You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Thyor

Professional

  • "Thyor" started this thread

Posts: 627

Location: NRW / Münsterland

  • Send private message

1

Thursday, September 30th 2004, 9:04am

Energiesparen beim 24/7-Betrieb

Hallo,

was kann man bei einem LinVDR im 24/7-Betrieb mit Standard PC-Hardware in Bezug auf "Energiesparen" ausrichten?

Was gibt es schon? (Konfiguration, Einsparungspotential)
z.B. Festplatte automatisch ausschalten:
- Davor wurde immer wieder gewarnt! Gibt es Erfahrungsberichte?
(Zusatzfrage: Kann man via SSH-Konsole prüfen, ob die HD ruht?)

Was könnte man zusätzlich einbauen? (Scripte)
Lässt sich ein Standard-PC via Software in Bezug auf dem Energieverbrauch drosseln? (-> CPU-Software-Cooler, Karten "deaktivieren")

Was könnte man mit ausgesuchter Hardware herausholen?

(Die vermutlich effektivste Methode, den Dauerbetrieb zu unterbrechen und den LinVDR gezielt aufzuwecken, interessiert mich hier erst einmal nicht!)
MfG
Thomas

yaVDR 0.5: MSI K9AG Neo2-Digital, Athlon X2 BE-2400, RAM: 4GB; HDMI: ZOTAC GT610; HDD: 3TB; DVB-S2: 2x TBS-6981 Doppel-Tuner; FB: Pollin X10
Streaming-Clients: S100 mit 2,5"-HDD unter Zendeb 0.3 von Egalus

tarandor

Professional

Posts: 1,308

Location: Hessen

  • Send private message

2

Thursday, September 30th 2004, 9:15am

Such mal hier im Board nach NVRAM.
Das sollte das richtige für dich sein.

Gruß
Tarandor
VDR-User #1011
http://vdr.nella.de

3

Thursday, September 30th 2004, 9:19am

an Hardware könnte ich Dir lieber eine EPIA CPU empfehlen.
mit einer Verlustleistung von unter 10W verbraucht sie von Haus aus nur ein Bruchteil von dem was Dein PIII verbraucht.

Eine HD die sehr langsam ist, reicht aus und spart Strom.

Ich habe meinen Rechner auch auf wenig Strom getrimmt. Verbraucht nur nicht mehr 400€ Strom pro Jahr.
Das war mit bei meinem ersten VDR doch etwas viel.
Nun sind es ca 60-70€ und das nur aufgrund neues Hardware.
Da kann man also schon was tun.

Es gibt auch noch einige Möglichkeiten was per Software zu tun.
z.B. APM und ACPI
Leider bin ich noch nicht dazu gekommen.

Meine VDRs

VDR Server: Ubuntu Lucid Lynx mit 6TB im RAID und quadtuner DVB-S2
VDR Client1: MDL @ Raspberry Pi
VDR Client2: Ubuntu @ Laptop
VDR Client3: MDL @ Raspberry Pi
VDR Client4: zen2vdr @ SMT-7020s (wird zZ nicht benutzt)
VDR Client5: Android @ HP Touchpad mit VDR Manager App


mav_

Master

Posts: 1,752

Location: Eppstein im Taunus

  • Send private message

4

Thursday, September 30th 2004, 9:33am

Quoted


an Hardware könnte ich Dir lieber eine EPIA CPU empfehlen.
mit einer Verlustleistung von unter 10W verbraucht sie von Haus aus nur ein Bruchteil von dem was Dein PIII verbraucht.


der P3 Celeron 533 braucht je nach Stepping gerade mal 11-14 Watt..
(als Coopermine) das ist doch schon sehr ordentlich..

Um ein wenig Strom zu sparen kannst du RAM rauswerfen, 384 ist arg üppig bemessen.
Und natürlich eine 5400er Festplatte.

