Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 15. März 2012, 20:31

[gelöst] irtrans-Modul, irserver und harmony 300

Hallo Zusammen,

jetzt habe ich auch mal ein paar Fernbdienungsprobleme.

Hab mir eine Harmony 300i gekauft, den alten seriellen Empfänger rausgeschmissen und
das irtans-DIng von meinem Gehäuse eingebaut. In die Harmony habe ist einmal ein Profil
Origen AE X15 und eines für Windows Media Center geladen.

Soweit, sogut. Viele Tasten funktionieren, aber längst nicht alle. Zum Beispiel habe
ich nicht mal eine Menütaste. Die beiden Profile scheinen übrigens identisch.

Ich verstehe nun leider nicht, wo ich das konfigurieren kann. Mit irserver scheint
das anders zu laufen.

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40
41
42
43
44
45
46
47
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
58
59
60
61
62
63
64
jpm@jpmvdr:~$ cat /proc/bus/input/devices
I: Bus=0019 Vendor=0000 Product=0001 Version=0000
N: Name="Power Button"
P: Phys=PNP0C0C/button/input0
S: Sysfs=/devices/LNXSYSTM:00/device:00/PNP0C0C:00/input/input0
U: Uniq=
H: Handlers=kbd event0
B: PROP=0
B: EV=3
B: KEY=10000000000000 0

I: Bus=0019 Vendor=0000 Product=0001 Version=0000
N: Name="Power Button"
P: Phys=LNXPWRBN/button/input0
S: Sysfs=/devices/LNXSYSTM:00/LNXPWRBN:00/input/input1
U: Uniq=
H: Handlers=kbd event1
B: PROP=0
B: EV=3
B: KEY=10000000000000 0

I: Bus=0011 Vendor=0001 Product=0001 Version=ab41
N: Name="AT Translated Set 2 keyboard"
P: Phys=isa0060/serio0/input0
S: Sysfs=/devices/platform/i8042/serio0/input/input2
U: Uniq=
H: Handlers=sysrq kbd event2
B: PROP=0
B: EV=120013
B: KEY=402000000 3803078f800d001 feffffdfffefffff fffffffffffffffe
B: MSC=10
B: LED=7

I: Bus=0001 Vendor=13c2 Product=101a Version=0001
N: Name="Budget-CI dvb ir receiver saa7146 (0)"
P: Phys=pci-0000:03:01.0/ir0
S: Sysfs=/devices/pci0000:00/0000:00:1e.0/0000:03:01.0/rc/rc0/input4
U: Uniq=
H: Handlers=kbd event3
B: PROP=0
B: EV=100013
B: KEY=fc010 4205100000000 0 18000 18000000801 8e168000000000 ffe
B: MSC=10

I: Bus=0000 Vendor=0000 Product=0000 Version=0000
N: Name="lircd"
P: Phys=
S: Sysfs=/devices/virtual/input/input5
U: Uniq=
H: Handlers=sysrq rfkill kbd event4
B: PROP=0
B: EV=100003
B: KEY=ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff ffffffffffffffff fffffffffffffffe

I: Bus=0011 Vendor=0002 Product=0005 Version=0051
N: Name="ImPS/2 Logitech Wheel Mouse"
P: Phys=isa0060/serio1/input0
S: Sysfs=/devices/platform/i8042/serio1/input/input6
U: Uniq=
H: Handlers=mouse0 event5
B: PROP=0
B: EV=7
B: KEY=70000 0 0 0 0
B: REL=103

Aha, das läuft also über lirc?

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
jpm@jpmvdr:~$ sudo evtest /dev/input/event4 | more
Input driver version is 1.0.1
Input device ID: bus 0x0 vendor 0x0 product 0x0 version 0x0
Input device name: "lircd"
Supported events:
  Event type 0 (Sync)
  Event type 1 (Key)
    Event code 1 (Esc)
    Event code 2 (1)
    Event code 3 (2)
    Event code 4 (3)
    Event code 5 (4)
    Event code 6 (5)
    Event code 7 (6)
    Event code 8 (7)
    Event code 9 (8)
    Event code 10 (9)
    Event code 11 (0)

Das ist nahezu endlos.

Mit evtest passiert im Prinzip auch das gleiche, wie mit irw. Nur die funktionierenden Tasten sagen was.

