Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: VDR Portal. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

mahlzeit

Erleuchteter

  • »mahlzeit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

341

Montag, 11. Juni 2007, 09:30

Nein, mit udev ist noch nichts gemacht worden, ich hab mich damit noch nicht beschäftigt. Keine Ahnung, ob das mit Kernelmitteln zu machen ist oder noch Binaries benötigt werden Hat da jemand Infos?

Das Skript dient eigentlich auch nur zum Erkennen von Hardware, welche in modules.usbmap gelistet ist. Wenn der USB-Stick dort keinen Eintrag hat, wird er auch nicht automatisch erkannt. Aber es gibt ein Skript "mountusbhd.sh", das sollte genau das machen was Du brauchst. Das Gegenstück dazu ist "umountusbhd.sh". Mountpoint ist "/mnt/usbhd", momentan wird nur die 1. Partition automatisch gemountet, das Skript muss noch ausgebaut werden.

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


mahlzeit

Erleuchteter

  • »mahlzeit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

342

Montag, 11. Juni 2007, 09:32

Zitat

Original von gine
Kommando zurück,

eben ging es wieder... hmm

ich beobachte und Teil Dir das mit :-)

Wie siehts aus? Wird die Karte jetzt erkannt oder wieder nur sporadisch?

cu
Markus

PS: Was mir gerade dazu einfällt. Könnte sein, das bei einem VDR-Restart die Treiber nicht sauber entladen werden und dadurch beim starten der VDR die Karte nicht komplett sieht.
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


Beiträge: 813

Wohnort: Mülheim/Ruhr

Beruf: Dipl.-Ing. Maschinenbau

  • Nachricht senden

343

Montag, 11. Juni 2007, 10:39

Zitat

Original von mahlzeit
Nein, mit udev ist noch nichts gemacht worden, ich hab mich damit noch nicht beschäftigt. Keine Ahnung, ob das mit Kernelmitteln zu machen ist oder noch Binaries benötigt werden Hat da jemand Infos?


Ein Teil ist in den Kernel einkompiliert, die Schnittstelle.
Im Userspace läuft dann ein Dienst welcher sich über Skripte konfigurieren lässt.
Der Kernel sendet ein Event an den Daemon, und dieser reagiert entsprechend seiner Konfiguration.

Es gibt damit kein statisches DevFS mehr, sondern die Devices werden bei Bedarf dynamisch angelegt.

Zitat

Original von mahlzeit
Das Skript dient eigentlich auch nur zum Erkennen von Hardware, welche in modules.usbmap gelistet ist. Wenn der USB-Stick dort keinen Eintrag hat, wird er auch nicht automatisch erkannt. Aber es gibt ein Skript "mountusbhd.sh", das sollte genau das machen was Du brauchst. Das Gegenstück dazu ist "umountusbhd.sh". Mountpoint ist "/mnt/usbhd", momentan wird nur die 1. Partition automatisch gemountet, das Skript muss noch ausgebaut werden.


Ok, das hab ich soweit verstanden! - Allerdings müsste der Stick dann ja beim Booten angestöpselt sein, oder?

Ich suche eher so eine Möglichkeit wie sie moderne Desktop-Distributionen mitbringen.
Stick rein, ne Sekunde später ist auf dem Desktop eine Verknüpfung mit dem Device.
Stick wieder abziehen, Verknüpfung löscht sich wieder.


Insbesondere in Kombination mit dem oben erwähnten Udev lassen sich einigermaßen tolle Sachen machen:
- Jedes Stück Hardware lässt sich über das SysFS eindeutig indentifizieren.
(Nutzt du ja auch schon bei deinen Skripten)
- So kannst du nun sicher stellen, dass ein ganz bestimmter USB-Stick (egal ob /dev/sda oder anderswo!) trotzdem immer an genau der gleichen Stelle gemountet wird!)
- Udev ermöglicht außerdem, eventabhängige Skripte zu starten.
(Z.B. könntest du ein Backupskript immer genau dann ausführen lassen, wenn du eine externe Festplatte mit nem bestimmten Namen in SysFS an deinen Rechner steckst!)
- etc. etc. ;-)



Ok, das ist Zukunftsmusik.


