You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Sunday, March 11th 2012, 11:34am

Asus AT5IONT-I Deluxe mit TeVii S480 2.1 und Logitech Harmony 650

Mit folgender Hardware wird yaVDR 0.4 mit aktuellem Patch-Stand verwendet:
  • Asus AT5IONT-I Deluxe
  • TeVii S480 2.1
  • Logitech Harmony 650

Mit dem Board wurde ebenfalls ein IR-Empfänger (USB) geliefert:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
I: Bus=0003 Vendor=0471 Product=206c Version=0100
N: Name="PHILIPS MCE USB IR Receiver- Spinel plusf0r ASUS"
P: Phys=usb-0000:00:1d.1-2/input0
S: Sysfs=/devices/pci0000:00/0000:00:1d.1/usb11/11-2/11-2:1.0/input/input7
U: Uniq=
H: Handlers=sysrq kbd mouse0 event5
B: PROP=0
B: EV=120017
B: KEY=c0000 40000000000 70000 58000 8001f84000c004 e0beffdf01cfffff fffffffffffffffe
B: REL=103
B: MSC=10
B: LED=1f


Mit der ebenfalls dem Board beigelegten Fernbedienung (für mich nicht brauchbar, da bspw. Zifferntasten fehlen) konnte ich zumindest die Funktionalität des IR-Empfängers prinzipiell nachweisen, aber die Harmony 650 nicht zur Zusammenarbeit überreden. Für das Anlernen sind zu wenige Tasten vorhanden (und nicht lieferten mit evtest Ergebnisse) und ein passendes MyHarmony-Profil habe ich nicht gefunden. :) Damit ihr euch ein besseres Bild machen könnt, habe ich im Netz ein Bild dazu gesucht.

Also habe ich mich darauf konzentriert, einfach den IR-Empfänger meiner TV-Karte TeVii S480 2.1 zu verwenden. Dieser wird ja bekanntlich als USB-Gerät (respektive als zwei Geräte aufgrund des Twin-Tuners) repräsentiert:

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
I: Bus=0003 Vendor=9022 Product=d660 Version=0000
N: Name="IR-receiver inside an USB DVB receiver"
P: Phys=usb-0000:0b:00.1-1/ir0
S: Sysfs=/devices/pci0000:00/0000:00:1c.0/0000:05:00.0/0000:06:05.0/0000:0b:00.1/usb2/2-1/input/input5
U: Uniq=
H: Handlers=kbd event3
B: PROP=0
B: EV=3
B: KEY=6c0904 2470c100000000 0 800010000 19040000840 1e168000000001 f800000000000ffc

I: Bus=0003 Vendor=9022 Product=d660 Version=0000
N: Name="IR-receiver inside an USB DVB receiver"
P: Phys=usb-0000:0b:00.3-1/ir0
S: Sysfs=/devices/pci0000:00/0000:00:1c.0/0000:05:00.0/0000:06:05.0/0000:0b:00.3/usb3/3-1/input/input6
U: Uniq=
H: Handlers=kbd event4
B: PROP=0
B: EV=3
B: KEY=6c0904 2470c100000000 0 800010000 19040000840 1e168000000001 f800000000000ffc


Die wiederum der TV-Karte beigelegte Fernbedienung brachte mit evtest auf alle Tastendrücke Rückmeldungen. Diesem Layout fehlen allerdings beispielsweise die Farbtasten und viele weitere Tasten werde ich so schlicht nicht benötigen. Ein Bild der Fernbedienung habe ich ebenfalls gefunden. Die komplette Ausgabe von evtest habe ich als Datei angehängt.

Mein weiteres Vorgehen bestand nun darin, alle Tasten der TeVii-Fernbedienung durch Anlernen auf die Harmony 650 zu übertragen, da ich ebenfalls kein MyHarmony-Profil gefunden habe. In einem weiteren Schritt habe ich dann die "überflüssigen" TeVii-Tasten mit den entsprechenden Logitech-Tasten verknüpft. Die noch nicht vollständige Belegung habe ich dann mit TeVii-Empfänger und Harmony getestet: Es klappt prinzipiell, aber leider sendet die Fernbedienung im Gegensatz zur originalen die Befehle mehrmals, was beispielsweise dazu führt, dass im OSD ein "Direction Down" zum Scrollen um bis zu fünf Zeilen führt.