Wo konfiguriere ich nun die Tasten? Wie finde ich diese eventmap, oder wie die heißt? Hilfe ...


Weiteres, schwerwiegendes Problem:
Nur nach einem Neustart funktioniert die FB, nach Aufwachen aus S3 geht sie nicht mehr.
irserver habe ich schon in die /etc/yavdr/force-reload-modules.list ... ohne Erfolg.
Allerdings geht sie nach einem manuellen sudo restart irserver auf der Shell, nachdem
der Rechner vollständig aufgewacht ist.


Weiteres, kleines Problem:
Das EInschalten per FB war eigentlich der Hauptgrund, aus dem ich mit die Harmony geholt habe.
Dieses irtrans-Modul schleift ja den Powerbutton durch, Strom bekommt es über so einen Adapter
der in die Mainboard-Stromversorgung eingeschleift wird. Also ist alles richtg verkabelt und der
Powerknopf auf der FB schaltet aus, nur eben nicht ein. Was wäre da zu tun? Muss man das irtrans
DIngens dafür irgendwie noch programmieren? Meine, mal sowas gelesen zu haben.

Danke für eure Hilfe.

Gruß
Jens
Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »KlausiHH« (9. April 2012, 20:45)


  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 15. März 2012, 21:12

Ich kann die tolle Doku von seahawk noch so oft lesen, grundsätzlich
verstehen tue ich das System , aber ich peile einfach nicht, wie ich das nun
bei mir anzuwenden habe.

Habe den Verdacht, dass ich eine andere Keymap laden muss ... aber wie genau
und welche, usw.? :-(

Quellcode

1
2
3
4
5
6
jpm@jpmvdr:~$ sudo ir-keytable
Found /sys/class/rc/rc0/ (/dev/input/event3) with:
        Driver budget_ci, table rc-tt-1500
        Supported protocols:
        Enabled protocols:
        Repeat delay = 500 ms, repeat period = 33 ms

Aha, da wird also nur meine eine DVB-Karte erkannt bzw. geladen?
Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 15. März 2012, 21:26

ist dieser Thread passend?
[0.4 pre1] irtrans nicht mehr da? Geht aber trotzdem

Da ist von einer Bridge von gda die Rede, wo irgendwelche Mappings fest einkompliert sind.
Muss ich vielleicht nur ein anderes Profil in meine Harmony laden?
Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 15. März 2012, 21:41

Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

5

Donnerstag, 15. März 2012, 21:59

Da ist von einer Bridge von gda die Rede, wo irgendwelche Mappings fest einkompliert sind.

Also wenn ich das richtig sehe (ich kenne ir-trans und den ir-server nicht) wird von diesem ein Lircd-Socket unter /dev/lircd erzeugt und gdas Bridge leitet dann die Tastendrücke, insofern sie den in der input_map definierten Namen entsprechen weiter auf ein Eventgerät, das wiederum von eventlircd eingebunden wird (siehe https://github.com/yavdr/yavdr-utils/tre…irserver2uinput). Es könnte gut sein, dass sich meine lircd2uinput-Bridge ebenfalls dafür eignet (mit dem Unterschied, dass sie aktuell nur alle KEY_* Events die in der input.h des Kernels definiert sind, unterstützt - die BUTTON_* kann ich aber noch ergänzen) - gda hat das AFAIK aber noch nicht getestet.
Muss ich vielleicht nur ein anderes Profil in meine Harmony laden?

Das könnte sein - evtll. kannst du aber auch die Entsprechende Konfigurationsdatei unter /usr/share/irtrans/remotes (siehe [0.4 pre1] irtrans nicht mehr da? Geht aber trotzdem) anpassen.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. März 2012, 22:23

Das Problem dabei ist, das ich nicht rausfinde, welche dieser irserver-Dateien überhaupt relevant ist,
bzw. genutzt wird.
irserver.log:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
IRServer64 Version 6.03.08
Name   : 
Version: D5.02.24
FW SNo : 13959
Capab  : Power On; 
FW Cap : 0x3c8019
USB SNo: 
Node   : /dev/ttyUSB0

