You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • "Dr. Seltsam" started this thread

Posts: 9,948

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

1

Sunday, October 8th 2006, 5:22pm

Kernel 2.6.18 für LinVDR

Achtung, der Nachfolger 2.6.20 ist da.
Kernel 2.6.20.1 für LinVDR


update 21.01.07
  • DVB-Treiber aus dem v4l-dvb hg vom 20.01.06 ( inkl. aktualisiertem Performance-Patch von UFO, siehe unten)
  • neue Firmware f12623
  • Kernelmodul fcpci.ko von AVM (in /lib/modules/2.6.18/kernel/drivers/isdn/hardware/avm/ abgelegt)



update 07.01.07


im Dezember
  • ndis-driver: 1.31/ndis-utils: 1.9
  • rr232x Highpount SATA Modul
  • für Netstream2000/activy: em8400-Module (realmagic84xx + packetcommand), alle erforderlichen libs + devices sowie tdk5002cctl


update 03.12.06
  • Modul 8139cp hinzugefügt (falls 8139too nicht funzt)
  • Module ieee80211_crypt_ccmp und ieee80211_crypt_tkip hinzugefügt
  • Modul iowarrior hinzugefügt

update 19.11.06:
  • DVB-Treiber + ivtv 0.8 vom 19.11.06. Damit die Nova-T 500 läuft, müssen folgende Module in /etc/init.d/runvdr im Abschnitt MODULES die folgenden Module als letztes hintenangehängt werden:

    Source code

    1
    2
    3
    4
    5
    
    dvb_usb
    dvb_usb_dib0700
    mt2060
    dib3000mc
    dibx000_common

  • ivtv-utils auf neuen Treiberstand upgedatet


update 15.10.06:
  • DVB-Treiber + ivtv 0.8 vom 15.10.
  • Modul zd1211rw auf den Stand des 2.6.19-rc2 gepatcht
  • w_scan und w_pvrscan in den neusten Version enthalten



--------------------------------------------------------------------------
Was hat sich gegenüber dem 2.6.17.8 geändert?

Eine Menge :]
Eine Warnung jedoch vorweg: Nutzer der Plugins pvr350 und/oder pvrinput/analogtv mögen bitte sorgfältig zu Ende lesen, ehe sie installieren!
Vergleicht man die beiden config-Dateien meiner Kernel 2.6.17.8 und 2.6.18, so ist ein diff fast 700 Zeilen lang. Wesentlichste Neuerungen sind:

Kompiliert wurde nun auf einem Xubuntu 6.06 mit gcc 4.0.

Das Modul longhaul (Stromsparfunktion für Via C3-Prozessoren) ist wieder Teil des Kernels, nachdem es zeitweise von den Kernelentwicklern rausgeschmissen worden war.

I2O device support ist nun enthalten (JoeGate brauchte für einen Adaptec AAA-UDMA RAID-Controller das Modul i2o-scsi)

vesafb ist weiterhin fest im Kernel einkompiliert. Auf mehrfachen Wunsch habe ich nun trotzdem etliche andere framebuffer-Treiber als Modul kompiliert. Schaut hierzu bitte in /lib/modules/2.6.18/kernel/drivers/video und die Unterordner.
Support kann ich Euch hierzu nicht geben! Nur soviel: damit beim Booten nicht automatisch vesafb zum Zuge kommt, müsst Ihr in der /boot/grub/menu.lst dem Kernel zusätzliche Parameter übergeben:
video=vga:off
video=vesa:off
vga=771 (soll wohl vgacon deaktivieren)
Ob man alle drei braucht, oder ob auch einzelne reichen, müsst Ihr selbst herausfinden :-)
Das für Eure Karte zutreffende fb-Modul müsst Ihr dann z.B. über die rcStart laden lassen.
Achtung: Änderungen in der menu.lst und die Auswahl eine anderen fb-Treibers sind nur für erfahrene Anwender, die genau wissen, was sie wollen und was sie tun! Für die überwältigende Mehrheit der LinVDR-Nutzer wird wie bisher vesafb ausreichen!

Ich hatte für einen User auf Wunsch mal die ISDN-Treiber im Kernel kompiliert. Ursprünglich wollte ich die wieder rausschmeissen oder als separates Ergänzungspaket bereitstellen. Aber gepackt macht das mal gerade rund 600kb Unterschied aus, was bei einem Gesamtpaket von inzwischen fast 11MB nun auch keine Rolle mehr spielt. Also ist der komplette Zweig /lib/modules/2.6.18/kernel/drivers/isdn jetzt mit drin.

