Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mcdikki

Fortgeschrittener

  • »mcdikki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 320

Wohnort: Terra

Beruf: Student

  • Nachricht senden

41

Freitag, 5. Dezember 2008, 14:38

Hmmm,

zu früh gefreut. Nach einem Neustart ist das übersteuern wieder da.

Echt seltsam.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

42

Freitag, 5. Dezember 2008, 16:29

und es wird wirklich das mp3-Plugin mit dem oss-test in der Versionsbezeichnung geladen?
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Fortgeschrittener

  • »mcdikki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 320

Wohnort: Terra

Beruf: Student

  • Nachricht senden

43

Freitag, 5. Dezember 2008, 21:28

Ja, eindeutig. Bei der Plugineinstellung übers OSD steht mp3 test...

Interessant ist, dass wenn ich den VDR starte, dann geht der sound nicht richtig. Wenn ich jetzt aber nur den vdrprozess neustarte, ohne den Rechner neu zu starten, dann geht es (abgesehn von der Lautstärkeregulierung)

Naja, heute abend darf ich nicht mehr testen frau will fernsehn.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

44

Freitag, 5. Dezember 2008, 21:33

wo wird der Soundkartentreiber aktuell geladen?
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Fortgeschrittener

  • »mcdikki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 320

Wohnort: Terra

Beruf: Student

  • Nachricht senden

45

Freitag, 5. Dezember 2008, 23:32

In /etc/modules steht das modul drin.
Ich kann mich auch nicht errinnern es an anderer Stelle in irgendwelchen skripten zu laden. Werde das aber zur sicherheit nochmal prüfen.

Den nach dem "/etc/init.d/runvdr stop" ist das Modul entladen.

Es muss also nochmal mit der runvdr geladen werden, denn nach einem start ist es wieder da.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mcdikki« (5. Dezember 2008, 23:33)


Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

46

Samstag, 6. Dezember 2008, 00:18

Zitat

Original von mcdikki
In /etc/modules steht das modul drin.
Ich kann mich auch nicht errinnern es an anderer Stelle in irgendwelchen skripten zu laden. Werde das aber zur sicherheit nochmal prüfen.

schau auch mal in /etc/modules.setup

Zitat

Den nach dem "/etc/init.d/runvdr stop" ist das Modul entladen.
Es muss also nochmal mit der runvdr geladen werden, denn nach einem start ist es wieder da.

dann steht es in der runvdr irgendwo drin. Das hast Du dann aber manuell eingetragen, vermutlich im Abschnitt MODULES
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Tobias

Erleuchteter

Beiträge: 3 102

Wohnort: Magdeburg/Wolfsburg

Beruf: Dipl.-Wirtsch.Inf, Spez. Data-Warehousing - Business Intelligence

  • Nachricht senden

47

Sonntag, 7. Dezember 2008, 08:30

hi doc,

also ich hab genau das gleiche problem, mp3oss hat nur grauenhaften ton von sich gegeben, mp3oss-test von dir hat wunderbar funktioniert. nur die lautstärke lässt sich noch nicht einstellen. beim mplayer-plugin funktioniert es aber

edit: lasse ich mplayer mit alsa laufen, kann ich die lautstärke einstellen, lasse ich es mit oss laufen läuft er auf maximallautstärke und ich kann die lautstärke nicht einstellen.


Ich habe den kernel 2.6.23.9

gruss
:vdr1 Homepage:fans
VDR II: YeongYang A106, Fusi D1522, Celeron 2GHz, Frontend per DVB-s FF, 2xDVB-c, ATRIC-IR, YaVDR 0.3a
VDR III HDTV: Inter-Tech 2008V mit iMonLCD, Atric, ASRock Extreme3 770 AM3, AMD Sempron 140 1x 2.70GHz AM3, 1,5TB WD15EADS, 2TB WD20EARS, 2x4GB DDR3-1600, NVidia GT520 passiv, 3x DVB-c, YaVDR 0.5 @ Samsung PS-50B550

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

48

Sonntag, 7. Dezember 2008, 10:14

kannst Du das bitte mit mehrmaligem Neubooten verifizieren, dass mein Test-mp3-Plugin sauber klingt? mcdikki hatte da ja nur kurzfristig Erfolg.

