Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 18. November 2004, 18:31

Priorität & Lebensdauer

Hi,

nicht gleich schlagen wenn die Frage zu trivial ist.

Also mit der Priorität wird festgelegt welche Sendung aufgenommen wird, wenn mehr Aufnahmen anstehen wie Devices zur Verfügung; doppelte Transponder mal ausgeschlossen. Höhere Priorität hat Vorrang.
Die Standard Lebensdauer ist auf 50 eingestellt. Bei 99 wird die Aufzeichnung nach Wiki nie gelöscht. Nun wird die Aufnahme bei 50 oder 14 dann direkt nach Ablauf des Zeitraumes, oder erst wenn die Platte vollläuft?
HD DVB-C System / Ubuntu 14.04 x64 / Kernel 3.13.0-48 x64; VDR 2.2.x; VDRadmin 3.6.10 / ACPI Wakeup
SoftHD-Device GIT / Vdpau / Nvidia 337.25
ASUS AT5IONT-I; Atom D525; 4GB; Nvidia GT218; 1x DD Cine C/T v6; 1x DD DuoFlex C/T v2; (20~40 Watt)

2

Donnerstag, 18. November 2004, 18:55

Aus der LINVDR Bedienungsanleitung:

Priorität: Die Priorität enthält eine Zahl zwischen 0 und 99. Die Priorität einer Aufnahme wird zweifach genutzt. Zum einen entscheidet sie welche Aufnahme gestartet wird, falls es Konflikte zwischen verschiedenen zeitgesteuerten Aufnahmen gibt. Die Konfliktauflösung erfolgt, indem der Timer mit der höheren Priorität sich durchsetzt. Zum zweiten beeinflusst die Priorität einer Aufnahme welche Aufnahmen bei knappem Festplattenplatz zuerst gelöscht werden dürfen. Aufnahmen mit niedriger Priorität werden zuerst gelöscht (siehe hierzu auch bei 'Lebensdauer').

Lebensdauer: Auch die Lebensdauer enthält eine Zahl zwischen 0 und 99. Die Bedeutung der Zahl ist hier die garantierte Anzahl von Tagen, die eine Aufnahme erhalten bleiben soll. Eine '0' heißt, dass die Aufnahme jederzeit gelöscht werrden kann. Die '99' hat eine besondere Bedeutung, da sie bestimmt, dass die Aufnahme unbegrenzt erhalten bleiben soll.

Also ich sehe das so, dass die Frage nach Löschen oder nicht erst auftritt, wenn die Platte voll ist und dann nach obigen Kriterien entschieden wird.

Uli

Monroe

Profi

Beiträge: 868

Wohnort: Schellerten bei Hildesheim bei Hannover

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 18. November 2004, 19:13

Genau, die Lebensdauer bezeichnet die garantierte Anzahl von Tagen, an denen die Aufnahme nicht gelöscht wird. Nach Ablauf dieser Frist (bei 99 nie) wird die Aufnahme nur nach Bedarf gelöscht.

Monroe
VDR Wiki - Jeder kann mitmachen :rtfm

4

Donnerstag, 18. November 2004, 20:38

Hm,

es wäre halt praktisch bei täglichen Aufnahmen wenn die nach einer Woche gelöscht werden würden, ohne das erst die ganze Platte vollläuft.
Wenn z.B. der Wert x der Priorität in Kombination mit der Lebensdauer von 7 Tagen ein automatischen löschen nach 7 oder eben y Tagen bewirken würde.
HD DVB-C System / Ubuntu 14.04 x64 / Kernel 3.13.0-48 x64; VDR 2.2.x; VDRadmin 3.6.10 / ACPI Wakeup
SoftHD-Device GIT / Vdpau / Nvidia 337.25
ASUS AT5IONT-I; Atom D525; 4GB; Nvidia GT218; 1x DD Cine C/T v6; 1x DD DuoFlex C/T v2; (20~40 Watt)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Scorp« (18. November 2004, 20:41)


RavenIV

Profi

Beiträge: 587

Wohnort: Waldshut

Beruf: Diplom Informatiker

  • Nachricht senden

5

Freitag, 19. November 2004, 04:55

kann man die lebensdauer auch nachträglich noch ändern, oder muss die beim aufnehmen schon feststehen?

gruessle
RavenIV

----------------------------------------------------------------------

LINUX - das längste text-adventure aller zeiten...