Die DVB-Treiber sind vom 08.10.06. Ich habe wie bisher die performance-Patches von UFO für FF-Karten eingebaut.
Erstmals zum Einsatz kommt die neue Funktion

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
config DVB_CORE_ATTACH
	bool "Load and attach frontend modules as needed"
	depends on DVB_CORE
	depends on MODULES
	help
	  Remove the static dependency of DVB card drivers on all
	  frontend modules for all possible card variants. Instead,
	  allow the card drivers to only load the frontend modules
	  they require. This saves several KBytes of memory.

	  Note: You will need moudule-init-tools v3.2 or later for this feature.

	  If unsure say Y.

Ich habe deshalb die Version 3.2 der module-init-tools (also die binaries modprobe, rmmod, depmod, insmod, lsmod und erstmals auch modinfo) neu kompiliert und mit ins Paket gepackt.

Die ivtv-Treiber sind in der Version 0.8 ebenfalls vom 08.10.2006 enthalten. Hier hat inzwischen das große Aufräumen begonnen, und viele IOCTLs sind zu Gunsten vorhandener v4l2-Funktionen gestrichen worden. Dummerweise werden die aber von den Plugins pvr350 und pvrinput/analogtv noch massig verwandt, so dass Nutzer dieser Plugins nach einem Kernelupdate in die Röhre schauen. Das pvr350-Plugin wird gar nicht mehr laufen. Ich kann habe hierfür jedoch angepasste Sourcen bereitstellen, mit denen es wieder läuft (siehe Anpassung des pvr350-Plugins an neue ivtv-Treiber wie im 2.6.18). Wäre also nur noch zu klären, ob es reicht, wenn Toxic-Tonic die für sein aktuelles vdr-Paket kompiliert, oder ob es auch noch PVR350-User gibt, die z.B. noch den letzten MT-Patch mit vdr 1.3.24 benutzen.
Nun zur Encoder-Seite. Es kann sein, dass die Plugins noch laufen, dann aber nur mit Standardeinstellungen, ohne die Möglichkeit, Bitrate etc. zu konfigurieren. Für das pvrinput-Plugin hat Wirbel bereits eine angepasste Version in Arbeit, die aber noch nicht ganz veröffentlichungsreif ist. Ich wollte ursprünglich mit der Veröffentlichung dieses Kernelpaketes darauf warten, aber ehe mich die Zeit irgendwann überholt ...

Die wireless-tools (Version 28 ) und wpa-supplicant 0.5.5 sind nun im Paket mit drin (gab es bisher nur als -zT. veraltete- Zusatzpakete).

Nicht mehr enthalten sind die Treiber bcm4400 und ipg (IP1000a). Die alten bcm4400-Sourcen von Broadcom lassen sich leider nicht mehr kompilieren. Bitte probiert, ob das neue Kernelmodul b44.ko den Zweck erfüllt!

Der neue Kerneltreiber zd1211rw ersetzt das bisherige externe Modul zd1211 (WLAN)

Ansonsten ist alles wie bisher drin: der Geode-powernow-Patch, ein powernowd-Dämon, cdfs, WLAN-Treiber der Projekte madwifi (0.9.2) , linux-wlan-ng (Prism2), rt2x00, Ralink-Originaltreiber rt61, em8300, ndiswrapper, sämtliche lirc-Treiber, imon_vfd. Wer eine Voodoo3-Karte hat und vielleicht für ein TFT benutzen möchte, kann sich mal Voodoo3 TV-out aktivieren (NTSC->PAL) anschauen.

Ich habe beim Konfigurieren des Kernels mittels "make oldconfig" nach bestem Wissen und Gewissen alles an neuen Modulen, was sich nützlich anhörte, mit in den Kernel reingenommen :) Solltet Ihr trotzdem ein Modul vermissen, von dem ihr wisst, dass es im Kernel 2.6.18 enthalten ist, dann sucht bitte nach der benötigten config-Option und meldet Euch.

Bitte nehmt die Installation wie üblich mit

tar xvfz linvdr-kernel-2.6.18.tgz -C /

vor. Die wireless-tools bringen eine neue lib mit. Da ich nicht weiss, ob die Startscripte von LinVDR beim Neustart automatisch ein ldconfig machen, solltet Ihr das bitte noch machen.

