Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

101

Freitag, 3. Dezember 2004, 21:30

Zitat

Original von STB
Bzgl. der Entwicklung des Schematics hatte ich mir eigentlich gedacht, daß ich das Schematic erstelle und auch die Änderungen einpflege die dann aufkommen, beim Layout ist dann später auch ein wenig Analog KnowHow gefragt. Spaßig wird es dann später bei der Finanzierung des 1. Prototypen, aber bis dahin.... :D


also von meiner seite kann ich "hf knowhow" einfliessen lassen, wemma das braeuchten ;)

und wegen der finanzierung mach dir keine sorgen, ich denke da geht leicht
was zusammen. wenn du bauteile brauchst, schreib mir, evtl kann ich da auch
welche besorgen.


gruss,
-- randy

102

Freitag, 3. Dezember 2004, 21:42

Warum nehmen wir nicht den PIC18F2455 kostet zwar, aber wenn wir ihn PIC16C745 kompatibel programmieren, können wir später umsteigen und 50% sparen.
Grüße
STB

Das AVBoard ist eingestellt. Es werden keine mehr produziert.

AVBoard Manual & Forum: http://www.avboard.de

103

Freitag, 3. Dezember 2004, 21:45

Also von mir aus ok. Microchip verschickt übrigens auch gerne bis zu 2 Samples pro Bauteil, daher hab ich auch meine UV-Versionen.

Und dann halt die Appnote als Basis nehmen und noch dafür sorgen, dass man auch irgendwie "andere" Daten mit dem AVR austauschen kann (auch wenn nicht unbedingt benötigt, kann es mit Sicherheit nicht schaden).
Nach Umzug endlich DVB-S moeglich: VDR wieder im Aufbau!

104

Freitag, 3. Dezember 2004, 21:46

Zitat

Original von randy
also von meiner seite kann ich "hf knowhow" einfliessen lassen, wemma das braeuchten ;)

und wegen der finanzierung mach dir keine sorgen, ich denke da geht leicht was zusammen. wenn du bauteile brauchst, schreib mir, evtl kann ich da auch welche besorgen.
gruss,
-- randy


Danke für das Angebot, beim Analogteil sehe ich wenig Schwierigkeiten, da habe ich auch einiges ( vermutlich zu viel :D ) HF KnowHow, ist vielleicht ganz gut wenn später mal 2 drüber schauen, die wissen was HF ist, obwohl ich schon öfters festgestellt habe es geht mehr gut als man glaubt :rolleyes:

Was macht die Skizze zur Signalumschaltung ? (drängel :D )
Grüße
STB

Das AVBoard ist eingestellt. Es werden keine mehr produziert.

AVBoard Manual & Forum: http://www.avboard.de

105

Freitag, 3. Dezember 2004, 21:50

Zitat

Original von Xyphro
Also von mir aus ok. Microchip verschickt übrigens auch gerne bis zu 2 Samples pro Bauteil, daher hab ich auch meine UV-Versionen.

Und dann halt die Appnote als Basis nehmen und noch dafür sorgen, dass man auch irgendwie "andere" Daten mit dem AVR austauschen kann (auch wenn nicht unbedingt benötigt, kann es mit Sicherheit nicht schaden).


Ganz meine Meinung, mal sehen, vieleicht hat Dieter noch Ideen. Ansonsten stellen wir die Suche ein und haben ein Problem weniger ( oder später mehr :D ).
Grüße
STB

Das AVBoard ist eingestellt. Es werden keine mehr produziert.

AVBoard Manual & Forum: http://www.avboard.de

106

Freitag, 3. Dezember 2004, 21:53

Zitat

Original von STB
Was macht die Skizze zur Signalumschaltung ? (drängel :D )


sorry, hock grad am "reservelappi" mit ohne was graphischen. ich muss ausserdem
meine elektors der letzen jahre mal waelzen (morgen). du hasdt eh erstmal
andere probleme zu loesen :)

-- randy

Beiträge: 1 073

Wohnort: Glinde

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

107

Freitag, 3. Dezember 2004, 21:59

Hallo,

diese Seiten (http://v4.cypress.com) und die Links oben scheinen wunderbar zu funktionieren.

