Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »televisor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 712

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. August 2004, 11:41

LAN-onboard: Wie Steckerbelegung herausfinden? // Mehr GB erkannt durch RAID-Karte?

Hallo allerseits,

nach dem Erwerb (und Umtausch bzw. Rückgabe, weil kaputt) von insgesamt 4 Micro-ATX-Boards (!!!) habe ich nun endlich eines gefunden, das meinen Vorstellungen entgegen kommt und das funktioniert: Das ECS P5SS-ML (siehe auch Signatur). Nun habe ich folgendes Problem: Der LAN onboard ist leider nicht schon mit Stecker vormontiert, sondern es ist ein 10-poliger Pfostenstecker vorgesehen zum Anschluß einer "network extension bracket", wie es im englischen Handbuch heißt. Nun, bei ebay (international) kommt bei Eingabe dieses Begriffes genau 0 heraus. Wenn ich bei ebay (Deutschland) in der Rubrik "Computer/Netzwerk/sonstige" suche, finde ich nichts, das auch nur annähernd weiterhelfen könnte. Also werde ich mir wohl den Stecker selber zimmern. Nur: Wie weiß ich, wie die einzelnen Pfosten belegt sind? Das Handbuch sagt natürlich nichts dazu. Hat irgendjemand Erfahrung mit so etwas, oder hat zufälliger Weise so einen Adapter?

Dann noch eine zweite Frage: Das Mainboard wird mit einem BIOS-flash wohl maximal 128GB Festplatten erkennen. Ich habe aber eine 160GB Festplatte, die ich ganz gerne einsetzen würde. Habe ich da eine Chance, wenn ich eine RAID-Karte einbaue, daß dann mehr GB zur Verfügung stehen? Ich habe da keine Ahnung.

Bin wie immer für jeden Tip dankbar!
MSI-MS7181, AMD Sempron 1,8 MHZ, Hauppauge PVR 350, Siemens rev 1.5, 500 GB SATA Western Digital FP, DVD-Brenner, Aristec HT-200, 400 Watt Be-Quiet! Netzteil, easyVDR 0.6.08 (Standalone) --- Satellitenantenne: Derzeit keine

hjs

Im Forum Zuhause

Beiträge: 9 157

Wohnort: Bodensee , CH

Beruf: Unterhaltung für Alle

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. August 2004, 11:50

RE: LAN-onboard: Wie Steckerbelegung herausfinden? // Mehr GB erkannt durch RAID-Karte?

Wenn die LAN 100 MBit bringen soll , ist das Crimpen der Stecker was fürn erfahrenen NW-Profi , bei RJ45 ! Bei Pfoste auf RJ45 würde auch der die Finger davon lassen .
Vergiß das selbst Crimpen , es sei denn , dir reichen 10 MBit .

N Raid Controller ist nicht nötig - n einfacher EIDE mit eigenem Bios langt .

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

3

Donnerstag, 12. August 2004, 12:31

RE: LAN-onboard: Wie Steckerbelegung herausfinden? // Mehr GB erkannt durch RAID-Karte?

Zitat

Original von televisor

Dann noch eine zweite Frage: Das Mainboard wird mit einem BIOS-flash wohl maximal 128GB Festplatten erkennen. Ich habe aber eine 160GB Festplatte, die ich ganz gerne einsetzen würde. Habe ich da eine Chance, wenn ich eine RAID-Karte einbaue, daß dann mehr GB zur Verfügung stehen? Ich habe da keine Ahnung.

Bin wie immer für jeden Tip dankbar!


Probiers doch einfach mal aus, vielleicht läuft die 160er auch ohne jegliche Modifikation (alternativ einfach mal irgendwelche Fantasiewerte im Bios eintragen und schauen, ob die Kiste damit losläuft)

Erst wenn das nicht funzt, würd' ich zusätzlich Geld ausgeben.

Mein Mediaportal erkennt z.B. meine Boot-Platte (120er Samsung) nur mit 65536 MB, bootet aber einwandfrei und stellt auch den vollen Plattenplatz zur Verfügung.

