzw. MPEG2 (SD) ist.

Und für alle die den Thread hier auch lesen und nachvollziehen wollen, wie hast Du die AVI Datei in TS umgewandelt?

Regards
fnu
>> HowTo: APT Pinning <<

>>click<< for my VDR stuff

[¹] Modu CD21, MeanWell (80W)/LC-Power (75W), Futaba MDM166A, Intel DH77EB, G1610T, 2x1GB DDR3, Intel 313 SSD 24GB, WD20EFRX 2TB, Zotac GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, CIR, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 35W)
[²] Modu CD21, MeanWell (80W)/PicoPSU (90W), Futaba MDM166A, ASRock Q1900M, 2x1GB DDR3, Intel 320 SSD 40GB, WD10JFCX, Palit GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, mceusb, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 22W)
[³] HP ProLiant ML10 v2, Xeon E3-1225v3, 2x8GB DDR3 ECC, Intel 320 SSD 120GB (Sys & HostCache), HPVSA B120i, HPSA P420 256MB BBWC, 4x WD7500BPKX, 5x WD1003FBYX, VMWare ESXi 6.0 (6 VM)(x64, 48W)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »fnu« (15. Oktober 2011, 14:33)


9

Montag, 17. Oktober 2011, 09:36

Hallo,

hab den Film folgendermaßen gewandelt
ffmpeg -y -threads 2 -i "Der_Zoowaerter_FSK0.avi" -ab 128k -b 2500k -r 25 -maxrate 8000k -bufsize 1000k -vcodec mpeg2video -s 4cif -acodec mp2 -map 0:0 -map 0:1 "Der_Zoowaerter.ts"

und dann nach /video0/Der_Zoowaerter/2011-09-18.21.13.10-0.rec/00001.ts kopiert

danach mit
cd /video0/
vdr --genindex=Der_Zoowaerter/2011-09-18.21.13.10-0.rec/

leider seh ich unter Aufzeichnungen keinen Eintrag?
Was mach ich falsch?

mfg
LANToeter
:vdr1
AMD Sempron 3000+, Gentoo, VDR 1.7.18, Technotrend 6400, eibd, misterhouse, X10 FB

10

Montag, 17. Oktober 2011, 09:45

Versuche mal ein "touch /video0/.update".

11

Freitag, 21. Oktober 2011, 13:34

Hallo,

ich post hier mal mein Skript um avi Filme in Aufzeichnungen anzuzeigen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
#!/bin/sh
# ueberprueft, ob ein Argument uebergeben wird
if [ $# -ne 1 ]
then
  echo "Usage: $0 dateiname"
  exit 1
fi

# Speichert den uebergebenen Dateinamen in input
input=$1

ausgabepfad="/video0/Aktuelle_Filme"

# extrahiert den Pfad (falls vorhanden)
directory=`dirname "$input"`

# extrahiert den Dateinamen (falls Pfad vorhanden)
# entfernt Leerzeichen und ersetzt sie durch einen Unterstrich
# speichert das Resultat in filename
filename=`basename "$input" | tr ' ' '_'`
filenamenoext=`basename "$input" .avi | tr ' ' '_'`

# fuehrt die Umbenennung mit dem move befehl durch
mv -i "$input" "${directory}/${filename}"

ffmpeg -y -threads 2 -i "${filename}" -ab 128k -b 2500k -r 25 -maxrate 8000k -bufsize 1000k -vcodec mpeg2video -s 4cif -acodec mp2 -map 0:0 -map 0:1 -aspect 16:9 ${filenamenoext}.ts
mkdir -p ${ausgabepfad}/${filenamenoext}/1999-01-01.00.00.66-0.rec
cp ${filenamenoext}.ts ${ausgabepfad}/${filenamenoext}/1999-01-01.00.00.66-0.rec/00001.ts
cd ${ausgabepfad}/
vdr --genindex=${ausgabepfad}/${filenamenoext}/1999-01-01.00.00.66-0.rec/
touch /video0/.update


mfg

LANToeter

PS: Gibts das auch für mit mkv Dateien? Derzeit habe ich keinen Film zum testen.
:vdr1
AMD Sempron 3000+, Gentoo, VDR 1.7.18, Technotrend 6400, eibd, misterhouse, X10 FB

Immortal Romance Spielautomat