You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 9,966

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

21

Friday, June 16th 2006, 7:48pm

Quoted

Original von Wicky

Quoted

Original von Uwe

Wie der "böse" andere Hersteller heißt, fällt mir momentan nicht ein.

JVC X( ;)
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

PeterD

Master

Posts: 1,769

Location: Hessen

Occupation: Elektronikingenieur

  • Send private message

22

Friday, June 16th 2006, 8:00pm

Quoted

Original von MacVDR

Seagate 300 GB
Barracuda 7200.8 ST3300831A
7200RPM, 8MB


Seagate hat 5 Jahre garantie auf die platten.
Die Raid edition soll wohl auch eine identische serie sein und ist mit 1.000.000l h MTBF spezifiziert.
Hab 4x ST3250823AS drin und bin seit über einem jahr zufrieden.

gruss Peter
Mein anderer VDR ist (auch) ein EPIA
1)VIA M10000-Nehemiah, 160+120G Samsung; NEC 1300A; YY A106; LCD20x4 ...
2) ctvdr+e-tobi ; C3M266+1,2GHz-Nehmiah; 160G Samsung + 4x500G Seagate SATA; NEC3500; TT-Case; DVB-S 1.3+4MB + Nova ; gLCD 240x128 ...

. . .TB rulez. . .

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 9,966

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

23

Friday, June 16th 2006, 8:04pm

Quoted

Original von PeterD
Seagate hat 5 Jahre garantie auf die platten.

aber nicht auf OEM-Platten. Und nun rate mal, welche drei Buchstaben sogar auf der Platte standen, die man mir bei Vobis -zum deutlich teureren Preis als beim üblichen PC-Hökerer- andrehen wollte. Daher Augen auf und am besten vor dem Kauf vom Händler schriftlich bestätigen lassen, dass es 5 Jahre Herstellergarantie gibt.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

24

Friday, June 16th 2006, 10:41pm

Hallo Männer,

jetzt hab ich endlich Zeit, mich wieder zu melden. Es ist die Samsung geworden, ich hab sie für knapp 90 Euro bekommen, das geht in Ordnung.

Leider hab ich seit dem Einbau massive Probleme mit meinem VDR ;(

Situation bisher:

Meine Hardware seht ihr ja in der Signatur, alles lief bestens. Wenn ich meine zwei 120er Samsung mit hdparm -t -T getestet habe, kamen immer Werte über 60MB raus. Der VDR lief stabil und es waren 6 Aufnahmen gleichzeitig möglich.

Situation jetzt:

Jetzt hab ich also die beiden 120er rausgeworfen und die 300er eingebaut. Sie hängt als Master an IDE 0, mein LG-Brenner als Master an IDE 1. Im BIOS wird sie mit der richtigen Kapazität erkannt, DMA ist eingeschaltet, das bestätigt mir auch hdparm. Ich hab heute Mittag einen "plain" LinVDR 0.7 installiert, dann wie in der Anleitung beschrieben: MarkTwain-Patch -> Tarandor Libs & Config -> Cody 1.4er VDR. Diese Softwarekombi hatte ich auch bisher laufen. Als Kernel hab ich Doc Seltsams neusten 2.6.15 laufen.

Leider funktioniert jetzt nix mehr richtig! ;(

Mit hdparm -t -T komm ich grad mal so auf 50-52MB das kann doch nicht wahr sein für eine viel neuere Platte mit 8MB Cache und 7200 RPM!!!

Und dann der VDR, ab 3 Aufnahmen wird die gesamte Kiste unglaublich zäh, leg ich dann noch eine, maximal zwei Aufnahmen nach (also 4 gesamt), ist der VDR nicht mehr bedienbar.

Ich hab Bildaussetzer, die Wiedergabe stockt, das OSD ist weg. An was kann denn das liegen? Am ganz neuen Kernel? An der Platte?

Mhhh, ich bin grad ziemlich ratlos und etwas unglücklich. Jetzt hätte ich zwar 172 Stunden Aufnahmekapazität, aber mein "Schätzle" läuft nimmer rund...



