You are not logged in.

Dear visitor, welcome to VDR Portal. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

1

Tuesday, March 9th 2004, 12:18am

XP und VDR auf einem PC - Zugriff auf EXT3 mit XP - wie ?

Hallo VDR-Gemeinde,

ich habe mir testweise ein Dualbootsystem mit Windows XP/HDA0/NTFS und C'T-Distri/HDA1 und /video/HDA2 mit ext3.Filesystem aufgebaut.

Nun stellt sich mir die Frage, wie komme ich unter XP an die VDR-Aufnahmen auf der ext3-Partition.

Gibt es da Freeware-Treiber für XP ?
Kann man für die Video-Partition ein anderes, XP-Kompatibles Filesystem einsetzen?
Wenn Ja - welches und unterstützt es auch Dateien >2GB - irgendwann wird der VDR dies ja können?.

Die Sache macht ME nach Sinn, um vorhandene, gut funktionierende Windows-Software (Videobearbeitung, DVD-Authoring etc.) auf dem gleichen System einzusetzen ohne die ja nicht gerade kleinen Videofiles über das Netz schaufeln zu müssen.

Das Googlen hier im Forum bringt mir nur Infos zu NFS und Samba bei mehreren Rechnern.

Viele Grüsse
Günter
Server: Intel/PIV-1,7GHz/512MB,1* 40GB HD, 2*Samsung 160GB, 2* DVB-S FF mit CI, C'T-Distri 1.2.6-23/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Server 0.3.1-1.

Client:Rebach VA, Epia Me6000/512MB/160GB-HD, 2* FF 1.5, 1* 3,5" CI, C'T-Distri 1.2.6-26/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Client 0.3.1-1.

Delaney

Intermediate

Posts: 349

Location: Terra

  • Send private message

2

Tuesday, March 9th 2004, 12:27am

RE: XP und VDR auf einem PC - Zugriff auf EXT3 mit XP - wie ?

Moin,

Quoted

Original von Daimler2000
Nun stellt sich mir die Frage, wie komme ich unter XP an die VDR-Aufnahmen auf der ext3-Partition.

lesend z.B. mit explore2fs

mfG
Carsten

Sig. - z.Zt. noch im Wandel


VDR01: virtueller headless Server DVB-S2/C Mix tbs-6981 (leider)/DVB-C budget; debian
VDR02:
A7V333,Geode,TT1.3; MLD 3.0.1.1 (incl powernow.k7 patch)
VDR03: rpi; MLD 3 rpihddevice
Test: MLD 3 / debian/ubuntu/yavdr 0.5 auf wechselnder HW
TUSI-M,PIII800,TT1.3 + Activy-Budget SW: VDR1.2.6, dvb-1.1.1, Debian-woody, kernel-2.4.27


HH_Maus

Professional

Posts: 1,299

Location: Hamburg

  • Send private message

3

Tuesday, March 9th 2004, 2:07am

Auch frage hab :-)

Hallo,

ich habe eine ganz ähnliche frage:

Leider erkennt "explore2fs" meine Suse-Partitionen nicht, worauf sich meine meisten VDR-Dateien befinden.
Kennt jemand ein Programm, mit dem man unter XP die Partitionen der Suse 9.0 lesen kann?
Ext3 wird das wohl nicht sein, sonst hätte er sie erkannt :-)
Derzeit: YaVDR 0.4
Hardware: Asus M2NPV-VM, AMD Athlon 64 X2 4600+, 2x512 DDR2, Nvidia G210, 2x Satelco Easywatch Budget, CI, HDD Samsung SJ501, DVD Plextor PX800, Gehäuse/Display Silverstone LC16M

This post has been edited 1 times, last edit by "HH_Maus" (Mar 9th 2004, 2:07am)


4

Tuesday, March 9th 2004, 3:39am

Totalcommander + ext2fs-Plugin kann jedenfalls ext2/3 und Reiserfs ;)
Ehh ein Must-Have fuer Windowsgurken.

bye

5

Tuesday, March 9th 2004, 9:43am

RE: XP und VDR auf einem PC - Zugriff auf EXT3 mit XP - wie ?

