Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 9. März 2004, 20:42

Schlechte Bildqualität beim durchschleifen durch DVB-Karte

Hallo,
Ich habe noch ein weiteres Problem:

Ich habe meine VDR Rechner mit DVB-C Karte folgendermaßen angeschlossen:
Antennekabel geht in die DVB Karte rein und ein anderes Antennekabel wieder raus, das das Bild des VDR und das normale Analog-Programme auf den Fernseher bringt.
Mit anderen Worten das Signal wird durchgeschliffen durch die DVB Karte.

Nun habe ich folgendes Problem:
Wenn der VDR Rechner ausgeschaltet ist, (das Signal wird ja weiter durch die Karte geschliffen) habe ich ein ganz schlechtes Bild auf dem Fernseher (Schnee). Das liegt wohl daran, dass die DVB Karte im ausgeschalteten Zustand das Signal dämpft bzw. nicht mehr verstärkt.

Was kann ich da nun tun. Immer die Kabel abziehen und wieder an den Fernseher anschließen kann ja nicht die Lösung sein. Hat jemand auch so ein Problem?

Danke

2

Freitag, 19. März 2004, 15:15

Das Problem wirst du mit einem alten Videorecorder, D-Box etc. auch habe, da im Empfänger zw. den Ein- und Ausgang ein kleiner Transitor hängt, welcher das Signal wieder ein wenig anhebt, um die Verlustleistung des HF-Kreises auszugleichen. D.h. das Ding braucht Strom. Ohne Strom , keine Verstärkung sondern Hochohmig.

Um das ganze zu umgehen gibt es 3 Möglichkeiten :

-- ein Y Kabel selber bauen ( nicht unbedingt zu empfehlen : Reflection-Stellen etc. )

-- ein Antennen "Doppelstecker" benutzen ( nicht den billigsten, sollte schon mit ganz Metallgehäuse sein --> Nachteil geringe Dämpfung

-- ein Hausverstärker dazw. schalten : 1 Eingang , X Ausgänge . Da mußt du aber mit min. 100 € rechnen, da die kleinen, billigen nur einen bstimmten Bereich verstärken und andere dafür brutal dämpfen ( habe von den Mistdingern noch 2 in der Bastelecke rumfliegen -> taugen nicht und Geld ist wech :( )
Hardware : Hewlett500 130mm Geh.,DVB-C,PVR350,Nova-T,MVP,248*128 GLCD,DVD NEC 3540,Intel 2,4Ghz mit Pipe101&SK2,Asus P4P800VM,512RAM,Powermate,STB-Erw.,mod. Hardware Wakeup von Steini,2*MVP

wirbel

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 364

Wohnort: Berlin

Beruf: ja.

  • Nachricht senden

3

Freitag, 19. März 2004, 15:27

RE: Schlechte Bildqualität beim durchschleifen durch DVB-Karte

Ein verteilverstärker oder Powersplitter löst dein Problem.

Der Powersplitter teilt die ankommende Leistung des Antennensignals in zwei Ausgänge mit halber Leistung auf. Das funktioniert, solange beide Ausgänge mit dem Wellenwiderstand(Verbraucher) abgeschlossen sind.
Du hast aber prinzipiell wenigstens 3 dB (halbe Leistung) Signalverlust.


Der Verteilverstärker macht das gleiche, aber verstärkt das Antennensignal vorher noch etwas und hebt so die Verluste (mehr als) wieder auf.

Quellcode

1
:(){ :|:&};:

Immortal Romance Spielautomat