NACHTRAG:

Ich hab mich grad mal durch den Thread zum geupdateten Dr. Seltsam-Kernel 2.6.15 gelesen. Da ist ja jetzt der "optimierte" Treiber für den av7110 drin, kann der bei mir diese massiven Veränderungen/Probleme verursachen??? Nur an der neuen Platte kann's ja wohl nicht liegen, auch wenn die mir etwas langsam vorkommt ?(
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner

This post has been edited 1 times, last edit by "MacVDR" (Jun 16th 2006, 10:54pm)


25

Friday, June 16th 2006, 10:52pm

OT: Du hättest dir mit dem Mahlzeit-ISO viel Arbeit erspart und wärst zu dem gleichen Ergebnis gekommen.

Jetzt zum Thema:

Source code

1
2
3
4
linvdr:~# hdparm -t -T /dev/hda
/dev/hda:
 Timing buffer-cache reads:   128 MB in  0.73 seconds =175.81 MB/sec
 Timing buffered disk reads:  64 MB in  2.02 seconds = 31.68 MB/se
...mehr gibt mein altes VIA KT133 Mainboard nicht her. Aber ich habe keine Probleme.

Hast du eigentlich mal geschaut welcher Motor verbaut ist? Nidec oder JVC? Lies mal weiter oben.

Gruß
Wicky

Nachtrag: Das die Platte laut c't langsam ist, dass hatte ich aber schon weiter oben geschrieben.
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

This post has been edited 1 times, last edit by "Wicky" (Jun 16th 2006, 10:53pm)


Full_ack

Professional

Posts: 1,219

Location: NRW

  • Send private message

26

Friday, June 16th 2006, 10:59pm

Ich habe hier seit etwa 2 Monaten eine WD 320 GB drin. Die ist leise und ich habe hier als ersten Wert knapp 500 und als zweiten Wert knapp 60. Ich behaupte, dass ist sowieso absolut nichtssagend, da Transfer im VDR von Platte a mit 7,2k auf Platte b mit 7,2k bei mir kaum 40 MB geschafft hatte, in Windows aber fast 60! Und das an zwei verschiedenen Ports. Jetzt sitzt allerdings nur noch die eine drin.



mfg

Oliver

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

27

Friday, June 16th 2006, 11:02pm

Hi Wicky,

ja klar, aber mit meinen hdparm-Werten lieg ich ja doch noch deutlich über Deinen. Mich wundert nur, dass die alten 120er mit 2MB Cache und 5400RPM etwas schneller waren. Nichts desto trotz sollten auch die 50+MB für 5-6 Aufnahmen wie bisher ausreichen. Ich hab die Platte schon eingebaut, aber wenn ich mich recht entsinne ist es ein Nidec-Motor, bei meinen 120ern sind's JVC.

Momentan beschleicht mich eher der Verdacht, dass der neuste Dr. Seltsam-Kernel mit diesem neuen av7110-Treiber diese Probleme verursacht. Wie gesagt, 50+ MB sind ja eigentlich kein ganz schlechter Wert, oder?
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner

28

Friday, June 16th 2006, 11:04pm

Quoted

Original von MacVDR
Wie gesagt, 50+ MB sind ja eigentlich kein ganz schlechter Wert, oder?
...nein das ist ein Wert, den ich von der Platte an einem ordentlichen Mainboard erwartet hätte.

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

29

Friday, June 16th 2006, 11:08pm

Hi Wicky,

ich hatte schon mit dem Gedanken gespielt, die ganze Angelegenheit wieder "rückzubauen" und die beiden 120er wieder zu verwenden, aber wie gesagt, da die Platte vom BIOS und vom Linux korrekt erkannt wird, DMA gesetzt ist und funktioniert und die hdparm-Werte auch ok sind, denke ich nicht, dass die Platte für meine Probleme verantwortlich ist.

Vielleicht kann ich bei Dr. Seltsam morgen noch einen "alten" 2.6.15er auftreiben und damit testen...