6

Freitag, 19. November 2004, 07:15

klar kannst die noch ändern, ist ja im Verzeichnisnamen enthalten.
mv und gut iss.
vdr1: MediaPortal mit AVT-Board, Celeron 566, 256MB, 2 x 120GB Samsung SV1203N, DVB-S Rev. 1.3 mit AV-Board unter SuSE 10.1, vdr 1.4.3, vdradmin-am 3.4.7
vdr2: Coolermaster ATC600 mit K7VM4, Duron 1600, 256 MB, 2 x 160GB Samsung, 2 x Activy Budget, SuSE 10.1, vdr 1.4.1, vdradmin-am 3.4.7 (reines Aufnahmegerät)
Dbox: Nokia Dbox2 mit Neutrino

cooper

Erleuchteter

Beiträge: 4 478

Wohnort: Hannover/Eschwege

Beruf: Linux-Redakteur

  • Nachricht senden

7

Freitag, 19. November 2004, 07:38

Servus,

Zitat

es wäre halt praktisch bei täglichen Aufnahmen wenn die nach einer Woche gelöscht werden würden, ohne das erst die ganze Platte vollläuft.

Nein. Überhaupt nicht. Aufnahmen lösche ausschließlich ich, die einzige Ausnahme ist, falls die Platte volläuft, soll er den alten Krempel halt entsorgen, wenn's nicht anders geht. Und zwar auch nur so viel, wie er unbedingt für die Aufnahmen benötigt, keinesfalls mehr. Genau so macht es VDR.

Zitat

Wenn z.B. der Wert x der Priorität in Kombination mit der Lebensdauer von 7 Tagen ein automatischen löschen nach 7 oder eben y Tagen bewirken würde.

Wir haben kein "y" und brauchen es auch nicht. Lösch halt deine alten Aufnahmen von Hand, oder lass es VDR für dich erledigen, wenn er keinen Platz mehr hat.

Ich möchte dein Gesicht sehen, wenn du dir eine Reportage von letzter Woche anguckst, mal eben Stopp drückst und als du vom Klo zurück kommst das Dingen verschwunden ist, weil es gerade eben 7 Tage alt geworden ist.

Viele Grüße, Mirko
LinVDR - The Digital Linux Videorecorder ................................................................. http://linvdr.org

zaubi4u

Profi

Beiträge: 877

Wohnort: Schöneiche bei Berlin

Beruf: Fachgutachter

  • Nachricht senden

8

Freitag, 19. November 2004, 09:03

Hallo Scorp,

Zitat

Original von Scorp
Hm,

es wäre halt praktisch bei täglichen Aufnahmen wenn die nach einer Woche gelöscht werden würden, ohne das erst die ganze Platte vollläuft.
Wenn z.B. der Wert x der Priorität in Kombination mit der Lebensdauer von 7 Tagen ein automatischen löschen nach 7 oder eben y Tagen bewirken würde.


Nee, da seh ich auch wirklich keinen Sinn drin.... Falls dir das Löschen auf dem vdr zu mühsam ist, gibt es ja noch den Fernzugriff mittels Samba, vdradmin, ftp.. da kann man dann auch schnell viel löschen :)

Im Grunde bin ich eigentlich immer froh, wenn ich dazu komme, meinen vdr aufzuräumen, ehe er das nach Parametern wie Priorität und Alter tut :)