[ 0]:                      D5.02.24     SN: 13959
Remote mediacenter          compiled:     1 Timings -     49 Commands
Remote dream                compiled:     0 Timings -     36 Commands
**** CCF Error: ac1 [See below for Remote name]
Remote ccf                  compiled:    20 Timings -     20 Commands
Remote                      compiled:     0 Timings -      0 Commands
Remote sky-hd               compiled:     1 Timings -     34 Commands
Remote pace                 compiled:     2 Timings -     38 Commands
Remote sky-digital          compiled:     1 Timings -     31 Commands
Remote irtrans              compiled:     1 Timings -     33 Commands
Remote kathrein-ufs         compiled:     2 Timings -     36 Commands
Duplicate Commands for ccf.1:   ccf.2  ccf.3  ccf.4
Duplicate Commands for ccf.2:   ccf.3  ccf.4
Duplicate Commands for ccf.3:   ccf.4
Duplicate Commands for pace.0:   pace.0-
Total:   9 Remotes  -  28 Timings -  277 Commands -    0 Calib. Commands
         0 Togglec. -  19 CCF Data -   0 CCF RAW  -    1 CCF Error
Local Client 0 accepted on 14


Und wenn, dann wüsste ich nicht, was ich da genau reinschreiben müßte.
Da stehen die Codes in reiner Binärschreibwese drin.

Muß ich mir jetzt irgendwie eine irserver Anlernsoftware besorgen (irclient?)
besorgen? Und wie würde ich dann die Tasten nennen, damit diese Bridge
sie übersetzen kann.

Fragen über Fragen ...

Vielleicht sollte ich mir doch einen unterstützten Empfänger besorgen?
Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

7

Donnerstag, 15. März 2012, 22:26

Was liefert denn "sudo irw" für die im VDR nicht funktionierenden Tasten?
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

8

Donnerstag, 15. März 2012, 22:29

Nichts. Das ist vermutlich wohl mein Hauptproblem.
evtest übrigens auch nicht.
Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

9

Donnerstag, 15. März 2012, 22:36

evtest übrigens auch nicht.

Auch nicht wenn eventlircd gestoppt ist (hast du vermutlich sowieso gemacht)?
Kannst du mit "sudo irw /dev/lircd" was für die Tasten sehen?
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 15. März 2012, 22:48

Kannst du mit "sudo irw /dev/lircd" was für die Tasten sehen?

Nein, auch nicht.
Aber ich sehe da schon mal was, wie z.B. "7500c38011000000 01 ok mediacenter"
Was vermutlich heißt, dass die mediacenter.rem vom irserver benutzt wird?
Ja, und die ist auch recht spartanisch. Also werde ich dort wohl ansetzen
müssen. Jetzt nur rausfinden, wie ich die Codes bekomme.
Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 15. März 2012, 23:31

OK, ich gebe auf. Das alles ist einfach zu hoch für mich.
Danke seahawk für die Tipps.

Jetzt kommt erst mal wieder mein serieller Empfänger ran.

Vielleicht fällt ja noch jemandem was ein. Ich meine, diese
irtrans-Empfänger sind doch in vielen HTPC-Gehäusen drin.
Wird doch bestimmt jemand geben, der so einen mit yaVDR
benutzt.

Gruß
Jens
Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KlausiHH« (15. März 2012, 23:39)


12

Freitag, 16. März 2012, 06:28

gda ist da derjenige, der das alles für yaVDR angepasst hat und da mit am meisten Erfahrung hat - falls er noch über den Thread stolpert hast du noch eine gute Chance das zum Laufen zu bringen.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

13

Freitag, 16. März 2012, 08:49

Hallo
Hab auch ein Origen X15e. Kann dir aber erst am Nachmittag helfen ;-)
Meld dich einfach mal, dann werd ich bei mir nachsehen, denn die Original Fernbedienung läuft eigentlich vollständig.
Gruß
PS.: die mediacenter ist schon richtig
VDR1 yaVDR 0.6: Gehäuse: OrigenAE X15e Board: Giada MG-C1037-SL Grafik: GT620 CPU: Celeron 1037U Ram: 2GB DVB: CineS2 Festplatte: 2x1TB
VDR2 yaVDR 0.6: Gehäuse: Streacom F7C Board: Zotac Z68ITX-B-E Grafik: GT430 CPU: Pentium G630 Ram: 8GB DVB: CineS2 Festplatte: 30GB mSata + 500GB 2,5
VDR3 yaVDR 0.6: Gehäuse: HP N36L Ram: 8GB DVB: 2 x CineS2 Festplatten: 2x 1,5TB und 2x2TB
Octopus Net (Rack) 4xS2 + 8xS2