/video/HDA2 mit ext3.Filesystem als /video/HDA2 mit fat32.Filesystem.
Können XP und Linux lesen und schreiben.
Hardware: 1 x TT-FF-DVBs rev. 1.5, 1 x Skystar2 rev. 2.6B, Intel(R) Celeron(R) CPU 430 @ 1.80GHz, 1024 MB SD-RAM, 1 x 120 GB HD, 2 x 250 GB SATA-HD, ASROCK 4CoreDual-SATA2 R2.0

Software: OpenSuSE 11.2 GCC-4.4.1 / GCC-4.1.2 Kernel-2.6.31.5-0.1-default, VDR-1.4.7 m. Bigpatch & einigen Plugins, Firmwareversion ff2623

6

Wednesday, March 10th 2004, 7:20am

@all,

danke für die schnellen Antworten.

explore2fs oder Totalcommander + ext2fs-Plugin sind zwar gute Anregungen, aber mE nach ziemlich träge beim Kopieren - ich denke mal nicht schneller als übers Netz, ausserdem halt nur read-only, man muss die Files auf jedenfall vorm Bearbeiten auf das WinFs kopieren.

Gibt es keine zu empfehlende Lösung, als /Video ein NTFS zu verwenden - habe hier mal irgendwo gelesen, dass es ziemlich Buggy wäre.
Wenn nicht, werde ichs mal mit der Fat32-Lösung versuchen.

Gruß Günter
Server: Intel/PIV-1,7GHz/512MB,1* 40GB HD, 2*Samsung 160GB, 2* DVB-S FF mit CI, C'T-Distri 1.2.6-23/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Server 0.3.1-1.

Client:Rebach VA, Epia Me6000/512MB/160GB-HD, 2* FF 1.5, 1* 3,5" CI, C'T-Distri 1.2.6-26/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Client 0.3.1-1.

7

Wednesday, March 10th 2004, 11:15pm

Ich krieg die Krise

Hallo,

die Umsetzung meiner Aussage 'werde ichs mal mit der Fat32-Lösung versuchen' bringt mich noch zur Verzweiflung.

Forum gegoogelt nach Partitionieren : Fdisk (ich staune) gefunden, aufgerufen, geht nicht - klar, auf Bootplatte.

Von c't-Image CD gebootet-->erste Maske:No--> auf Konsole:FDisk ,option d, Partition number 3 --> Ok Partition war weg --> Option n(new), p(primary), 3(Partition nummer),First, Last Zylinder <default> -->Mecker geht nicht: too large ????

Forum gegoogelt-->cfdisk gefunden: wunderbar!
Cfdisk: delete hda3 -->new --> type 0C(Win95 FAT32 (LBA) -->write
Neubooten-->Kontrolle-->hda3/Fat32 vorhanden - toll.
Mount /dev/hda3 /mnt - Super /dev/hda3: 59GB.

UMount /dev/hda3 --> Mkfs -t vfat /dev/hda3 -->Mecker:mkfs.vfat : Datei oder Verzeichnis nicht gefunden ????
Mkfs -t ext3 /dev/hda3 geht!!

H I L F E

Grüße Günter
Server: Intel/PIV-1,7GHz/512MB,1* 40GB HD, 2*Samsung 160GB, 2* DVB-S FF mit CI, C'T-Distri 1.2.6-23/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Server 0.3.1-1.

Client:Rebach VA, Epia Me6000/512MB/160GB-HD, 2* FF 1.5, 1* 3,5" CI, C'T-Distri 1.2.6-26/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Client 0.3.1-1.

Brougs78

Master

Posts: 2,452

Location: Tirol (A)

  • Send private message

8

Thursday, March 11th 2004, 10:31am

Hi!

Ich würde sowieso kein FAT32 für die /video-Partition verwenden. Da kann man keine Links erstellen. Weiters scheint es nicht ganz einwandfrei mit VDR zu funktionieren. Ein Kollege von mir hat auch so eine Dualboot-Lösung und da erkennt VDR die neuen Aufzeichnungen nicht .... das heißt die scheinen nicht auf. Erst nach einem Neustart sind die auch in der Liste. Kann natürlich auch eine andere Ursache dafür geben ...

Vielleicht können ja die Microsoft Services for Unix auf EXT3 zugreifen.

Falls nicht, dann wirst du vielleicht doch mit FAT32 weiter probieren müssen.

Zu deinem jetzigen Problem: Ich glaube 60 GB sind zu groß für FAT32. Auch glaube Windows macht nur Partitionen mit 20 GB ... allerdings macht PartitionImage größere Partitionen ... :rolleyes:
Vielleicht solltest du 3x20GB erstellen und dann auf /video0 bis /video2 mounten.

