Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Sonntag, 20. Juni 2010, 16:19

Es scheint überhaupt keine Rolle zu spielen, welche Einstellung ich in XBMC vornehme... Bei HDTV habe ich eh keinen interlace modus eingeschaltet - ist ja 50p. Komischerweise läuft Anixe HD sehr flüssig - mit der kleinen Übertragungsrate bei einer Auflösung von 1440x1080_50i. Das Problem gibt es "nur" bei den HD Sendern des öffentlich rechtlichen mit 1280x720_50p. Habe auch schon das GPU Scaling über GraKa Treiber ein- und ausgeschaltet, die Anzeige per Treiber auf 1280x720 gesetzt, so dass das Signal nicht vom PC skaliert werden muß, sondern ein 720p Signal über HDMI ausgegeben wird (TV rechnet dann hoch auf's panel 1980x1080). Das Problem besteht weiterhin. Mir gehen auch so langsam die Ideen aus .... Und dabei wollt ich doch mal die WM in HD genießen. Jetzt schau ich halt SD :(

OsZ
Hardware: JJ NU-0528i-B-CR : POV ION 330 : 2GB RAM : 1.5TB WD : TeVii S470 : OneForAll-7960
Software: yaVDR 0.4 stable

22

Sonntag, 20. Juni 2010, 23:39

Bei mir ist es genauso.

DualCore 2,15 GHz, 4GB RAM, GraKa 8400S, DVB-S2-TT-1600, akuelles libvdpau (testweise auch 0.4.3) und einen neuen Kernel (2.6.32-22ck-generic) mit BFS-Scheduler.

BTW. nicht der Rechner aus der Signatur !

Egal, was ich auch unter XBMC einstelle: es ruckelt (wie als wenn einer auf die Bremse tritt) im ca. 2 Sekunden-Takt. Dito HD-Aufnahmen !!! Unter SD ist mir bis jetzt nichts aufgefallen ... auch während eines ganzen WM-Spiels.

Dies war vor ca. 5 Wochen noch nicht der Fall. Seit dem wurden eigentlich nur die Updates kontinuierlich eingebracht. Ich bin jetzt z.Z. nur selten zu Hause ... um z.B. WM zu schauen, weil ich mich nach einer OP Anfang Juni in einer Anschlussheilbehandlung in der Nähe von Zuhause befinde. Alle Tips aus diesem Super-Forum habe ich jetzt schon durch ... but no way.

Das Einzige, was mir die Option "o" im XMBC-LiveTV zeigt, sind teilweise drop-Frames.

Hat das auch jemand ?

Gruß Miru
VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Miru« (21. Juni 2010, 07:05)


23

Mittwoch, 23. Juni 2010, 07:35

@osz: ist leider bei mir detto...ist nur bei den HD Sendern mit höherer datenrate zu sehen :(
ANIXE HD sieht man wirklich kaum einen Fehler....

ja mein HTPC wollte auch zur WM im HD modus fertig sein :( mein ziel ist zumindest das Finale in HD zu sehen ;)

hoffe wir kommen noch dahinter... haben alle anderen keine Probleme??
wie sieht es eigentlich aus wenn man VDR ohne xbmc verwendet?
was wäre ein alternatives Frontend? xine??

24

Mittwoch, 23. Juni 2010, 08:12

Hallo duckdiver,
mit kaffeine als xine-frontend habe ich keine Probleme die HD Sender flüssig laufen zu lassen. Du benötigst natürlich xine-vdpau dafür. Ist nicht so komfortabel, da ich in KDE wechseln muss, den VDR beenden (sonst ist die TV Karte durch vdr belegt und kaffeine kann nicht drauf zugreifen) um dann eben kaffeine zu starten. Ich habe irgendwo hier oder im XBMC forum ein how-to gelesen, dass man andere player in XBMC einbinden kann. Wollte mal den mplayer als frontend für alle 720p_50 inhalte versuchen, werde aber wohl nicht vor dem Wochenende dazu kommen. Wenn das dann aber zumindest temprär eine lösung wäre, werde ich's hier vermelden....

