Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dwoe

Fortgeschrittener

  • »dwoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 246

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

  • Nachricht senden

1

Freitag, 11. März 2011, 20:22

Wie ist der Stand bei c't-VDR und mögliche alternative Distribution?

Hallo zusammen,

getreu dem Motto "never change a running system" läuft mein c't-VDR in Version 6 seit Jahren super und auch der WAF ist top.

Jetzt würde ich aber doch mal gene ein paar Änderungen vornehmen und PlugIns installieren usw. Und da dachte ich könnte ich auch gleich mal auf eine aktuelle Distribution umsteigen.

Meine Fragen:

Wie ist der Stand bei c't-VDR? Wird da aktuell noch dran gearbeitet? wir es in Zukunft eine Version 8 geben? Auf den Seiten von Heise ist es irgendwie verdammt ruhig und auch im Magazin habe ich lange nichts mehr gelesen. Was macht e-tobi (ist das mittlerweile ne eigene Distri oder baut das immer noch auch ct auf?

Welche Alternativen zu c't-VDR könnt Ihr empfehlen? Ich brauche etwas, das alles ganz einfach von Install-ISO installiert - meine Linux-Kenntnisse sind bescheiden. Ich nutze eine FF-Karte ohne HD (warte auf die 6400er). Was ist einfach und kann doch viel und was nutzen viele (damit ich auch mal Fragen stelle kann)? easyVDR, yaVDR, .... ????

Vielen Dank,

Dirk
VDR: ASUS E35M1-M (AMD E-350), 2 GB Ram, 1 TB HDD, Technotrend Premium S2-6400

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »dwoe« (11. März 2011, 20:22)


2

Freitag, 11. März 2011, 20:51

ctvdr is im dornroeschenschlaf

tobi aktualisiert noch
2003 - 2011 - R.I.P.

3

Freitag, 11. März 2011, 21:00

Ich bin zwar auch kein Linux Profi, und ich nutze e-Tobi nicht direkt...

Aber ich habe für meine aktuelle Installation (Aktuelles Debian Stable mit VDR+Plugins from Source) viel von e-Tobi geklaut (Plugin Patches, Scripte (ACPI, Startscripte), usw.). Und ich habe den Eindruck das ist sehr aufgeräumt, aktuell und professionell.

Wenn du ne leere HDD hast (nicht gleich deine Installation platt machen bevor du sicher bis das die neue gut läuft) solltest du das einfach mal probieren. Ein Debian Install ISO ist schnell gebrannt und auch für Anfänger extrem schnell und leicht installiert.
Dann noch die e-Tobi Quellen zu /etc/apt/sources.list hinzufügen und ein apt-get update machen, dann den VDR per aptitude auswählen, das sollte es eigentlich tun (auf der e-Tobi Seite gibts aber genug dazu zu lesen).

Der Vorteil wäre das du dann ein "richtiges" Linux auf dem Rechner hättest.


Alternativ kannst du auch einfach mal die div. Distributionen (easyvdr und Co., nicht yaVDR das braucht spezielle Hardware) ausprobieren.

Zitat

Originally posted by dwoe
Was macht e-tobi (ist das mittlerweile ne eigene Distri oder baut das immer noch auch ct auf?


Definiere Distri? Der liefert keine Install CD, das Konzept ist das er Debian Pakete liefert die den VDR auf nem Debian System installieren.

Da drin sind viele Sachen die wohl von c't VDR kommen, aber das ist bei OS ja allg. üblich.

cu

Mein VDR

Mein VDR
Digitainer2xBouget DVB-SDebian Squeeze (Kernel 2.6.35.3 von kernel.org)Softdevice Ausgabepluginvdr 1.6.0-3 (Extensions Patch 72) und viele Plugins von SourceMedion X10 FernbedienungSDC-Megtron Display (240x128x1) mit GraphLCD-PluginFreevo 1.9.0
Vodcatcher Helper in ein freundliches DEB verpackt, Tester Willkommen: http://dl.dropbox.com/s/705bh6ydgisfrqu/index.htmlFingerprint: 8A104A00D5031773A9F72A19BAEE135EA7860149

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Keine_Ahnung« (11. März 2011, 21:06)


netvista-fan

Erleuchteter

Beiträge: 3 490

Wohnort: mitten im Ruhrgebiet

Beruf: Dipl. Ing.