VDR1: ECS 945GCD-M, Atom 330, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, Tevii S470, 6.4" VGA TFT
VDR2: Asus P5GC, C2D E4400 2GHz, mod. Scenic 300 Geh., 16Gb CF, eHD, TS SkyStarHD, PSOne TFT
VDR3: Asus CUSL2, P3800, 128Mb Ram, TT3600, eHD
SERVER: Tualatin 1133, 512Mb, 8 x ST 320Gb Gb RAID 5
SERVER: Intel D945GSEJT, Chenbro ES30068

Sledge Hammer

Professional

Posts: 1,023

Location: Duingen

Occupation: Erbsenzähler

  • Send private message

5

Thursday, September 30th 2004, 9:38am

Mein Epia V8000 mit 256 MB RAM, 5.400er Samsung 1604, 1 DVB-s FF, Slimline DVD-Laufwerk zieht mit dem 200W-Netzteil aus dem LaScala LC-02 ~45W aus der Steckdose.
VDR-User #992
Hardware: Antec Fusion, A64 X2 3800+, M2NPV-VM, TT S2-6400, Nvidia GT430, OCZ Vertex 30 GB SSD, 1x WD WD20EZRX 2000 GB, 1x WD30EZRX 3000 GB
System: Ubuntu 12.04, DVB-Treiber mediabuild vom 18.04.2014
VDR: VDR 2.0.6 mit softhddevice, epgsearch, lcdproc, live, noepg, skinNopacity, xmltv2vdr, fritzbox

Posts: 1,997

Location: Wolfsburg

Occupation: Anwendungsentwickler

  • Send private message

6

Thursday, September 30th 2004, 9:42am

RE: Energiesparen beim 24/7-Betrieb

Beim Thema hitzeentwicklung wurde mal vor langem geschrieben, dass es auch hilft, die Treiber zu entladen.
Selbstverständlich läuft dann vdr auch nichtmehr, Timer etc liegen also brach, man müßte also etwas wie nvram bauen, das bei bedarf die Treiber wieder lädt.
Ohne geladene Treiber werden die Karten nicht benutzt, werden also auch nicht so heiß, nicht heiß bedeutet weniger Energie und damit Stromverbrauch.
Wieviel das aber bringt kann ich dir nicht sagen, müßte man mal nachmessen.

Hierbei würdest du den Rechner selber nicht stoppen, sondern nur vdr, der Rest würde also weiterlaufen.

Thyor

Professional

  • "Thyor" started this thread

Posts: 627

Location: NRW / Münsterland

  • Send private message

7

Thursday, September 30th 2004, 9:49am

Hallo,

danke schon mal für die ersten, schnellen Antworten.

Quoted

tarandor: Such mal hier im Board nach NVRAM.
Das sollte das richtige für dich sein.

Das gezielte Aufwecken hatte ich für mich erst einmal ausgeschlossen (-> Dauerbetrieb)! Oder kann NVRAM noch mehr?

Quoted

decembersoul:
Es gibt auch noch einige Möglichkeiten was per Software zu tun.
z.B. APM und ACPI
Leider bin ich noch nicht dazu gekommen.

Aus ähnlichen Beweggründen habe ich diesen doch recht allgemeinen Thread mal gestartet.

Quoted

mav_
der P3 Celeron 533 braucht je nach Stepping gerade mal 11-14 Watt..
(als Coopermine) das ist doch schon sehr ordentlich..

Irgendwo gab es mal die bisher unbestätigte Aussage: "Unter 800 MHz spielt der Prozessor keine wesentliche Rolle, da die DVB-Karten deutlich mehr Leistung verbraten!"
... und ich hab zwei DVB-Karten drin!
Kann man eine per Software vorrübergehend abschalten?