Nun stellen sich mir folgende Fragen, einmal zum generellen Vorgehen:
War mein Vorgehen generell richtig, auf den mit dem Board gelieferten USB-Empfänger zu verzichten und stattdessen auf den TeVii-Empfänger zu setzen?


Zum "Befehle kommen mehrfach an"-Problem:
Handelt es sich dabei um ein Problem mit der Fernbedienung oder mit dem IR-Empfänger oder mit yaVDR an sich? Ist es empfehlenswert, deswegen den Logitech-Support deswegen zu kontaktieren, damit die Wiederholfrequenz für mein Gerät geändert wird? Oder ist es technisch besser, die hier im Forum bereits erwähnten "Korrektur-Pakete" bezüglich der Frequenz einzuspielen?

Zum weiteren Vorgehen:
War der Start mit einem "leeren" MyHarmony-Profil korrekt? Der nächste Schritt meinerseits wäre dann nämlich, die angelernten Tasten mit einem Mapping durch Anpassung von /etc/eventlircd.d/03_9022_d660.evmap für yaVDR anzupassen. Habe ich es weiterhin korrekt verstanden, dass ich dann später für XBMC keine gesonderten Anpassungen durchführen muss?

Eine Randbemerkung zur Lautstärkeregelung:
Der Output erfolgt über die HDMI-Schnittstelle des Boards, was wohl der Grund dafür ist, dass die Lautstärkeregelung nur am TV-Gerät möglich ist. Ist dies eine Einschränkung seitens yaVDR oder HDMI geschuldet? Ziel ist es nämlich, die Harmony 650 dazu zu bewegen, ohne großartigen Device-Wechselvorgang yaVDR zu bedienen, aber die Laustärkeregelung vom TV-Gerät durchführen zu lassen.

Fehlen noch weitere Informationen oder waren es gar schon zu viele?
htpc has attached the following file:
  • evtest_output.txt (14.93 kB - 26 times downloaded - latest: Aug 15th 2014, 10:58pm)

2

Sunday, March 11th 2012, 3:23pm

Zum "Befehle kommen mehrfach an"-Problem:
Handelt es sich dabei um ein Problem mit der Fernbedienung oder mit dem IR-Empfänger oder mit yaVDR an sich? Ist es empfehlenswert, deswegen den Logitech-Support deswegen zu kontaktieren, damit die Wiederholfrequenz für mein Gerät geändert wird? Oder ist es technisch besser, die hier im Forum bereits erwähnten "Korrektur-Pakete" bezüglich der Frequenz einzuspielen?

Die Harmonys senden oft zu viele Tastendrücke - wie es bei angelernten Befehlen ist, weiß ich nicht, aber da der Support i.d.R. sehr schnell und kompetent antwortet würde ich einfach mal eine Mail schreiben und um einen Lösungsvorschlag bzw. eine Reduktion der gesendeten Tastendrücke bitten.
Mit den eventlircd-Paketen mit angepasstem Repeat-Filter bekämpft man ja nur das Symptom und die Bedienung des VDR wird hakeliger.
War der Start mit einem "leeren" MyHarmony-Profil korrekt?

Wenn es kein Profil für den Hersteller gibt, kann man das so machen.
Der nächste Schritt meinerseits wäre dann nämlich, die angelernten Tasten mit einem Mapping durch Anpassung von /etc/eventlircd.d/03_9022_d660.evmap für yaVDR anzupassen. Habe ich es weiterhin korrekt verstanden, dass ich dann später für XBMC keine gesonderten Anpassungen durchführen muss?