Gruß,
Brougs78
- -- --- ================================================================ --- -- -
VDR-Konfig: Antec Fusion, Intel E5200, Asus P5N7A-VM (VDPAU), 2xDVB-s2 // yavdr-0.2
- -- --- ================================================================ --- -- -

» Mein VDR-Zeugs (OSDImage-Plugin, Enigma-Skin): brougs78.vdr-developer.org «

9

Thursday, March 11th 2004, 12:36pm

Hi Brougs78,

danke für die Infos,

möchte es aber trotzdem einmal versuchen, wie gesagt ist ja ne Testkiste.

Nur ich kriegs zum verrecken unter lilo/VDR nicht mit mkfs .... als VFat formatiert, im man fs steht : 'Unterstützte Filesysteme stehen in der Datei /proc/filesystems - nur die ist leer - was nun ???

Gruss Günter
Server: Intel/PIV-1,7GHz/512MB,1* 40GB HD, 2*Samsung 160GB, 2* DVB-S FF mit CI, C'T-Distri 1.2.6-23/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Server 0.3.1-1.

Client:Rebach VA, Epia Me6000/512MB/160GB-HD, 2* FF 1.5, 1* 3,5" CI, C'T-Distri 1.2.6-26/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Client 0.3.1-1.

10

Thursday, March 11th 2004, 1:32pm

RE: XP und VDR auf einem PC - Zugriff auf EXT3 mit XP - wie ?

mkfs -t vfat /dev/hdaX

Gemäß anleitung ( man mount )
muss diese so in der /etc/fstab eingehängt werden:

/dev/hdaX /video vfat uid=vdr,gid=vdrdaem,umask=007

wobei hdaX durch deine Partition ersetzt werden muss.
Hardware: 1 x TT-FF-DVBs rev. 1.5, 1 x Skystar2 rev. 2.6B, Intel(R) Celeron(R) CPU 430 @ 1.80GHz, 1024 MB SD-RAM, 1 x 120 GB HD, 2 x 250 GB SATA-HD, ASROCK 4CoreDual-SATA2 R2.0

Software: OpenSuSE 11.2 GCC-4.4.1 / GCC-4.1.2 Kernel-2.6.31.5-0.1-default, VDR-1.4.7 m. Bigpatch & einigen Plugins, Firmwareversion ff2623

This post has been edited 1 times, last edit by "armageddon" (Mar 11th 2004, 1:35pm)


11

Thursday, March 11th 2004, 1:48pm

@armageddon

sorry - aber ich habe doch oben geschrieben das er bei : Mkfs -t vfat /dev/hda3
Meckert:mkfs.vfat : Datei oder Verzeichnis nicht gefunden
Server: Intel/PIV-1,7GHz/512MB,1* 40GB HD, 2*Samsung 160GB, 2* DVB-S FF mit CI, C'T-Distri 1.2.6-23/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Server 0.3.1-1.

Client:Rebach VA, Epia Me6000/512MB/160GB-HD, 2* FF 1.5, 1* 3,5" CI, C'T-Distri 1.2.6-26/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Client 0.3.1-1.

12

Thursday, March 11th 2004, 1:53pm

Schreibweise wird unter Linux sehr genau genommen.
Mkfs ist nicht gleich mkfs!
Hardware: 1 x TT-FF-DVBs rev. 1.5, 1 x Skystar2 rev. 2.6B, Intel(R) Celeron(R) CPU 430 @ 1.80GHz, 1024 MB SD-RAM, 1 x 120 GB HD, 2 x 250 GB SATA-HD, ASROCK 4CoreDual-SATA2 R2.0

Software: OpenSuSE 11.2 GCC-4.4.1 / GCC-4.1.2 Kernel-2.6.31.5-0.1-default, VDR-1.4.7 m. Bigpatch & einigen Plugins, Firmwareversion ff2623

Paulaner

Professional

Posts: 957

Location: Märkisch-Oderland

  • Send private message

13

Thursday, March 11th 2004, 2:13pm

Hi @ll,
ich habe auch seit längerem einen VDR-PC auf dem auch noch WinXP läuft, da ich genauso wie Daimler2000 die Videobearbeitungssoftware unter Windows nutze. Ich benutze auch FAT32, da dies z. Z. das einzige ist, auf den WinXP und Linux zugreifen können.