Quoted

Slegde Hammer
Mein Epia V8000 ~45W aus der Steckdose

Wer hat noch ein paar Vergleichswerte? Mich würden auch mal ein P4-System interessieren, ob es nach oben hin aussreißt!
MfG
Thomas

yaVDR 0.5: MSI K9AG Neo2-Digital, Athlon X2 BE-2400, RAM: 4GB; HDMI: ZOTAC GT610; HDD: 3TB; DVB-S2: 2x TBS-6981 Doppel-Tuner; FB: Pollin X10
Streaming-Clients: S100 mit 2,5"-HDD unter Zendeb 0.3 von Egalus

8

Thursday, September 30th 2004, 10:17am

RE: Energiesparen beim 24/7-Betrieb

Quoted

Original von Torsten/WarEagle
Beim Thema hitzeentwicklung wurde mal vor langem geschrieben, dass es auch hilft, die Treiber zu entladen.
Ohne geladene Treiber werden die Karten nicht benutzt, werden also auch nicht so heiß, nicht heiß bedeutet weniger Energie und damit Stromverbrauch.
Wieviel das aber bringt kann ich dir nicht sagen, müßte man mal nachmessen.


Das kann ich bestätigen. Allerdings reichte es, wenn ich mich recht erinnere, bereits aus den vdr zu beenden (die Karten werden vom Treiber deaktiviert, wenn nicht benutzt d.h. Devices geöffnet sind).
Bei meiner FF und Budget waren es zusammen rund 15W die dann weniger verbraucht wurden. Zum Vergleich: der Rechner braucht immer noch rund 11W wenn er "ausgeschaltet" ist.

Hat hier schon jemand es so eingerichtet, dass der VDR bei Inaktivität beeindet wird? (Den Rechner auszuschalten ist bei mir keine Option, da er auch DSL-Router ist)
Man könnte es auch so einrichtetn, dass er mit der Fernsteuerung wieder aktiviert werden kann (der Lirc bleibt aktiv).

Ulrich

Sledge Hammer

Professional

Posts: 1,023

Location: Duingen

Occupation: Erbsenzähler

  • Send private message

9

Thursday, September 30th 2004, 10:42am

Quoted

Original von Thyor

Quoted

Slegde Hammer
Mein Epia V8000 ~45W aus der Steckdose

Wer hat noch ein paar Vergleichswerte? Mich würden auch mal ein P4-System interessieren, ob es nach oben hin aussreißt!


Desktop P4 Northwood 2,66@3,00 mit 1 GB RAM, Radeon 9700 Pro, 1 Samsung 1614, 2 optischen Laufwerken, aber ohne DVB-Karte, zieht bei ruhendem Windows-Desktop ~125 Watt. X(
VDR-User #992
Hardware: Antec Fusion, A64 X2 3800+, M2NPV-VM, TT S2-6400, Nvidia GT430, OCZ Vertex 30 GB SSD, 1x WD WD20EZRX 2000 GB, 1x WD30EZRX 3000 GB
System: Ubuntu 12.04, DVB-Treiber mediabuild vom 18.04.2014
VDR: VDR 2.0.6 mit softhddevice, epgsearch, lcdproc, live, noepg, skinNopacity, xmltv2vdr, fritzbox

Posts: 4,478

Location: nahe Eschwege/Göttingen

Occupation: Linux-Redakteur

  • Send private message

10

Thursday, September 30th 2004, 11:38am

RE: Energiesparen beim 24/7-Betrieb

Servus,

Quoted

was kann man bei einem LinVDR im 24/7-Betrieb mit Standard PC-Hardware in Bezug auf "Energiesparen" ausrichten?

Praktisch gar nichts.

Quoted

Was gibt es schon? (Konfiguration, Einsparungspotential)

Nichts.

Quoted

z.B. Festplatte automatisch ausschalten:

Dazu musst du den noflushd laufen lassen, nicht ganz unproblematisch -- letztlich schläft die Festplatte deutlich seltener, als du glaubst. Abhilfe bringt maximal ein System, das größtenteils aus einer Initrd bzw. Ramdisk heraus läuft und nur die Videos auf die Festplatte schreibt.

Quoted

(Zusatzfrage: Kann man via SSH-Konsole prüfen, ob die HD ruht?)