Ach ja, der Link:
http://drseltsam.device.name/vdr/linvdr-kernel-2.6.18.tgz

(ursprünglich hatte ich vorgehabt, dieses Paket erstmals als deb-Paket und nicht mehr als tarball (tgz) zur Verfügung zu stellen. Allerdings habe ich schnell festgestellt, dass mir der Mehraufwand dafür entschieden zu hoch ist, zumal ich die Vorteile in diesem Fall nicht unbedingt sehe. Also bleibe ich b.a.w bei tgz-Archiven .... hat sich ja irgendwie auch bewährt :) )

Was aber bald kommt, ist ein kleines deb, mit dem Ihr die neuen Init-Skripte zur dynamischen DVB-Kartenerkennung/Treiberzusammenstellung aus dem Cooper-Paket vom 2.6.17.7 dann auch mit meinem Kernel testen könnt.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

This post has been edited 15 times, last edit by "Dr. Seltsam" (Apr 16th 2007, 10:36pm)


2

Sunday, October 8th 2006, 5:51pm

RE: Kernel 2.6.18 für LinVDR

@Dr.Seltsam

ich verneige mein Haupt und sage Danke !!!

Gruß
Wicky
Hardware: M2NPV-VM, AthlonXP-64 5700, Samsung 1TB HD, TT-1600, GF210
Software: Ubuntu 10.04 und yaVDR Pakete
dxr3-Links:
dxr3config, dxr3-Howto :], dxr3-Modul-Entwicklerseite, dxr3-Plugin-Entwicklerseite

Boergen

Master

Posts: 2,125

Location: Warendorf, NRW

Occupation: Chemiker

  • Send private message

3

Sunday, October 8th 2006, 6:26pm

RE: Kernel 2.6.18 für LinVDR

Hi ho!

Installiert und rennt wie Sau. :D

Vielen vielen Dank für die Arbeit, die Du Dir immer wieder machst.

Grüße
Der Boergen
VDR1: Athlon XP@1200+, DVB-S FF1.6 + Nova, 112W Netzteil, Atric IR Einschalter
VDR2: Celeron 533, DXR3, 2 x Skystar, Atric IR Einschalter
jeweils Mahlzeit 3.2 + Toxic 1.4.7 (Extp. 34)
...seit vdr-1.0.3 dabei. Boah ist das geil geworden. :D

mini73

Moderator

Posts: 5,704

Location: Flensburg

  • Send private message

4

Sunday, October 8th 2006, 6:45pm

Wunderbar! Wie immer gute Arbeit!

mini.

meine Signatur

vdr2: yaVDR 0.5/softhddevice @ G540, Intel DH67BLB3, Asus GT610/2GB, DDBridge + 2x DuoFlex C/T
vdr: yaVDR 0.2/pvr350 @ Sempron 64 LE-1200, MSI K9MM-V, 1x PVR350, 2x Satelco EasyWatch DVB-C
hdvdr: yaVDR unstable/softhddevice @ E8400, Asus P5Q SE Plus, 1x L4M-TwinCI + Flex C/T, 1x Sundtek MediaTV Pro, GT520
Plugins: | avahi4vdr | dbus2vdr | dynamite | noepg | pvrinput | sundtek |
pre-alpha Plugins: | ddci CI-Support für DD/L4M (siehe Post 1048374) |

coke

Intermediate

Posts: 520

Location: 50° 47' n. Br. 7° 17' ö. L.

Occupation: Azubi als Elektroniker für Betriebstechnik

  • Send private message

5

Sunday, October 8th 2006, 6:52pm

Vielen lieben Dank

coke
VDR:AMD Athlon X2 4850e, ASUS M3A-H/HDMI, 1 GB DDR2-RAM, 80 GB 3,5"HDD, Hauppauge DVB-C Rev. 2.1, Nova-T, Lorenzen DVB-T, Atric IR-Einschalter, easyvdr 0.6.2

Server: Allnet ALL6250, 1xGb-LAN, 2xUSB, 400GB mit OPENNAS 1.7

VDR-User #1475

Seto

Trainee

Posts: 96

Location: Hessen

Occupation: Azubi Elektroniker f. Betriebstechnik

  • Send private message

6

Sunday, October 8th 2006, 6:56pm

:respekt

Vielen Dank.
Bisher keine Probleme.