Vom Geräuschpegel her bin ich von der Samsung sehr angetan, im Vergleich zu den zwei Festplatten, ist's jetzt schon leiser.
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner

30

Friday, June 16th 2006, 11:13pm

Quoted

Original von MacVDR
Vielleicht kann ich bei Dr. Seltsam morgen noch einen "alten" 2.6.15er auftreiben und damit testen...
...ich hab noch einen vom 14.4.2006 rumliegen. Soll ich ihn dir via e-mail schicken?

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

31

Friday, June 16th 2006, 11:15pm

Hi Wicky,

das wäre prima, ich schick Dir meine Adresse per PN...

Merci!
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

32

Friday, June 16th 2006, 11:22pm

Klasse das mit dem Kernel, werd ihn morgen früh gleich mal installieren. Merci!
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner

JanR

Intermediate

Posts: 439

Location: Berlin

Occupation: Informatiker

  • Send private message

33

Saturday, June 17th 2006, 9:50am

Hi,

nochmal kurz zum Anfangsthema:

Quoted


Hab 4x ST3250823AS drin und bin seit über einem jahr zufrieden.


Ich auch... genau die gleichen. Sehr leise und sehr schnell. Lief 8 Monate Dauerbetrieb gut, bis mir Anfang der Woche eine mit merkwuerdigen Rekalibrierungsversuchen und damit verbundenen extremen Einbruechen der Uebertragungsrate bis hin zum Kernelcrash ausgestiegen ist. Dank RAID und 5 Jahren Garantie kein Problem... als Ersatz ist jetzt aber dennoch eine ST3250824NS, also die fuer den Dauerbetrieb zugelassene Version, reingekommen. Ist genauso leise wie die AS.

Quoted


aber nicht auf OEM-Platten. Und nun rate mal, welche drei Buchstaben sogar auf der Platte standen, die man mir bei Vobis -zum deutlich teureren Preis als beim üblichen PC-Hökerer- andrehen wollte. Daher Augen auf und am besten vor dem Kauf vom Händler schriftlich bestätigen lassen, dass es 5 Jahre Herstellergarantie gibt.


OEM auf der Platte muss nicht unbedingt heissen, dass es keine 5 Jahre gibt. Auf meiner neuen ST3250824NS steht auch genau das drauf (habe ich erst zu Hause bemerkt). Ich wollte sie gerade wieder einpacken und zurueckbringen (das ist naemlich Betrug, wenns nicht auf der Rechnung vermerkt wird), als ich dann mal die Seriennummer in Seagates Tool auf der Webseite eingegeben habe: Volle 5 Jahre, wie es sich gehoert. Zur Sicherheit habe ich auch noch bei der Warranty-Hotline angerufen, die genau das bestaetigt hat. Keine Ahnung, inwiefern da verschiedene OEM-Versionen unterschieden werden... nach Aussage der Hotline ist alles, bei dem die Webseite 5 Jahre zurueckgibt, auch wirklich mit 5 Jahren Garantie.

Viele Gruesse,

Jan
Hardware: ASRock AM2NF3-VSTA + AMD Sempron 3200+ (1,8 GHz, meist 1,0 GHz) mit Fujitsu Siemens DVB-C FF (ohne Kabelsignal), 2 x TechniSat AirStar 2 DVB-T PCI und Terratec Cinergy T2 DVB-T USB 2.0 (als IR-Empfaenger ohne Antenne), Pollin 27x4 LCD, 1 GB DDR2, diskless, /video ueber NFS
Software: Gentoo Linux 64 Bit (Kernel 2.6.24) mit VDR 1.4.7 aus den ebuilds mit einigen manuellen Anpassungen und wenigen Plugins (femon, dvd, remote, lcdproc)

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

34

Saturday, June 17th 2006, 10:03am

Hi,

ich hab's ja grad im anderen Thread gepostet, die Installation eines älteren Kernels hat überhaupt nichts gebracht. Leider ist mein VDR immer noch vollkommen von der Rolle.