Wo kann ich denn für's erste das Modul "usb-storage" beim Start pauschal laden.
Und zwar am besten so, dass es nicht beim Stoppen des VDR mit weggespült wird ;-)

Gruß,
Marcus
Hardware: Zalman HD160XT; Asus P5N7A-VM, 1024MB RAM, Digital Devices Cine CT (rev 6) als DVB-T-Karte, Atric-Einschalter, NEC3520 DVD-Laufwerk, Samsung 256 GB SSD-Festplatte --> darauf yaVDR 0.5
Hifi: Denon AVR4306, Samsung UE40ES6300

mahlzeit

Erleuchteter

  • »mahlzeit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

344

Montag, 11. Juni 2007, 10:55

Zitat

Original von marcusfischer

Zitat

Original von mahlzeit
Das Skript dient eigentlich auch nur zum Erkennen von Hardware, welche in modules.usbmap gelistet ist. Wenn der USB-Stick dort keinen Eintrag hat, wird er auch nicht automatisch erkannt. Aber es gibt ein Skript "mountusbhd.sh", das sollte genau das machen was Du brauchst. Das Gegenstück dazu ist "umountusbhd.sh". Mountpoint ist "/mnt/usbhd", momentan wird nur die 1. Partition automatisch gemountet, das Skript muss noch ausgebaut werden.


Ok, das hab ich soweit verstanden! - Allerdings müsste der Stick dann ja beim Booten angestöpselt sein, oder?

Nö, da Du das Skript von Hand aufrufen musst (bzw. einen Eintrag in /etc/vdr/commdns.conf dafür anlegen kannst, muss der Stick nur dann drin stecken, wenn das Skript läuft.

Zitat


Stick wieder abziehen, Verknüpfung löscht sich wieder.

Wie verträgt sich das mit dem umount und evtl. noch nicht geschriebener Daten?

Zitat


- Udev ermöglicht außerdem, eventabhängige Skripte zu starten.
(Z.B. könntest du ein Backupskript immer genau dann ausführen lassen, wenn du eine externe Festplatte mit nem bestimmten Namen in SysFS an deinen Rechner steckst!)

Das klingt mal interessant...

Zitat

Wo kann ich denn für's erste das Modul "usb-storage" beim Start pauschal laden.
Und zwar am besten so, dass es nicht beim Stoppen des VDR mit weggespült wird ;-)

/etc/modules

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


345

Montag, 11. Juni 2007, 18:32

Vermisstenmeldung

Hallo Markus,

ich habe jetzt meinen VDR umgebaut und die Beta 2 frisch installiert. Meine Hardware sieht folgendermaßen aus:

TT FF DVB-C Rev 2.1 Karte, nur aus Ausgabedevice
Hauppauge PVR350
Hauppauge PVR500

Neben anderen Dingen die noch nicht richtig laufen habe ich primär das Problem daß die PVR350 im VDR erscheint, die PVR500 vermisse ich aber.

Das Modul ivtv lade ich momentan in /etc/vdr/run.d/autorun da es im Setup noch nicht berücksichtigt wird.

In den Logs werden alle 3 Empfänger (1 auf PVR350 und 2 auf PVR500) von ivtv erkannt, bei der PVR500 erscheinen aber auch folgende "Fehler"-Meldungen:

Zitat

i2c_adapter i2c-2: Client creation failed at 0x44 (-1)

ivtv0: All encoder VBI stream buffers are full. Dropping data.
ivtv0: Cause: the application is not reading fast enough.
ivtv0: All encoder MPEG stream buffers are full. Dropping data.
ivtv0: Cause: the application is not reading fast enough.


Ist das vielleicht ein Zeit/Ladereihenfolege-Problem?

Nach dem Ändern von Plugins im Setup muß ich übrigens nach wie vor das pvrinput-Plugin von Hand in die Liste nachtragen, da das Setup es mir rauswirft. Dafür erscheint das status-Plugin, das ich gar nicht ausgewählt habe. :)

Die Anregung das usb-storage Modul standardmäßig zu laden hatte ich auch schon gegeben. Eine automatische Erkennung und gezieltes mounten von angesteckten USB-Devices (Speicherkarten, Digitalkameras, Festplatten etc.) wäre natürlich top!!!