Gruß
Seto

This post has been edited 1 times, last edit by "Seto" (Oct 8th 2006, 6:57pm)


tarandor

Professional

Posts: 1,308

Location: Hessen

  • Send private message

7

Sunday, October 8th 2006, 8:03pm

Super,
auch bei mir funzt er. :)

Gruß
Tarandor
VDR-User #1011
http://vdr.nella.de

8

Sunday, October 8th 2006, 8:47pm

Ich bin zu blöd dafür.. bei mir rührt sich leider nix.
Angehängt die Ausgabe von dmesg und logread.
Ich war mir nicht sicher, ob ich die Parameter in die menu.lst nun reinmachen sollte oder nicht, so habe ich beide Versionen ausprobiert.. ohne Erfolg. Vermutlich ist's nur ne Kleinigkeit, aber als Linux-DAU ists echt schwer.. :(
Jetzt läuft wieder der 2.6.17.8

Hat jemand eine Idee?

Vielen Dank
debacle has attached the following files:
  • dmesg.txt (7.88 kB - 284 times downloaded - latest: Jun 29th 2014, 4:19pm)
  • logread.txt (32.68 kB - 221 times downloaded - latest: Jul 3rd 2014, 3:47pm)
  • menu.lst.txt (839 Byte - 295 times downloaded - latest: Jul 6th 2014, 3:06am)
Gruss
debacle


c't VDR 1.6.0ex e-tobi-Quelle auf Debian Etch + Kernel 2.6.23
LaScala LC17 Case, Asus K8V-SE dx + Athlon 64 3,2 GHz Samsung HA250JC 250 GB, Matrox G450,
TT S2300 "modded", TT Nova S1500, GLCD 240X128, Toshiba 42Z3030DG

This post has been edited 1 times, last edit by "debacle" (Oct 8th 2006, 8:49pm)


9

Sunday, October 8th 2006, 8:54pm

Auch ich bin begeistert bzw. war begeistert, weil ich schon einige Zeit den Kernel nutzen darf.
Super, Danke.
VDR: Silverstone LC17, 200GB + 400 GB Samsung HDD, DVD-Brenner LG 4163, AMD Geode NX1750, uralt-Netzteil, Technotrend FF 2300, easyvdr 0.6

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • "Dr. Seltsam" started this thread

Posts: 9,948

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

10

Sunday, October 8th 2006, 9:06pm

Änderungen in der menu.lst sind nur erforderlich, wenn Du bereits weisst, dass Du einen anderen framebuffer-Treiber als vesafb einsetzen willst. Das ist aber etwas für erfahrene Anwender und sicher nichts für Linux-DAUs.
Das letzte was man bei Dir im Log sieht, ist dass das graphlcd-Plugin lädt. Vielleicht bleibt er da hängen. Ob das nun was mit dem Kernel zu tun hat? Ich kanns mir nicht vorstellen. Hast Du gleichzeitig mit dem Kernelupdate auch ein vdr-update gemacht?

wenn Du sagst, es läuft jetzt wieder der 2.6.17.8 - hast Du die Änderungen in der menu.lst denn wieder rückgängig gemacht? Nur Durch neuaufspielen des 2.6.17.8-Paketes ändert sich da sonst nämlich nichts.

Und läuft der 2.6.18 auch dann nicht, wenn Du die menu.lst so lässt sie mal war?

Fragen über Fragen ...
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

This post has been edited 1 times, last edit by "Dr. Seltsam" (Oct 8th 2006, 9:07pm)


11

Sunday, October 8th 2006, 9:36pm

Die menu.lst sieht jetzt genauso aus wie angehängt, die auskommentierten Zeilen sind die, die ich ausprobiert hatte.
Ein update habe ich nicht gemacht, nur den Kernel wie beschrieben installiert, also

Source code

1
2
3
4
5
cd /root
wget http://drseltsam.device.name/vdr/linvdr-kernel-2.6.18.tgz
tar xvfz linvdr-kernel-2.6.18.tgz -C /
depmod -ae
reboot

und um den alten Kernel wieder zu installieren:

Source code

1
2
3
4
cd /boot
ln -sf vmlinuz-2.6.17.8 vmlinuz
ln -sf System.map-2.6.17.8 System.map 
reboot
Gruss
debacle


c't VDR 1.6.0ex e-tobi-Quelle auf Debian Etch + Kernel 2.6.23
LaScala LC17 Case, Asus K8V-SE dx + Athlon 64 3,2 GHz Samsung HA250JC 250 GB, Matrox G450,
TT S2300 "modded", TT Nova S1500, GLCD 240X128, Toshiba 42Z3030DG

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • "Dr. Seltsam" started this thread

Posts: 9,948

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

12

Sunday, October 8th 2006, 9:59pm

und wenn Du jetzt

Source code

1
2
3
4
cd /boot
ln -sf vmlinuz-2.6.18 vmlinuz
ln -sf System.map-2.6.18 System.map 
reboot


machst ?
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

13

Sunday, October 8th 2006, 10:20pm

... kommt genau das was ich oben geschrieben habe (den Ärger mit meiner Frau kam da jetzt noch zusätzlich dazu ;) ) Leider kein Mucks..