Nein, da bei jedem Login die Platte angeworfen wird (Syslog, Bash nachladen, verschiedene RC-Dateien nachladen).

Quoted

Was könnte man zusätzlich einbauen? (Scripte)

Praktisch nichts. Du kannst maximal per Speed-Stepping so um 30 Watt bei der CPU sparen, je nach dem wie viel sie im Normalbetrieb verbrät -- geht mit Kernel 2.6 per ACPI.

Die Treiber zu entladen hat in meinen Tests nur wenig gebracht (10 Watt bei 2 Karten).

Quoted

Was könnte man mit ausgesuchter Hardware herausholen?

Das meiste. Stromsparendes Board, stromsparende CPU, nur eine Platte, kein CD/DVD-Laufwerk, kleines Netzteil.

Wenn es dir nur drum geht, dass die Kiste noch den DSL-Router oder so spielen soll, kauf dir lieber einen echten Router -- der verbrät max. 15-20 Watt, und du kannst den VDR schlafen schicken (und per ACPI und WoL aufwecken).

Ich habe sogar in einen Mini-PC investiert. Frisst 17 Watt incl. Notebook-Platte.

Viele Grüße, Mirko

marcedi

Intermediate

Posts: 300

Location: NO von Hamburg

  • Send private message

11

Thursday, September 30th 2004, 12:08pm

... so, dann will ich auch nochmal. Bin zwar nicht der große Crack - aber trotzdem.

Ich habe ein EPIA 6000 M am laufen, das ganze mit einer 40GB Notebook Festplatte. Das Netzteil habe ich aus einem SCSI Tower (schafft max. 60W) und ein wenig modifiziert, damit es ATX konform ein und ausgeschaltet werden kann. In irgendeinen Thread hier im Board wurde mal gezeigt, wie man die Videotext Daten in 'ne Ramdisk umlenkt. Ich habe dann im Setup von LinVDR das automatische Festplatten abschalten aktiviert.
So, und da das EPIA sehr gut ACPI unterstützt, läuft das Ding tagsüber nur, wenn eine Aufnahme ansteht.

Ein ausgeliehenes Leistungsmeßgerät hat leider nichts angezeigt, da das Ding erst ab 20W messen wollte. Also möchte ich einfach mal behaupten, mein System verbraucht unter 20 W.

Ach ja, mein CD-ROM Laufwerk hat keine Bezeichnung und kommt vom Flohmarkt. Da ich es nur für die Installation und ab und zu mal für VCD's brauche, läuft das kaum.

Gruß
Marcedi
Mein "Neuer":
Hardware : Asrock ION330HT | 2x TT-connect S2-3650 (DVBS2-USB) | FreeNAS im Keller (1TB) für DVD Images
Software : yaVDR 0.3

Mein "Schmuckstück" im Ruhestand:
Hardware : Silverstone Lascala LC04 | Via Epia ME 6000 | 512 MB | 250GB Samsung HDD | TT FF 1.6 | SkyStar 2.6D | AVBoard
Software : LinVDR Mahlzeit 3.2

12

Thursday, September 30th 2004, 12:14pm

RE: Energiesparen beim 24/7-Betrieb

Quoted

Original von ulho
(Den Rechner auszuschalten ist bei mir keine Option, da er auch DSL-Router ist)

Wobei man sich da ja auch einen extra Rechner in die Ecke stellen kann. Ein Pentium@75MHz reicht da ja völlig. Und der zieht dann vielleicht 25W bis 30W. Wenn dafür der VDR aber die meiste zeit aus ist, kann sich das schon lohnen.

Gruß
Zotac ION Intel® Atom 330 | Digital Devices DuoFlex S2 miniPCIe | yaVDR 0.5 alpha1
ASUS M4A78LT-M GL | AMD Athlon II X2 250 | 1x2GB RAM | Asus ENGT430 | Digital Devices DuoFlex S2 | PS3Remote | yaVDR 0.5 | XBMC Frodo

Posts: 2,071

Location: nähe Hamburg

Occupation: Angestellter

  • Send private message

13

Thursday, September 30th 2004, 12:45pm

Tach auch..