Gruß zaubi

Meine vdr's

vdr 1 | yavdr 0.5a (vdr 2.06) | GA-G41M-Combo | Pentium E6700 | GT220 | 4GB | 40 GB Intel SSD + 10,5 TB auf 4 HDD's | Mystique SaTIX-S2 sky express dual | Keysonic KSK-3200RF | Harmony 650 | Onkyo TX-NR616 | 42" Philips LCD, Acer Beamer H6520BD
vdr 2 | yavdr 0.5 | GA-870A-USB3 | AMD II X2 270 | NVidia GT630 | 8GB (Testclient, z.Z. inaktiv)
vdr 3 | yavdr 0.5 | ASUS Pundit P2-M2A690G | AMD Dual core | NVidia GT610 | DVB-S2 (TeVii S464) | 2GB | 42" Philips LCD
vdr 4 | yavdr 0.6-frodo (vdr 2.20, Kernel 4.4) | Nvidia MCP79/7A/N330 ION (mini-ITX) | 2GB | 500GB HDD | MCE FB (USB)
vdr 5 | linvdr 0.7 (vdr 1.4.7) |
vdr client: vdr-live mit vlc-plugin auf PC unter Windows und UBUNTU
vdr user #714

pat

Meister

Beiträge: 1 950

Wohnort: Alsace/France

Beruf: Informatique

  • Nachricht senden

9

Freitag, 19. November 2004, 12:30

vdrdel scrip einbauen

Hallo

wegen dem Problem habe ein ein kleine Script in reccordhook eingebaut.

Kommt aus dem dem Board suchen nach vdrrecdel.conf

5 /video0/Star_Trek/Star_Trek_-_Das_n?hste_Jahrhundert
4 /video0/Star_Trek/Star_Trek_-_Raumschiff_Voyager
1 /video0/Kinder/Die_Sendung_mit_der_Maus
1 /video0/Infos/Tagesschau
3 /video0/Infos/WISO
10 /video0/Infos/c#27t_magazin
3 /video0/Infos/PLANETOPIA
1 /video0/Serien/Anke_Late_Night
2 /video0/Serien/Viper/

Salut Patrice

Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

:fans :welle

10

Freitag, 19. November 2004, 22:15

@pat

Ich kann nicht so ganz nachvollziehen was dieser "Code" bewirken soll.


Also für alle die es interessiert. Wenn der VDR von mehreren Personen genutzt wird, wird das leicht unübersichtlich. Wenn Person a eine tägliche Serie aufnimmt und spätestens 7 Tage später alle gesehen hat müssen die meiner Meinung nach nicht ewig auf der Platte bleiben.

Nur mal so als Idee. Man könnte ja ein Skript schreiben welches die Lebendauer nach Ablauf von je 24h um 1 reduziert und bei der Reduzierung von 1 auf 0 die Endung auf del ändern. Dann müsste der VDR die Aufnahme ja löschen...
HD DVB-C System / Ubuntu 14.04 x64 / Kernel 3.13.0-48 x64; VDR 2.2.x; VDRadmin 3.6.10 / ACPI Wakeup
SoftHD-Device GIT / Vdpau / Nvidia 337.25
ASUS AT5IONT-I; Atom D525; 4GB; Nvidia GT218; 1x DD Cine C/T v6; 1x DD DuoFlex C/T v2; (20~40 Watt)

cooper

Erleuchteter

Beiträge: 4 478

Wohnort: Hannover/Eschwege

Beruf: Linux-Redakteur

  • Nachricht senden

11

Freitag, 19. November 2004, 22:44

Servus,

Zitat

Also für alle die es interessiert. Wenn der VDR von mehreren Personen genutzt wird, wird das leicht unübersichtlich.

Das kann ich verstehen. Nur warum benutzt ihr nicht einfach Verzeichnisse mit den Namen der Benutzer, um das zu sortieren? Wenn ich bei Tom eine Aufnahme für mich programmiere, stelle ich einfach ein "mdo~" voran. In dem Unterverzeichnis kann ich mich ganz nach Belieben austoben, ohne dass es Tom stört.

Zitat

Wenn Person a eine tägliche Serie aufnimmt und spätestens 7 Tage später alle gesehen hat müssen die meiner Meinung nach nicht ewig auf der Platte bleiben.

Woher weißt du, dass diese Serie bereits geguckt wurde? Ich würde mich als diese Person ziemlich ärgern, wenn eine StarTrek-Folge weggeworfen wurde, nur weil ich wegen der Schule nicht dazu kam, das alles wegzugucken -- obwohl noch Tonnenweise Platz auf der Festplatte war, also überhaupt gar keine Notwendigkeit bestand, das wegzuschmeißen.

