Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 9. Mai 2012, 21:40

yaVDR 0.4pre EPG für SAT1 deaktiveren, aber wie?

Hallo,

ich würde gerne für SAT1 keine EPG Daten mehr über Satellit erhalten. In den EPG Einstellungen des VDR gibt es auch einen Menüpunkt "Mode noEPG-Patch". Hier kann man zwischen Black- und Whitelist wählen. Aber wie geht es denn dann weiter? Wo und wie kann ich jetzt einstellen, dass für SAT1 keine internen (also per Satellit bezogenen) EPG Daten mehr übernommen werden sollen?

Gruß
Joerg
Server: yaVDR0.5 Silverstone LC11, AT3IONT-I, 2GB DDR2, TT S2-6400, Riser RC11, SSD ADATA 64GB, Samsung 1TB
Client: yaVDR0.5 Shuttle XS35GTV2, SSD OCZ 60GB, FB Medion X10

Nix

Profi

Beiträge: 586

Wohnort: südlich v. Hamburg, nördlich v. München

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 10. Mai 2012, 10:31

Du musst noch das noepg-Plugin installieren. Auf der Konsole:

Quellcode

1
2
sudo apt-get update
sudo apt-get install vdr-plugin-noepg

Danach kannst Du in den Plugin-Einstellungen Sat1 "abschalten".

Gruß, Nix
  • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless
  • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

3

Donnerstag, 10. Mai 2012, 10:33

Antworte mir mal selbst;-)

Habe gestern noch gesehen, dass man das Noepgmenu-plugin noch Nachinstallieren muss.
Ok, hier kann ich dann die Sender auswählen, die kein EPG erhalten sollen.

Bleibt die Frage: betrifft dies dann nur die internen EPG Daten, oder auch die externen? Denn die externen EPG Daten (per tvm2vdr Script), sollen ja weiter funktionieren.

Nur noch kurz zum Hintergrund: ich habe bei SAT.1 das Problem, dass das interne und externe EPG zeitlich nie übereinstimmen, d.h., ich habe pro Sendung dann zwei Einträge bspw.
internes EPG: 20:14 Navy CIS
externes EPG: 20:15 Navy CIS
und das für jede Sendung. Finde ich ziemlich nervig ...

Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit dieses Problem zu beheben? Bin für alle Tipps dankbar.

Gruß
Joerg
Server: yaVDR0.5 Silverstone LC11, AT3IONT-I, 2GB DDR2, TT S2-6400, Riser RC11, SSD ADATA 64GB, Samsung 1TB
Client: yaVDR0.5 Shuttle XS35GTV2, SSD OCZ 60GB, FB Medion X10

Nix

Profi

Beiträge: 586

Wohnort: südlich v. Hamburg, nördlich v. München

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 10. Mai 2012, 10:47

Das noepg-Plugin schaltet m.W. nur das interne EPG ab. Die Einträge vom TVM2VDR sind dann die einzigen, die noch da sind. Allerdings sind die Einträge, die bisher schon in die Datei /var/cache/epg.data eingeflossen, da auch weiterhin drin. Wenn Du also ab sofort nur die Daten von tvm2vdr haben möchtest, solltest Du die o.a. Datei (bei inaktivem VDR) löschen. Und noch ein Hinweis: Du kannst auch gleich die anderen EPG der Sender der Pro7/Sat1-Gruppe deaktivieren, weil die alle die gleiche Krankheit mit den krummen Zeiten haben. Einen Nachteil musst Du aber evtl. dennoch in Kauf nehmen: Wenn tvm2vdr mal einen Tag oder so überspringt, dann hast Du bei den EPG-deaktivierten Sendern gar keine Einträge mehr. Die holt tvm2vdr auch nicht von sich aus nach, ssondern dann musst Du auch wieder epg.data löschen und ein Fullupdate über tvm2vdr starten.

Gruß, Nix
  • Server: Gigabyte H67-Board, i3-2120, 8GB Ram, 12 TB Video-Part., ca. 5000 Aufnahmen, 5x DVB-S (2x Cine S2, 1x USB), easyVDR 2.0 headless
  • WoZi-Client: Zotac ZBox ID86, Hama-MCE mit Harmony, keine Tuner, reiner Streaming-Client, easyVDR 2.0

5

Donnerstag, 10. Mai 2012, 10:50

@Griso

Erstmal eine Frage, warum lautet der Thread-Titel yaVDR 0.4pre? Es gibt seit Herbst 2011 yaVDR 0.4 (final) ...

Ich hoffe Du hast die gültigen Repository manuell aussortiert, die pre-Versionen referenzieren auf unsere testing PPAs, wovon zumindest "testing-yavdr" nicht aktiv gepflegt wird. Bei "testing-vdr" & "testing-xbmc" hast Du nurmehr Glück, das wir da grad ein wenig was drin haben.

Wenn nicht, möchte ich Dich bitten die PPAs manuell auf "stable-xxx" nachzujustieren, wahlweise mit AddOn von "testing-vdr" bzw. "testing-xbmc", siehe dazu unsere Announcements. Für die Pre-Version gibt es in der Form keine Unterstützung mehr und das schon seit Final-Release ...

Oder gibt es noch eine andere Möglichkeit dieses Problem zu beheben? Bin für alle Tipps dankbar.

Nein, gibt es nicht bei einem statisch eingemischten externen EPG. Nur ein dynamisch externer EPG per epghandler kann das lösen, das es hier keinen doppelten Eintrag gibt. Der einzige verfübare und funktionierende ist "vdr-plugin-xmltv2vdr" aber da lernen wir selbst grad noch ...