Sparen ist ja gut und schön, aber den Kostenfaktor für neue hardware nicht vergessen. Bis man das Geld für was "sparsameres" wieder raus hat, kann dauern.

Mein rechner (siehe unten) verbrät 80-100W im Betrieb und so ca. 18-20 W im Standby. Die ganzen geräte, die ich damit ersetzt habe, waren wesentlich gefrässiger in Summe. Und nun auch noch der NVRAM Betrieb.... Ist für mich perfekt.

Ich stelc doch nicht jetzt ein paar huntert Euro in Hardware un Pro Jahr vielleicht 10 Euro zu sparen. ( das wären so ca 50 kWh)

Cu
Cat
"Life moves fast. Don't miss a thing."
------------------------------------------------------
Rechner: Celeron 2,666 Ghz; 256 SDRAM, TT rev. 1.6 +Satelco Easywatch ,1x 160GB Samsung Festplatte, 1 x 500 GB WD
Gehäuse : LaScala03 (Silverstone),Zalman CNPS 7000CU .Asus P4S533-MX; AVBoard 1.0
CTVDR ( Lenny)

Posts: 4,478

Location: nahe Eschwege/Göttingen

Occupation: Linux-Redakteur

  • Send private message

14

Thursday, September 30th 2004, 1:22pm

Servus,

Quoted

Sparen ist ja gut und schön, aber den Kostenfaktor für neue hardware nicht vergessen. Bis man das Geld für was "sparsameres" wieder raus hat, kann dauern.

Das geht schneller, als du denkst! Gerade bei "Dauerläufern".

Mein "Dauerläufer" war ein P4 mit 1,7 GHz, vier Platten, zwei DVB-Karten und noch ein bischen Krimskrams wie zweite Netzwerkkarte für DSL usw. Im Tagesmittel hat die Kiste 120 Watt gefressen.

Anfang des Jahres hab ich das ganze entflochten, nunmehr läuft der selbe P4 nur noch ca. 8 Stunden am Tag, hat nur noch eine Samsung-Platte und ein kleineres Netzteil -- damit braucht er immerhin noch 75 Watt. Der Mini-PC (PC-104 mit Cyrix Media-GX 200 MHz und ner 20er Notebook-Platte) übernahm alle Routing- und Server-Funktionen mit 17 Watt.

Jetzt holen wir mal den Taschenrechner:

Source code

1
2
Dauerläufer: 120W * 24h * 365d * 0,18€/kWh = 1051 kWh/Jahr * 0,18€/kWh = 189,22€/Jahr
VDR + Router: (75W * 8h + 17W * 24h) * 365d * 0,18€/kWh = 359 kWh * 0,18€/kWh = 64,67€
Ich spare also pro Jahr knapp 125 Euro bzw. pro Monat gut 10 Euro Strom (das ist bei mir ein Viertel des Gesamt-Stromverbrauchs!) -- nach zwei Jahren hab ich also den Router wieder raus, und selbst wenn man sich einen neuen Mini-PC-Router kauft, spätestens nach 3,5 Jahren (die kosten um 400 Euro, z.B. bei ipc2u).

Viele Grüße, Mirko

Posts: 2,071

Location: nähe Hamburg

Occupation: Angestellter

  • Send private message

15

Thursday, September 30th 2004, 4:40pm

hi

das stimmt schon, aber das ist der extremfall... 120W gegen 17W. Da sagen wir mal, dass sich ca 100 W in 3,5 Jahren rentieren. Wie lange hast du einen Rechner am Laufen ohne ihn nach/oder umzurüstenOder gar ne Neuanschaffung? Meine Erfahrung hat gezeigt, dass ich selten einen Rechner länger als 2-3 Jahre habe.