14

Freitag, 16. März 2012, 10:09

Ich meine ich habe im master-Branch zu dem Thema was geändert. Weiß aber nicht mehr was und wo. Das ist auf jeden Fall nicht in die 0.4 eingeflossen.
Habe auch wenig Lust mich darum zu kümmern. Ich denke das wäre jetzt genau der richtige Zeitpunkt von meiner irserver-Bridge auf die generellere Bridge von seahawk1986 umzustellen.
Seahawk1986 hat die Expertise und es gibt gleich 2 Tester, besser geht es kaum. Es wäre doch toll wenn durch eure Hilfe yaVDR noch ein Stück vereinfacht werden könnte.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

  • »KlausiHH« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 683

Wohnort: Hamburg

Beruf: Web-Developer

  • Nachricht senden

15

Freitag, 16. März 2012, 10:49

Mache ich gerne, bin experimentierfreudig und nicht ganz doof.
Ein bischen zur Hand gehen müsstest ihr mir dann aber vermutlich.

Was genau muß ich installieren? Probiere ich dann heute Abend später
aus, wenn ich zuhause bin.
Mist, dass ich den Empfänger abgestöpselt hab, sonst könnte ich remote
schon was machen. ;)
Mein VDR: OrigenAE/Amisos X15e, Asrock G41M-GE3, C2D E5700, 4 GB DDR3, WD SATA-HDD 500 GB, Nvidia GT 230 PCIe, TechnoTrend C-1501 + Terratec Cinergy C HD, 7" TFT (GraphTFT, ohne Touch), imon-Empfänger + Harmony 300i, yaVDR 0.4, Frontend xineliboutput, XBMC Eden aus testing, 24" PC-Monitor als Fernseher, 2.1 Boxen-Set Edifier C2 rev2, Kabelprovider Wilhelm Tell (ohne Grundverschlüsselung), 5 TB extern (USB) für Serien und Filme.
Hinweis für Allergiker: Dieser Beitrag kann Spuren von Nüssen enthalten.

16

Freitag, 16. März 2012, 20:26

Also wenn ihr soweit seid, dass irserver auf /dev/lircd für alle Tasten sinnvolle Tastendrücke liefert - die namespace-konform für yaVDR sind, können wir daran arbeiten - ihr braucht das Paket python-uinput (ist im yaVDR main PPA und für Lucid, yaVDR 0.4 und später verfügbar) und dieses Python-Skript: https://raw.github.com/yavdr/yavdr-utils…lircd2uinput.py das ihr herunterladen, ausführbar machen und an einer passenden Stelle (/usr/bin/lircd2uinput.py) ablegen müsst.
Dann noch die /etc/init/irserver2uinput.conf anpassen:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
# Starts Irserver to Uinput Bridge.
#

description     "Irserver to Uinput Bridge"
author          "Alexander Grothe <seahawk1986@gmx.de>"

start on started irserver
stop on stopping irserver

respawn

script
test -f /usr/bin/lircd2uinput.py || exit 0

exec /usr/bin/python /usr/bin/lircd2uinput.py -s /dev/lircd
end script

Falls euch die Fernbedienung zu langsam reagiert, könnt ihr das Tastenverhalten selbst noch einstellen, indem ihr die Argumente an den exec-Befehl hängt:

Quellcode

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
$ python lircd2uinput.py -h
Usage: lircd2uinput.py [options]

Options:
  -h, --help            show this help message and exit
  -l MIN_GAP, --min-gap=MIN_GAP
                        set minimum gap between repeated keystrokes (default
                        150000)
  -u MAX_GAP, --max-gap=MAX_GAP
                        set maximum gap between repeated keystrokes (default
                        300000)
  -r WAIT_REPEATS, --min-repeats=WAIT_REPEATS
                        number of repeats before using accelerated keypresses
                        (default = 2)
  -a ACCELERATION, --acceleration=ACCELERATION
                        acceleration to get from MAX_GAP to MIN_GAP. default
                        value of 0.25 equals 4 repeated keystrokes to reach
                        maximum speed
  -s LIRCD_SOCKET, --lircd-socket=LIRCD_SOCKET
                        choose lircd socket to listen on
  -m MODE, --mode=MODE  choose operating mode VDR (default) or XBMC