XBMC und VDR sind so vorkonfiguriert, dass sie ein gemeinsames Namensschema für die Fernbedingung verwenden. Sobal eventlircd die richtigen Tastennamen liefert, sollte es in beiden Programmen funktionieren.
Der Output erfolgt über die HDMI-Schnittstelle des Boards, was wohl der Grund dafür ist, dass die Lautstärkeregelung nur am TV-Gerät möglich ist.

Das ist AFAIK nur bei HDMI-Passthrough der Fall (da der Audio-Stream dann icht verändert wird) - mit HDMI-Stereo sollte der VDR die Lautstärke regeln können.
Ziel ist es nämlich, die Harmony 650 dazu zu bewegen, ohne großartigen Device-Wechselvorgang yaVDR zu bedienen, aber die Laustärkeregelung vom TV-Gerät durchführen zu lassen.

AFAIK kann man doch u.a. für die Lautstärketasten Ausnahmen definieren, so dass da der TV angesteuert wird.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

3

Sunday, March 11th 2012, 4:06pm

Danke für die Antwort.

Anscheinend habe ich noch ein Verständnisproblem mit dem Mapping. Ich gehe davon aus, dass für meinen Zweck /etc/eventlircd.d/03_9022_d660.evmap zuständig ist. Dort habe ich testweise folgenden Eintrag gesetzt, um zu erreichen, dass der Code F1 (siehe obige Ausgabe) nicht für die

Source code

1
F1 = KEY_BLUE


Zwar mag dieses Vorhaben zunächst sinnfrei erscheinen, aber ich möchte damit herausfinden, ob das Mapping generell klappt. Leider ist dies momentan nicht der Fall, weil das Drücken der Taste F1 auf der Fernbedienung immer noch als KEY_RED von VDR verstanden wird.

Auch folgende Zeile bringt keine Änderung:

Source code

1
KEY_F1 = KEY_BLUE


Meine /lib/udev/rules.d/98-eventlircd.rules habe ich angehängt.

Die Ausgabe mit evtest funktioniert weiterhin, wie ich es eingangs beschrieben habe, aber irw zeigt (noch immer) nichts an.

Nach den Änderungen habe ich eventlircd neu gestartet und sicherheitshalber in weiteren Testläufen den kompletten Rechner, um Seiteneffekte auszuschließen.
htpc has attached the following file:

4

Sunday, March 11th 2012, 4:27pm

Was zeigt denn evtest für die Taste, die aktuell KEY_F1 liefert?
Und was sagt irw bei laufendem eventlircd dazu?
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

5

Sunday, March 11th 2012, 4:32pm

Die Ausgabe von irw bleibt leer. Muss ich spezielle Parameter übergeben?

Die Ausgabe der Taste F1 bei evtest:

Source code

1
2
3
4
Event: time 1331479842.596461, type 1 (Key), code 59 (F1), value 1
Event: time 1331479842.596474, -------------- Report Sync ------------
Event: time 1331479842.596496, type 1 (Key), code 59 (F1), value 0
Event: time 1331479842.596497, -------------- Report Sync ------------

6

Sunday, March 11th 2012, 4:59pm

Die Ausgabe von irw bleibt leer. Muss ich spezielle Parameter übergeben?

Eigentlich nicht, irw lauscht ohne weitere Angaben auf /var/run/lirc/lircd - das ist der Socket von eventlircd. Aber das ist schon mal ein wichtiger Anhaltspunkt der zeigt, dass der Empfänger nicht von eventlircd genutzt wird - und damit greift die evmap nicht und das Frontend reagiert auf die FB wie auf eine Tastatur.