Von den Nachteilen des Stromsparbetriebs ( Längere Zeiten beim konvertieren (Rechner A ist evtl nach ner Stunde wieder aus, und der andere braucht 5 Stunden dafür, braucht also evtl die gleiche Menge Strom), kein oder nur eingeschränktes divx....

Ich denke also mal dass man das nicht wirklich vergleichen kann, wenn man nicht das gleiche mit den Rechnern anstellt. Und das tut man mit einem langsamen, sparsamen Rechner nun mal nicht so, als wenn man einen Turborechner hat. Insofern dürfte sich deine Effizienzrechnung bestimmt von 3,5 auf mindestens 5 Jahre erweitern, wenn man die langsamkeit des Stromsparers mitberücksichtigt.

Deine Rechnung war der Idealfall...
Meine ist glaube ich realistischer.

Ausnahme: jemand will den vdr ausschliesslich für Standardsachen nutzen... dann braucht er natürlich keine schnellen stromhungrigen rechner. Will er mehr als standard (konvertieren und co) wird er mit den Stromsparer nicht wirklich sparen aufgrund der längeren Laufzeiten..

so.. du bist :)

Cat

Nachtrag. mein rechner bewegt sich auch so in der region wie deine Nummer 2. Ist aber ein mehr oder weniger Standard-schnellrechner. Es geht also auch Leistung + sparen...
"Life moves fast. Don't miss a thing."
------------------------------------------------------
Rechner: Celeron 2,666 Ghz; 256 SDRAM, TT rev. 1.6 +Satelco Easywatch ,1x 160GB Samsung Festplatte, 1 x 500 GB WD
Gehäuse : LaScala03 (Silverstone),Zalman CNPS 7000CU .Asus P4S533-MX; AVBoard 1.0
CTVDR ( Lenny)

This post has been edited 1 times, last edit by "catweazle" (Sep 30th 2004, 4:43pm)


PeterD

Master

Posts: 1,769

Location: Hessen

Occupation: Elektronikingenieur

  • Send private message

16

Thursday, September 30th 2004, 5:57pm

Es geht hier ums prinzip :D

Mich hat auch schon länger geärgert das VDR nicht etwas sparsamer im 24/7 läuft.
Laut treiber API kann man das tuner frontend schliessen wobei die hardware in power down mode kann.
Das tut der temperatur gut und spart in der geldbörse.
Das EPG scanning ist doch höchstens alle paar stunden wirklich nutzbringend. Bei mehreren DVB karten auch nur auf einer karte.
Bei nichtaktivität könnten alle karten abgeschaltet werden.
Das geht laut API wahrscheinlich ohne dreiber entladen, nur von VDR aus.

Der nächste schritt wäre ACPI suspend to RAM wenn nichts anliegt.
Wenn jetzt wake up per IR remote geht ist's schon nahe an der perfektion.

gruss Peter
Mein anderer VDR ist (auch) ein EPIA
1)VIA M10000-Nehemiah, 160+120G Samsung; NEC 1300A; YY A106; LCD20x4 ...
2) ctvdr+e-tobi ; C3M266+1,2GHz-Nehmiah; 160G Samsung + 4x500G Seagate SATA; NEC3500; TT-Case; DVB-S 1.3+4MB + Nova ; gLCD 240x128 ...

. . .TB rulez. . .

Thyor

Professional

  • "Thyor" started this thread

Posts: 627

Location: NRW / Münsterland

  • Send private message

17

Thursday, September 30th 2004, 6:18pm

Hallo,

tja die wenigen bis garkeinen Möglichkeiten sind schon etwas ernüchternd!

Hab jetzt mir auch noch einmal die Zeit genommen, meinen VDR zu vermessen:

Beim Hochfahren: 66 W
Leerlauf: 55 W
Doppelaufnahme (2 Transponder) plus eine Wiedergabe: 62W

Quoted

mav_
Um ein wenig Strom zu sparen kannst du RAM rauswerfen, 384 ist arg üppig bemessen.