Ich werde nachher die gleichen Sourcen nochmal ohne den hack kompilieren, damit wir zum Vergleich die gleiche Plugin-Grundlage haben. Ich weiss nämlich nicht, welche Version mp3oss ist.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 7. Dezember 2008, 10:19

Zitat

Original von Tobias
Ich habe den kernel 2.6.23.9

Du kannst auch ruhig den 2.6.25.11 nehmen, falls Du nicht auf besondere WLAN-Treiber angewiesen bist. Die AVM-Treiber gibt es für den 2.6.25 nicht, so dass der nur solche WLAN-Geräte unterstützt, die entweder schon im Kernel drin sind, oder die mit ndiswrapper laufen.

Dass sich OSS im Gegensatz zu alsa nicht regeln lässt, könnte eine Treibereinschränkung sein. Da findet man bei Google auch einige Meldungen zu. Man müsste den oss-Teil des mp3-Plugins mal auf alsa umstellen, aber das ist ein Job für einen richtigen Programmierer.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Seltsam« (7. Dezember 2008, 10:19)


Tobias

Erleuchteter

Beiträge: 3 102

Wohnort: Magdeburg/Wolfsburg

Beruf: Dipl.-Wirtsch.Inf, Spez. Data-Warehousing - Business Intelligence

  • Nachricht senden

50

Montag, 8. Dezember 2008, 07:58

Hi Doc,
also wie gesagt, das osstest1 funktioniert bestens und auf die lautstärkeeinstellung kann ich erstmal verzichten.
Jetzt funktioniert MP3,Mplayer und der LiveTon.

etwas merkwürdig ist, dass sobald ich die lautstärke verändere, zeigt alsamixer eine lautstärke von 0 an.
Also mit anderen worten: im vdr verändere ich die lautstärke, der vdr-lautstärkebalken scrollt auch wie er soll, die "echte" lautstärke ist aber sofort auf 0, kein ton mehr zu hören, sichtbar wenn man parallel den alsamixer anzeigt.

Drücke ich dann die MUTE-taste zeigt dann auch der VDR MUTE an, und wenn ich danach ein zweites mal auf MUTE drücke ist der Ton wieder da, und zwar in der Lautstärke wie ich ihn vorher eingestellt hatte....

Kann das Verhalten jemand bestätigen??

edit: im sinne von "Never touch a running system" lasse ich mal den Kernel so wie er ist, jedenfalls solange ich damit keine einschränkungen habe. Und da ich irgendwann mal noch vor habe den 3Com USB-WLAN Stick zu verwenden, lasse ich es erstmal sowiso wie es ist ;)
dachte nur der schlechte ton lag an diesem Kernel, weil du diese KErnelversion im post vorher explizit angesprochen hast....
:vdr1 Homepage:fans
VDR II: YeongYang A106, Fusi D1522, Celeron 2GHz, Frontend per DVB-s FF, 2xDVB-c, ATRIC-IR, YaVDR 0.3a
VDR III HDTV: Inter-Tech 2008V mit iMonLCD, Atric, ASRock Extreme3 770 AM3, AMD Sempron 140 1x 2.70GHz AM3, 1,5TB WD15EADS, 2TB WD20EARS, 2x4GB DDR3-1600, NVidia GT520 passiv, 3x DVB-c, YaVDR 0.5 @ Samsung PS-50B550

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobias« (8. Dezember 2008, 08:00)


kaloy_le

Schüler

Beiträge: 77

Wohnort: Leipzig

Beruf: Student

  • Nachricht senden

51

Montag, 8. Dezember 2008, 08:56

moin,

im grunde hab ich mir diesem problem keine große beachtung geschenkt weil es erstmal bei mir läuft und ich andere probleme hab.
aber wo ich das hier lese will ich auch noch was dazu sagen.

was tobias erwähnte mit der mute-geschichte;
ich hab bei mir auch erlebt, dass der ton nachdem ich ich wieder "gedemutet" habe eine andere lautstärke (lauter) besitzt als vorher.

jedoch übersteuert er nicht so, dass es schlimm klingt. und leider tritt das problem auch nich konstant bei jedem mal auf mute schalten auf und ich hab bisher noch nicht gesschafft es zu verifizieren woher und vorallem wann dieses phänomen auftritt. aber beobachtet habe ich es auch schon.


martin
---------------------------------------------------------------------------
Mahlzeit-ISO 3.2 mit Dr.Seltsam-Kernel 2.6.23.9 mit Toxic-Tonic 1.4.7 ext40 Paketen
AMD Geode 1700+ auf AsRock K7VT4A+ / 768MB-RAM / 500GB-WD-SATA-HDD / PVR350
Aureon 5.1 PCI Soundkarte / Alphacool 256x128

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

52

Montag, 8. Dezember 2008, 09:14

Das Problem ist, dass oft mehr als ein Regler für die lautstärkeregelung im Mixer sind, die voneinander abhängen. Bei Via gibt es z.B. 4 DXS-Regler, ohne die läuft gar nichts. Was genau das Plugin beim muten macht habe ich noch nicht nachvollzogen, aber merkwürdige Effekte hatte ich da auch schon.
Ich habe jahrelang damit gelebt, dass eine LS-Regelung mit der PVR350 gar nicht möglich ist, insofern ist mir das alles ziemlich egal. Ich nutze weder die Volume noch die Mute-taste bzw. sie sind auf meiner programmierbaren FB dem Verstärker zugeordnet.