Im Anhang wie gehabt das DebugInfo in 2 Teilen, da zu lang.

Grüße

gundel
»gundel« hat folgende Dateien angehängt:
  • DebugInfo1.txt (23,03 kB - 52 mal heruntergeladen - zuletzt: 9. Februar 2015, 10:49)
  • DebugInfo2.txt (38,39 kB - 59 mal heruntergeladen - zuletzt: 12. Februar 2015, 00:56)
VDR: ASRock K8 Upgrade NF3, AMD Sempron 2.6+, 512MB, 400GB, PVR350, AOpen Gehäuse
eisfair-Server: ASUS P5VD2-VM, Celeron 2.6, 512MB, 400GB

346

Montag, 11. Juni 2007, 20:28

Zitat

Original von mahlzeit

Zitat

Original von gine
Kommando zurück,

eben ging es wieder... hmm

ich beobachte und Teil Dir das mit :-)

Wie siehts aus? Wird die Karte jetzt erkannt oder wieder nur sporadisch?

cu
Markus

PS: Was mir gerade dazu einfällt. Könnte sein, das bei einem VDR-Restart die Treiber nicht sauber entladen werden und dadurch beim starten der VDR die Karte nicht komplett sieht.


So, hab nun mal zwei Tage testen können. Der VDR läd die Karten wie er will, mal die Nova als erstes, dann wieder die DVB-C. Ich kann mich einfach nicht drauf verlassen, wollte gestern "der Anschlag" aufnehmen, aber leider: nichts da. Muss er wohl wieder die DVB-C Karte nicht richtig geladen haben, bzw. nicht als Primäry.

Meinst Du das Du es hin bekommst, das man die Reihenfolge wieder FEST einstellen kann? Meinetwegen auch als letztes, nur muss ich mich drauf verlassen können das mein VDR richtig funktioniert... Und wenn die FF nicht als Primary geladen ist, funzt das Atmolight ebenfalls nicht. :(

Danke schonmal
SW: EasyVDR v.6.0.2 -> 1.4.7 HW: 2 x Hauppauge DVB-C FF auf einem ASUS Mobo + 256MB Speicher + 1TB HDD + atric IR Empfänger (einschalt Funktion defekt, wenn einer Helfen kann PN) + CI (AlphacryptLight)

347

Montag, 11. Juni 2007, 22:36

RE: Vermisstenmeldung

Update:

Wenn ich ivtv nicht in autorun lade sondern den vdr anhalte, ivtv von der console starte und dann vdr wieder starte sind die Empfänger der PVR500 da. Es scheint also ähnlich wie bei gine ein Problem der Lade-Reihenfolge zu sein.

Griuß

gundel
VDR: ASRock K8 Upgrade NF3, AMD Sempron 2.6+, 512MB, 400GB, PVR350, AOpen Gehäuse
eisfair-Server: ASUS P5VD2-VM, Celeron 2.6, 512MB, 400GB

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »gundel« (11. Juni 2007, 22:37)


mahlzeit

Erleuchteter

  • »mahlzeit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

348

Montag, 11. Juni 2007, 23:25

RE: Vermisstenmeldung

Zitat

Original von gundel
Update:

Wenn ich ivtv nicht in autorun lade sondern den vdr anhalte, ivtv von der console starte und dann vdr wieder starte sind die Empfänger der PVR500 da. Es scheint also ähnlich wie bei gine ein Problem der Lade-Reihenfolge zu sein.

Griuß

gundel

zur PVR500 hab ichnoch keine Daten, schick mir mal bitte die Datei /pub/export/DebugInfo.txt (erzeugt vom Skript "getDebugInfo").

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


349

Dienstag, 12. Juni 2007, 00:09

RE: Vermisstenmeldung

@Markus

schon passiert, 4 Posts weiter oben. Da es mit der PVR500 funktioniert wenn ich ivtv per modprobe von Hand lade bevor ich den vdr starte liegt der Pudel wahrscheinlich in der Ladereihenfolge begraben. ivtv wird ja noch nicht automatisch geladen, habs in /etc/vdr/run.d/autorun reingesetzt.

Gute Nacht

gundel
VDR: ASRock K8 Upgrade NF3, AMD Sempron 2.6+, 512MB, 400GB, PVR350, AOpen Gehäuse
eisfair-Server: ASUS P5VD2-VM, Celeron 2.6, 512MB, 400GB

mahlzeit

Erleuchteter

  • »mahlzeit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

350

Dienstag, 12. Juni 2007, 09:49

RE: Vermisstenmeldung

Zitat

Original von gundel
@Markus

schon passiert, 4 Posts weiter oben. Da es mit der PVR500 funktioniert wenn ich ivtv per modprobe von Hand lade bevor ich den vdr starte liegt der Pudel wahrscheinlich in der Ladereihenfolge begraben. ivtv wird ja noch nicht automatisch geladen, habs in /etc/vdr/run.d/autorun reingesetzt.l

Hab ich glatt übersehen ;) Hast Du den linvdrupdater schon mal laufen gehabt? ivtv sollte automatisch geladen werden, Handarbeit ist eigentlich nicht nötig. Dann sollte es auch mit der Reihenfolge passen...

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


351

Dienstag, 12. Juni 2007, 13:39

RE: Vermisstenmeldung

Zitat

Original von mahlzeit
Hab ich glatt übersehen ;) Hast Du den linvdrupdater schon mal laufen gehabt? ivtv sollte automatisch geladen werden, Handarbeit ist eigentlich nicht nötig. Dann sollte es auch mit der Reihenfolge passen...


Hab's am Donnerstag installiert und als erstes gleich den linvdrupdater laufen lassen. Seither nimmer. ivtv wird nicht geladen (und pvrinput-Plugin bei jeder Änderung der Plugins im Setup rausgeworfen).

Ich vermute ich hab ne etwas "exotische" Mixtur: Eine Full-Featured-Karte, aber nur als Ausgabekarte, und die beiden PVR's als Eingabekarten. Die DVB-C Karte erkennt die Hardwareerkennung ja auch korrekt und sie funktioniert. Dann hört die Hardwareerkennung auf und läßt die analogen Karten links liegen, vermute ich mal... Also dranbleiben und die restlichen Treiber auch noch laden (die Hardwareerkennung meine ich) ;)

Grüße

gundel
VDR: ASRock K8 Upgrade NF3, AMD Sempron 2.6+, 512MB, 400GB, PVR350, AOpen Gehäuse
eisfair-Server: ASUS P5VD2-VM, Celeron 2.6, 512MB, 400GB

352

Dienstag, 12. Juni 2007, 14:07

Em8475

Hi Markus,

ich weiss nicht, ob Du daran schon was gemacht hast, aber der Setup erkennt meine X-Card (mit EM8475) nicht als Ausgabemedium. Die automatische Erkennung von Ausgabemedien ist zwar cool, wenn er aber doch nicht alles erkennt, sollte man auch was manuell machen können (bzw, es sollte irgendwo stehen, dass man "em84xx" unter "output=" in die conf eintragen kann.)

(Falls das dokumentiert ist und ich nur zu blöd war es zu finden, ignorier die Anmerkung bitte).

Nebenbei: Kann mir jemand sagen, wie ich die findutils oder slocate ordentlich installiert bekomme? Es wird kein Eintrag für slocate in /etc/groups angelegt und ich weiss leider nicht, wie der aussehen muss.

joachim
Registrieter VDR User Nr. 1237

Derzeit kein VDR, wegen Sky Pairing. ;(

mahlzeit

Erleuchteter

  • »mahlzeit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

353

Dienstag, 12. Juni 2007, 15:02

RE: Em8475

Zitat

Original von joachim-h
Hi Markus,

ich weiss nicht, ob Du daran schon was gemacht hast, aber der Setup erkennt meine X-Card (mit EM8475) nicht als Ausgabemedium. Die automatische Erkennung von Ausgabemedien ist zwar cool, wenn er aber doch nicht alles erkennt, sollte man auch was manuell machen können (bzw, es sollte irgendwo stehen, dass man "em84xx" unter "output=" in die conf eintragen kann.)

Schick mir bitte die Ausgabedatei von "getDebugInfo" (liegt nach Aufruf des Skripts in /pub/export), dann kann ich die IDs noch ergänzen. Ich habe leider nicht jede verfügbare Hardware zum Test und Du bist bis jetzt der erste, der mit dieser Karte hier auftaucht ;)

cu
Markus

PS: Gibts noch andere EMxx Karten? Füttert mich mit Daten!! :lehrer2
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


mahlzeit

Erleuchteter

  • »mahlzeit« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 961

Wohnort: Isen

Beruf: System Manager

  • Nachricht senden

354

Dienstag, 12. Juni 2007, 15:06

RE: Vermisstenmeldung

Zitat

Original von gundel
Ich vermute ich hab ne etwas "exotische" Mixtur: Eine Full-Featured-Karte, aber nur als Ausgabekarte, und die beiden PVR's als Eingabekarten. Die DVB-C Karte erkennt die Hardwareerkennung ja auch korrekt und sie funktioniert. Dann hört die Hardwareerkennung auf und läßt die analogen Karten links liegen, vermute ich mal... Also dranbleiben und die restlichen Treiber auch noch laden (die Hardwareerkennung meine ich) ;)

Was hast Du dann als Ausgabedevice eingestellt? Höchstwahrscheinlich "dvb", oder? Dann wird in der Tat das pvrinput-Plugin nicht geladen. Da muss ich noch nachbessern, den Fall (FF-Ausgabe mit Analog-Eingabe) habe ich nicht bedacht. Das pvrinput-Plugin wird automagisch aus der /etc/sysconfig entfernt, da es in gewissen Konstellationen zu Problemen geführt hat. Aber ich werde die Hardwareerkennung anpasen, wenn eine PVR erkannt wird, wird auch automatisch das pvrinput-Plugin aktiviert, unabhängig von der Ausgabeart.

cu
Markus
:mahlzeit

Klick hier für "Meine Systeme"


  • yaVDR 0.5 headless Server in ProxMox VM, Digital Devices Cine S2 6.5 mit DuoFlex Erweiterung (Quad Tuner) per vt-d durchgereicht.
  • RPi2 mit Mini DVB Linux am 42" LG


355

Dienstag, 12. Juni 2007, 16:07

RE: Vermisstenmeldung

Zitat

Original von mahlzeit
Was hast Du dann als Ausgabedevice eingestellt? Höchstwahrscheinlich "dvb", oder?


jepp!

Und wenn dann noch ivtv geladen werden würde... Schon mal ganz herzlichen Dank! :love2 :mahlzeit

Ich knabber grad an ein paar anderen Kleinigkeiten herum, vielleicht hab ich in den Megaposts was übersehen oder ich blicks einfach nicht:

noad wird offensichtlich nicht automatisch ausgeführt (obwohl in sysconfig NOADRUN="YES" steht

Die EPGSearch Searchtimer timern nicht..

Na, erst mal ein Eiskaffee, magst auch einen?

gundel
VDR: ASRock K8 Upgrade NF3, AMD Sempron 2.6+, 512MB, 400GB, PVR350, AOpen Gehäuse
eisfair-Server: ASUS P5VD2-VM, Celeron 2.6, 512MB, 400GB

Dr. Seltsam

Im Forum Zuhause

Beiträge: 10 114

Wohnort: 3. Planet des Sonnensystems

Beruf: Organisator

  • Nachricht senden

356

Dienstag, 12. Juni 2007, 16:44

RE: Vermisstenmeldung

Zitat

Original von mahlzeit
wenn eine PVR erkannt wird, wird auch automatisch das pvrinput-Plugin aktiviert,

das sollte aber nicht für die PVRUSB2 erfolgen, weil die ein eigeens Plugin hat
VDR 1: Silverstone LC20, Cougar A300/R, MSI C847MS-E33, passive Asus GT520, KNC One DVB-C, Cine CT V6, WD10EACS; Atric-IR-Einschalter. SW: yavdr 0.5 per SSD
VDR 2: im Aufbau: ACT-620 mit Coba-NT, Asrock B75 Pro3-M, Celeron G540, Sundtek MediaTV Digital Home (DVB-C/T), passive Asus GT610. SW: Ubuntu 13.04 minimal (ohne grafische Oberfläche) per SSD