Regards
fnu
>> HowTo: APT Pinning <<

>>click<< for my VDR stuff

[¹] Modu CD21, MeanWell (80W)/LC-Power (75W), Futaba MDM166A, Intel DH77EB, G1610T, 2x1GB DDR3, Intel 313 SSD 24GB, WD20EFRX 2TB, Zotac GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, CIR, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 35W)
[²] Modu CD21, MeanWell (80W)/PicoPSU (90W), Futaba MDM166A, ASRock Q1900M, 2x1GB DDR3, Intel 320 SSD 40GB, WD10JFCX, Palit GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, mceusb, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 22W)
[³] HP ProLiant ML10 v2, Xeon E3-1225v3, 2x8GB DDR3 ECC, Intel 320 SSD 120GB (Sys & HostCache), HPVSA B120i, HPSA P420 256MB BBWC, 4x WD7500BPKX, 5x WD1003FBYX, VMWare ESXi 6.0 (6 VM)(x64, 48W)

6

Donnerstag, 10. Mai 2012, 11:05

@Nix: Danke für die Info, werde ich probieren...

@fnu: yaVDRpre läuft jetzt seit einer "gefühlten" Ewigkeit stabil und "wartungsfrei". Bei meinen letzten Versuchen auf yaVDR 0.4 (final) zu wechseln, hatte ich ein paar Schwierigkeiten und hatte keine Zeit/keine Lust das näher zu analysieren.

Ich habe auf meinem Produktivsystem noch eine Partition frei. Darauf hatte ich dann auch die Final installiert. Allerdings konnte ich GRUB nicht dazu bewegen, per Default sprich automatisch von der Partition zu booten, auf der die Pre noch installiert war. Mit der Stabil Version bekam ich aber das tvm2vdr Script nicht ans Laufen (hatte leider nicht notiert, welche Perl Pakete noch zusätzlich zu installieren waren, dass das tvm2vdr Plugin noch verfügbar ist, habe ich erst später mitbekommen) und hatte auch Probleme mit dem dvbhddevice (siehe Signatur).

Wie auch immer, die die Pre bisher super funktioniert, wollte ich hier nix riskieren. Nur das mit den doppelten Einträgen bei SAT.1 fand ich extrem störend, bei den anderen Sendern (Pro7,Kabel) habe ich das nicht.

Aber vielleicht wage ich doch noch mal einen Versuch mit der Final. Allerdings macht mir das GRUB Problem zu schaffen. Damals konnte ich das ganze nur fixen, in dem ich ein altes Backup der Platte (Clonezilla ist dein Freund:) samt MBR eingespielt hatte.

Gruß
Joerg
Server: yaVDR0.5 Silverstone LC11, AT3IONT-I, 2GB DDR2, TT S2-6400, Riser RC11, SSD ADATA 64GB, Samsung 1TB
Client: yaVDR0.5 Shuttle XS35GTV2, SSD OCZ 60GB, FB Medion X10

7

Donnerstag, 10. Mai 2012, 11:37

@Griso

Du brauchst Deinen VDR nicht neu installieren, nur die PPAs anpassen. Wenn Du z.B. irgendwann ein Problem zu einem Paket aus "testing-yavdr" hast, können wir nur abwinken ...

Nur das mit den doppelten Einträgen bei SAT.1 fand ich extrem störend, bei den anderen Sendern (Pro7,Kabel) habe ich das nicht.

Die hattest Du auch bei anderen Sendern, glaub's mir, nur hast Du das nie gesehen, weil bei NCIS schaust Du halt drauf ... ^^

Regards
fnu
>> HowTo: APT Pinning <<

>>click<< for my VDR stuff

[¹] Modu CD21, MeanWell (80W)/LC-Power (75W), Futaba MDM166A, Intel DH77EB, G1610T, 2x1GB DDR3, Intel 313 SSD 24GB, WD20EFRX 2TB, Zotac GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, CIR, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 35W)
[²] Modu CD21, MeanWell (80W)/PicoPSU (90W), Futaba MDM166A, ASRock Q1900M, 2x1GB DDR3, Intel 320 SSD 40GB, WD10JFCX, Palit GT630 ('GK208'), SHDD, Octopus Net SAT>IP (DVBS2-8), Jultech JESS, mceusb, Ubuntu LTS 14.04.3, VDR 2.2.0 (x64, 22W)
[³] HP ProLiant ML10 v2, Xeon E3-1225v3, 2x8GB DDR3 ECC, Intel 320 SSD 120GB (Sys & HostCache), HPVSA B120i, HPSA P420 256MB BBWC, 4x WD7500BPKX, 5x WD1003FBYX, VMWare ESXi 6.0 (6 VM)(x64, 48W)

8

Montag, 14. Mai 2012, 13:14

Sodele,

habe am WE jetzt doch auf der noch freien Partition yaVDR 0.4 final installiert. Benutze jetzt das tvm2vdr und noepgmenu Plugin und bin "glücklich":-)

yaVDR ist halt doch einfach eine saustarke Lösung:-))

Gruß
Joerg
Server: yaVDR0.5 Silverstone LC11, AT3IONT-I, 2GB DDR2, TT S2-6400, Riser RC11, SSD ADATA 64GB, Samsung 1TB
Client: yaVDR0.5 Shuttle XS35GTV2, SSD OCZ 60GB, FB Medion X10

Immortal Romance Spielautomat