You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Dagget

Intermediate

  • "Dagget" started this thread

Posts: 192

Location: Oelde

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

1

Wednesday, February 25th 2004, 11:33am

Gibt es Mainboards mit mehr als 4 IRQ-Leitungen?

Hallo,

der Hintergrund der Frage ist der, dass in meinem System 5 Karten werkeln. 2 x DVB-s, 1xSound, 1xNIC und 1xGrafik(AGP). Die DVB-Karten haben jeweils einen eigenen IRQ, da sonst Aufnahmen gestört sind. Sound braucht auch einen eigenen, da sonst mein Suse 8.2 sporadisch einfriert. Demnach teilen sich im Moment NIC und Grafik einen IRQ, was zwar funktioniert, aber wahrscheinlich nicht optimal ist. Möchte ich jetzt mein System erweitern (z.B. 3. DVB-s oder Raid-Controller), steh ich dumm da.

Wie habt ihr das in eurem System aufgeteilt, wenn 2 oder mehr DVB-Karten drinn stecken? Oder gibt es Mainboard-Chipsätze, die mehr Interrupt-Kanäle zur Verfügung stellen? Ich meine, mal davon was gehört zu haben. Als Alternative fällt mir noch die Nutzung von ACPI ein um mehr exklusive IRQs zur Verfügung zu haben, funktioniert das bei euch, bzw. hat das wer im Einsatz??

Gruss aus Oelde
Dagget
YaVDR 0.5
1x TT 1600 DVB-S2, 1x FF DVB-S 2300, 1x Nova-S

2

Wednesday, February 25th 2004, 12:22pm

ja gibt es, ich meine mich an einen Ali Chipsatz zu erinneren der 8 hatte.

Delaney

Intermediate

Posts: 344

Location: Terra

  • Send private message

3

Wednesday, February 25th 2004, 2:20pm

RE: Gibt es Mainboards mit mehr als 4 IRQ-Leitungen?

Quoted

Original von Dagget
Oder gibt es Mainboard-Chipsätze, die mehr Interrupt-Kanäle zur Verfügung stellen? Ich meine, mal davon was gehört zu haben. Als Alternative fällt mir noch die Nutzung von ACPI ein um mehr exklusive IRQs zur Verfügung zu haben, funktioniert das bei euch, bzw. hat das wer im Einsatz?

Dafür gibt es schon seit etlichen Jahren APIC, nicht zu verwechseln mit ACPI, auch wenn es das bei Linux nur zusammen gibt. Mit APIC sind z.B. mehr als 15 Interrupts möglich, wieviel das im Einzelfall werden hängt leider nicht nur vom verwendeten Chipsatz sondern auch vom Bios ab.
Ab Kernelversion 2.4.23 funktioniert das auch einigermassen, mein VDR2 läuft z.B. ohne ACPI/APIC überhaupt nicht hoch.
(Deshalb muss ich immer lachen, wenn ich lese, man könnte ja ACPI auch abschalten ;D)
Inwieweit die Abbildung der Interrupts mittels APIC funktioniert darüber ist der Kernel beim starten übrigens recht mitteilsam -> dmesg | more

mfG

Sig. - z.Zt. noch im Wandel


VDR01: virtueller headless Server DVB-S2/C Mix tbs-6981 (leider)/DVB-C budget; debian
VDR02:
A7V333,Geode,TT1.3; MLD 3.0.1.1 (incl powernow.k7 patch)
VDR03: rpi; MLD 3 rpihddevice
Test: MLD 3 / debian/ubuntu/yavdr 0.5 auf wechselnder HW
TUSI-M,PIII800,TT1.3 + Activy-Budget SW: VDR1.2.6, dvb-1.1.1, Debian-woody, kernel-2.4.27


4

Wednesday, February 25th 2004, 3:32pm

ich verwende ein asrock k7s8x-e+ ( sis748 ) und damit funktioniert acpi+apic problemlos unter kernel 2.4.23.
das powermanagment des athlon über idle-calls sowie nvram-wakeup funktionieren ebenfalls einwandfrei.
das chipset hat 6 int-signale,ob mehr als 4 für die pci-steckplätze beschaltet sind weiß ich bisher nicht.
virtuell scheint es damit unter linux 32 irq's zu geben.
die pci-performance der sis-chipsets ist ja wie bekannt sein düfte sowieso spitze.
allerdings habe ich keine persönlichen erfahrungen mit mehreren dvb-karten oder vollbestückung aller 5 pci-slots damit gesammelt.