Alternative: Kleine Platte oder CF fürs System einbauen und die 160er als /video nutzen. Als 2. Platte kannst die ziemlich sicher nutzen, sogar wenn Du die Auto-Erkennung im Bios deaktivierst.
vdr1: MediaPortal mit AVT-Board, Celeron 566, 256MB, 2 x 120GB Samsung SV1203N, DVB-S Rev. 1.3 mit AV-Board unter SuSE 10.1, vdr 1.4.3, vdradmin-am 3.4.7
vdr2: Coolermaster ATC600 mit K7VM4, Duron 1600, 256 MB, 2 x 160GB Samsung, 2 x Activy Budget, SuSE 10.1, vdr 1.4.1, vdradmin-am 3.4.7 (reines Aufnahmegerät)
Dbox: Nokia Dbox2 mit Neutrino

hjs

Im Forum Zuhause

Beiträge: 9 157

Wohnort: Bodensee , CH

Beruf: Unterhaltung für Alle

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. August 2004, 12:38

RE: LAN-onboard: Wie Steckerbelegung herausfinden? // Mehr GB erkannt durch RAID-Karte?

Zitat

Original von Horstl
Mein Mediaportal erkennt z.B. meine Boot-Platte (120er Samsung) nur mit 65536 MB, bootet aber einwandfrei und stellt auch den vollen Plattenplatz zur Verfügung.

Alternative: Kleine Platte oder CF fürs System einbauen und die 160er als /video nutzen. Als 2. Platte kannst die ziemlich sicher nutzen, sogar wenn Du die Auto-Erkennung im Bios deaktivierst.


Du hast allerdings auch nur ne 120er .
Der onboard Controller wird vermutlich 48 Bit LBA nicht unterstützen und daher kann die Platte bis ca 130 GB von Linux sauber verwaltet werden - und dann gehts los - aufgrund falscher Adressierung werden DATEN überschrieben - da der Controller nicht die vollständige Adresse überträgt .

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

5

Donnerstag, 12. August 2004, 12:52

RE: LAN-onboard: Wie Steckerbelegung herausfinden? // Mehr GB erkannt durch RAID-Karte?

Tag,

so einfach von 10pol. Pfosten auf RJ45 gehts nicht, siehe ebay-Taiwan, dort hängt noch ein Stück Platine mit was drauf dazwischen.


Rud

yve

Profi

Beiträge: 771

Wohnort: zw. Harz und Heide

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. August 2004, 13:15

Wenn es billig sein soll, würde ich in ein sehr preiswertes Board investieren,
zB. Asrock K7S8X, ca. 35 Euro (mein lokaler Händler baut die in die günstigen Angebote ein, auf Nachfrage meinte er, es wäre stressfrei),
nen Duron für ca. 44 Euro, 256 MB Ram für ca. 45 Euro.

Ebend kurz gegoogelt, demnach sollte 160 GB funktionieren, Netzwerk ist eh OnBoard.

Wenn es Mikro-ATX sein soll, tut es vieleicht ein K7S41GX.

Denke, ist ne Überlegung wert, hab mich auch längere Zeit am Sockel7 versucht ;-) aber jedes Ding hat seine Zeit.
Sowas nehm ich heut eher für den Router.

Gruß
Uwe
vdr: AsRock B75 Pro3-M - G1610 - Asus 210 - Cine S2 v6.5 - yaVdr 0.5

7

Donnerstag, 12. August 2004, 14:54

RE: LAN-onboard: Wie Steckerbelegung herausfinden? // Mehr GB erkannt durch RAID-Karte?

Zitat

Original von hjs

Du hast allerdings auch nur ne 120er .
Der onboard Controller wird vermutlich 48 Bit LBA nicht unterstützen und daher kann die Platte bis ca 130 GB von Linux sauber verwaltet werden - und dann gehts los - aufgrund falscher Adressierung werden DATEN überschrieben - da der Controller nicht die vollständige Adresse überträgt .

