You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,007

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

21

Wednesday, December 3rd 2008, 1:43pm

Quoted

Original von kaloy_le

tar xvfz linvdr-kernel-2.6.25.11-090908.tgz -C /
ldconfig

anschließend reboot

und fertig oder?

korrekt

Quoted

gibt es eine möglichkeit abgesehen vom wiederherstellen der sicherung diesen vorgang wieder rückgängig zu machen?

jein. Den Kernel selbst kannst Du wieder umbiegen, wie von OS/2 beschrieben, vorausgesetzt Du kannst noch booten. Das wird aber der Fall sein:)

Das Kernelpaket enthält allerdings noch zusätzlich einige aktualisierte libs und binaries; die werden überschrieben. Ich glaube aber auch da nicht, dass es Probleme geben wird.

Der Hauptunterschied beim 2.6.25.11 ist, dass etliche proprietäre Treiber nicht mehr dabei sind, was für WLAN-Nutzer ein Problem sein könnte. Ferner muss eventuell in der /usr/bin/poweroff.pl noch eine Variable für die Sekunden ergänzt werden, falls acpi-wakeup nicht mehr geht.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

kaloy_le

Trainee

Posts: 77

Location: Leipzig

Occupation: Student

  • Send private message

22

Wednesday, December 3rd 2008, 2:25pm

moment, da hab ich mal ne frage,

OS/2 schrieb ich solle mit "alsactl save" die einstellung des alsamixers speichern. das hab ich bis jetzt nich getan. man kann den alsamixer ja einfach mit ESC beenden ohne das es vorher irgend ne möglichkeit zum speichern gäbe.
wird das normalerweise automatisch erledigt beim beenden?

ich werde natürlich erstmal die methode mit alsactl save probieren. wenn das nich hilft dann werd ich den neuen kernel vom doc nehmen.
(das mit der wiederherstellung war nur ne rein informative frage. ich vertraue dem doc da voll und ganz! ;) )
---------------------------------------------------------------------------
Mahlzeit-ISO 3.2 mit Dr.Seltsam-Kernel 2.6.23.9 mit Toxic-Tonic 1.4.7 ext40 Paketen
AMD Geode 1700+ auf AsRock K7VT4A+ / 768MB-RAM / 500GB-WD-SATA-HDD / PVR350
Aureon 5.1 PCI Soundkarte / Alphacool 256x128

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,007

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

23

Wednesday, December 3rd 2008, 5:40pm

also m.E. sind die alsamixer-Einstellungen nebensächlich, da das avolctl-plugin die Kanäle bei jedem vdr-Start neu regelt.

Was hast Du denn für eine Soundkarte?
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

kaloy_le

Trainee

Posts: 77

Location: Leipzig

Occupation: Student

  • Send private message

24

Wednesday, December 3rd 2008, 7:56pm

so,

habs nach OS/2´s Anweisungen gemacht.
und was soll ich sagen?

es geht!

besten Dank!!

ich hab ne Terratec 5.1 mit digitalen Ein- &Ausgängen die ich aber nich nutze.
für die karte nutze ich das Modul <snd-cmipci> in /etc/modules.setup
---------------------------------------------------------------------------
Mahlzeit-ISO 3.2 mit Dr.Seltsam-Kernel 2.6.23.9 mit Toxic-Tonic 1.4.7 ext40 Paketen
AMD Geode 1700+ auf AsRock K7VT4A+ / 768MB-RAM / 500GB-WD-SATA-HDD / PVR350
Aureon 5.1 PCI Soundkarte / Alphacool 256x128

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

25

Thursday, December 4th 2008, 7:16pm

He Doc, meinst du ich kann den Kernel mit den neuen Alsatreibern auch mal gegen mein Soundproblem versuchen?

Eigentlich sollten ja alle PVR350 sachen wie Mplayer und ivtv auch mit dem Kernel funktionieren, oder?

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,007

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

26

Thursday, December 4th 2008, 7:28pm

was genau war Dein Soundproblem?

Gegen den Einsatz des 2.6.25.11 sprichts nichts, er läuft bei mir ja auch. Die Änderung in der poweroff.pl wegen acpi-wakeup -sofern für Dein Board notwendig- müsstest Du in einem meiner Beiträge finden. Habe es im Moment nicht zur Hand.

Ich werde in Kürze ein neues mplayer-Paket für PVR350 bereitstellen, mit dem dann auch dvdnav (also die Darstellung von DVD-Menus) funktioniert. Auch das mplayer.sh-Script habe ich verbessert.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

27

Thursday, December 4th 2008, 7:50pm

Du bist echt ein Schatz. Das mit dem Mplayer und DVDNav ist echt super!!

Vielen Dank. :arme

Ich werde es dann mal testen.