  • Nachricht senden

4

Freitag, 11. März 2011, 21:16

Naja, ich denke das eher ct-vdr auf e-tobi aufbaut...

aber naja, ct-vdr ist auch ein vollwertiges Debian.
Und wenn noch ne Fullfeatured im Rechner steckt macht ein wechsel auf ein anderes System absolut keinen Sinn.
Der 1.6er VDR ist stable und tuts wunderbar, ggf. halt das e-tobi repository einbinden und mal ein update fahren und weitere Plugins testen.

dwoe

Fortgeschrittener

  • »dwoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 246

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

  • Nachricht senden

5

Freitag, 11. März 2011, 21:20

Zitat

Original von netvista-fan
Naja, ich denke das eher ct-vdr auf e-tobi aufbaut...

Der 1.6er VDR ist stable und tuts wunderbar, ggf. halt das e-tobi repository einbinden und mal ein update fahren und weitere Plugins testen.


Ich könnte halt mittles e-tobi mein 1.6er VDR einfach updaten? Ist es richtig, dass ich einfach das Repository in die sources.list einfüge und dann mittels apt-get... ein Update durchführen kann? So bekomme ich auch weitere PlugIns?

Vielen Dank für Eure Antworten,

Dirk
VDR: ASUS E35M1-M (AMD E-350), 2 GB Ram, 1 TB HDD, Technotrend Premium S2-6400

6

Freitag, 11. März 2011, 21:25

Zitat

Originally posted by dwoe

Zitat

Original von netvista-fan
Naja, ich denke das eher ct-vdr auf e-tobi aufbaut...

Der 1.6er VDR ist stable und tuts wunderbar, ggf. halt das e-tobi repository einbinden und mal ein update fahren und weitere Plugins testen.


Ich könnte halt mittles e-tobi mein 1.6er VDR einfach updaten? Ist es richtig, dass ich einfach das Repository in die sources.list einfüge und dann mittels apt-get... ein Update durchführen kann? So bekomme ich auch weitere PlugIns?


Mach aber vorher sicherheitshalber ein Backup. Da ziehen sich ne ganze Menge Abhängigkeiten mit. Wenn da was schief geht...

Weil, wenn dein System wirklich schon 6 Jahre alt ist dann wird da ne ganze Menge upgedatet werden (je nach dem auf welchen Stand dein System ist).

cu

Mein VDR

Mein VDR
Digitainer2xBouget DVB-SDebian Squeeze (Kernel 2.6.35.3 von kernel.org)Softdevice Ausgabepluginvdr 1.6.0-3 (Extensions Patch 72) und viele Plugins von SourceMedion X10 FernbedienungSDC-Megtron Display (240x128x1) mit GraphLCD-PluginFreevo 1.9.0
Vodcatcher Helper in ein freundliches DEB verpackt, Tester Willkommen: http://dl.dropbox.com/s/705bh6ydgisfrqu/index.htmlFingerprint: 8A104A00D5031773A9F72A19BAEE135EA7860149

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Keine_Ahnung« (11. März 2011, 21:29)


dwoe

Fortgeschrittener

  • »dwoe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 246

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

  • Nachricht senden

7

Freitag, 11. März 2011, 21:29

Da stellen sich jetzt schon 2 Fragen für den Linux-Deppen:

1) Wie mache ich denn wohl am sichersten ein Backup meines Systems mit Linux-Mitteln?

2) Was muss ich in die sources.list eintragen, damit auf e-Tobis Repository zugreifen kann?

Vielen Dank,

Dirk
VDR: ASUS E35M1-M (AMD E-350), 2 GB Ram, 1 TB HDD, Technotrend Premium S2-6400

8

Freitag, 11. März 2011, 22:36

/etc/apt/sources.list

Quellcode

1
2
3
4
5
6
#deb cdrom:[c't Debian VDR Distribution 7.0]/ stable contrib main non-free
deb http://www.debian-multimedia.org/ lenny main
deb http://ftp2.de.debian.org/debian lenny main contrib non-free

deb http://e-tobi.net/vdr-experimental lenny base addons vdr-multipatch
deb-src http://e-tobi.net/vdr-experimental lenny base addons vdr-multipatch
und dann

Quellcode

1
apt-get update; apt-get -s dist-upgrade
und du bekommst einen überblick, was alles neu installiert wird. eigentlich ist das ziemlich narrensicher. EIGENTLICH!

backup haben wir u.a. hier diskutiert
yavdr 0.5, AMD Athlon(tm) II X2 240e, MSI 770-C45, 4GB, Cine S2, Terratec Cinergy S2 PCI HD, TechniSat SkyStar2 DVB-S, TechniSat AirStar2 DVB-T

Immortal Romance Spielautomat