Kannst du mal die Ausgabe davon posten:

Source code

1
sudo udevadm info --query=all --attribute-walk --name=/dev/input/event4
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

7

Sunday, March 11th 2012, 5:18pm

Anbei findest du die Ausgabe von udevadm.
htpc has attached the following file:
  • udevadm.txt (5.65 kB - 25 times downloaded - latest: Aug 29th 2014, 9:23am)

8

Sunday, March 11th 2012, 5:42pm

Bist du sicher, dass eventlircd auch läuft - nicht dass da z.B. eine evmap fehlt und es deshalb nicht startet:

Source code

1
sudo status eventlircd
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

9

Sunday, March 11th 2012, 5:44pm

Ja, ich bin mir sicher:

Source code

1
eventlircd start/running, process 4427

10

Sunday, March 11th 2012, 5:46pm

Bloß mal ein Verdacht, aber wenn ich das richtig im Kopf habe, wechselt die S480 ihre USB-ID nach dem Laden der Firmware. Kannst du mal probieren, ob es hilft auch auf die USB-ID davor zu matchen (einfach zu den bestehenden udev-Regeln hinzufügen und den Rechner neu starten:

Source code

1
2
3
ENV{ID_VENDOR_ID}=="9022", ENV{ID_MODEL_ID}=="d482", \
  ENV{eventlircd_enable}="true", \
  ENV{eventlircd_evmap}="03_$env{ID_VENDOR_ID}_d660.evmap"
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

11

Sunday, March 11th 2012, 5:56pm

Dies hat leider zu keiner Veränderung geführt.

12

Sunday, March 11th 2012, 6:32pm

Welches Treiberpaket für DVB-Karten ist denn installiert? v4l-dvb-dkms oder linux-media-dkms? Oder evtl. s2-liplianin-dkms, das da bekannte Probleme macht?
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

13

Sunday, March 11th 2012, 7:43pm

War mein Vorgehen generell richtig, auf den mit dem Board gelieferten USB-Empfänger zu verzichten und stattdessen auf den TeVii-Empfänger zu setzen?

Ja, es sei denn, Du hättest die MS MCE Profil in die Harmony geladen und der Empfänger hätte es verstanden. Dann hättest du dafür noch die evmap erstellen müssen.
Übrigens, Du hast doch andere Hardware als ich. Meine AT5IONT-I ist keine Deluxe. Als Empfänger verwende ich die Wesena, die in meiner Gehäuse integriert ist.

Albert

Signatur

HD-VDR | yaVDR 0.5.0 | Cooltek AH-01 | Intel DH67BL | i3-2100 + Kozuti | 4GB | Zotac GT630 | 60GB SSD + 1TB 2,5" | L4M-Twin S2 6.2 | Harmony ONE+ CIR | Samsung UE40C6200
SD-VDR | yaVDR 0.3.2 | MSI Hermes 845GV | P4 2,53 | 2GB | 250GB | TT Premium S-2300 RGB + TT-budget | SCR/Unicable | ausgeborgt
HD-Win. | DVBViewer Pro | Bluechip MT tuned | Core i7 | 16GB | ENGT430 passiv | 240GB SSD + 1TB | TT S2-3200 | X10

14

Sunday, March 11th 2012, 9:49pm

Vielen Dank für euer Engagement.

Hier die Infos zum verwendeten Treiber:

Source code

1
2
3
4
5
root@htpc:~# dpkg --get-selections | grep dkms
ati-remote-dkms install
dkms install
hid-gyration-dkms install
v4l-dvb-dkms install

15

Sunday, March 11th 2012, 10:40pm

MS MCE Profil in die Harmony geladen und der Empfänger hätte es verstanden

Gelesen?

v4l-dvb-dkms install, wofür? Ist per Default in yaVDR enthalten.

Albert

Signatur

HD-VDR | yaVDR 0.5.0 | Cooltek AH-01 | Intel DH67BL | i3-2100 + Kozuti | 4GB | Zotac GT630 | 60GB SSD + 1TB 2,5" | L4M-Twin S2 6.2 | Harmony ONE+ CIR | Samsung UE40C6200
SD-VDR | yaVDR 0.3.2 | MSI Hermes 845GV | P4 2,53 | 2GB | 250GB | TT Premium S-2300 RGB + TT-budget | SCR/Unicable | ausgeborgt
HD-Win. | DVBViewer Pro | Bluechip MT tuned | Core i7 | 16GB | ENGT430 passiv | 240GB SSD + 1TB | TT S2-3200 | X10

16

Sunday, March 11th 2012, 10:43pm

v4l-dvb-dkms install, wofür?