Gruß,OsZ
Hardware: JJ NU-0528i-B-CR : POV ION 330 : 2GB RAM : 1.5TB WD : TeVii S470 : OneForAll-7960
Software: yaVDR 0.4 stable

25

Mittwoch, 23. Juni 2010, 15:40

Bei mir hilft es, die CUP-Frequenz im Gnome-Panel auf maximal (bzw. Performance) zu stellen.

PS: Weiß jemand, wie man die CPU auch nach einem Neustart auf Performance betreiben kann? Gnome-Panel scheint die Einstellung zu vergessen.

26

Mittwoch, 23. Juni 2010, 17:29

@ckarrie und @alle

Ich habe mal unter KDE alles auf Maximum gestellt (Performance ausgewählt, alles bzgl. CPU auf Maximum gestellt und alle anderen Profile gelöscht).

Effekt: Nun ist es noch schlimmer als im Video-Clip von osz.

Das scheint also augenscheinlich ein Ansatz zu sein.

Im BIOS hab ich auch alles auf Maximum.

Grazie Miru
VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Miru« (23. Juni 2010, 17:31)


27

Freitag, 25. Juni 2010, 18:52

Hallo,

ich glaube, dass ich das Problem (zumindest für mich mit 64-bit) gelöst habe.

Ich habe im Runlevel 3 nvidia-current mit

sudo apt-get purge nvidia*

alles Nvidia-Wichtige gelöscht.

Dann habe ich

NVIDIA-Linux-x86_64-256.35-no-compat32.run

installiert (einfach nach googlen oder PN). Ich hatte zunächst einige Fehlermeldung, so dass die Installation abbrach.

Nach einem Neustart im Recovery-Modus und dem Start im "root-Modus mit Netzwerk-Unterstützung" sowie dann einem "sudo telinit 3" lief dann die Treiber-Installation sauber durch.

Das Ruckeln ist weg. Ich war eben begeistert von der Qualität beim Spiel Brasilien vs. Portugal ... das Spiel selber war aber eher unterste Schublade :-(

Mit den Standard-Einstellung von XBMC

Interlaced Aus
Videoskalierungsmethode Bilinear

ist das Bild (bei mir ... gerade beim WM-Fussball) echt genial und ***ohne*** Ruckler.

Ob nun der BFS-Kernel zwingend notwendig ist, kann/will ich jetzt nicht mehr testen.

Bis zum Ende der WM bleibt meine Kiste jetzt sowie sie ist.

Gruß Miru ... welcher gerade mal wieder @home ist.
VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

28

Samstag, 26. Juni 2010, 19:13

Das ist so klasse. Hab gar nicht mitbekommen, dass nvidia einen neuen Treiber released hat. Damit funktionierts jetzt auch bei mir sauber. Leider hilft das nicht duckdiver, da er kein nvidia chip einsetzt. Aber alternativ den mplayer als media player in XBMC zu verwenden kann er trotzdem mal versuchen. Das wollte ich eigentlich auch machen - hat sich ja jetzt aber zum glück erledigt.

Hier der link ins XBMC Wiki für die Verwendung externer player in XBMC
http://wiki.xbmc.org/index.php?title=HOW…_media_playback

Gruß,
OsZ
Hardware: JJ NU-0528i-B-CR : POV ION 330 : 2GB RAM : 1.5TB WD : TeVii S470 : OneForAll-7960
Software: yaVDR 0.4 stable

29

Montag, 28. Juni 2010, 10:19

freut mich das ihr Euer Problem lösen konntet :)

leider hilft mir dass wie besagt nicht weiter da ich die GPU des corei5 verwenden möchte und keine NVIDIA grafikkarte verwende.

aber kann es sein das mein XBMC vielleicht von Haus aus den falschen Treiber verwendet?? wo kann ich sehen welcher Treiber im XBMC verwendet wird??