Da werden ohne Not(wendigkeit) einfach Aufnahmen gelöscht, die einer der Benutzer vielleicht noch sehen wolle.

Und warum? Um möglichst viele GB freien Platten-Platz zu haben? Das ist völlig übertriebener Ordnungssinn. Erinnert mich daran, dass die Firma die Parkplätze aller Mitarbeiter in eine Reihe verlegt hat, obwohl in der Tiefgarage praktisch alles frei war. Dass man jetzt die Rechner 50 Meter bis zum Eingang schleppen muss, war da egal, Hauptsache auf dem Plan stehen alle Autos nebeneinander. So ein Unfug.

Zitat

Nur mal so als Idee. Man könnte ja ein Skript schreiben welches die Lebendauer nach Ablauf von je 24h um 1 reduziert und bei der Reduzierung von 1 auf 0 die Endung auf del ändern. Dann müsste der VDR die Aufnahme ja löschen...

Klar kannst du das machen. Mit dem Ergebnis, dass wertvolle Aufzeichnungen rausfliegen, nur damit im Hauptmenü möglichst viel freie Aufnahmezeit steht.

Das Ergebnis wird wahrscheinlich so aussehen, dass alle ihre Aufzeichnungen (auch die Serien) mit einer Lifetime von 99 ausstatten -- und dir damit wirklich Aufzeichnungen flöten gehen, wenn die Platte mal volläuft.

Viele Grüße, Mirko
LinVDR - The Digital Linux Videorecorder ................................................................. http://linvdr.org

12

Freitag, 19. November 2004, 23:17

OK, ich geb ja zu das das auch nach hinten losgehen kann. Ich und gleichaltrige Benutzer bekommen das ja auch ohne Probleme über vdradmin hin. Aber wie soll ich das den Usern beibringen, die das über die Fernbedienung programmieren?

Das eigentliche Problem ist meiner Meinung nach das die Übersichtlichkeit in den Aufnahmen leidet. Ein anderer Ansatz wäre vielleicht Aufnahmen die älter als eine Woche sind in einen Unterordner zu verschieben...
HD DVB-C System / Ubuntu 14.04 x64 / Kernel 3.13.0-48 x64; VDR 2.2.x; VDRadmin 3.6.10 / ACPI Wakeup
SoftHD-Device GIT / Vdpau / Nvidia 337.25
ASUS AT5IONT-I; Atom D525; 4GB; Nvidia GT218; 1x DD Cine C/T v6; 1x DD DuoFlex C/T v2; (20~40 Watt)

pat

Meister

Beiträge: 1 950

Wohnort: Alsace/France

Beruf: Informatique

  • Nachricht senden

13

Samstag, 20. November 2004, 08:18

vdrdel.pl

Hallo ,

Der Shell Script kann steuern ob eine Bestimmte Sendeung vor oder nach einer Neuen Aufnahme zuerst die Alte Tagesschau gelost wird oder nicht.
Für jede Sendung kann eingestellt werden viele Tage sie bleiben durfen.

Ist doch gut so, die Idee ist OK für mich.

Diskless Client: SMT 7020S und S100 128SDRAM 32DOM zendeb 0.4.0 beta1 mit MMS 1.0.8.5
Hardware: Pundit-R Celeron 2.4 256DDRAM Samsung SATA 400 Gbyte Festplatte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 Nova-S Plus DVD-RAM LG
Software: EasyVDR 0.6.0 (vdr-1.6.0-2-ext64), LinVDR 0.7 1.4.7 Mahlzeit, SUSE-Server 10.2 1.6.0-1
Test System: Shuttel AMD Athlon 2.6 Ghz 256DDRAM Samsung 250Gbyte Hauppage Nexus-S Rev 2.3 DVD-RAM LG ......