Das Problem ist übrigens noch immer jenes, wegen dem dieser Thread mal entstanden ist.
Der Sound kommt bei mir, wenn über mp3oss oder music_oss, immer nur sehr verzehrt raus. Aus dem mplayer und vdr hingegen einwandfrei.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

kaloy_le

Trainee

Posts: 77

Location: Leipzig

Occupation: Student

  • Send private message

28

Thursday, December 4th 2008, 8:38pm

also ich denke, dass das ja nun in der selben konfiguration wie mcdikki laufen hab.
und wenn ich mal auf den unterschied höre muß ich feststellen, das es kaum erkennbar ist. ok ich hab kein goldenes gehör und vielleicht klingt der mplayersound auch ein bischen wärmer/gehaltvoller als das vom music-plugin aber im wesentlichen höre ich da kein unterschied! (über nen ollen TV)
ist den bei dir die verzerrung wirklich deutlich? oder is das nur ne gefühlssache?
ich könnte das mal alles umstöpseln auf ne gute anlage und dann mit vernünftigen kopfhören genau reinhören um den unterschied zu suchen, aber ansonsten könnt ich alternativ dir auch meine einstellungen im detail geben.


martin
---------------------------------------------------------------------------
Mahlzeit-ISO 3.2 mit Dr.Seltsam-Kernel 2.6.23.9 mit Toxic-Tonic 1.4.7 ext40 Paketen
AMD Geode 1700+ auf AsRock K7VT4A+ / 768MB-RAM / 500GB-WD-SATA-HDD / PVR350
Aureon 5.1 PCI Soundkarte / Alphacool 256x128

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

29

Thursday, December 4th 2008, 9:10pm

Mein Problem ist nicht die Soundqualität an sich. es geht hier nicht um den Unterscheid mp3 mit 128kbit/s oder 192kbit/s, sondern darum, dass der sound total übersteuert ist wenn ich ihn mit music_oss oder mp3oss abspiele. Ausserdem kann ich die Lautstärke nicht regulieren. Es ist vollkommen egal ob ich im Plugin 0 oder 255 Vol habe.

Das heißt, dass der Fehler wohl von der Lautstärkensteuerung kommt.

Keine Ahnung wie die Plugins programmiert sind. Da ich ja den Sound des VDR über lineIn aus der Kabelpeitsche der PVR350 einschleuse, könnte ich mir vorstellen, dass er Probleme damit hat, das Intern erzeugte und wiedergegebene Signal des Plugins zu verarbeiten und zu steuern und statt dessen versucht die Lautstärke des LineIn zu ändern. Aber das ist natürlich ohne Effekt.

Ich habe bei meinem Alsamixer auch keinen PCM Regler oder ähnliches, und auch keine Summe. Ich habe also keine Chance, die Lautstärke des Plugins irgendwie zu steuern.

Vielleicht hat ja doch noch einer eine Idee hier.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,007

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

30

Thursday, December 4th 2008, 10:21pm

welchen Treiber benutzt Du denn bzw. was für eine Soundkarte hast Du? Ist das was neues?

Ich hatte mir die alsa-libs und -tools in 12/07 mal neu kompiliert, hatte ich Dir die eigentlich mal gegeben? Die brauchte ich damals, um den Digitalausgang einer Soundkarte im alsamixer regeln zu können.
Ich habe das Paket mal hochgeladen:
http://drseltsam.device.name/vdr/linvdr-alsalibs_tools.tgz
tar xvfz linvdr-alsalibs_tools.tgz -C /
ldconfig
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

31

Thursday, December 4th 2008, 10:33pm

Hi Doc,

ich hatte bis eben noch die alsa sachen in Version 1.

Habe gleich mal das Update durchgeführt.

Ich laut lspci

Source code

1
04:01.0 Audio device: VIA Technologies, Inc. VIA High Definition Audio Controller (rev 10)


Laut apaly -l den ALC861 Chip von Via (HDA VIA VT82xx) im gegensatz zu alsamixer, dort wird der ALC660 Chip von Realtek angezeigt.

Als modul habe ich das snd-hda-intel. Dort spiele ich auch gerade mit den Optionen. Man kann mit model= einen bestimmten Chip erzwingen.
Brachte mich bisher aber auch nicht weiter.

Ich glaube immernoch, dass das Problem daher kommt, dass ich die PCM und Geasmtlautstärke nicht einstellen kann und er deshalb mit 100% übersteuert.

Allerdings habe ich es mit keiner der modul optionen geschaft alsamixer dazu zu bringen den PCm oder Summenregler zu zeigen.

Naja, ich teste dann jetzt mal ein bischen mit den neuen Alsa sachen von dir.
Vielen Dank schonmal.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

32

Thursday, December 4th 2008, 10:46pm

Interessant ist, dass wenn ich mit aplay eine wave abspiele, der PCM Regler bei alsamixer erscheint!

Wenn ich dann auchnoch aplay im non-blocking mode betreibe

Source code

1
aplay -N -t wav testsound.wav


dann kann ich die PCM Lautstärke regeln.