384 MB: Hab' eine Zeitlang den VTX im RAM ge-cached und alle verfügbaren Riegel reingepackt!
Hab mal auf 512 MB rauf und dann wieder auf 256 runtergesteckt:
Kein erkennbarer Unterschied! VDR pendelt zwischen 51 und 57 W im Leerlauf.

Um die Potenziale via ausgesuchter Hardware besser abstecken zu können, hier noch mal die Zusammenfassung der bisher genannten Werte:
[list]
<20W: Epia ME6000, 1 DVD-FF, 40 GB (Notebook-HDD)
45 W: Epia V8000, 1 DVB-FF, 256M, 160GB
48 W: Pentium II/333, 2 DVB FF/Budget, 384MB, 160GB
55 W: Pentium III/533, 2 DVB FF/Budget, 384MB, 160GB
90 W: Celeron 2600, 2 DVB FF/Budget, 256 MB, 2x160GB
125 W: P4/3000, 0 DVB, 1 GB, Radeon 9700pro
[/list]


Wer bietet noch ein paar Werte?
MfG
Thomas

yaVDR 0.5: MSI K9AG Neo2-Digital, Athlon X2 BE-2400, RAM: 4GB; HDMI: ZOTAC GT610; HDD: 3TB; DVB-S2: 2x TBS-6981 Doppel-Tuner; FB: Pollin X10
Streaming-Clients: S100 mit 2,5"-HDD unter Zendeb 0.3 von Egalus

mclien

Intermediate

Posts: 346

Location: Hangover

Occupation: Inschenjör (Fahrzeugtechnik)

  • Send private message

18

Thursday, September 30th 2004, 7:09pm

Womit meßt Ihr alle das denn?
( die Kosten für das Gerät müssen ja auch in die Gesammtkosten mit einbezogen werden)
Die Zeit existiert nur, damit die ganze Scheisse nicht auf einmal passiert!

This post has been edited 1 times, last edit by "mclien" (Sep 30th 2004, 7:11pm)


19

Thursday, September 30th 2004, 7:43pm

Ich hatte mir mal von einem Freund so ein Messgerät ausgeliehen. Steckt man zwischen Stecker und Steckdose.

Um das ganze mal weiter zu denken.
kW/h kostet ca 20 Cent

Das macht bei 100W
Pro Tag 2,4kW
das sind im Jahr 876kW/h -> 175,20€

20W ->43,80€
50W ->109,50€
75W -> 164,25€
100W ->175,20€
125W ->219,00€

Also das Geld für einen neuen Rechner hat mach doch recht schnell wieder drinnen.
Nebenbei: Ein Rechner der wenig Verbraucht wird auch weniger Warm -> ... -> weniger laut

Meine VDRs

VDR Server: Ubuntu Lucid Lynx mit 6TB im RAID und quadtuner DVB-S2
VDR Client1: MDL @ Raspberry Pi
VDR Client2: Ubuntu @ Laptop
VDR Client3: MDL @ Raspberry Pi
VDR Client4: zen2vdr @ SMT-7020s (wird zZ nicht benutzt)
VDR Client5: Android @ HP Touchpad mit VDR Manager App


Posts: 2,071

Location: nähe Hamburg

Occupation: Angestellter

  • Send private message

20

Thursday, September 30th 2004, 7:48pm

9 Euro im Bauhaus inkl so ner spezialschaltung, dass man auch alles messen kann...Frag mich nicht was, hat aber nicht jedes gerät:)

Cat
"Life moves fast. Don't miss a thing."
------------------------------------------------------
Rechner: Celeron 2,666 Ghz; 256 SDRAM, TT rev. 1.6 +Satelco Easywatch ,1x 160GB Samsung Festplatte, 1 x 500 GB WD
Gehäuse : LaScala03 (Silverstone),Zalman CNPS 7000CU .Asus P4S533-MX; AVBoard 1.0
CTVDR ( Lenny)