:fans :welle

14

Samstag, 20. November 2004, 10:26

wo wir gerade bei Aufnahmen und Löschen sind: Mir ist bei VDR 1.3.14 aufgefallen, dass der nicht mehr 'on-the-fly' guckt, welche Aufnahmen es gibt, sondern wohl nur einmal beim Start und dann aktualisiert er die Liste inkrementell aus VDR selber heraus. Wenn ich jetzt mit einem Client eine Aufnahme lösche, wird sie immer noch (nur ohne Aufnahmedauer) angezeigt. Möchte ich sie löschen heisst's dann immer: "Fehler beim Löschen der Aufnahme". Klar, die gibt's ja auch nicht mehr. Nur wird sie dann nicht aus der Liste ausgetragen. Beim 1.2.6 war das Verhalten anders.
Das finde ich etwas unschön. Kennt jemand das Problem, oder bin ich der Einzige, den das nervt?

Viele Grüsse
Chriss

Signatur

Server: VDR 2.0.2, Kubuntu 12.04, 3.2.0-48-generic-pae Kernel
HW: AMD X2 4850, 4GB RAM, TeVii-S480, Asus M3A-H/HDMI, SeaSonic S12II 330W, WD 1,5TB Caviar Green, iMon-LCD, xine
Dienste: Router, Samba, DHCP, DNS, Mail, (T)FTP, LAMP, Portage-Mirror, VDR-Server für
Client: P3 1200MHz, DXR3, diskless, VDR 1.7.33, Gentoo, 2.6.32.60 Kernel, VFD: mdm166a
http://lcr.vdr-developer.org/

15

Samstag, 20. November 2004, 13:30

Zitat

Original von theonlychriss
Kennt jemand das Problem, oder bin ich der Einzige, den das nervt?

Das Problem ist hinlänglich bekannt.
Ich habe mir deswegen in die commands.conf folgende Zeile eingetragen:

Quellcode

1
Videoverzeichnis updaten: /bin/touch /video0/.update


Gruß
ASUS M4A78LT-M GL | AMD Athlon II X2 250 | 2GB RAM | Asus ENGT430 | Digital Devices OctopusNet mit 2 x Digital Devices DuoFlex S2 | PS3Remote | yaVDR 0.6.1

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »BOP« (20. November 2004, 13:31)


16

Samstag, 20. November 2004, 13:35

Zitat

Original von Scorp
Wenn der VDR von mehreren Personen genutzt wird, wird das leicht unübersichtlich. Wenn Person a eine tägliche Serie aufnimmt und spätestens 7 Tage später alle gesehen hat müssen die meiner Meinung nach nicht ewig auf der Platte bleiben.

Wie wäre es mal sich dahingehend zu einigen das eine Aufnahme nach dem Anschauen (sofern sie gelöscht werden kann) sofort gelöscht wird?
So kann man dann sicher sein, dass das, was noch auf der Platte liegt, wirklich auch dort bleiben soll.
Außer mehrere Personen möchten natürlich die Sendung sich anschauen. Dann ist ein automatisches Löschen aber wohl auch nicht wirklich praktisch.

Ich würds wie cooper machen. Einfach für jeden ein Verzeichnis anlegen.

Gruß
ASUS M4A78LT-M GL | AMD Athlon II X2 250 | 2GB RAM | Asus ENGT430 | Digital Devices OctopusNet mit 2 x Digital Devices DuoFlex S2 | PS3Remote | yaVDR 0.6.1

17

Samstag, 20. November 2004, 15:05

@BOP
verdammt, stimmt - die Befehlszeile habe ich schonmal gelesen - als ich noch 1.2.6 User war und dann in die Schublade "nicht für mich zutreffend" geworfen und dort vergessen. Danke! *in-der-ecke-schäm*

Chriss

Signatur

Server: VDR 2.0.2, Kubuntu 12.04, 3.2.0-48-generic-pae Kernel
HW: AMD X2 4850, 4GB RAM, TeVii-S480, Asus M3A-H/HDMI, SeaSonic S12II 330W, WD 1,5TB Caviar Green, iMon-LCD, xine
Dienste: Router, Samba, DHCP, DNS, Mail, (T)FTP, LAMP, Portage-Mirror, VDR-Server für
Client: P3 1200MHz, DXR3, diskless, VDR 1.7.33, Gentoo, 2.6.32.60 Kernel, VFD: mdm166a
http://lcr.vdr-developer.org/

daniel256

Fortgeschrittener

Beiträge: 263

Wohnort: Nordfriesland

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 26. Juni 2007, 12:48

Priorität & Lebensdauer

Moin, moin,

ich habe da mal eine Frage zur Priorität & Lebensdauer und bin da noch nicht schlauer geworden.
Leider habe ich 18 Folgen meiner Lieblingsserie verloren, da die Festplatte fast voll war.