357

Dienstag, 12. Juni 2007, 16:53

gelöscht, da ich zu blind ;)
USER: EX-Aman
seit kurzem produktiv: VDR SZ: Geh.: MS-Tech LC-02 / Asus M3N78-EM / DVB-S: 2xCTX929 / IR-Einschalter / nvidia-vdpau / USB-Boot... easyVDR 1.0
zZ noch produktiv VDR-WZ: Low-Budget -- Asus A7V133/1700+/Nova-S/GeForce 5500/4:3 Röhre - XBMC + easyVDR 0.8 ohne vdpau
zZ Testsystem: Digitainer-Gehäuse / Asus M3N78-EM / DVB-S: 2xNova-S / Medion X10 / nvidia-vdpau / USB-Boot... easyVDR 1.0
Bastelstatus: O2 Joggler - YaVDR
... Dockstar für Aufnahmen ...

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Aman« (12. Juni 2007, 17:19)


358

Dienstag, 12. Juni 2007, 17:39

RE: Em8475

Zitat

Originally posted by mahlzeit
Schick mir bitte die Ausgabedatei von "getDebugInfo" (liegt nach Aufruf des Skripts in /pub/export), dann kann ich die IDs noch ergänzen. Ich habe leider nicht jede verfügbare Hardware zum Test und Du bist bis jetzt der erste, der mit dieser Karte hier auftaucht ;)


Ups. Jetzt lese ich gerade was ich eben geschrieben habe und merke, dass das wie 'ne Beschwerde :motz2 klingt. So war's gar nicht gemeint. :engel2

Den debug output werde ich Dir schicken so bald ich das System noch mal wieder die Platte mit dem LinVDR reinpacke. (Noch läuft hier easyvdr)


Gruß

joachim
Registrieter VDR User Nr. 1237

Derzeit kein VDR, wegen Sky Pairing. ;(

andid

Fortgeschrittener

Beiträge: 355

Wohnort: Planet Erde

  • Nachricht senden

359

Dienstag, 12. Juni 2007, 18:54

RE: Vermisstenmeldung

@gundel

[EDIT] lösch, war Schwachsinn [/EDIT]

Meine EPGsearch timer timern auch seit ein paar Tagen nicht mehr (das ging vorher einwandfrei, aber seit ein paar Tagen auf einmal nicht mehr) ohne dass ich etwas an dem Rechner gemacht hätte (läuft 7/24 ohne neustarts). Wenn ich ein mauelles Update mache tut sich auch nichts, wähle ich aber alle Timer an und SUCHE (manuelle suche), dann werden alle Sendungen brav gefunden (ca. 33). Nur es werden keine (bzw. fast keine - 2 hat er angelegt, ca. 30 weitere aber nicht) Timer angelegt. Ist das bei Dir auch so in der Art?

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »andid« (12. Juni 2007, 19:01)


360

Dienstag, 12. Juni 2007, 19:20

RE: Vermisstenmeldung

@andid

weiß nicht ob es Schwachsinn ist!

Ich beschäftige mich erst seit gestern Abend mit dem Thema, ist also noch nie gelaufen. Effekt ist aber der Gleiche: daß er gar nichts macht, keine Timer anlegen, keine Umschaltzeitpunkte etc., egal ob von Hand oder automatisch angeworfen.

Mag natürlich sein daß ich (noch) was falsch mache...

cu

gundel
VDR: ASRock K8 Upgrade NF3, AMD Sempron 2.6+, 512MB, 400GB, PVR350, AOpen Gehäuse
eisfair-Server: ASUS P5VD2-VM, Celeron 2.6, 512MB, 400GB

Immortal Romance Spielautomat