Es gibt auch noch das soundctl-Plugin, aber das stürzte bei meinen Versuchen ständig ab.

@ Tobias: Du hast eine PN :)
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Dr. Seltsam« (8. Dezember 2008, 09:14)


mcdikki

Fortgeschrittener

  • »mcdikki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 320

Wohnort: Terra

Beruf: Student

  • Nachricht senden

53

Montag, 8. Dezember 2008, 15:26

Zitat

Original von Dr. Seltsam

Zitat

Original von mcdikki
In /etc/modules steht das modul drin.
Ich kann mich auch nicht errinnern es an anderer Stelle in irgendwelchen skripten zu laden. Werde das aber zur sicherheit nochmal prüfen.

schau auch mal in /etc/modules.setup


Hab ich, da ist es nicht drin.

Zitat

Original von Dr. Seltsam

Zitat

Den nach dem "/etc/init.d/runvdr stop" ist das Modul entladen.
Es muss also nochmal mit der runvdr geladen werden, denn nach einem start ist es wieder da.

dann steht es in der runvdr irgendwo drin. Das hast Du dann aber manuell eingetragen, vermutlich im Abschnitt MODULES



Ich habe es nicht eingetragen, aber es wird über das Script loadSound geladen, und dann entsprechend wieder entladen.

Nur stimmen die Parameter nicht, wenn GetSoundHardware.sh das Modul ermittelt.

Teste jetzt mal ohne die Sounderkennung.

lg mcdikki

PS: Das Music Plugin mit oss aus mp3osstest2 geht einwandfrei.
Vielen Dank
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mcdikki« (8. Dezember 2008, 15:59)


mcdikki

Fortgeschrittener

  • »mcdikki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 320

Wohnort: Terra

Beruf: Student

  • Nachricht senden

54

Montag, 8. Dezember 2008, 16:02

Nochmal zu meinen Modulen.

Ich bin tatsächlich selbst schuld, allerdings anders als gedacht.
Beim zweiten Start von VDR kam der Ton deshalb gut, weil das getSoundHardware Skript das Modul richtig lädt und meine Variante in /etc/modules falsch war!

Naja, hauptsache es geht jetzt.

Werde dann jetzt mal weiter wegen der Lautstärkeeinstellung testen.

Das Mute-Phänomen kenne ich übrigens auch.
Nutze die Funktion aber einfach nicht.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

mcdikki

Fortgeschrittener

  • »mcdikki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 320

Wohnort: Terra

Beruf: Student

  • Nachricht senden

55

Montag, 8. Dezember 2008, 23:45

Hey Doc,
and all

mir ist gestern aufgefallen, dass wahrscheinlich seit dem Kernelupdate einige Plugins nicht mehr geladen werden.

So wird z.B.: das dvd-plugin nicht geladen, obwohl es in der sysconfig steht. Im log erscheint es auch nicht.

Hingegen das plugin sysinfo zwar geladen wird, aber im menü nicht mehr aufzufinden ist.

Beide binarys sind vorhanden und für Version 1.4.5 kompiliert.
Erst dachte ich, dass sie durch einen Setupaufruf rausgeflogen sind, aber sie sind noch in der liste und auch beim setup angekreuzt.

Hat einer vielleicht ne idee woran das liegen könnte?

Wie gesagt, dass log schweigt sich über dvd aus, und sysinfo wird ohne fehlermeldungen geladen.

Beide Plugins tauchen übrigens nicht unter den Plugineinstellungen im OSD auf.

Hoffe ihr könnt helfen, lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

56

Montag, 8. Dezember 2008, 23:55

da bleibt nur die Konsole, um die Fehlermeldungen zu sehen, die nicht geloggt werden:

/etc/init.d/runvdr stop
/etc/init.d/runvdr loaddriver
vdr -c /etc/vdr -L /usr/lib/vdr/plugins -Pdvd -Psysinfo -Ppvr350 -Ppvrinput -v /video0

undd ann mal sehen, was kommt ...
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

mcdikki

Fortgeschrittener

  • »mcdikki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 320

Wohnort: Terra

Beruf: Student

  • Nachricht senden

57

Dienstag, 9. Dezember 2008, 15:14

Leider geht der Aufruf so nicht.