Eigentlich müsste der PCM Regler also auch beim abspielen von Mp3 durchs Plugin erscheinen, test das gleich mal.
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,007

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

33

Thursday, December 4th 2008, 11:14pm

kann es das gleiche Problem wie hier sein?
https://bugs.launchpad.net/ubuntu/+bug/202404
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

34

Thursday, December 4th 2008, 11:40pm

Ja, das geht auf jedenfall in diese Richtung.

Bei mir ist scheibar nur der OSS Sound betroffen. Die sachen die über ALSA laufen gehen ja (avoctl läut doch über ALSA?).

Allerdings scheint mir da keine Lösung für Linvdr dabei zu sein.

naja, ich gehe jetzt mal ins Bett.
Suche dann am WE weiter.

Vielen Dank, lg
mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,007

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

35

Thursday, December 4th 2008, 11:53pm

Du schreibst ja eingangs, dass "mplayer -ao oss /pub/mp3/Der_Song.mp3" sauber läuft.
In mp3-plugin über oss , Ton ist nicht in Ordnung wird die Theorie geäußert, es könnte an dem O_NONBLOCK liegen. Ich habe da wirklich keine Ahnung von, aber so auf die Schnelle kommen mir da ein paar Gedanken:

mplayer öffnet das oss device mit O_NONBLOCK. Es gibt aber dann wohl irgendeine Sonderbehandlung ("Remove the non-blocking flag"):

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
#ifdef __linux__
  audio_fd=open(dsp, O_WRONLY | O_NONBLOCK);
#else
  audio_fd=open(dsp, O_WRONLY);
#endif
  if(audio_fd<0){
    mp_msg(MSGT_AO,MSGL_ERR,MSGTR_AO_OSS_CantOpenDev, dsp, strerror(errno));
    return 0;
  }

#ifdef __linux__
  /* Remove the non-blocking flag */
  if(fcntl(audio_fd, F_SETFL, 0) < 0) {
   mp_msg(MSGT_AO,MSGL_ERR,MSGTR_AO_OSS_CantMakeFd, strerror(errno));
   return 0;
  }  
#endif

und dann spuckt Google dies aus:
http://kerneltrap.org/mailarchive/git-co…08/11/2/3899154
keine Ahnung, ob das was damit zu tun haben kann. Aber ich kann ja mal das mp3-Plugin ohne O_NONBLOCK kompilieren.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

36

Thursday, December 4th 2008, 11:57pm

Ich verstehe das zwar gerade auch nicht so richtig (bin schon etwas müde und Krank, da ist das mit der Konzentration so eins Sache), aber ein versuch ist es auf jeden Fall wert.

Wenn du also Lust und Zeit hast, wäre ich dir dankbar.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,007

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

37

Friday, December 5th 2008, 12:16am

http://drseltsam.device.name/vdr/vdr-1.4…mp3-osstest.tgz

Falls Du vorher mp3oss hattest, musst Du jetzt mp3 als plugin nehmen. Der OSS-Support ist optional aktivierbar, so dass es eigentlich nie eine Notwendigkeit gab, dafür ein separates Plugin zu bauen.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

38

Friday, December 5th 2008, 9:48am

Hi Doc,

vielen Dank. Jetzt bekomme ich tatsächlich normalen sound.

Die Lautstärke lässt sich zwar noch immer nicht steuern, aber zumindest kann man jetzt musik hören.

Gibt es die Option auch beim Musik Plugin?
Hatte irgendwie im Kopf, dass es auf dem mp3 Plugin aufbaut.

Wenn wir das hinbekommen würden wäre das echt super cool. :lovevdr

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Posts: 10,007

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

39

Friday, December 5th 2008, 10:03am

Quoted

Original von mcdikki
Die Lautstärke lässt sich zwar noch immer nicht steuern

ist der 2.6.25.11 schon installiert? hast Du alsaconf mal ausgeführt?

Quoted

Gibt es die Option auch beim Musik Plugin? Hatte irgendwie im Kopf, dass es auf dem mp3 Plugin aufbaut. Wenn wir das hinbekommen würden wäre das echt super cool. :lovevdr

müsste möglich sein.
Ich habe den Author des mp3-Plugins mal angemailt, wie die Methode von mplayer richtig zu integrieren wäre.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Intermediate

  • "mcdikki" started this thread

Posts: 320

Location: Terra

Occupation: Student

  • Send private message

40

Friday, December 5th 2008, 10:19am

Quoted

Original von Dr. Seltsam
ist der 2.6.25.11 schon installiert? hast Du alsaconf mal ausgeführt?


Ja, hatte aber keinen Effekt. [edit]ich finde es schon erstaunlich, dass ich auf dem ältesten Linux OS in meinem Umfeld, immer den aktuellsten Kernel habe ;-) [/edit]

Aber damit kann ich im notfall leben. Die Lautstärke kann ich ja auch über den Verstärker regeln wenn es sein muss.

Ich denke das ist ein Problem des Treibers, und nicht des Plugins.


Vielen Dank für deinen unermüdlichen Einsatz hier. Wüsste nicht was ich ohne dich machen sollte.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

This post has been edited 1 times, last edit by "mcdikki" (Dec 5th 2008, 10:21am)