Das Ganze wieder rückgängig und es geht wieder... gibt's noch irgendwelche Info's die ich bereitstellen sollte?
Gruss
debacle


c't VDR 1.6.0ex e-tobi-Quelle auf Debian Etch + Kernel 2.6.23
LaScala LC17 Case, Asus K8V-SE dx + Athlon 64 3,2 GHz Samsung HA250JC 250 GB, Matrox G450,
TT S2300 "modded", TT Nova S1500, GLCD 240X128, Toshiba 42Z3030DG

14

Sunday, October 8th 2006, 10:54pm

Wollte eignetlich gerade ein update auf deinen Kernel machen.
Ist für mich wegen dem zd1211 interessant.
Dann ist mir jedoch wieder eingefallen das ich das Modul patchen muss, damit es mit meinem Stick läuft.
War auch schon angefangen selber einen Kernel zu bauen. Hatte dann aber einige Probleme mit Lirc.
Kannst Du vielleicht deinen kompletten Sources inc. lirc usw mal zum download anbieten?
Oder ich schicke dir den patch und Du baust das Modul neu.
Der Patch ist nur bei dem zd1211rw nötig. Der zd1211 sollte eigentlich noch gehen. Hast Du das Modul für den 1.6.17.8 noch?

Meine VDRs

VDR Server: Ubuntu Lucid Lynx mit 4TB im RAID und quadtuner DVB-S2
VDR Client1: MDL @ Raspberry Pi
VDR Client2: Ubuntu @ Laptop
VDR Client3: yaVDR @ Asus AT5IONT (Mit ION2 Chipsatz)
VDR Client4: zen2vdr @ SMT-7020s (wird zZ nicht benutzt)
VDR Client5: Android @ HP Touchpad mit VDR Manager App


Boergen

Master

Posts: 2,125

Location: Warendorf, NRW

Occupation: Chemiker

  • Send private message

15

Sunday, October 8th 2006, 10:55pm

@debacle:

Hi,

Du könntest vielleicht mal die Plugins abschalten und schauen, ob das was ausmacht. Glaub ich aber eigentlich auch nicht.


(EDIT)
Mit fällt noch was ein... restartet VDR eigentlich von allein, oder hast Du das an der Console manuell ausgelöst? Vielleicht nimmt er einfach das falsche Device als Primary- bzw. Ausgabedevice und läuft ansonsten rund. Das hatte ich hier auch schon mal...
VDR1: Athlon XP@1200+, DVB-S FF1.6 + Nova, 112W Netzteil, Atric IR Einschalter
VDR2: Celeron 533, DXR3, 2 x Skystar, Atric IR Einschalter
jeweils Mahlzeit 3.2 + Toxic 1.4.7 (Extp. 34)
...seit vdr-1.0.3 dabei. Boah ist das geil geworden. :D

This post has been edited 2 times, last edit by "Boergen" (Oct 8th 2006, 11:02pm)


16

Sunday, October 8th 2006, 11:03pm

@debacle Sag mal, kann es sein, das der neue Kernel die Laufwerke in einer anderen Reihenfolge aufruft? Die einzige 'Fehlermeldung die in dem Log ist, ist die zur /dev/hdd. Ist das jetzt ein anderes Device? Ich hab gesehen das ist ein Raid-Controller drin. Sind die Laufwerke alle da und auch noch mit den gleichen Devices verbunden. Im 2.6.18 ist viel im IDE bereich geändert worden. Im 2.6.19rc1 wurde da wieder einiges 'zurückgerudert' (War heute zu lang beim EON-Hanse Cup ;-))

Michael

17

Sunday, October 8th 2006, 11:24pm

@Boergen
Plugins abschalten werde ich morgen versuchen. Den VDR habe ich schon auf verschiedene Arten neu gestartet, da ich auch schon hatte, das die DVB-Karten nicht richtig initialisiert wurden, ich habe ihn also auch schon komplett ausgeschaltet und neu gestartet (mit dem Power-Button) wie auch per reboot-Befehl.
Wie kann ich erkennen, welches er als primary-Device nimmt? Falls es etwas bringt, per vdradmin bzw. Mediaplayer bringt er mir kein Bild (bzw. kein connect)