Habe aber einfach mal nur die beiden Pluginsaktiviert und dann

Quellcode

1
2
/etc/iit.d/runvdr loaddriver
/etc/init.d/runvdr up | tee /var/log/vdr.log


gemacht, das kommt aufs gleiche raus.

So lädt er die beiden Plugins. Also habe ich ein bischen mit der Reihnfolge gespielt und siehe da, jetzt geht es.

Vielen Dank für die Hilfe.

lg mcdikki
Linux - Life is too short for reboot.
VDR: Linvdr0.7 | Mahlzeitiso 4b2 | VDR 1.4.7 Extp. 40| Dr.Seltsam Kernel 2.6.29
Hauppauge PVR350 als Ausgabedevice und PVR 500 MCE als Eingabe
Asus A8V-VM SE | 1024MB RAM | Athlon64 4000+ | 500GB HDD | Antec Fusion MCE Gehäuse mit 430W Netzteil und trotzdem leise :-)

Tobias

Erleuchteter

Beiträge: 3 102

Wohnort: Magdeburg/Wolfsburg

Beruf: Dipl.-Wirtsch.Inf, Spez. Data-Warehousing - Business Intelligence

  • Nachricht senden

58

Montag, 3. August 2009, 09:03

Zitat

Original von Dr. Seltsam

Zitat

Original von mcdikki
Gibt es die Option auch beim Musik Plugin? Hatte irgendwie im Kopf, dass es auf dem mp3 Plugin aufbaut. Wenn wir das hinbekommen würden wäre das echt super cool. :lovevdr

müsste möglich sein.
Ich habe den Author des mp3-Plugins mal angemailt, wie die Methode von mplayer richtig zu integrieren wäre.


steige hier mal wieder ein da ich mittlerweile (hab jetzt easyvdr) wieder das Problem habe.

Doc, was hast du im mp3 Plugin geändert?? Ich habe was von NONBLOCKING gelesen...
Kann man das auch im music Plugin 0.2.0 nachvollziehen? Finde ich optisch ansprechender als das mp3-plugin. Eventuell sogar mp3ng Plugin (was ich aber nirgens als Download finde)
:vdr1 Homepage:fans
VDR II: YeongYang A106, Fusi D1522, Celeron 2GHz, Frontend per DVB-s FF, 2xDVB-c, ATRIC-IR, YaVDR 0.3a
VDR III HDTV: Inter-Tech 2008V mit iMonLCD, Atric, ASRock Extreme3 770 AM3, AMD Sempron 140 1x 2.70GHz AM3, 1,5TB WD15EADS, 2TB WD20EARS, 2x4GB DDR3-1600, NVidia GT520 passiv, 3x DVB-c, YaVDR 0.5 @ Samsung PS-50B550

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 116

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

59

Montag, 3. August 2009, 10:45

die Änderungen sind in der hg-Version eingeflossen:
http://hg.muempf.de/mp3/

Du müsstest die Patches halt in music (Nachfolger von mp3ng) einpflegen.
Ich habe mit music keine guten Erfahrungen gemacht. Es gab ständig compiler errors, die man nur nach seitenlangem Lesen von Threads im Forum lösen konnte. Zudem führte es bei mir öfters zum Absturz. Das mag an meinem System gelegen haben, aber ich bin mit mp3 vollauf zufrieden.
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

Tobias

Erleuchteter

Beiträge: 3 102

Wohnort: Magdeburg/Wolfsburg

Beruf: Dipl.-Wirtsch.Inf, Spez. Data-Warehousing - Business Intelligence

  • Nachricht senden

60

Montag, 3. August 2009, 13:06

danke dir, ich mach mich da mal dran (zumindest erstmal ans mp3-plugin)....
:vdr1 Homepage:fans
VDR II: YeongYang A106, Fusi D1522, Celeron 2GHz, Frontend per DVB-s FF, 2xDVB-c, ATRIC-IR, YaVDR 0.3a
VDR III HDTV: Inter-Tech 2008V mit iMonLCD, Atric, ASRock Extreme3 770 AM3, AMD Sempron 140 1x 2.70GHz AM3, 1,5TB WD15EADS, 2TB WD20EARS, 2x4GB DDR3-1600, NVidia GT520 passiv, 3x DVB-c, YaVDR 0.5 @ Samsung PS-50B550

Immortal Romance Spielautomat