vielleich hilft es ja den aktuellen treiber zu entfernen.. und den Intel VAAPI Treiber zu installieren

...habe leider derzeit generell ein anderes problem mein System zum laufen zu bringen...nach einer erneuten installation von VDR mit kompilieren und SC integration...startet jetzt der VDR nicht mehr :( maaahh von einem problem ins nächste oleole....und das wetter war am WE einfach zu schön um stunden vor der kistn zu verbringen...da war ich doch lieber am Wasser :)

danke für die Info
LG duck

30

Montag, 28. Juni 2010, 15:55

Frage: welches VDR habt ihr laufen?

aus den Repositories oder selber kompiliert?

THX

31

Montag, 28. Juni 2010, 16:32

@duckdiver

yaVDR 1.7.14

Gruß Miru
VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

32

Montag, 28. Juni 2010, 18:07

@miru:

hast du yaVDR als BS installiert oder selber kompiliert??

was können eigentlich all die verschiedenen VDR versionen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »duckdiver« (28. Juni 2010, 19:06)


33

Donnerstag, 1. Juli 2010, 19:00

@duckdiver,

sorry, war zwei Tage out-of-order.

Ich hab' alles von http://ppa.launchpad.net/yavdr/testing-vdr/ubuntu lucid main

Gruß Miru
VDR-Server 2.0.6 yavdr-testing-repo - Kubuntu 12.04 LTS/64 - I-Dual-Core 2,2 GHz, 2 GB RAM, SATA 500GB, via NFS 2,9 TB HW-RAID5 an Sol10Sparc mit ZFS, 1x FF-TT 2.3 modded, 1x FF-TT 1.5, 2x TT-1600, via DLAN AVpro/Coax 4x 2x MVP Ver.D3A - VOMP 0.4.0 mit Media, MVP-Dongle 0.4.0
Arbeitsplatz: 12.04 LTS/64 2.0.6
yavdr-testing-repo - I-Dual-Core 2,4 GHz, 4 GB RAM, 2x 1TB, 2x TT-1600
WAF-VDR-Client: openelec-3.2.4/XBMC-12.2-Frodo/ alternativ yavdr 0.5.0a: PulseEight-USB-CEC-Adapter, ZBOX-HD-ID41: 4GB RAM, 64GB SSD, 16GB Patriot-USB-Stick am Samsung UE37D5700 (gehackt) für TimeShift direkt am TV ohne VDR-Zugriff

34

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:25

@aelo:

wie kann ich denn eigenltich überprüfen ob mein VAAPI nun läuft oder nicht...
hab nochmals alles installiert libva und libdrm ....hat soweit funktioniert denke ich...
hab mir auch das Mplayer Vaapi plugin installiert...
mplayer spielt zumindest die HD channels....aber der ton ist leider versetzt...

nachdem ich XBMC nun kompiliert habe bekomme ich foplgende Fehelrmeldung bei starten

"/usr/lib/xbmc/xbmc.bin: error while loading shared libraries: libva-0.31.0.6.so.1: cannot open shared object file: No such file or directory"

Libva ist aber installiert, nur halt eine höhere version libva-0.31.1.1.so.1 ??
wieso benönigt xbmc unbedingt 0.31.0.6??

unter:
/usr/lib/libva-0.31.1.1.so.1

wie kann ich das XBMC vor dem "make install" beibringen??
vielleicht ne blöäde frage aber hab derzeit no plan :(

THX

35

Sonntag, 4. Juli 2010, 23:33

hast du zufällig noch das *-dev Paket der alten Version installiert?
normalerweise sollte XBMC schon gegen die installierte Version kompilieren!