Kann ich verhindern, dass bei voller Festplatte alte Filme gelöscht werden?
Lieber will ich auf die neue Aufzeichnung verzichten, als dass ich etwas alte verliere.

Jetzt habe ich mit Hilfe diesen Themas die Funktion der Lebensdauer geschnallt!

Gruß
Daniel256
VDR-PC HDTV 2012: yavdr 0.5 ASRock B75 Pro3-M mit G530, 4GB Ram, G610 LP Passiv, Sandisk SSD 32GB, WD10EADS Caviar Green 1TB, WD30EURS Caviar Green 3TB, DVBSKy S952 Dual DVB-S/S2 PCIe, MS-Tech LC-02 Lüftermod F8 PWM 80x80 Drehzahlregelung über MB! Erweitert mit 1TB und 2TB 2,5" mobil USB-Festplatten, Harmony 655 @ Toshiba 40XF355D + AV-Receiver RX-V473, Logitech K400 Tastatur

19

Samstag, 30. Juni 2007, 18:50

RE: Priorität & Lebensdauer

Nochmal zum Verständnis: Wenn jetzt alle Aufnahmen eine Lebensdauer von 99 haben, bricht der VDR die Aufnahme ab, wenn der Platz = 0 ist, oder fängt er ab einer bestimmten Grenze eine Aufnahme erst gar nicht an?

Marcus
VDR 1.7.26 und Plugins selbst kompiliert:
1: AMD X2 4850e, Asus M3N78-VM, Acer FullHD-Monitor, DVB-S2 TT-3200, NV 310.19, Debian/wheezy
2: C2D E7500, Zotac GF9300-I-E, Antec Fusion V2, Sony LCD-TV, TBS DVB-S2 6981, NV 295.59, Debian/squeeze
VDR 2.0.1 aus yaVDR-Repository:
3: Atom N330, Zotac IonTX-F-E , SilverStone SUGO SG05, Megtron LCD 240x128, Samsung LCD-TV, DVB-S2 CINE S2 V5.5, Ubuntu 12.04

vejoun

Fortgeschrittener

Beiträge: 549

Wohnort: Wielen/SH

Beruf: staatl. gepr. Techniker

  • Nachricht senden

20

Samstag, 30. Juni 2007, 20:06

Laufende Timer laufen imho auch weiter wenn die Platte voll ist. Dann stehen viele Zeilen im Log "Platte voll".
Aufnahmen beginnen aber nur wenn min. 300MB frei sind ->

HISTORY
2006-01-22: Version 1.3.40
- Recordings are now only started if there is at least 300MB free disk space
(suggested by Markus Hahn).
VDR1: Gigabyte GA-M720-US3 (nVidia Corporation MCP78S [GeForce 8200]), Athlon II X2 240, 2GB RAM, Intel 82574L Gigabit, Debian Squeeze, Kernel 2.6.38.3 mit linux-media.tar.bz2 vom 20.04. 10:04, dvbhddevice fb6b1beedb72, VDR-1.7.22 (extension-Patch, 15 Plugins), epgsearch, extrecmenu, ...
VDR2: Debian Etch, 2.6.21.3, K6-2 400, 192MB, NFS-Root, 466GiB über NFS, 1xNexus 2.1, 1xNova S, VDR-1.4.7
Server: Debian Squeeze, 2.6.35.7, AMD X2 240e, 4GB, System: Raid1 2x500GB, Aufnahmen: Raid5 4TB + 1x 500GB, 1000MBit LAN
Episodenlisten für epgsearch, VDRSeriesTimer

Immortal Romance Spielautomat