@mikeM
die Fehlermeldung mit dev/hdd habe ich schon immer (weiss der Teufel warum, ich habs noch nicht wegbekommen), bisher hatte das den vdr nicht gestört (müsste der DVD-Brenner sein). Einen RAID-Controller habe ich allerdings nicht drinnen, nur eine HD, die mit LinVDR automatisch aufgeteilt wurde.
Gruss
debacle


c't VDR 1.6.0ex e-tobi-Quelle auf Debian Etch + Kernel 2.6.23
LaScala LC17 Case, Asus K8V-SE dx + Athlon 64 3,2 GHz Samsung HA250JC 250 GB, Matrox G450,
TT S2300 "modded", TT Nova S1500, GLCD 240X128, Toshiba 42Z3030DG

Boergen

Master

Posts: 2,125

Location: Warendorf, NRW

Occupation: Chemiker

  • Send private message

18

Sunday, October 8th 2006, 11:36pm

Quoted

Original von debacle
Wie kann ich erkennen, welches er als primary-Device nimmt? Falls es etwas bringt, per vdradmin bzw. Mediaplayer bringt er mir kein Bild (bzw. kein connect)


Also restartet VDR eigentlich nicht (wäre bei einem Error normal), sondern das Bild bleibt einfach schwarz?

Wie Du erkennen kannst, welches Device er zur Ausgabe nutzen will, weiss ich leider nicht. Aber Du kannst eine Gegenprobe machen, indem Du einfach die zweite Karte ausbaust. Wenn's dann rennt, dann verschluckt er sich bei Dir an der Zuweisung der Karten. Im Kernel werden ja meist auch die Treiber aktualisiert. Vielleicht liegt's dann daran.
VDR1: Athlon XP@1200+, DVB-S FF1.6 + Nova, 112W Netzteil, Atric IR Einschalter
VDR2: Celeron 533, DXR3, 2 x Skystar, Atric IR Einschalter
jeweils Mahlzeit 3.2 + Toxic 1.4.7 (Extp. 34)
...seit vdr-1.0.3 dabei. Boah ist das geil geworden. :D

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • "Dr. Seltsam" started this thread

Posts: 9,948

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

19

Sunday, October 8th 2006, 11:52pm

Quoted

Original von decembersoul
Wollte eignetlich gerade ein update auf deinen Kernel machen.
Ist für mich wegen dem zd1211 interessant.
Dann ist mir jedoch wieder eingefallen das ich das Modul patchen muss, damit es mit meinem Stick läuft.
War auch schon angefangen selber einen Kernel zu bauen. Hatte dann aber einige Probleme mit Lirc.
Kannst Du vielleicht deinen kompletten Sources inc. lirc usw mal zum download anbieten?
Oder ich schicke dir den patch und Du baust das Modul neu.
Der Patch ist nur bei dem zd1211rw nötig. Der zd1211 sollte eigentlich noch gehen. Hast Du das Modul für den 1.6.17.8 noch?

schick mir mal den Patch für zd1211rw (wo stammt der her?)
Auf das Kompilieren externer Sourcen wollte ich nach Möglichkeit verzichten - ist mir schon vielzuviel Arbeit - war froh, das wenigstens der Treiber jetzt im Kernel ist:)

fürs erste habe ich das alte zd1211 aber nochmal kompiliert: http://drseltsam.device.name/vdr/zd1211-2.6.18.tgz
musst Du bitte nach dem Entpacken manuell in /lib/modules/2.6.18/net kopieren.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

  • "Dr. Seltsam" started this thread

Posts: 9,948

Location: 3. Planet des Sonnensystems

Occupation: Organisator

  • Send private message

20

Sunday, October 8th 2006, 11:55pm

Quoted

Original von Boergen
@debacle:

Hi,

Du könntest vielleicht mal die Plugins abschalten und schauen, ob das was ausmacht. Glaub ich aber eigentlich auch nicht.


ich schon. das letzte, was man im Log sieht, ist das Laden des graphlcd-Plugins. Danach kommt nichts mehr.

[Prophetmodus] graphlcd-Plugin deaktivieren, denn startet vdr auch [/Prophetmodus]
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD