Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

JDMario

Fortgeschrittener

  • »JDMario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Austria - Graz

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 27. Juni 2007, 08:35

[Gelöst]Sicherung (mylinvdr) zurückspielen....Fragen

Moin Allerseits !

Habe mir mit MyLINVDR eine Sicherung gemacht.
Nun ist es leider so, das ich meine Sicherung zurückspielen möchte oder besser gesagt muss.....

Meine Fragen sind jetzt.

1. Ist es möglich dies einfach per SSH zu erledigen ohne eine CD brennen zu müssen ??

2. Werden meine Ordner wie video0 und pub überschrieben ??
(Habe dort genug Dateien liegen, und möchte nicht das diese abhanden kommen) (Habe bei mylinvdr video0 und pub auskommentiert)

1.VDR: Stabile Version ab Dez.2008-2013: EasyVDR 0.8.6
1 DVB-S Technotrend Premium S2300 /Intel Pentium 2,4 GHz / VG33/ Samsung 160 GB /512 DDR

1.Client-VDR Motorola VIP1710
2.Client-Test VDR Raspberry Pi mit Openelec

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »JDMario« (28. Juni 2007, 09:19)


mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 27. Juni 2007, 08:40

RE: Sicherung (mylinvdr) zurückspielen....Fragen

Servus,

Zurückspielen geht auch ohne Brennen der CD. Ich nehme mal an, Du hast ein ISO erstellt. Mounte das ISO mit

Quellcode

1
mount -oloop /pub/export/<BACKUP-Datei> /mnt

Danach kannst Du das tar.bz2 im Verzeichnis /mnt/LinVDR entpacken.

Quellcode

1
tar xjf <BACKUP-Datei> -C /

/pub und /video0 werden dabei nicht überschrieben, die sind ja im tar.bz2 nicht enthalten.
Wenn das alles entpackt ist, am besten nopch ein "ldconfig" und ein "depmod -a" hinterher. Wenn ein anderer Kernel zum Einsatz kommen soll, dann musst Du nochmal rebooten.Ansonsten wars das.

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


JDMario

Fortgeschrittener

  • »JDMario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Austria - Graz

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:11

Sumsi:/mnt/LINVDR# tar xjf mylinvdr.tar.bz2 -C /
tar: : Cannot mkdir: No such file or directory

MMhhh... warum bekomme ich solch eine Meldung ???

1.VDR: Stabile Version ab Dez.2008-2013: EasyVDR 0.8.6
1 DVB-S Technotrend Premium S2300 /Intel Pentium 2,4 GHz / VG33/ Samsung 160 GB /512 DDR

1.Client-VDR Motorola VIP1710
2.Client-Test VDR Raspberry Pi mit Openelec

mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:14

Mach mal ein "tar xjvf mylinvdr.tar.bz2 -C /" und guck mal, bei welcher Datei bzw. bei welchem Verzeichnis das passiert.

cui
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


JDMario

Fortgeschrittener

  • »JDMario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Austria - Graz

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:20

er springt dann nur in die nächste zeile und ein ">" kommt...
das wars....

habe die Datei mylinvdr.tar.bz2 unter /mnt/LinVDR/ liegen

aber was ich ehrlich gesagt nicht gemacht habe war das mounten ...

mount -oloop /pub/export/<BACKUP-Datei> /mnt

habe unter pub/export
noch nen Ordner bootiso und unter dem 2 Ordner mit Isolinux und LinVDR

1.VDR: Stabile Version ab Dez.2008-2013: EasyVDR 0.8.6
1 DVB-S Technotrend Premium S2300 /Intel Pentium 2,4 GHz / VG33/ Samsung 160 GB /512 DDR

1.Client-VDR Motorola VIP1710
2.Client-Test VDR Raspberry Pi mit Openelec

mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:24

und wie groß ist die Datei? Ist da überhaupt alles drin? Schau mal mit "tar tjf mylinvdr.tar.bz2" das Inhaltsverzeichnis an.

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


JDMario

Fortgeschrittener

  • »JDMario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Austria - Graz

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:26

alles drinnen....

Quellcode

1
2
3
4
5
Sumsi:/mnt/LINVDR# ls -la
drwxr-xr-x    2 root     root         4096 Jun 27 09:02 .
drwxr-xr-x    7 root     root         4096 Jun 27 09:07 ..
-rw-r--r--    1 linvdr   root    126337613 Mar 14 20:47 mylinvdr.tar.bz2
Sumsi:/mnt/LINVDR# 

1.VDR: Stabile Version ab Dez.2008-2013: EasyVDR 0.8.6
1 DVB-S Technotrend Premium S2300 /Intel Pentium 2,4 GHz / VG33/ Samsung 160 GB /512 DDR

1.Client-VDR Motorola VIP1710
2.Client-Test VDR Raspberry Pi mit Openelec

mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:28

"tar tjf mylinvdr.tar.bz2" != "ls -la"
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


JDMario

Fortgeschrittener

  • »JDMario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Austria - Graz

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:37

ähhh...

Soll ich das eingeben auf der Konsole ???
und das ohne die " ????

Sorry für die Frage, aber stehe imho auf der Leitung :D

1.VDR: Stabile Version ab Dez.2008-2013: EasyVDR 0.8.6
1 DVB-S Technotrend Premium S2300 /Intel Pentium 2,4 GHz / VG33/ Samsung 160 GB /512 DDR

1.Client-VDR Motorola VIP1710
2.Client-Test VDR Raspberry Pi mit Openelec

mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:44

Du solltest im tar-Verzeichnis mal nachsehen, ob und was da drin ist. Das geht mit "tar tjf mylinvdr.tar.bz2". Du hast aber ein "ls -la" gemacht. ich wollte damit nur darauf Hinweisen, dass das zwei unterschiedliche Befehle sind.

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mahlzeit« (27. Juni 2007, 09:44)


JDMario

Fortgeschrittener

  • »JDMario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Austria - Graz

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:47

ok alles klar...
hatte aber oben eh geschrieben alles drinnen und nachher die ls -la gemacht (vielelicht zu unübersichtlich)


sind sehr viele Verzeichnisse drinnen ... die auf meinem System sicher auch sind...

Soll ich sie auflisten ???
Und wenn ja wie kann ich die Auflistung dann in ein File schreiben ?

1.VDR: Stabile Version ab Dez.2008-2013: EasyVDR 0.8.6
1 DVB-S Technotrend Premium S2300 /Intel Pentium 2,4 GHz / VG33/ Samsung 160 GB /512 DDR

1.Client-VDR Motorola VIP1710
2.Client-Test VDR Raspberry Pi mit Openelec

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »JDMario« (27. Juni 2007, 09:48)


mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:50

Ausgaben kannst Du mit "> ausgabe.txt" umleiten, einfach an den jeweiligen Befehl anhängen. Abe rmir ging es eher darum, nachzusehen, ob überhaupt was im tar drin ist.
Von welcher Vesion ist das Backup? Und was ist momentan installiert? Ich hab da so nen Verdacht...

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


JDMario

Fortgeschrittener

  • »JDMario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Austria - Graz

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:52

ok ....

was mir gerade eingefallen ist, ist das ich heute , da mein System mal ziemlich in die Brüche schon geht da ich auch viel ausprobiere etc...

den linvdrupdater mal angeschmissen hab...

Backup ist von März Mahlzeit 3.2

ist das vielleicht das Problem

1.VDR: Stabile Version ab Dez.2008-2013: EasyVDR 0.8.6
1 DVB-S Technotrend Premium S2300 /Intel Pentium 2,4 GHz / VG33/ Samsung 160 GB /512 DDR

1.Client-VDR Motorola VIP1710
2.Client-Test VDR Raspberry Pi mit Openelec

mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 27. Juni 2007, 09:55

Nein, das sollte eigentlich[tm] nix ausmachen. Ich dachte nur, dass Du evtl. versuchst, ein Backup der 3.2 über eine 4.0beta zu spielen, das geht nicht.

Aber die Fehlermeldung von tar lässt mich auf folgendes Tippen:
im Tar sind die Verzeichnisse /pub und /video0 gespeichert, sind das in Deiner aktuellen Version auch noich Verzeichnisse oder symbolische Links auf /data/pub und /data/export?

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


15

Mittwoch, 27. Juni 2007, 10:00

Hi,

ich wollte mal fragen ob das 7Backup ausreicht?

Habe da eine Sicherung gemacht und diese möchte ich nun auf ein anderes System aufspielen. Geht das überhaupt?

Gruß
Mein VDR = ASUS M4N78-AM, AMD Sempron 140 AM3 2.70GHz, 160 GB HDD, GraKa Gainward 210, 2x TechnoTrend TT Budget S2-1600, Ausgabe über Philips 42"

JDMario

Fortgeschrittener

  • »JDMario« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 332

Wohnort: Austria - Graz

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 27. Juni 2007, 10:06

Also es sind Verzeichnisse.... daran wurde nix geändert...

es gibt zwar nen Ordner der data auch heisst , dieser ist abr leer


und habe sie als Datei ausgegeben ....
und habe dort gesucht... video0 gibt es nicht
aber bei einer Zeile schreibt er
"pub/ " hin.... also gibt es dies dort...... im tar File

1.VDR: Stabile Version ab Dez.2008-2013: EasyVDR 0.8.6
1 DVB-S Technotrend Premium S2300 /Intel Pentium 2,4 GHz / VG33/ Samsung 160 GB /512 DDR

1.Client-VDR Motorola VIP1710
2.Client-Test VDR Raspberry Pi mit Openelec

mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 27. Juni 2007, 10:11

Zitat

Original von marlow
Hi,

ich wollte mal fragen ob das 7Backup ausreicht?

Was soll das sein?

Zitat

Habe da eine Sicherung gemacht und diese möchte ich nun auf ein anderes System aufspielen. Geht das überhaupt?

Falls Du mit Backup das mylinvdr.sh Skript meinst, ja, das geht auch auf einemanderen Rechner.

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 27. Juni 2007, 10:13

@JDMario: Mach doch bitte nochmal folgenden Befehl:

Quellcode

1
tar xjvf mylinvdr.tar.bz2 -C / > /tmp/tar.out 2>&1
und poste den Inhalt von /tmp/tar.out, nachdem tar gelaufen ist. Irgendwo muss man doch rausfinden, welches Verzeichnis da Zicken macht... Alternativ kannst Du auch mal versuchen, den Ordner /pub in /pub.orig umzubenennen ("mv /pub /pub.orig").

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


19

Mittwoch, 27. Juni 2007, 10:14

hi,

7backup.sh ist von toxic-tonic

wie ist die genau eingabe für eine sicherung von mylinvdr?
Mein VDR = ASUS M4N78-AM, AMD Sempron 140 AM3 2.70GHz, 160 GB HDD, GraKa Gainward 210, 2x TechnoTrend TT Budget S2-1600, Ausgabe über Philips 42"

mahlzeit

Erleuchteter

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

20

Mittwoch, 27. Juni 2007, 10:19

Zitat

Original von marlow
hi,

7backup.sh ist von toxic-tonic

Da frägst Du am besten mal im entsprechenden Thread ode rbei Toxic-Tonic nach, ich kann nur für mylinvdr.sh sprechen.

Zitat

wie ist die genau eingabe für eine sicherung von mylinvdr?

"mylinvdr.sh -miso -oshell" erstellt ein ISO-Image (bootbare CD), Statusmeldungen werden in der Shell ausgegeben.

Zum recovern einfach das ISO brennen, davon booten und installieren. Funktioniert genauso einfach wie die LinVDR Originalinstallation.

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


Immortal Romance Spielautomat