HJS


Stimmt, kann sein. Hätt' ich eigentlich noch drauf hinweisen sollen :rolleyes:
Muß aber nicht sein. Hab' ja lauter altes Zeugs bei mir daheim rumstehen und an 2 Asus P2B-Boards auch 160er Samsung angeschlossen, die ich auch schonmal ohne Datenverlust so richtig vollgehauen habe (eben nachdem ich in einem anderen Thread hier die Sache mit der 48 Bit-Adressierung gelesen habe).

Soweit ich mich erinnere, gibts auch den einen oder anderen MP-Benutzer, der die 160er verwendet.
vdr1: MediaPortal mit AVT-Board, Celeron 566, 256MB, 2 x 120GB Samsung SV1203N, DVB-S Rev. 1.3 mit AV-Board unter SuSE 10.1, vdr 1.4.3, vdradmin-am 3.4.7
vdr2: Coolermaster ATC600 mit K7VM4, Duron 1600, 256 MB, 2 x 160GB Samsung, 2 x Activy Budget, SuSE 10.1, vdr 1.4.1, vdradmin-am 3.4.7 (reines Aufnahmegerät)
Dbox: Nokia Dbox2 mit Neutrino

  • »televisor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 712

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

8

Freitag, 13. August 2004, 08:51

RE: LAN-onboard: Wie Steckerbelegung herausfinden? // Mehr GB erkannt durch RAID-Karte?

Ok, erst mal: Danke an alle, die so schnell geantwortet haben. Ich werde es jetzt mal mit einem extra FP-Controller probieren. Damit ist das Thema vorläufig abgehakt.

Jetzt noch mal zum Thema LAN onboard. Wenn ich mich nicht irre, sind von den 8 Adern in einem Netzwerkkabel sowieso nur 4 im Betrieb (TX+/- und RX+/-). Wie kann ich jetzt rausfinden, welche der 10 Pfosten auf dem Mainboard dafür genutzt werden? Gibt es irgendein Meßgerät? Kann ich es evtl. mit einem einfachen Spannungs-/Widerstandsprüfer feststellen? Hat jemand Erfahrung mit so etwas?

@ Grünschnabel: "so einfach von 10pol. Pfosten auf RJ45 gehts nicht, siehe ebay-Taiwan, dort hängt noch ein Stück Platine mit was drauf dazwischen."

Danke für den Link. Das ist genau das Teil, das ich brauche. Ich glaube aber, daß auf die Platine lediglich der Stecker gelötet ist und die Verbindung zum Kabel herstellt.
MSI-MS7181, AMD Sempron 1,8 MHZ, Hauppauge PVR 350, Siemens rev 1.5, 500 GB SATA Western Digital FP, DVD-Brenner, Aristec HT-200, 400 Watt Be-Quiet! Netzteil, easyVDR 0.6.08 (Standalone) --- Satellitenantenne: Derzeit keine

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »televisor« (13. August 2004, 09:01)


9

Freitag, 13. August 2004, 09:50

Tag,

Zitat

Ich glaube aber, daß auf die Platine lediglich der Stecker gelötet ist und die Verbindung zum Kabel herstellt.


Siehe hier


Rud

  • »televisor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 712

Wohnort: Rhein-Main-Gebiet

Beruf: Rechtsanwalt

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. August 2004, 13:36

Erledigt...

... habe den Auktionator der von Grünschnabel gefundenen Auktion angeschrieben und der schickt mir so einen Anschluß aus Taiwan zu. Perfekt!

Danke allerseits für die Hilfe!
MSI-MS7181, AMD Sempron 1,8 MHZ, Hauppauge PVR 350, Siemens rev 1.5, 500 GB SATA Western Digital FP, DVD-Brenner, Aristec HT-200, 400 Watt Be-Quiet! Netzteil, easyVDR 0.6.08 (Standalone) --- Satellitenantenne: Derzeit keine

Immortal Romance Spielautomat