Ich habe für die die gesamte Festplatte FAT32 genommen. Auf der primären Partition ist Win98SE (nur command.com, brauche ich, um im DOS-Modus booten zu können) und WinXP sowie eine MiniLinuxDistribution installiert.
Meine Festplatte hat 160GB, wobei die /video-Partition 150GB groß ist, was für FAT32 keinerlei Problem darstellt. FAT32 kann auch bis 4GB große Dateien verarbeiten.

Bei mir funktioniert dies seit längerem problemlos, mit allen Features die der VDR so bietet.
Probleme wie sie Brougs78 beschreibt kenne ich nicht. Bei mir erkennt VDR sofort die neu aufgenommenen Filme.

Etwas habe ich allerdings anders als Daimler2000, denn ich habe kein Linux installiert, sondern nutze eine Minidistribution, die hier zu finden ist.

Damit das ganze funktioniert habe ich die erste Partition mit der Startdiskette von Win98SE in FAT32 formatiert und dann die Systemdateien von Win98SE übertragen.
Dann habe ich erst WinXP installiert. Als Bootreihenfolge habe ich dann in WinXP das Win98 ausgewählt, was dann nur einen DOS-Unterbau startet und über die autoexec.bat wird dann die MiniLinuxDistri gestartet, welche den VDR startet.

Wenn ich dann mal WinXP brauche, so muß ich beim starten nur die andere Windowsversion auswählen und schon startet WinXP.

Die Video-Daten werden vom VDR auf der erweiterten Partition hda5/video abgespeichert, die dann bei WinXP das Laufwerk D:\ ist.
Somit habe ich problemlosen Zugriff auf meine Video-Daten.

Paulaner

meine aktuelle Hard- und Software

Hardware: . . . . . Asus P8Z77-V_LX, Intel i5-2500, 4GB DDR3, Grafik Zotac Zone Edition GT630, 1x Single-DVB-TBS8922, 1x Dual-DVB-TBS6981, 2x WD20EFRX, 6,4"-TFT-Display
Produktiv-VDR: . . yaVDR-0.5 - Kernel 3.2.0 - vdr-2.0.6 - nvidia-331 . . . . . . . . . . . .Fernbed.: Philips SBC RU760 . . . . . LCD-FullHD-TV: Philips 47PFL9732
Reserve-VDR: . . . . yaVDR-0.5 - Kernel 3.2.0 - vdr-2.0.x - nvidia-331 auf Extra-Partition vom Produktiv-VDR, falls der Produktiv-VDR wiedermal kaputt gespielt wurde! :-)

14

Thursday, March 11th 2004, 2:24pm

Quoted

Etwas habe ich allerdings anders als Daimler2000, denn ich habe kein Linux installiert, sondern nutze eine Minidistribution, die hier zu finden ist.


MLD-Install CD ISO Image. Hiermit lässt sich die MLD testen, auf ein bestehendes DOS/Windows System kopieren, als Linux-only Variante Installieren, oder updaten. new!

Wirklich kein Linux installiert?
Hardware: 1 x TT-FF-DVBs rev. 1.5, 1 x Skystar2 rev. 2.6B, Intel(R) Celeron(R) CPU 430 @ 1.80GHz, 1024 MB SD-RAM, 1 x 120 GB HD, 2 x 250 GB SATA-HD, ASROCK 4CoreDual-SATA2 R2.0

Software: OpenSuSE 11.2 GCC-4.4.1 / GCC-4.1.2 Kernel-2.6.31.5-0.1-default, VDR-1.4.7 m. Bigpatch & einigen Plugins, Firmwareversion ff2623

15

Thursday, March 11th 2004, 2:26pm

Vielleicht muss du ja mkdosfs nachinstallieren (bestimmt ;))


Kannst ja mal testen :
dpkg -S dosfstools

oder installiere es gleich mit apt-get , wie auch immer.
"apt-get dosfstools"

bye

PS.: Rate aber auch davon ab , koennte passieren das auf einmal die
Datei-/Verzeichnisnamen abgeschnitten sind (deswegen werden sie auch mit VDR nicht mehr aufgeliste ;)) . Spreche aus eigener Erfahrung ,:D . Die
vermehrten Artefakte erwaehne ich mal nicht.
..und nicht vergessen, vorsichtshalber "chown -R user.group /videoverzeichnis"
wenn Aufnahmen auf einmal nicht mehr funzen als non-root heheh

This post has been edited 1 times, last edit by "Morone" (Mar 11th 2004, 2:34pm)


16

Thursday, March 11th 2004, 2:57pm

Super

@Morone

Du bist der beste - das wars - Danke.