Zitat

Also in den 8 KB kriegt man die Funktionen locker unter. Und ein Font ist auch nicht besonders groß.
Die VDR-Wakeup Software ist schon fast 8KB groß bei nur 160Byte Daten für BigNums und ich habe schon optimiert wo ich konnte. Wie du auf einem 16-Bit Controller inklusive GraphLCD Unterstützung damit auskommen willst, ist mir schleierhaft. Die GraphLCD Fonts sind 2-6KB groß. Ich hätte lieber ein bischen mehr Platz um Fullscreens für den Offlinebetrieb und einen Font mit großen Zahlen für die Uhrzeit dort ablegen zu können. Ich denke 32-64KB sollten es mindestens sein.

Zitat

Aber ob man die Teile irgendwo auftreiben kann? Ich bin da skeptisch...
Ein nicht zu verachtender Faktor.

Tschüsß Frank

Meine VDR

yaVDR (Aktiv): yaVDR 0.6.1
SilverStone GD06B , be quiet! PP L7 300W, ASRock B75 Pro3-M, Intel G645, 4GB, ASUS GT610, DD cineS2 V6, TT S2-3200, Samsung SSD 64GB, WD 4TB, Seagate 4TB, LiteOn DVD±RW/BD-ROM
GrafDroid VDR-Wakeup V2.1 Sortrecordings-Patch EditMarks- & HardLinkCutter-Patch

108

Freitag, 3. Dezember 2004, 22:01

Zitat

Original von randy
du hasdt eh erstmal
andere probleme zu loesen :)
-- randy


Stimmt AVBoards verschicken :D aber der Slotblech Hersteller hat mir ein paar ruhige Stunden verschafft ;) die Dinger gibts erst nächste Woche, leider oder Gott sei Dank....
Grüße
STB

Das AVBoard ist eingestellt. Es werden keine mehr produziert.

AVBoard Manual & Forum: http://www.avboard.de

109

Freitag, 3. Dezember 2004, 22:13

@Frank:
Der 8051'er ist wie auch der AVR ein 8 bit controller. Im Gegensatz zum AVR sind die Opcodes aber nicht alle 16 Bit breit.

Weiterhin ist die Frage wie und womit man das ganze programmiert. Gerade beim AVR musste ich oft die Feststellung machen, dass C nicht gerade platzsparend ist. Vor allen dingen nicht, wenn man mächtigere Funktionen aus der Library benutzt.

Kleines Beispiel:
FAT16 funktionen inklusive SD/MM KArten Ansteuerung habe ich schon in einen AT90S2313 in Assembler packen können und da war noch locker Platz für Debuggingausgaben über rs232 und das eigentliche "Anwenderprogramm".

Das selbe habe ich zuvor mit dem AVRGCC programmiert und hat mir ein hex mit knapp über 8 KB binärdaten rausgeschmissen. Zwar ist der AVR recht gut für die Nutzung von Hochsprachen "optimiert", allerdings verleiten einen Hochsprachen leicht dazu ungünstige und nicht durch den Compiler optimierbare Konstrukte zu benutzen.
Nach Umzug endlich DVB-S moeglich: VDR wieder im Aufbau!

110

Freitag, 3. Dezember 2004, 22:16

Zitat

Original von FrankJepsen
(...) Ich hätte lieber ein bischen mehr Platz um Fullscreens für den Offlinebetrieb und einen Font mit großen Zahlen für die Uhrzeit dort ablegen zu können. Ich denke 32-64KB sollten es mindestens sein.

Tschüsß Frank


Ich finde das hier ganz gut:

http://www.atmel.com/products/DataFlash/
Grüße
STB

Das AVBoard ist eingestellt. Es werden keine mehr produziert.

AVBoard Manual & Forum: http://www.avboard.de

111

Freitag, 3. Dezember 2004, 22:19

Zitat

Original von STB

Ich finde das hier ganz gut:

http://www.atmel.com/products/DataFlash/


Also wenn der AtMega128 benutzt wird, brauchen wir sowas nicht, oder? Der Mega128 kann seinen Flash Segmentweise selber programmieren.
Nach Umzug endlich DVB-S moeglich: VDR wieder im Aufbau!

112

Freitag, 3. Dezember 2004, 22:39

Eigentlich nicht, wenn wir noch Ports frei haben (SPI) dann könnten wir das Teil vorsehen, da kann man dann Spielfilme fürs LCD ablegen die gezeigt werden wenn der PC aus ist :D
Man muss ihn ja nicht bestücken. Es erhöht vielleicht ein bischen die Flexibilität. Ich habe ehrlich gesagt keinen Schimmer wieviele Bits man für ein LCD in der Hinterhand haben sollte.

Ich bin erstmal froh, daß das USB Problem erledigt scheint, jetzt noch ein Vorschlag für die Videomatrix und die größten Probleme sind gelöst.

Wo wir gerade dabei sind, mich würde interessieren wer an der Durchreichung des VGA Signals nach PAL Standard überhaupt interessiert ist, sonst wirds gestrichen.
Grüße
STB

Das AVBoard ist eingestellt. Es werden keine mehr produziert.

AVBoard Manual & Forum: http://www.avboard.de

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »STB« (3. Dezember 2004, 22:44)


113

Freitag, 3. Dezember 2004, 22:54

Oder direkt ne SD-Karte (auch SPI) vorsehen für animierte fullcolor-Hintergrundbilder am PSONE-TFT? :-)
Der Sockel für SD/MMC wäre aber leider alles andere als günstig.

Kurze I/O-Aufstellung:

1 Infrarot-Eingang
1 Infrarot-Ausgang
1 DCF77-Eingang
3 Video/analog-Audio/digital-Audio umschaltung (oder sollen die nicht einzeln umschaltbar sein?)
2 Relais-Ausgänge
2 Standard-PS/2 keyboard eingang
4 Status-leds (kann man notfalls auch mit Tastaturmatrix kombinieren um zu sparen)
2 rs232 (TX & RX)
8 Tastaturmatrix
8 LCD-Datenleitungen (Grafikdisplays haben afair keinen nibble-modus)
6 LCD-Handshakeleitungen (grob geschätzt... Grafikdisplays mit 2 controllern brauchen recht viele Steuer/Handshakeleitungen)
1 Power-schalter ausgang
1 "Ist die Kiste wirklich an"-Eingang
-------
40 I/Os

bin nicht ganz sicher:
2 PS/2 Ausgänge
4 (?) I/Os zwischen USB controller und AVR
-------
46 I/Os

<unsicherheit>
LPT? Soll das Display 1:1 durchgeschliffen werden und nicht durch den AVR angesteuert werden?
Video-Freigabe? Ist das ne Erkennung ob Csync wirklich eine korrekte PAL-Charakteristik besitzt (50Hz/15.625Hz), dann 1 Input...
</unsicherheit>

Macht summa sumarum:
47 I/Os + X (LPT??)
Der AtMega128 hat wenn ich mich recht erinner 6 Ports mit 8 bit breite

Edit: Hab mit Sicherheit was vergessen oder falsch zugeordnet und einzelne Funktionen kann man mit anderen teilen, also nur als "grobe Annäherung" betrachten.
Nach Umzug endlich DVB-S moeglich: VDR wieder im Aufbau!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Xyphro« (3. Dezember 2004, 22:55)


Beiträge: 1 073

Wohnort: Glinde

Beruf: Informatiker

  • Nachricht senden

114

Freitag, 3. Dezember 2004, 23:54

Hallo,

zur Kontrastspannung kann ich dieses Teil hier empfehlen:
http://www.peak-electronics-gmbh.de/data/ap2auxe.pdf
Die 24V Variante sollte sogar für 320x240 Displays reichen.
Sie sind relativ klein und günstig zu bekommen.

Für die GLCDs werden 8 Datenleitungen und 5 (128x64) oder 4 (240x128/320x240) Handshakeleitungen benötigt plus eine für das Backlight.
Bei Verwendung von FTDI oder einer equivalenten Lösung werden keine zusätzlichen Ports außer RS232 RX/TX benötigt. Sonst sieht Xyphros Liste recht vollständig aus.

LPT oder Durchschleifen desselben sind überflüssig. Das GLCD soll ja dann seriell oder per USB angesprochen werden.

Tschüß Frank

Meine VDR

yaVDR (Aktiv): yaVDR 0.6.1
SilverStone GD06B , be quiet! PP L7 300W, ASRock B75 Pro3-M, Intel G645, 4GB, ASUS GT610, DD cineS2 V6, TT S2-3200, Samsung SSD 64GB, WD 4TB, Seagate 4TB, LiteOn DVD±RW/BD-ROM
GrafDroid VDR-Wakeup V2.1 Sortrecordings-Patch EditMarks- & HardLinkCutter-Patch

Beiträge: 881

Wohnort: Raum Fulda

Beruf: Strippenzeiher

  • Nachricht senden

115

Samstag, 4. Dezember 2004, 00:42

Bezüglich Videoschalter würde das warscheinlich auf sowas hinauslaufen :
http://www.maxim-ic.com/quick_view2.cfm/qv_pk/2046

Macht 3 (4) Eingänge auf 2 Ausgänge je Schaltmatrix.