Die Bridge ist eigentlich für lircd gedacht, sollte aber auch mit allen anderen Daemons laufen, die einen Lirc-Socket bereitstellen (z.B. läuft das Activy-Lirc laut det auch gut damit).
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

17

Dienstag, 20. März 2012, 10:01

Moin,

ich hänge mich mal dran, weil ich exakt das gleiche Problem habe, ich habe hier so eine kleine Hauppauge Fernbedienung, bei der mit irtrans/eventlircd im yavdr 0.4 nicht alle Tasten funktionieren, wenn ich den eventlircd abschalte, funktionieren aber alle Tasten und geben mit irw auch was aus.
Ich würde gerne mit helfen das Problem zu lösen, habe auch wie oben von seahawk beschrieben die irserver2uinput.conf angepasst, allerdings funktioniert die Fernbedienung dann gar nicht mehr. Was muß man jetzt genau tun?
Irgendwie ist das alles ein Buch mit sieben Siegeln, wie funktioniert das genau mit den Fernbedienungen bei yavdr, gibt's da irgendwo eine Erklärung für Doofe? Ich habe zwar schon so einiges gelesen steige da aber irgendwie nicht durch.


Tschöööö

massi

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »massi« (26. Januar 2014, 13:28)


18

Dienstag, 20. März 2012, 18:23

wenn ich den eventlircd abschalte, funktionieren aber alle Tasten und geben mit irw auch was aus.

Dann sind die nicht Namespace-konform benannt. Kann man das nicht in den Konfigurationsdateien des irserver beheben?

Notfalls müsste man meiner Bridge noch beibringen Tasten namespace-konform umzumappen...

Irgendwie ist das alles ein Buch mit sieben Siegeln, wie funktioniert das genau mit den Fernbedienungen bei yavdr, gibt's da irgendwo eine Erklärung für Doofe?

Doofe sind nicht die Zielgruppe für yaVDR - für Leute die mitdenken wollen, hab ich was in der Doku geschrieben: http://www.yavdr.org/documentation/de/ch02s03.html - wenn da noch Fragen offen sind (man wird ja als Mehrwissender auch irgendwann betriebsblind) versuche ich natürlich gerne sie zu Beantworten...

Generell lässt eventlircd nur die in der input.h des Kernels definierten Tastencodes durch (genaueres siehe in der Manpage von eventlircd) und da meine Bridge aktuell nur weiterreicht, was sie an Tastennamen genannt bekommt, muss der Lircd-Socket natürlich genau das liefern.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

19

Dienstag, 20. März 2012, 21:22


Notfalls müsste man meiner Bridge noch beibringen Tasten namespace-konform umzumappen...

Die Mappings des Irserver liegen hier /usr/share/irtrans/remotes/*.rem
Da fällt mir noch eine Gemeinheit ein. Egal was du ins mapping schreibst. Es wird immer lowercase gemacht.

Gerald

HP Proliant MicroServer Gen8, Xeon E3-1230, 12 GB RAM, 3xWD red 2TB im RAID 5, 2xSundtek MediaTV Home DVB-C/T, L4M TWIN-C/T, Ubuntu Server 14.04.1, Plex Media Server
Samsung UE55H6470

20

Dienstag, 20. März 2012, 21:29

Es wird immer lowercase gemacht.

Ok, wenn das das einzige Problem ist, dann muss man die erste Zeile der Funktion send_key (aktuell Zeile 59ff in https://github.com/yavdr/yavdr-utils/blo…lircd2uinput.py) so abändern - irserver muss dann nur key_xyz liefern, es kommt dann immer KEY_XYZ raus:

Quellcode

1
2
def send_key(self,key):
        keycmd = eval('uinput.%s'%(key.replace("_up","").upper()))
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.6 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5 testing
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.2.0, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.2.0
Client 2: Raspberry Pi 2, Arch Linux ARM, VDR 2.3.1
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.2.0
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

Immortal Romance Spielautomat