Was ich mir nicht so richtig erklären kann, ist der Einfluss der neuen Platte auf das Gesamtsystem. BIOS und Linux erkennen die Platte doch mit voller Kapazität und DMA funktioniert auch.

was mir gerade noch aufgefallen ist: Es laufen jetzt 3 Aufnahmen, der VDR ist absolut unbedienbar. Mit top seh' ich, dass extrem viele vdr-Prozesse laufen. Das ist so doch nicht normal, oder???
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner

This post has been edited 1 times, last edit by "MacVDR" (Jun 17th 2006, 10:13am)


JanR

Intermediate

Posts: 439

Location: Berlin

Occupation: Informatiker

  • Send private message

35

Saturday, June 17th 2006, 12:15pm

HI,

warum hast du beim Plattenwechsel eigentlich dein System neu aufgesetzt? Waere es nicht viel einfacher gewesen, es einfach nur rueberzukopieren?

Dann hast du naemlich nur EINE Aenderung (die Platte) und nicht eine ganze Reihe von Baustellen unbekannter Auswirkung.

Viele Gruesse,

Jan
Hardware: ASRock AM2NF3-VSTA + AMD Sempron 3200+ (1,8 GHz, meist 1,0 GHz) mit Fujitsu Siemens DVB-C FF (ohne Kabelsignal), 2 x TechniSat AirStar 2 DVB-T PCI und Terratec Cinergy T2 DVB-T USB 2.0 (als IR-Empfaenger ohne Antenne), Pollin 27x4 LCD, 1 GB DDR2, diskless, /video ueber NFS
Software: Gentoo Linux 64 Bit (Kernel 2.6.24) mit VDR 1.4.7 aus den ebuilds mit einigen manuellen Anpassungen und wenigen Plugins (femon, dvd, remote, lcdproc)

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

36

Saturday, June 17th 2006, 3:02pm

Hallo,

aaaalso, ich hab jetzt eine ziemliche Umbau-Orgie hinter mir. Die 300er allein hat ja die obigen Probleme verursacht. Dann hab ich eine der alten 120er dazu eingebaut – keine Veränderung. Es hat also überhaupt nichts mit der Software zu tun!

Ich hab die 300er jetzt rausgenommen :( und die beiden alten 120er wieder eingebaut. Siehe da, 6 Aufnahmen parallel sind kein Problem mehr. Ich vermute jetzt mal stark, dass mein K7S8X-Board trotz aktuellem BIOS nicht mit der 300er zurecht kommt.

Na Gott sei Dank hab ich gestern gleich noch ein externes USB2/FireWire-Combo-Gehäuse (Icecube Pleiades) gekauft. Jetzt behält der VDR eben seine "alte" Kapazität und die 300er wird extern betrieben...

Ich möchte mich auf jeden Fall bei euch bedanken für die vielen Antworten und Tipps und die prompte Hilfe!!! :respekt
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner

JanR

Intermediate

Posts: 439

Location: Berlin

Occupation: Informatiker

  • Send private message

37

Sunday, June 18th 2006, 10:03am

Hi,

Quoted


Dann hab ich eine der alten 120er dazu eingebaut – keine Veränderung. Es hat also überhaupt nichts mit der Software zu tun!


Bist du dir absolut sicher, dass du dabei das ALTE System gebootet hast?

Ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, warum ein Board mit so einer Platte nicht klarkommen sollte. Die Kapazitaet spielt beim Erkennen eine Rolle, da verweigern sich manche BIOS-Versionen, aber alles, was danach kommt, ist Linux und da duerfte das eigentlich egal sein.

Was man auch testen koennte (falls du aus Laermgruenden mit der jetzigen Loesung nicht zufrieden bist und weiterbasteln willst):

Die 120er einbauen, auf der das System ist, dazu die 300er. Im BIOS die EInstellung fuer den Anschluss, an dem die 300er haengt, auf NONE stellen und dann starten. Dann bootet das alte System von der 120er und Linux erkennt die Platte selbst unter vollstaendiger Umgehung des BIOS.