Gruss Günter
Server: Intel/PIV-1,7GHz/512MB,1* 40GB HD, 2*Samsung 160GB, 2* DVB-S FF mit CI, C'T-Distri 1.2.6-23/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Server 0.3.1-1.

Client:Rebach VA, Epia Me6000/512MB/160GB-HD, 2* FF 1.5, 1* 3,5" CI, C'T-Distri 1.2.6-26/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Client 0.3.1-1.

17

Thursday, March 11th 2004, 11:54pm

@Morone,

sorry - muß die Aussage zurücknehmen, nicht'Du bist der Beste' sondern das wars.

Ich habe das heute per remote über putty gemacht und wohl den falschen mkfs-Befehl aus dem Tastaturpuffer geholt (ext3) und übersehen.

Wenn ichs jetzt direkt vor der Kiste mach mit Augen auf kommt wieder 'to large'.

Wahrscheinlich unterstützt das Linux VFat wirklich nur kleinere Partitionen, das würde dann auch Dein Prob:

'PS.: Rate aber auch davon ab , koennte passieren das auf einmal die
Datei-/Verzeichnisnamen abgeschnitten sind (deswegen werden sie auch mit VDR nicht mehr aufgeliste ) . Spreche aus eigener Erfahrung '

erklären.

Hab jetzt die Faxen dicke, mach das Dual-System platt und nehme zum Video bearbeiten ne XP-Kiste im Netz.

Trotzdem danke @all für die Antworten.

Gruß Günter
Server: Intel/PIV-1,7GHz/512MB,1* 40GB HD, 2*Samsung 160GB, 2* DVB-S FF mit CI, C'T-Distri 1.2.6-23/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Server 0.3.1-1.

Client:Rebach VA, Epia Me6000/512MB/160GB-HD, 2* FF 1.5, 1* 3,5" CI, C'T-Distri 1.2.6-26/2.4.24-2, Tobis Multipatch, Streamdev-Client 0.3.1-1.

18

Friday, March 12th 2004, 10:54pm

Hi,

bin heute auf ein Programm gestoßen, das als unter XP installierbarer Dateisystemtreiber (IFS) den Lesezugriff auf ext2 und ext3 ermöglicht.

http://uranus.it.swin.edu.au/~jn/linux/ext2ifs.htm

Werde ich mal ausprobieren, da das genau das ist, was ich bräuchte, so es denn stabil funktioniert. Im Moment benutze ich FAT32 für /video und hatte bis jetzt damit auch keine größeren Probleme, außer das sich eben keine symlinks setzen lassen und die Aufnahmeliste nicht vollständig ist, wenn die Platte gerade am Rödeln ist.

Grüße
Günther
c't VDR v6, vdr 1.6.0, Kernel 2.6.24, P3 Tualatin Celeron 1400 @1GHz, Asus TUSL-2c, ACPI on, APIC on, FS 1.3 DVB-S FF, Skystar 2c

19

Saturday, March 13th 2004, 6:26pm

So, ich hab den Treiber installiert und funktioniert soweit prima.

Der Zugriff unter XP auf ext2 ist zwar deutlich langsamer als auf FAT32 oder NTFS (50%?), aber dafür kommt es mir so vor, als ob das Schneiden etc. mit dem vdr auf einer ext2-Partition deutlich schneller geht als vorher mit FAT32.

Wenn mir jetzt noch jemand erklären könnte, wie ich aus ext2 ext3 machen kann. und zwar mit sowenig Journalling wie nötig, um e2fchk zu vermeiden... ist da tune2fs -j /dev/xxx das richtige, wie es hier irgendwo stand?

Danke,

Grüße
Günther
c't VDR v6, vdr 1.6.0, Kernel 2.6.24, P3 Tualatin Celeron 1400 @1GHz, Asus TUSL-2c, ACPI on, APIC on, FS 1.3 DVB-S FF, Skystar 2c

This post has been edited 2 times, last edit by "tdsandme" (Mar 13th 2004, 6:36pm)