deinstallieren mal alle libva-Pakete
sudo apt-get remove libva*

dann solltest du zur Sicherheit auch noch alle libva*-Files aus /usr/lib löschen

und installiere dann wieder mit folgendem Befehl
sudo apt-get install libva libva-dev

und xbmc neukompilieren, wichtig ist dass die libva-dev auch zur libva passt!
sonst bringt das kompilieren von XBMC nichts

mfg
aelo

edit: Falls die libva-Pakete nicht in deinem Repository sind, verwende die von hier:

http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vd…ain/libv/libva/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aelo« (4. Juli 2010, 23:36)


36

Montag, 5. Juli 2010, 22:01

@aelo
Danke, aber irgendwie funkt das nicht so wie ich gern hätt.

hab alle libva* files entfernt & apt-get remove libva durchgeführt,
doch leider läßt sich anschließend libva nicht installieren

root@duck-PC:/etc/apt# sudo apt-get install libva libva-dev
Paketlisten werden gelesen... Fertig
Abhängigkeitsbaum wird aufgebaut
Status-Informationen einlesen... Fertig
E: Paket libva konnte nicht gefunden werden
Sie haben neue Post in /var/mail/root.


irgendwie klappt das Laden der Repositories nicht :(

root@duck-PC:/etc/apt# apt-get update
OK http://ppa.launchpad.net lucid Release.gpg
Ign http://ppa.launchpad.net/henningpingel/xbmc/ubuntu/ lucid/main Translation-de
OK http://security.ubuntu.com lucid-security Release.gpg
Ign http://security.ubuntu.com/ubuntu/ lucid-security/main Translation-de
OK http://ppa.launchpad.net lucid Release.gpg
Ign http://ppa.launchpad.net/team-xbmc/ppa/ubuntu/ lucid/main Translation-de
OK http://ppa.launchpad.net lucid Release.gpg
Ign http://ppa.launchpad.net/team-xbmc-svn/ppa/ubuntu/ lucid/main Translation-de
OK http://ppa.launchpad.net lucid Release.gpg
Ign http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vdr/ubuntu/ lucid/main Translation-de
OK http://ppa.launchpad.net lucid Release.gpg
Ign http://ppa.launchpad.net/yavdr/testing-vdr/ubuntu/ lucid/main Translation-de
OK http://ppa.launchpad.net lucid Release
usw...

und händisch kann ich die libva von deinem Link auch nicht downloaden??

37

Montag, 5. Juli 2010, 22:53

autsch du verwendest ja yavdr?? (bin von einem plain-Ubuntu ausgegangen)

warum hast du mehrere *-vdr repositories in der sources.list?
das könngd zu Problemen führen :-)

die libva-Pakete kannst du hier direkt downloaden:
http://ppa.launchpad.net/yavdr/stable-vd…ain/libv/libva/

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »aelo« (5. Juli 2010, 22:54)


38

Montag, 5. Juli 2010, 23:15

Zitat

Original von duckdiver
@aelo
Danke, aber irgendwie funkt das nicht so wie ich gern hätt.

hab alle libva* files entfernt & apt-get remove libva durchgeführt,
doch leider läßt sich anschließend libva nicht installieren

Es heißt dort ja auch libva1.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

39

Dienstag, 6. Juli 2010, 11:39

achso....okay danke, werde ich ausprobieren.

@aelo: dir auch vielen dank...du welche repositories hast du denn aktiviert bei deinem funktionierenden System?
Dachte wenn ich alle verfügbaren aktiviere bekomme ich überall das aktuellste und vernüftigste oder mischt er dann verschiedene strukturen und es geht dann gar nix mehr?

da fehlt mir leider noch die Erfahrung. bitte um info von wissenden.
Welches Repositorie wäre zu empfehlen und welches zusätzliche kann man auch aktivieren?

THX 2 all

wißt ihr wann der neue kernel 2.6.35 rauskommt? hoffe dann funkt das mit der libva und lidrm und die GPU Unterstützung vom corei5 von Hausaus ohne dazukompilieren ...oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »duckdiver« (6. Juli 2010, 11:40)


Immortal Romance Spielautomat