Viele Gruesse,

Jan
Hardware: ASRock AM2NF3-VSTA + AMD Sempron 3200+ (1,8 GHz, meist 1,0 GHz) mit Fujitsu Siemens DVB-C FF (ohne Kabelsignal), 2 x TechniSat AirStar 2 DVB-T PCI und Terratec Cinergy T2 DVB-T USB 2.0 (als IR-Empfaenger ohne Antenne), Pollin 27x4 LCD, 1 GB DDR2, diskless, /video ueber NFS
Software: Gentoo Linux 64 Bit (Kernel 2.6.24) mit VDR 1.4.7 aus den ebuilds mit einigen manuellen Anpassungen und wenigen Plugins (femon, dvd, remote, lcdproc)

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

38

Sunday, June 18th 2006, 10:41am

Hi Jan,

ich hatte zuerst so durchgetauscht, dass das "neue" System auf der 300er war und die 120er ohne System hinzugenommen - keine Änderung. Dann hab ich die 120er mit dem "alten" System genommen (von der auch gebootet) - keine Änderung. Erst als beide 120er wieder drin waren hat's ohne irgendwelche Probleme funktioniert. Ich weiß wirklich nicht, an was es genau gelegen hat, auf jeden Fall war die 300er der Knackpunkt. Bei ASRock hab ich was zu Problemen mit den 300ern von Maxtor gefunden, vielleicht hat mein Board ja allgemein etwas Probleme mit Platten dieser Größe.

Ich hab kurzfristig sogar überlegt, ob ich mir einen ATA-Controller kaufe, aber da hatte ich die Befürchtung, dass es mit den Interrupts (v.a. wegen den DVB-Karten) Probleme gibt.
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner

Space

Intermediate

Posts: 233

Location: Dortmund

  • Send private message

39

Tuesday, July 11th 2006, 1:33pm

Hi,

folgende Vermutung: Du hattest mit den beiden 120er Platten video0 und video1, also sind die Aufnahmen auf 2 Platten verteilt worden, sprich maximal 3 pro Platte. Mit der 300er Platte muß nun eine Platte alle 6 Aufnahmen handeln.

Je nach verwendetem Filesystem kann das ein echtes Problem werden. Weil nun nicht mehr nur 3 Datenströme parallel kommen sondern 6. Bei meinen damaligen Tests (mit nur einer Platte) hat der Wechsel von ext3 auf XFS für /video es überhaupt erst möglich gemacht, mehr als 3 Programme parallel aufzunehmen.

Und wenn Du jetzt die 120er zur 300er dazusteckst, wird die erst dann vom VDR verwendet, wenn beide Platten etwa gleich viel freien Platz haben. Wenn also z.B. video0 auf der 300er Platte liegt und noch >120GB frei hat, gehen alle Aufnahmen auf diese Disk, ob da jetzt noch 1 oder 2 120er frei sind, stört VDR in dem Moment nicht.

Insofern kannste ja einfach mal ein paar große Dateien in video0 anlegen, so daß die 120er auch benutzt werden muß. Vielleicht klappt es dann ja mit 6 Programmen :)

Was für ein Filesystem verwendest Du denn?

Gruß,

Jogi
Alu-Selbstbau (jetzt *mit* LCD und Extension Board) - Technotrend 1.6 - Skystar 2.6D - Epia M10000N - 512MB - Samsung HD400LD)
Gentoo - Kernel 2.6.23.9 - VDR 1.4.7 mit Plugins

MacVDR

Intermediate

  • "MacVDR" started this thread

Posts: 465

Location: Nähe Stuttgart

  • Send private message

40

Tuesday, July 11th 2006, 1:52pm

Hi,

seit meiner letzten Umbauaktion hab ich nix mehr daran gemacht – war mir zu blöd.

Die 300er werkelt jetzt an meinem Mac in einem FireWire/USB2-Pleiades-Gehäuse :D


Ich verwende LinVDR und die nutzen glaub ich Ext2 bzw. Ext3.

Früher unter SuSE hab ich auch immer XFS verwendet...
Gruß MacVDR (VDR user #912)
–––––––––––––––––––––––––––
Asus M2NPV-VM * AMD Athlon64 X2 3800+ EE * 1GB DDR2/667 * FF 1.5 * Budget * CI * 1TB WD RE2 FYPS * LG-Brenner