You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Friday, April 8th 2005, 8:26am

Geschwindigkeit optimieren, wenn "Record" oder "Pause" gedrückt wird.... RAMDISK?

Hi,
könnte man, beim drücken von "Pause" oder "Record" nicht als erstes eine Ramdisk als Speichermedium nutzen? Dann würde der VDR doch bestimmt schneller reagieren, oder? Nur um die ersten paar Minuten zu überbrücken. Anschliessend könnte der Inhalt natürlich auf die HD verschoben werden...

Belehrungen nehme ich gerne entgegen... :-)

Holger
easyvdr 0.3, amd duron 1000, 512 mb ram, 120 gb hd, tt 1.6, asrock k7s41, avboard, silverstone lc03v

2

Friday, April 8th 2005, 8:43am

RE: Geschwindigkeit optimieren, wenn "Record" oder "Pause" gedrückt wird.... RAMDISK?

Da brauchst Du aber viel RAM. :)
verpanschtes LinVDR MT Edition

3

Friday, April 8th 2005, 8:51am

das glaube ich sofort.... :-)

wieviel Speicher benötigt man pro Minute Aufzeichnung?
easyvdr 0.3, amd duron 1000, 512 mb ram, 120 gb hd, tt 1.6, asrock k7s41, avboard, silverstone lc03v

4

Friday, April 8th 2005, 9:08am

kannst mal sagen das 60 min ca 2 GB sind.
1 min also 33MB

Meine VDRs

VDR Server: Ubuntu Lucid Lynx mit 4TB im RAID und quadtuner DVB-S2
VDR Client1: MDL @ Raspberry Pi
VDR Client2: Ubuntu @ Laptop
VDR Client3: yaVDR @ Asus AT5IONT (Mit ION2 Chipsatz)
VDR Client4: zen2vdr @ SMT-7020s (wird zZ nicht benutzt)
VDR Client5: Android @ HP Touchpad mit VDR Manager App


5

Friday, April 8th 2005, 9:35am

33 MB / Minute ist doch i.O.!

wenn man 512 MB "drin" hat, könnte man doch eine Ramdisk von 256 MB einrichten, der Rest sollte für den VDR ausreichen. Damit könnte man ca. 15 Minuten puffern.

Ist soetwas überhaupt realisierbar? Und, lohnt es überhaupt darüber zu lamentieren, wenn es keinen Performance-Vorteil bringt? :-)
easyvdr 0.3, amd duron 1000, 512 mb ram, 120 gb hd, tt 1.6, asrock k7s41, avboard, silverstone lc03v

hjs

Im Forum Zuhause

Posts: 9,146

Location: Bodensee , CH

Occupation: Unterhaltung für Alle

  • Send private message

6

Friday, April 8th 2005, 9:39am

Quoted

Original von blixa
Und, lohnt es überhaupt darüber zu lamentieren, wenn es keinen Performance-Vorteil bringt? :-)


Wo siehst du den Performance Gewinn ?

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

7

Friday, April 8th 2005, 9:53am

Quoted

Original von hjs

Quoted

Original von blixa
Und, lohnt es überhaupt darüber zu lamentieren, wenn es keinen Performance-Vorteil bringt? :-)


Wo siehst du den Performance Gewinn ?

HJS


Bei meinem VDR dauert es IMHO zu lange, wenn ich auf die "Pause" Taste drücke, bis er reagiert und wieder nutzbar ist... evtl. wäre es mit ramdisk flotter....????

ich bin kein spezi, also hoffe ich von euch zu erfahren, ob es dadruch optimierungspotential gibt...
easyvdr 0.3, amd duron 1000, 512 mb ram, 120 gb hd, tt 1.6, asrock k7s41, avboard, silverstone lc03v

hjs

Im Forum Zuhause

Posts: 9,146

Location: Bodensee , CH

Occupation: Unterhaltung für Alle

  • Send private message

8

Friday, April 8th 2005, 10:13am

Quoted

Original von blixa
Bei meinem VDR dauert es IMHO zu lange, wenn ich auf die "Pause" Taste drücke, bis er reagiert und wieder nutzbar ist... evtl. wäre es mit ramdisk flotter....????

ich bin kein spezi, also hoffe ich von euch zu erfahren, ob es dadruch optimierungspotential gibt...


Ich habs nie probiert , aber die Zeit , die die Platte braucht , um das Verzeichnis anzulegen , dürfte immer noch vernachlässigbar sein .
Daher ist der Geschwindigkeitsvorteil der RAMDISK nich das Ausschlaggebende - denke ich .

Auch das Recorden selbst mit seinen 500 KB/s stellt ne Platte nicht wirklich vor Porbleme ;)

HJS
Working VDR : VDR-1.4.6 - ACPI/NVRAM Wakeup - working on hjslfs

9

Friday, April 8th 2005, 10:49am

Interessant wäre schon zu wissen, wo die Zeit verloren geht.

Am liebsten hätte ich einen Ringbuffer wie in Mythtv, der immer aufzeichnet, so dass ich jederzeit zurückschalten kann, ohne vorher Pause drücken zu müssen.
verpanschtes LinVDR MT Edition

SvenS

Master

Posts: 1,833

Location: Birkenau/Odw.

  • Send private message

10

Friday, April 8th 2005, 10:59am

Hi,

das Thema wurde schon mehrmals ausführlich diskutiert.Z.b. hier

bye
Sven
VDR1 Server: Intel G530, 2GB RAM, SSD, 2TB HDD, S2-6400 , Nova-s,2er
System: Debian Wheezy, Kernel 3.2.VDR-2.0.4

VDR2 Client: Intel G530, 1GB RAM, SSD, S2-6400
System: Debian Squeeze, Kernel 2.6.32, VDR-2.0.2

VDR3 Client: Raspberry PI,
System: Raspberian, VDR-2.0.4

VDR4+5 soon to come ;-)

Plugins: rpihddevice, remote, EnigmaNG, tvguide,upnp, femon, extrecmenu, epgsearch, streamdev, live, fritzbox, xmltv2vdr

Link:Richtig fragen.