Im ELV war vor ewigen Zeiten mal ein Video-Kreuzschienen-Verteiler, mit acht Ein auf acht Ausgänge mit belibiger Zuordnung.

Wenn das auch noch RGB durch muß, wirds allerdings kompliziert.

EDIT
Hab auch schon ne fertigentwikelte Lösung gefunden. Auch wenn das für nen VDR warscheinlich etwas oversized ist.

http://www.jornbyte.de/
EDIT

Lars
Ich bin root, ich darf das !

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »irrer iwan« (4. Dezember 2004, 00:48)


116

Samstag, 4. Dezember 2004, 07:48

Bin kein Analog-Experte, aber geht vielleicht auch ein 4016/4066? (nicht hauen, wenns blödsinnig ist :) )

Ich erinner mich an einen alten EAM-Artikel der die z.B. für einen analog-Makrovisionskiller genutzt hat, also kann es nicht ganz abwegig sein :-)

Die brauchen zwar eine Versorgungsspannung im Bereich der zu schaltenden Signale (Video und Audio haben negative anteile), aber eine negative Spannung, wird von dem Board ja auch zur Verfügung gestellt, die man mit Z-Diode/Kondensator auf -5V oder runtergebracht werden könnte.
Nach Umzug endlich DVB-S moeglich: VDR wieder im Aufbau!

117

Samstag, 4. Dezember 2004, 08:21

..also, ich will ja das rad nicht neu erfinden, aber
ich bin da über eine seite gestolpert, der kerl is ziemlich
aktiv, was microcontroller, display, rc5, und usb-beschaltung betrifft.
vielleicht kann man sich dort was abschauen ???

link:

http://home.t-online.de/home/holger.klabunde/homepage.htm
VDR#1:**PC-VDR**VIA-EPIA V10000** @ MiniDvbLinux 2.0.0**
VDR#2: **SMT7020s**

118

Samstag, 4. Dezember 2004, 08:55

Zitat

Original von Xyphro
Bin kein Analog-Experte, aber geht vielleicht auch ein 4016/4066? (nicht hauen, wenns blödsinnig ist :) )


Ist überhaupt nicht blödsinnig, in den Maxim Schaltkreisen ist nichts anderes drin, die testen nur ausfühlicher und mehr focussiert auf Analoganwendungen, das merkt man auch im (Wucher-) Preis.

Video Komponenten müssen keinen negativen Anteil haben, man kann alles auf 0V "hochheben" im TV ist es sowieso AC gekoppelt und aus der Technotrend kommt auch nur 0 - 1V raus.
Grüße
STB

Das AVBoard ist eingestellt. Es werden keine mehr produziert.

AVBoard Manual & Forum: http://www.avboard.de

119

Samstag, 4. Dezember 2004, 08:59

Zitat

Original von FrankJepsen
Hallo,

zur Kontrastspannung kann ich dieses Teil hier empfehlen:
http://www.peak-electronics-gmbh.de/data/ap2auxe.pdf

Die 24V Variante sollte sogar für 320x240 Displays reichen.
Sie sind relativ klein und günstig zu bekommen.


Im Dateblatt steht nur was von positiven Ausgangsspannungen, und 80kHz switching frequency, :( daß muss nicht sein, den Dreck von dem Wandler findest Du auf dem gesamten Board wieder ! Kann man einfacher machen, zumal die Kontrastspannung ja keine Last sieht. Was kostet denn so ein Teil ? Günstig ist relativ....
Grüße
STB

Das AVBoard ist eingestellt. Es werden keine mehr produziert.

AVBoard Manual & Forum: http://www.avboard.de

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »STB« (4. Dezember 2004, 09:02)


120

Samstag, 4. Dezember 2004, 10:35

Moin STB,

wird es auch eine Unterstützung für VFDs geben?

Ich habe zwar noch keins, aber die integrieren sich besser in die HiFi-Landschaft.

Oder umfasst "LCD" in Deiner Auflistung schon die diversen andern Displayarten? (LCD, VFD, OLED...)

Wie sieht es denn mit ner Touchscreen Option aus?

Gruß ThatRed.

Immortal Romance Spielautomat