Das bezieht sich doch nur auf die installierten Pakete des Systems.

Das mit dem MCE-Profil wäre eine Sache, die man mal ausprobieren müsste - anhand der Ausgabe von evtest für den onboard-Empfänger sieht man schonmal welche Tasten vom Treiber unterstützt werden.
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

17

Sunday, March 11th 2012, 10:51pm

Das mit dem MCE-Profil wäre eine Sache, die man mal ausprobieren müsste - anhand der Ausgabe von evtest für den onboard-Empfänger sieht man schonmal welche Tasten vom Treiber unterstützt werden.

Das wäre aber sicher ein Versuch Wert. ;)

Albert

Signatur

HD-VDR | yaVDR 0.5.0 | Cooltek AH-01 | Intel DH67BL | i3-2100 + Kozuti | 4GB | Zotac GT630 | 60GB SSD + 1TB 2,5" | L4M-Twin S2 6.2 | Harmony ONE+ CIR | Samsung UE40C6200
SD-VDR | yaVDR 0.3.2 | MSI Hermes 845GV | P4 2,53 | 2GB | 250GB | TT Premium S-2300 RGB + TT-budget | SCR/Unicable | ausgeborgt
HD-Win. | DVBViewer Pro | Bluechip MT tuned | Core i7 | 16GB | ENGT430 passiv | 240GB SSD + 1TB | TT S2-3200 | X10

18

Sunday, March 11th 2012, 10:59pm

Das hatte ich bereits ausprobiert: Mit dem Profil "Microsoft Windows Media Center" akzeptierten beide Empfänger laut evtest keine Tastendrücke.

19

Sunday, March 11th 2012, 11:04pm

Was für Tasten sind denn laut evtest für den onboard-Empfänger definiert?
yaVDR-Doku

Meine VDRs

VDR 1: Point of View Ion-330-1 (Intel Atom 330@1,6 GHz). 2GB, 4TB HDD, KNC One DVB-C, Sundtek MediaTV Pro (DVB-C), Atric IR-Einschalter Rev.5, yaVDR 0.5 testing
VDR 2: Acer Revo 3610, 4GB Ram, 1x HDD 320 GB, Pinnacle PCTV SAT 452e, Medion X10, YaVDR 0.5
VDR 3: Intel DH67BL, Celeron 540, 4 GB Ram, POV Geforce 210 512 MB, 500 GB, DD Duo-flex CT, Arch LInux, VDR 2.1.6, CIR-Empfänger
Client 1: Raspberry Pi Model B, Arch Linux ARM, VDR 2.1.6
vdr-epg-daemon + MariaDB auf Cubietruck mit 32 GB SSD, Arch Linux ARM, optional Sundtek MediaTV Pro III + VDR 2.1.6
Ceterum censeo enchiridia esse lectitanda.

20

Sunday, March 11th 2012, 11:05pm

Das hatte ich bereits ausprobiert: Mit dem Profil "Microsoft Windows Media Center" akzeptierten beide Empfänger laut evtest keine Tastendrücke.

Wenn es so ist, dann prüfe mal, was die mini FB über evtest liefert. Profile für die Harmony gibt es zu Haufe.

Albert

Signatur

HD-VDR | yaVDR 0.5.0 | Cooltek AH-01 | Intel DH67BL | i3-2100 + Kozuti | 4GB | Zotac GT630 | 60GB SSD + 1TB 2,5" | L4M-Twin S2 6.2 | Harmony ONE+ CIR | Samsung UE40C6200
SD-VDR | yaVDR 0.3.2 | MSI Hermes 845GV | P4 2,53 | 2GB | 250GB | TT Premium S-2300 RGB + TT-budget | SCR/Unicable | ausgeborgt
HD-Win. | DVBViewer Pro | Bluechip MT tuned | Core i7 | 16GB | ENGT430 passiv | 240GB SSD + 1TB | TT S2-3200 | X10